Google: Internet ist Videoinhalten nicht gewachsen

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google ist mittlerweile Besitzer des Videoportals YouTube und bietet auch einen Dienst an, der Filmclips findet. Dennoch steht man dem Trend zur Verbreitung von Videoinhalten über das Internet skeptisch gegenüber. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oha.. wenn schon Google Alarm schlägt das die Kapazitäten nicht mehr ausreichen dann dürften einige Videoportale bald Verbindungsprobleme aufweisen.
 
@Mudder: Also Google hat irgendwo kein tua mehr wo ein Statement gemacht dass Sie in zukunft ein Globales Eigenständiges Netzaufbauen wollen welches gesondert vom Restlichen Internet Funktioniert und Direkt an die größten Backbone Netzwerke Anschließt somit kann Google als eine Art PROXY fungieren in Ihr netzwerk. Größer nachteile dabei ist google hat die mehr oder weniger dann aber die Netzherschafft da die Gesammte großen DAtenmegen über Sie ablaufen und irgend einen sinn und zweck davon muss google ja tragen sonst würden die nicht soviel investieren.... Wie man auch hört bauen Microsoft und Google in mehreren gegenden große Datenzentren auf .... nein jetzt bitte nicht mit Akamai kommen .. :D
 
@collapse: boah, wie kann man in einem comment so viele grammatik-, rechtschreib- und punktuationsfehler machen?? vllt so nen text erstmal in word vorschreiben und F7 drücken :) scnr
 
Ich denke neben Problemen des Ausbau spielen die technischen Grenzen(z.Z. noch Grenzen siehe VDSL2+) die Hauptschwierigkeit dar.
 
@meierwella: Guck mal einen Schritt weiter. Die Hausanschlüsse sind nicht das Problem, die Backbones.
 
@meierwella: Was ist VDSL2+? Ich kenne nur VDSL, VDSL2 und ADSL2+ ...
 
@pool: Was steht als erstes Wort in der News-Headline? Richtig...Google.
 
@hartex: Was ist eine News-Headline? Ich kenne nur Überschrift. Echt affig sowas.
 
Es kommt natürlich stark darauf an, von wo nach wo die Daten übertragen werden. Ist denn die Rede überhaupt von google-Deutschland?? Oder handelt es sich generell um Übertragungen auch von Europa nach Amerika und umgekehrt?
 
@CruZad3r: kann ich mir nicht vorstellen, dass das eng wird. Das TransAtlantik-Kabel von Europa nach Amerika ist mehr als überdimensioniert angelegt. ( bis zu 1,3 TeraBit/s )
 
1,3 Terabits/sec halte ich irgendwie für wenig...
 
@CruZad3r: 1625GB/s sind viel zu wenig. Überleg ma was alles von Europa nach USA und zurück geht pro Sekunde.
 
Kann ich nachvollziehen .. die ganzen großen videos verstöpfen doch die Rohre :X (the internet:"its a series of tubes!")... aber warscheinlich sind hier eher hochauflösende inhalte gemeint. flv dateien sind ja sehr klein. Bei der schieren menge an videos auf Youtube macht es dann die masse ..
 
@DekenFrost: Kleinvieh macht auch Mist, jo. :-)
 
Das befürchte ich auch. Hab mir letzte Woche VDSL beantragt, angeblich ist das ja sogar HD-tauglich. Bin sehr gespannt, wie stabil das Video-Streaming dann wirklich sein wird.
 
@lazlou: Oh schmeißen die jetzt auch schon mit mit pseudo Marketing Begriffen um sich? Ja, die Datenrate ist ausreichend und wo ist der Anbieter? tzs
 
Was macht ihr denn für einen Wind um solche Sachen. Nur weil sich ein "pompöses" Unternehmen mal zu Wort meldet. Wartet es einfach ab. Geht doch meistens eh nur darum Gerüchte zu streuen und die Aktien hochschießen zu lassen. Ruhig Blut und nicht zu allem ja und amen sagen. Wenn M$ so etwas sagen würde, würden 70 % von euch nur lächeln und M$ wieder runterputzen. Die Firmen sind doch an und für sich alle gleich. EGOTRIP pur (einige wenige ausgeschlossen). Vergesst das nicht.
 
@tewpak: Geht nicht darum, was Google sagt. Denk doch mal nach, was ein HD-Stream für eine Bandbreite braucht. Über eine 100mbit up-Leitung dürften dann gerade mal 5 Leute gleichzeitig schauen können. Von den Kosten für den Traffic (für den Anbieter meine ich jetzt) ganz zu schweigen.
 
also youtube ist sowieso zum kotzen. man kann noch nicht mal ein video ohne 1-2minuten wartezeit angucken. andauernd muss man warten, weil der server nicht hinterherkommt :(
das bringt kein spass.
an meiner leitung liegts nicht (VDSL 25/5)
 
@Titus der 5.: dann stimmt was mit deiner leitung nicht ! ich hab keine probleme mit youtube...
 
@Titus der 5.: Is bei mir auch so. Mal geht es schnell mal langsam und es hat nichts mit der Belastung der Leitung zu tun.
 
@Titus der 5.: surf, wenn die amis schlafen und nicht in der rushhour ?!^^
 
Oder ihr nehmt mal ein neues Wort in euren Sprachschatz auf: Geduld. 2 Minuten Wartezeit, ohje die Welt wird untergehen... *ironie*
 
Bill Gates vor ner Woche: http://winfuture.de/news,29700.html . Wenn man Google mehr glauben will, dann ist die alte Regel, dass Bill Gates viel erzählt, wenn der Tag lang ist, ja wieder bestätigt.
 
@Fenix: wenn ich sowas lese....

unser billi, ich vergleiche ihn immer mit nostradamos. kaum eine "vorhersage" ist nicht eingetroffen!
 
Ein Schritt in die Zukunt sind dann solche Projekte wie Democracy: http://www.getdemocracy.com/ Der Unterschied ist, das man sich da nicht den stumpsinnigen Blödsinn irgendeiner Contentmafia reinzieht, sondern jeder macht mit für jeden der mitmacht, das P2P Prinzip, sowohl bei der Erstellung der Contents, als auch bei der Verteilung. Mehr Werkzeuge: Videobomb: http://videobomb.com/ und: Broadcast Machine: http://www.getdemocracy.com/broadcast/ Gruß, Fusselbär
 
hmm ich denke das die lösung des problemes "Bandbreite" relativ schnell gelöst wird, ich denke sogar das der endverbraucher von den problemen garnichts mitbekommen wird. denkt euch mal was die industrie für visionen vor 10jahren hatte und wie weit wir diese insachen internet schon übertroffen haben... das wird kein problem sein ....
 
@tux-züchter: naja über und untertroffen währ passender. bandbreite zuhause ist schon zimlich gut geworden. was so an lwl in der gegen rum liegt ist im momemt nur zu einem bruchteil wirklich benuzt da man neue techniken erfunden hat die höhere geschwindigkeiten pro ader erlauben. doch wenn ich mal an die netzstruktur denke was dns server und router angeht so bleibt uns bis heute ipv6 immernoch verwehrt. und für dns müsste auch mal eine bessere lößung her man sieht ja wie schnell man dns server abschießen kann (erst vor ein paar tagen passiert). ich denke man müsste nur konsequent neue techniken einsetzen. vista ist das erste windows welches einen vernünftigen ipv6 support hat und angekündigt war es bereits für xp welches aber nur den warper erhalten hat um ipv6 über ipv4 zu können.
 
unsinn. das internet wächst unaufhaltsam, das stimmt. aber die telekom würde owhl kaum ihr VDSL anbieten (ein HD-TVstream benötigt ca 25MBit/s meines wissens), wenn die dem nicht gewachsen wären. es wird doch laufend alles ausgebaut, und wenns ums internet geht wird keinem das geld ausgehen (oder irgendeine große firma investiert...microsoft? google?)
 
@Meatwad: alles ausgebaut ??? siehe [12] ! vdsl ist dem gewachsen ? siehe [13]
 
das problem wird zumindest in DE nicht die technische machbarkeit sein, sondern die t-com, die keinen cent in netze auf dem land mehr investiert. wir warten hier schon 5 jahre auf was schnelleres wie t-dsl384 kbit. aber solang man ohne investition die gleiche grundgeb. kassieren kann wie in der grossstadt, und auch noch ohne konkurrenz, wird hier nix passieren. d.h. die "landbevölkerung" (auch mittl. städte mit 20000-50000 einw. wird wohl noch ewig auf eine vernünfige anbindung warten können. ich kann noch nicht mal den tel.anbieter wechseln ! wo bleibt denn jetzt das entbündelte dsl ?? wieder so ein beschluss ohne durchführung ! hoffentlich kommt bald WIMAX !
 
@mf2105: freund von mir wohnt in heudeber , ca 2000EW - DSL 16000 selbst im weitest entfernten haus (ca 300m strasse) aufs land hat 16000er dsl- und ähm es ist in ostdeutschland ok, die strasse ist erst 2jahre alt trotzdem ,wiederlegt es deine aussage mit den städten...
 
youtube wird wohl nicht das problem sein, eher der wahnsinn hdtv über dsl zu realisieren, wo doch schon die ganze nation mit breitbandkabel vernetzt ist. die t-com kann sich nicht den fehler eingestehen, das kabelnetz verkauft zu haben.....und zieht nun das milliardengrab vdsl durch, dass nachweislich nicht funzt, wenn alle im bündel es auslasten, d.h. sich tv reinziehen !
 
ich sag nur FTTH!
 
Ich habe mir diese ganzen Kommentare mal interessehalber durchgelesen. Leider denken viele von euch man sei allwissend und gebrauchen abkürzungen die mir mal so garnichts sagen, ich währe allen sehr verbundnen wenn man etwas nachsichtig währe.

Danke
 
das problem wird sicher nicht die bandbreite der provider (also der backbones), sondern die der server sein. wo noch vor einigen jahren vieles spaßeshalber und 4free im netz war, verschwinden heute mehr und mehr unrentable pages und projekte. ich habe einen 6mbit anschluss, in europa wahrscheinlich gerade mal durchschnitt. trotzdem erlebe ich nur noch selten, dass ein einzelner download meine bandbreite komplett ausnutzt. gerade bei portalen wie youtube, wo viele leute viel bandbreite brauchen und praktisch nichts an gewinn bringen, können serverkapazitäten natürlich nicht mit der steigenden anwenderzahl mithalten. auch bei fileplanet und anderen filehostern kann man diese entwicklung sehen, wer mal eine demo von da loaden wollte weiß was ich meine :/ ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles