Vista: Lizenzfallen bei Nutzung in Virtual Machines

Windows Vista Die Firma Parallels ist in der Mac- und Linux-Welt für ihre gleichnamige Virtualisierungs-Software bekannt, mit der die gleichzeitige Nutzung von z.B. Mac OS X und anderen Betriebssystem möglich ist. Das Unternehmen hat nun Kunden, die Windows Vista ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am besten bekommt jeder einen Redmonmitarbeiter auf den Schoss, der dann genau aufpasst was man mit seinem teuer erstanden Windows so alles macht. Der ganz normale Wahnsinn aus dem Hause Microsoft. Lächerlich.
 
@Dieter2006: natürlich ist es wahnsinn was microsoft sich so vorstellt... problem an der sache ist, dass sie einen damit genau so rankriegen können wie einen ordinären raubkopierer.
 
Jedes IMPERIUM geht irgendwann mal unter ! Auch Microsoft !
 
@samsara: Sollte es soweit kommen gebe ich all den millionen Arbeitslosen dann deine Adresse. :D
 
@besenolli: jaja sicher... kleine info: microsoft hat gerade mal etwas über 70.000 mitarbeiter... und die kommen sicher auch woanders unter... ist ja nicht so, dass keine it-fachkräfte gesucht werden...
 
Und da ich bei einem Kauf dieses BS KEINEN Vertrag mit MS abschließe,
können sie gerade in ihre Eula rein schreiben was sie wollen! So lange ich nicht gegen BUNDES DEUTSCHE GESETZE verstoße, kann ich damit machen was ich will!
 
@roots: Na ja, Du brauchst die Bundesgesetze nicht unbedingt so zu betonen, auch für dich gelten zum Beispiel die EU-Veordnungen unmittelbar. Sie sind höherrangiger als Bundesrecht
 
@Lettermaker: Du hast da nicht unrecht, doch bezüglich der EULA aber auch wieder nicht! Da gibt es keine EU-Veordnung und daher BUNDESRECHT!
 
wo kein kläger, da kein richter: wie sollte MS mitbekommen was ich in einer VM mache? wenn ich geld für ein BS ausgebe und mir somit die mühe mache es legal zu erwerben gehn mir die lizenzbedingen doch sonst wo vorbei. ich hab mein xp auf 2pcs. und? hand aufs herz, leute: wer von euch kauft sich extra fürn 2. pc ein extra XP oder vista?
 
Für den privaten User ist das reichlich akademisch. Für dessen Aktivitäten im stillen Kämmerlein gilt wohl eher, dass dieser User sich für solches Lizenzlatein kaum interessiert und sich einen Teufel um die M$-Advokaten schert. Wo kein Kläger, da kein Richter!
 
Ich finde hier neigt man bei der Konkurenz wieder zu den üblichen Übertreibungen ,ob kopiergeschütztes Material in der VM nu geht oder nicht geht wird kaum Auswirkungen auf den Verkauf des Systems haben.
 
@Fantastic: soso, findest du. interessant. blub?
 
@Fantastic: Und was ist, wenn ich dir einen Toaster verkaufe, dir aber gleichzeitig verbiete damit außerhalb deines Hauses zu toasten? Würde dich das auch nicht aufregen? Würdest du dann nicht sagen: "Was geht die denn das an?"
 
@spreemaus: Was erwartest du von einem MS Fanboy ... blub blub! Btw. Es steht nicht in der News das kopiergeschütztes Material in der VM nicht geht, sondern das man es nicht darf.
 
@Fantastic: Ruffus2000 hats ja schon korrigiert. Es geht schon, nur man darfs nicht. Aber ich glaube auch das es keine Auswirkungen auf den Verkauf und Erfolg von Vista haben wird. Ich halte es eher für dämlich von MS das zu erwähnen. Siehe o9.
 
@Fantastic: Geht.
 
@Ruffus2000: Ich habe es doch vermutet, dass du ein Linux Boy bist. Jetzt ist auch klar, warum du Rumulus argumenten so kindlich und unwissend wiedersprochen hast. Ich lach mich kapput ab dir, so dämlich, jetzt hat er sich selbst veraten! Ha ha ha ha lol lol lol macht der Troll!
 
@DennisMoore: Stimmt , aber weisst doch aus Microsoft lassen sich die besten Schlagzeilen rausreissen wo Labermaus und Sesamkröte rumstinken könn...
 
@Fantastic: kommen deine geisteskranken ergüsse mit oder ohne trommelwirbel?
 
In Deutschland sind solche Klauseln in der EULA eh nicht zulässig. Von daher lehnt man sich zurück und spielt mit seinem Vista in der VM einfach ab was man will.
 
@der_ingo: Weiss vielleicht jemand, ob mir die EULA in der Schweiz auch so egal sein können wie in Deutschland?
 
the future ist open. :)
 
@spreemaus: your english ist schlecht :-)
 
... wohl eher ein Insider.
 
Wieder ein Grund nicht auf Microsoft zu setzen. So ein Schmarn kommt eh nicht auf mein MacBook !
 
@benfsrb: ich hab nen x86er und mich betrifft das nicht mal.
 
@kirill: schonmal was von virtualpc (da wirds lustig und vista vllt mal gesperrt?) oder vmware ghört?^^
 
@benfsrb: Und auf mein MacBook kommt so ein Schmarrn auch eh nicht.
Ich glaub s geht los.
Das einzige worin ich eingeschränkt bin is das Zocken (eingeschränkt, nicht "aus"geschränkt!!!). Und da ich damit im Leben eh nich viel erreichen werde, hab ich Windows über kurz oder lang ganz entfernt.
 
Hmmm... Das ist ja ein netter Hinweis für Hacker und Cracker wie das Windows Sicherheitssystem attackiert werden könnte. Denn wenn MS schon betont dass man DRM-geschütztes Material nicht zugreifen darf dann wird man sicherlich irgendwas analysieren können. Cleverer Schachzug, MS *lol*. Die rechtlichen Konsequenzen dieser "Lizenzbestimmungen" halte ich wie viele hier für Gegenstandslos. Zumindest für Privatanwender und Firmen die keine Virtualisierungstechniken für Serverkonsolidierung einsetzen.
 
mal eine blöde frage: welchen endkunden interresiert das? wie will microsoft das verhindern? ich bin mir sicher dass kein einziger das einhalten wird. schon gar nicht ein privat user. :EDIT: besser? :p
 
@Flakey-HTF: 4 mal "dass" und 3 mal falsch... gute Quote...
 
Gut das Microsoft nicht wirklich darauf Einfluss hat. Wäre ja noch schöner.
 
@sesamstrassentier: M$ hat in gewisser Weise einfluß darauf. M$ kann bei Vista genau Feststellen, welche Hardware man hat. Daraus folgt, das auch die Virtuelle Hardware eines Virtualisierungssystem festgestellt werden kann. Bei der Installation wird ja ein Hardwareschlüssel erzeugt, mit dem man Vista registriert. Somit kann M$ entsprechende Systeme ausschließen.
 
@kfedder: und wie sollen diese Daten an M$ gelangen?
 
@Ensign Joe : Vista verwendet spezielle virtuelle Treiber die beim Windowsupdate teilweise sogar erst eingespielt werden, z.b. Audio . Ich habs zur Zeit in der VM.
 
@Fantastic: träum weiter.
 
@kfedder: Microsoft kann überhaupt nichts feststellen wenn ich die VM nicht ins Internet lasse. Und wenn ich Internetzugang in der VM mit Vista brauche, installier ich schnell ein Application-Firewall und blockiere alle MS Komponenten bis auf die DNS-Auflösung usw. Fertig ist der Lack.
 
@Fantastic: Was das mit "virtuellen" Treibern zu tun haben soll ist mir unklar, also was da mit virtuell gemeint sein soll... @DennisMoore: Klar, aber irgendwie macht das Abspielen von DRM-geschützten Medien ohne Internetzugang wenig Sinn...
 
@mibtng: Wenn Microsoft einen sogenannten "Microsoft Virtual Machine Audio Device Driver" per WU im Vista einspielt kann man doch sehr gut feststellen das die Vista-Install in einer VM ist :) Ich hoffe jetzt kam das rüber. Die Grafik heisst da übrigens "VM Additions S3 Trio32/64" .
 
@sesamstrassentier: Bei mir läuft Windows Vista schön rund unter VMware. Tolle Sache und vollkommen gefahrlos zum Testen.
 
hat wer nenn VM images von vista zum DL ^^ so zum antesten :-)
 
@plus: Schon mal was vom Urheberrecht gehört?
 
@plus: Das Ding ist Arschgross , 7,6 GB :) @mibtng: Auch wenn es nur als 30 Tage Test installiert ist ?
 
Habe ich gerade gelesen. Interessant wie Microsoft tatsächlich über DRM denkt. Interessant auch, Steve Jobs findet DRM ebenfalls nicht so toll. http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/82606 ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/84888 __-
 
MS bastelt mal wieder an Einschränkungen herum, ist wohl ein Hobby von denen. Aber was mich interessiert, für wen gilt das. Welcher 0815 Bürger arbeitet bitteschön mit Virtualisierungssoftware? - ich kenn auf jeden Fall keinen, außer Computerfreaks die mal wieder was neues ausprobieren wollen, wie gut muss der Laptop sein, das Vista ordentlich in einer VM läuft?. Auch wenn es Bürger geben sollte, die VM verwenden, hat es MS eigentlich mehr auf Firmen abgesehen. Und jetzt stellt sich bei mir die Frage, welche Firma sich z.B Lieder aus dem Internet läd und diese Lieder dann auch noch in einer VM abspielen lässt ? Klar - Möglich ist alles und es gibt bestimmt auch Ausnahmen die sowas machen, aber diese Ausnahmen sind so verdammt gering, das es eigtl. nicht interessiert. Meiner Meinung nach lohnen sich VMs sowieso nur für Serverkonsolidierungen oder benutzt Ihr VMs im täglichen Gebrauch ? - Ich nur zu Testzwecken und Schulungszwecken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles