Neue VMware 6.0 Beta mit vielen neuen Funktionen

Software VMware Workstation ist eine leistungsfähige Virtualisierungs-Software, die vor allem für Entwickler, Tester und professionelle Anwender geeignet ist, die den Betrieb verschiedener Betriebssysteme auf einem einzelnen Computer ermöglicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Eine weitere bedeutende Neuerung ist die Möglichkeit, Dateien und Ordner nun per "Ziehen & Klicken" zwischen Host- und Gast-System hin- und her zu kopieren oder zu verschieben." - was soll denn daran neu sein?
 
@mibtng: Die Funktion war bisher nicht dem Umfang vorhanden. zB von Windows nach Linux mit c&p zu arbeiten. Es ist also mehr eine verbesserung des schon vorhandenen.
 
@mibtng: sorry, war etwas verquer ausgedrückt, habs geändert, sollte jetzt passen.
 
Grammatikalisch furchtbar, aber inhaltlich passt's.
 
Auf die Buildnummer is sogar Microsoft neidisch :-D
 
Na da bin ich ja mal gespannt, konnte nämlich unter Vista x64 keine Installation des Programmes machen.
 
Ich konnte XP fehlerfrei unter Vista betreiben, und sogar der unter Vista nicht unterstützte Scanner sowie die Webcam laufen prima. Allerdings ist mir negativ aufgefallen dass die Software sehr aufgeblasen ist, was da an Treibern installiert wird ist ja schon nicht mehr normal. Desweiteren dauert es ca. 1 Minute bis das Netzwerk funktioniert nach einem Neustart des Hostrechners, sehr störend.
 
bitte korrigieren "... in der Virtual Machine laufende Betriegssystem nutzen."
 
@Buck: Warum "Betriegssystem"? Klingt doch albern.
 
@ z@pp@: Grade darum soll es ja korrigiert werden.
 
Könnte ich mit der neuen VNC-Server funktion die workstation auch auf einem linuxserver installieren, der keinen bildschirm und tastatur hat? und dann per LAN auf die VM zugreifen?
 
Wer hat Informationen über "gleichzeitig auf Wirt/Gast Online sein"...? Wie bekomme ich das hin wenn ich direkt am DSL-Modem hänge.
 
@c303: Sollte mir der "Gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung" von XP funktionieren....
 
@c303: Verwende beim Gastsystem die Einstellung NAT in der Netzwerkkartenkonfiguration.Das reicht meist schon.
 
@c303: Verwende beim Gastsystem die Einstellung NAT in der Netzwerkkartenkonfiguration.Das reicht meist schon.
 
Nutze VMware schon eine ganze Weile. Auch Windows Vista läuft ganz flott unter VMware. Einfach nur genial.
 
"Auch 64-Bit-Systeme können nun als Host-Systeme eingesetzt werden. Ein entsprechender Sound-Treiber ist nun auch integriert." Was soll daran neu sein? Ich verwende x64 und habe darauf die 5.5.2 am laufen... Inkl. allem sound...
 
@fabian86: Lies doch einfach mal den Changelog wenn du es genau wissen willst. Da wurde schon eine menge geändert.
 
@PCLinuxOS: Lies mein Post nochmal! Es leuft aufm x64 schon! Also genau das was oben steht Funktioniert schon...
 
@fabian86: Ich hab VMware Workstation 5.5 auf Vista x64 probiert und es läuft nicht wirklich.
 
Im Wesentlichen gleich wie Version 5.5, lediglich die Vista Unterstützung als Host ist neu. Weil mir XP weniger Speicher frisst, bleib ich besser bei 5.5, ...auch weil ich finanziell von einem Umstieg nicht begeistert bin (300€).

Meiner Meinung nach eine klasse Software.
Tipp:
1)VMWare Player (gratis) spielt vorkonfigurierte Images von Betriebssystemen ab. Diese sind auch auf der Herstellerseite verfügbar (zB Linux)

2)Falls man einen SSE2 oder sogar SSE3 fähigen Prozessor besitzt läuft sogar mac OS X! (wenn für Intel optimiert: einfach Operating System "other" und "other" beim Erstellen wählen)
 
@Asde: "lediglich die Vista Unterstützung als Host ist neu" Du hast das Changelog nicht gelesen, oder?
 
die sollten mal grafikkartenunterstützung da einbauen. mit ner 16MB graka da rum zu gurken ist nicht wirklich toll. dann könnte man zbsp vista etc ordentlich darin testen.
 
@diceone: Aero Glass scheitert hauptsächlich an etwas anderem: Innerhalb von VMware kannst Du kein Direct3D nutzen.
 
@TiKu: Doch. DirectX kannst du in VMware nutzen. Ist jedoch leider nur experimentell und nur DX-8 fähig.
 
@Witi: das wär mir jetzt neu, aber muss ich doch mal probieren, falls das wirklich gehen sollte. jo an der grafikengine könnten sie ruhig auch mal was ändern, vielleicht kommt das aber mal in einer zukünftigen version...
ansonsten ist VMware wie immer wieder super...
 
Es wird noch Jahre dauern, bis es virtualisierte beschleunigte Grafik geben wird.
 
finde vm ware ist ein tolles programm! grafikkartenunterstützung für zB Vista wäre sehr empfehlenswert...
 
Finde VMware super. Im Gegensatz zu Microsofts virtuell PC können Gastsysteme auch 64 Bit Systeme sein. Super, mach weiter so VMware.
 
@diceone
hast recht. als ich die newsüberschrift gelesen habe, hab ich auch zuerst an das gedacht.
 
is ja cool
 
8 x "nun" in so einem kurzen Artikel! Respekt!!!
 
Hat die nun eigentlich Unterstützung für Intel® VT
 
Hab's gleich ausprobiert!! Ist das beste was ich bis jetzt kenne.
 
also mir fehlt auch die grafikbeschleunigung das kann net so schwer sein dass man gfxbeschleunigung einbaut man bräuchte nur opengl auf directx übersetzung bei opengl wärs noch einfacher weil das übersetzen wegfällt. die vm muß jetzt nur die opengl befehle vom gast zum host weiterleiten und fertig is es also wo liegt da technisch das problem ??? sicher es wird etwas leistung verloren gehen aber derartig lahm kann das gar net sein vor allem wenn der rechner etwas reserven hat um alte games zu zocken reicht es allemal
ich bin zugegebener maßen kein progger kenn mich aber mit einigen dingen aus dem bereich aus und habe vorstellungsvermögen wie man sowas realisieren könnte zumindest wär sowas technisch machbar das einzige problem könnten die ring modi sein spich dass man ring 0 bräuchte und man die net bekommen kann aber irgendwie is es sicher machbar
 
@lord_Darkstone: Ich glaube Du stellst Dir das zu einfach vor. Ich weiß zugegebenermaßen auch nicht genau wie das alles funktioniert, aber die Entwickler von VMware sind sicherlich keine Anfänger und wenn sie nach Jahren noch immer nicht mehr als ein experimentelles Direct3D 8 bieten können, kann das eigentlich nur bedeuten, dass es mit der derzeitigen Architektur von Hardware und Betriebssystem nicht wirklich geht. Andere Virtualisierungslösungen bieten ja soweit ich weiß auch keine Grafikbeschleunigung. Abhilfe könnte hier IOMMU schaffen. Das ist ein erweitertes Vanderpool/Pacifica wodurch u. a. auch PCI-Geräte virtualisiert werden können sollen.
 
@lord_Darkstone: Diese Funktion ist für die Version 6.5 oder 7.0 geplant.
 
Also ich finde für mich die Vista-Host-Kompatibilität wichtig und was ich eigentlich auch eine SEHR gute Neuerung finde: Voller USB 2.0 HighSpeed-Support!
 
die benutzung dieser beta ist unsinnig (das teil läuft mit nicht deaktivierbarem debug-log und ist dadurch mindestens 30% langsamer als die reguläre v5.5) ... von VIELEN neuen funktionen kann ebenso wenig die rede sein ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles