Skype sammelt jetzt keine BIOS-Informationen mehr

Software Vor kurzem wurde bekannt, dass ein Teil der VoIP-Software Skype versucht, beim Start das BIOS des Systems auszulesen. Nun hat der Hersteller des Programms mitgeteilt, dass die umstrittene Datei entfernt wurde. In der gestern veröffentlichten Version ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur weil es nun keine Fehlermeldung mehr gibt heißt es nicht das sie ihre Spitzelei sein lassen.
 
@Balder: jo sowas kann mittelfristig das aus für Skype bedeuten
 
@flixs: Das glaube ich weniger. Die Mehrzahl der User wird diese Information garnicht haben. Und von jenen die das gelesen haben, wir wiederum ein Großteil nicht darauf reagieren.
 
@Balder: Also ich hab gestern erstmal mein Skype deinstalliert. Hatte das eh nur drauf wegen ca. 4 Freunden. flixs hat aber Recht. Skype ist imho sowieso nur eine Benutzerfreundlichere Variante von TS2 bzw. ich bin der Meinung TS2 ist für Spieler und Skype für Heimanwender und von den Heimanwendern werden wahrscheinlich nicht sehr viele in den Internetnews rumgurkeln (prozentual gesehn meine ich).
 
@frisch85: Du berücksichtigst nicht, dass man mit Skype, anders als TS, auch ins Mobil-, und Festnetz telefonieren kann. Gerade internationale Gespräche die nicht per P2P geführt werden können sind so meist vielfach günstiger als wenn man per Festnetzanschluss anruft.
 
@frisch85: Nur gut das du die größten Benutzeranteile vergessen hast: Die geschäftlichen Nutzer.
 
@kingbonecrusher: wieso schade? ich möchte keine Software auf meinem PC haben welche mich ausspionieren kann!
 
@bigprice: Es reicht schon den Windows mit den da zugehörigen Programmen zu nutzen.
 
wobei ich mich aber frage, wieso sich jeder so aufregt. ich moechte skype jetzt zwar nicht loben, aber was wollen die grossartig aus dem bios auslesen? ist vielleicht sogar hilfreich um spaeter diverse optimierungen oder aehnliches vorzunehmen...
 
@blockberd: weißt du ob es nur beim Bios bleibt?
 
@blockberd: Lese einfach mal die Beiträge zu den News zum Thema Skype von gestern, und Du wirst deine Antworten darauf erhalten.
 
@blockberd: Ist vielleicht auch hilfreich, dich zurückzuverfolgen... Nur mal so angedacht: Du kaufst einen Rechner bei DELL. DELL registriert Seriennummer und Namen. Du verkaufst deinen Rechner weiter. Der neue Eigentümer ist ein "böser Bube" und nutzt Skype für was terroristisches, z. B. kommuniziert mit Gleichgesinnten. Die Polizei erfährt die Skype-ID (z. B. über Informant, eingeschleuster Trojaner, was auch immer) und fragt bei Skype an - Skype gibt die Seriennummer des Motherboards von dem Aus Skype mit der Skype-ID verwendet wurde raus. Polizei erkennt, dass die Motherboardseriennummer von der Firma DELL vergeben wurde. Polizei fragt bei DELL an. DELL kramt in der Datenbank und gibt Polizei den zur Seriennummer zugeordneten Namen - deinen. Polizei steht am nächsten Tag um 4 Uhr auf der Matte und durchsucht deine Wohnung.
 
@blockberd: Du kennst doch die Newskommentierer, jeder Beitrag muss ersteinmal ins negative gezogen werden. Egal ob man genau weiß was da überhaupt ausgelesen wird. Meine Meinung: Und wenn die mir die Festplatte kopieren und sich aufn Server legen, was solls? Die geheimen Daten liegen auf nem anderen PC der so gut durch ne Firewall geschützt ist das man jeden Server erst in der Firewall erlauben muss.
@unikum: Also eine gewisse Grundängstlichkeit sollte man ja haben aber so eine kranke Paranoia ist schon traurig!
 
@gr4y: Das liegt wohl daran, dass ich ein bisschen (ja, leider nur ein bisschen) Ahnung habe, was heutzutage alles so "im Hintergrund" abläuft. In der BILD wirst du davon nichts lesen...
 
@unikum: Doch, gerade die BILD vertritt doch solch Sichtweisen wie deine! Für mich ist das ganze wie mit der angeblichen und nie bewiesenen MS-Spionage. Soll nicht heißen, dass es mir egal ist ob unwissentlich Daten verschickt werden, aber das ist mir wirklich zu phantasievoll.
 
@blockberd: du hast meiner meinung nach vollkommen recht... wegen daten die man aus dem bios auslesen kann würd ich hier nicht so nen wind machen! alles panikmache!!
ich denke da gibt es echt schlimmeres...
 
@unikum: ICH LESE KEINE BILD! Deswegen habe ich auch diese kranke Paranoia nicht! Das nächste mal würde ich mir überlegen was ich schreibe. Die Reaktionen siehst du ja!
 
@blockberd: ich finde es schlimm derartiges offensichtlich naives gerede zu hören! der mensch wird immer gläserner und es gibt immer noch welche die es nicht stört, die es ja 'nicht so schlimm finden'. ich muss auch nicht grossartig paranoid sein um zu sehen in welche richtung es von allen seiten her geht...überall spyware und datensammler, selbst bei derartig harmloser software, geplante vorratsdatenspeicherung bis zu 2 jahren, immer krassere öffentliche kameraüberwachung, biometrische daten und bald auch fingerabdrücke im pass...usw...und immer wieder gibt es welche die meinen, 'ich hab ja nichts gemacht, ist doch ok'! naiv und ignorant!!!
 
Zitat: Sehr billige Reaktion: Die Schuld auf andere schieben, obwohl man selbst verantwortlich ist.
Eine professionell arbeitende Firma baut doch nicht Code in ihre Software ein, von dem sie nicht weiß, was er tut. schließlich haftet sie dafür, ganz abgesehen von drohenden Imageverlust.
Gratuliere, Skype! Besser konntet ihr gar nicht wiederlegen, dass euer Unternehmen völlig überbewertet ist.
 
@Großer: Genau das habe ich mir auch gedacht, demnächst verkauft eine Firma Skype ein Plugin die nen Trojaner drin hat und Skype merkt das erst, wenn 2 Mio User damit infiziert sind?
 
Hmm... wer sagt das sies wirklich entfernt haben? bzw sein lassen? vielleicht haben sie auch nur den bug behoben und es noch besser verstekct... wer weiss das schon... also skype ist bei mir unten durch... telefonieren kann ich auch mit msn :) oder nehm gleich mein handy ^^
 
Naja ich bin jetzt zu WengoPhone gewechselt, wird unter der GNU Liezens veröffentlicht wollte hoffen da dann keine Schnüffelprogramme drin stecken, denn ich habe nicht die Ahnung den gesamten Quellcode auf den Kopf zu stellen

WengoPhone sieht ähnlich aus wie Skype lässt sich auch so bedienen nur leider noch ein bisschen Fehler anfällig (Konferenz). Hat wer damit auch Erfahrungen. Sprachquali ist genauso wie bei Skype.
 
solange nur die bios-infos weitergegeben werden..is mir das wurschd.
 
@obiwankenobi: 1. Wursch(t) und nicht Wursch(d)...2. Was alles weitergegeben wird weiss doch niemand...Das bios auslese teil ist doch nur aufgeflogen weil es abstürze verursachte unter vista...wer weiss was da noch so alles mitläuft und ausspioniert, vieleicht die nummern die du anrufst und dich anrufen oder die gespräche mithören oder, oder,oder...Es gibt eine privatsphäre, selbst das auslesen der BIOS info ist ein eindringen in die selbige...In deutschland kann man jemand deshalb verklagen...Telefonieren ist ja schon unsicher geworden aber telefonieren übers internet...Das ist ja wie feuer mit benzin löschen...Tools die plug-ins von anderen nutzen waren mir schon immer ein dorn im auge...
 
@Tomtom Tombody: Du weist aber schon, dass - egal bei welchem Telefonservice - gespeichert wird, was genau du machst? Sogar wer der beiden als erstes auflegt wird gespeichert. Würd mich nicht wundern, wenn bei Handy inzwischen sogar dein Standort gespeichert wird, von wo du telefonierst. Und was regst du dich auf über ein paar BIOS Informationen? Skype kann dich eh jederzeit mittels IP Adresse / Login eindeutig identifizieren, sonst würde an Telefonaten oder Nachrichten nicht viel bei dir ankommen.
 
Ein Grund meiner Sympathie gegenüber Mainstream Software. Es achtet dann doch mal der ein odere Nutzer drauf, was sie noch alles macht. Gerade nach diesem Vorfall kann ich mir gut vorstellen, dass noch genauer hingeschaut wird. Die Erklärung von Skype erscheint mir auf jeden Fall vorerst plausibel und deswegen werd ich das Programm weiter benutzen. Ich glaube kaum, dass die Skype Macher interesse dadran haben, mich in irgendeiner Form auszuspionieren. So dämlich sind die nicht, ihre derzeitig gute Position in den Sand zu setzen, denn die Konkurenz wartet schon.
 
Billige Ausreden von den Skype Machern. Ich hab' das Teil deinstalliert und die restlichen Dateien und Registry Einträge entfernt und bin auf WengoPhone umgestiegen. Solange es kein Skype Lite gibt oder die ihre Praktiken ändern kommt mir 'SPYke' nicht mehr auf den Rechner.
 
alles panikmache... kommt mal runter! sprüche wie: " Hmm... wer sagt das sies wirklich entfernt haben? bzw sein lassen?" find ich mehr als dämlich, weil wenn man so argumentiert sollte man garkeine software nutzen... oder prüft ihr sonst alle programme die ihr nutzt? ich denke es gibt schlimmeres als mit bios-daten eine ID zu erstellen...
über skype aufregen, aber am end dann google nutzen hehe...
 
@daGroove: Welche daten aus dem PC sammelt Google denn?
 
@mcbit: das google so ziemlich alle informationen sammelt die sie bekommen können düfte ansich heute jeder wissen... am schlimmsten find ich das sie alle emails speichern, die über einen gmail-account laufen (eingehende wie ausgehende).
google desktop-suche sendet auch informationen über die dateien auf dem rechner des users...
usw...
und mit den daten können die dann im gegensatz zu biosdaten mal echt was anfangen..
 
@daGroove: Wenn GoogleMail so böse ist und deine Daten alle speichert, was macht dann GMX, WEB.de, T-Online, AOL, freenet.de und alle anderen? Richtig die speichern auch deine Daten also kannste eigentlich nur nen eigenen Server aufstellen, selbst Webspace mieten kannst du ja nicht, da der Hoster ja vielleicht deine E-Mails lesen kann. Mir persönlich ist völlig egal ob Google-Mitarbeiter 279 gerade meine E-Mail anguckt. Soll er doch viel wird nicht drin stehn außer das ich gerade nen Newsletter abonniert habe! Und wer seine Forenanmeldungen über GoogleMail oder diverse andere WebMail-Anbieter abwickelt sollte sich an diesem Thema gar nicht beteiligen, weil er dann selbst daran schuld ist. Er liefert dem jeweiligen Anbieter ja seine Passwörter freihaus.
 
@gr4y: ich wollte damit ja auch nur sagen das man sich echt über alles aufregen kann... und skype ist meiner meinung nach nicht der schlimmste... des mit google war allenfalls nur ein beispiel über welche praktiken man sich wirklich gedanken machen sollte... gmx, web.de und co mögen das vielleicht genauso machen, aber google ist schon sehr krass in der hinsicht... mir persönlich ist sowas aber auch egal... wenn skype mein bios auslesen will solls halt.. findet man eh nix wichtiges - oder speichert hier irgendwer seine passwörter im bios?
 
Also waren die ausgelesenen daten gar nicht wichtig fürs Programm? Es war einzig und allein DRM-.Scheißew - und das durch die Hintertür. Danke Skype, dass hat meine Entscheiung, dieses Programm zu probieren dahingehend beeinflußt, dass ich einfach verzichte. Auch wenn der "Fehler" behobeb ist. Vertrauen wech.
 
@mcbit: Musst ja ein Linux/Unix/MacOS User sein, wenn dir das vertrauen in eine Software so wichtig ist :)
 
Steigt auf Google Talk um. Dann hab ich da vielleicht auch mal wen zum labern. Kenneb isher nämlich niemanden, der das benutzt - ausser mir... ich hab's im Tray, wo es vor sich hin vegetiert.
 
ach kinnas,so langsam endet das ja im grabenkampf....am besten ihr (die hypochonder und abhörängstigen) meldet euren telefonanschluss inclusive internet ab...und spielt mit holzklötzchen....und die anderen...die "mir doch alles egal"...sollen weiter spielen.......am thema ist das jetzt sowieso vorbei :-)
 
sed 's/1\.com/2\.exe/g' skype_source.c > skype_source_new.c ... und schon ist die nächste Version fertig*g*
 
„ [...] Since we learned that EasyBits DRM did not perform well on some newer platforms [...]“ Oh, ja, natürlich! Die Funktion des Auslesens des BIOS wurde entfernt, weil sie auf neuen Plattformen schlecht lief und +nicht+ etwa wegen der Welle der Entrüstung, die Myrias Entdeckung im gesamten Netz losgetreten hat. Wer glaubt so etwas überhaupt? Besonders wenn niemand überprüfen kann, ob es tatsächlich entfernt wurde, weil Skypes Code so stark obfuscated und vor Reverse Engineering geschützt ist, obwohl es dafür keinen ersichtlichen Grund gibt. Wem das nicht Grund genug ist, Skype zu deinstallieren, sollte sich folgendes vor Augen halten: Skype darf die CPU und Bandbreite zum Routen für anderer Leute Gespräche nutzen (Volumentarifnutzer, aufgepaßt!). Skype speichert Nutzer- und Verbindungsdaten sowie deren +Inhalte+ und kann diese z. B. an Strafverfolgungsbehörden weitergeben, wenn diese sie vor der Löschung anfordern. http://www.skype.com/intl/de/company/legal/eula/index.html und http://www.skype.com/intl/de/company/legal/privacy/privacy_general.html sollte man sich aufmerksam zu Gemüte führen.
 
@Isegrim: "Skype speichert Nutzer- und Verbindungsdaten sowie deren +Inhalte+ und kann diese z. B. an Strafverfolgungsbehörden weitergeben, wenn diese sie vor der Löschung anfordern." - weil die telekom oder sonstige anbieter sowas ja nie machen würden :) und das mit der bandbreite steht öffentlich für jedermann lesbar in der eula...
 
Die +-Zeichen vor und nach „Inhalte“ hast du aber schon gesehen, oder? Darum geht es besonders. Wozu zeichnet Skype das auf? Gibt es dafür irgendeinen plausiblen Grund? Daß ISPs Verbindungsdaten speichern, ist das schon mehr als genug. Da muß nicht noch jedes mickrige Programm in Nutzerdatensammelwut ausarten. Ein Programm soll gefälligst nichts anderes tun, als seine eigentliche Funktion - in diesem Fall VoIP - zu erfüllen. Wenn es mehr möchte, dann soll es mich doch bitte danach fragen und nicht mein Einverständnis voraussetzen. Und wieviel Prozent der Skypenutzer wissen überhaupt davon, daß Ihre CPU und Internetverbindung als Super Node für andere benutzt werden? Auf die Unmöglichkeit, mit Skype Notrufe zu tätigen, wird hingegen sehr oft hingewiesen.
 
Nachtrag: Daß Skype - wie viele andere gängige Programme heutzutage - weitaus mehr Informationen über seinen Anwender erhebt und verarbeitet, als es zum reinen Funktionieren braucht, ist sowieso eine Sache für sich.
 
@Isegrim: deine +-zeichen hab ich schon gesehen... und im gegensatz zu dir auch die blauen pfeile und edit-buttons.. :P nutz halt skype einfach ned wenns dir zu viel sammelt.. solche software sollte man meiner meinung nach eh nur für eher unwichtige gespräche nutzen... ansonsten gibt es ja auch noch handy und festnetz - abgehört werden die aber auch, wenn die polizei meint das sowas nötig ist. demnach finde ichs nicht wirklich erschreckend das skype sowas auch weiter gibt. in den meisten fällen aber auchgerechtfertigt, da die polizei etc. ja auch nicht zum spass sowas anfordert.
ich finds nur echt lustig wie sich die leute hier wegen nix und wiedernix aufregen...
andere software sendet auch... nicht zuletzt windows selber... und wer die eula beim installieren nicht liest, ist selber schuld....
also ned heulen :)
 
Okay, ich hab die Netiquette beim Registrieren gestern nicht gelesen. Einen Edit-Button hätte man neben das +- allerdings ruhig setzen können. Ich benutze Skype seit dem Lesen der Meldungen dazu in der Tat nicht mehr: es ist deinstalliert und ich werde offenere Alternativen probieren. „Nichts und wieder nichts“ würde ich die ganze Sache aber nicht nennen, denn alle unangenehmen Informationen sind in Dokumenten, von denen bekannt ist, daß nur ein Bruchteil der Nutzer sie liest. Und das ist Skype auch ganz lieb so.
 
"weil es unter Windows XP x64 und der Vista x64 einfach abstürzt," - nö, es stürzt nicht ab, es (also dieses Spitzelunterprogramm) wird gar nicht erst ausgeführt, weil Win64 keine 16-bit-Unterstützung hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles