Wissenschaftler: Software kann Sprit sparen helfen

Software Ein holländischer Wissenschaftler hat bei seiner vom Autohersteller Ford unterstützten Forschungsarbeit festgestellt, dass bei modernen Fahrzeuge mit Hilfe einer einfachen Ergänzung der Software der Motorsteuerung eine Spritersparnis von mehr als ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soll ich mir eine dynamische Änderung am Motor so vorstellen wie das Speed Stepping bei Prozessoren? also drosseln wenn weniger (?!) Leistung benötigt wird? lol
 
@mrk1988: Glaube ja... aber ob das so gut für den Motor sein wird, möchte ich mal bezweifeln =)
 
@mrk1988: Wieso "lol" mir wäre es recht wenn mein Auto weniger verbrauchen würde. 2,5% sind 2,5% die durch die Lichtmaschiene eingespart würden. Das mit dem Motor könnte ich mir gut bei Hybridwagen mit Benzin/Elektromotor vorstellen.
 
@mrk1988: hmm noja eigentlich spart man ja so ziemlich mit jedem x-beliebigen chip für ford schon sprit. kann es nicht sein, dass es bereits chip-hersteller gibt, die das längst verbauen? ___habe meinem ford focus vor kurzem bluefin chiptunning spendiert. säuft gleich viel bei sportlicherer fahrweise. :-)
 
@mrk1988: Die Speed Step Idee is doch super. Wenn man an der Ampel steht, laufen halt auch weniger Zylinder, somit verringert sich die Einspritzmenge vom Benzin oder komplett halt Strom. Beim Gas geben, werden dann wieder alle Zylinder aktiviert. Dazu noch alle Autos Tempomatpflicht. Das bringt auf Autobahnen nochmal richtig was. Es gibt soviel Möglichkeiten, aber die Autoindustrie und Mineralölindustrie hätten sicher einiges dagegen. Auch genug Macht und Geld um alles etwas einzugrenzen... Diese Verschwöhrungstheorien, herrlich...^^
 
@Lord eAgle: Die sogenannten Tuning-Chips sind totaler Schrott, jeder rät davon ab denn man macht sich damit auf Dauer den Motor kaputt... ein komplett modifiziertes Steuergerät ist dagegen weitaus besser denn diese Chips verändern meist Leistung und Kraft des Autos, dadurch ist der Schaden immer vorprogrammiert =)
 
@Flonde: Das mit der dynamischen Zylinder Nutzung gibt es soviel ich weiß schon, ich glaube das Nutzen sogar US-Autohersteller (weil dort noch immer in den Köpfen ist viel Hubraum = viel Leistung).
 
@thepoc: kannst du mir mal ne quelle für deine aussage geben? wieso soll ein software update auf dem ford steuergerät nicht genau so gut sein wie kompllet neues steuergerät mit andere software? der motor bekommt ja nicht plötzlich mehr hubraum oder ähnliches. es geht doch nur darum auf kosten der haltbarkeit den teilen alles abzufordern, was sie eigentlich leisten könnten. und sie auf die örtlichen umweltsumstände zu optimieren. das kann ein gechiptes steuergerät genau so gut wie ein komplett getauschtes...
 
@Flonde: Wie kann man nur auf so einen Schwachsinn kommen und behaupten, dass man doch einfach so Zylinder abschalten kann. Erst bei 8 Zylindern macht das Sinn. Weil: Wenn du bei einem 4 Zylinder nur auf 1 Topf nicht einspritzt, dann läuft dir der Motor sowas von scheiß unrund, dass du nur mehr kaputt machst. Viel sinniger ist es das Ding komplett aus zu machen. Bei 8 Zylindern wirds so gemacht, dass anner roten Ampel 4 Zylinder wegfallen. Viel sinniger wärs halt auch überhaupt keine fossilen Rohstoffe zu verfeuern, sondern nachwachsende. Aber das übersteigt ja jegliche Intelligenz. Das wär ja zu einfach... -_-
 
Nun, diese Idee ist super: jedoch nicht wirklich soo neu wie dargestellt.
Die neue Serie des BMW Einser (ab März diesen Jahres erhältlich) beinhaltet afaik genau diese Technologie. Der Motor schaltet sich z.b. in der Stadt selsbtständig ab, sofern man an z.b. einer Ampel zu stehen kommt, und auch die Lichtmaschine läuft nicht mehr permanent. Spart nen gewissen Prozentsatz an Sprit...
Alle ab März produzierten Einser werden diese Technik eingebaut haben, entsprechender Aufpreis von, glaube knapp 2000€ inklusive. Alle aktuell herumfahrenden Modelle habens jedoch noch nicht.
 
@nize: der VW Lupo 3L geht schon seit anfang 2000 an der ampel aus und sofort bei gastritt wieder an und fährt, also so neu ist das echt nicht und bmw hat da auch nur kopiert
 
@nize: Das besondere ist das es eine Nachrüstlösung ist.
 
Aber gehen durch dieses "ständige" ein- bzw. ausschalten nicht einzelne Komponenten des Motors schneller kaputt?
 
@SteVeO: das behaupten alle und dazu noch, daß mehr sprit verbraucht wird, wenn ich an ampeln, von denen ich weiß, daß sie länger als 10 sekunden rot sind, den motor abschalte, natürlich nur, wenn er schon "warmgelaufen" ist nach ca. 7kilometern. bloß wann hat jemand mal von einem anlasser-neukauf gehört?? eher bricht der schlüssle ab :-)))
 
@ snemelc: Deswegen hab ich ja gefragt. :-) Aber werden da nicht noch mehr Teile in "mitleidenschaft" gezogen, wenn dieses an/aus Spiel öfters Treibe, als nur der Anlasser?
 
Hmm wie muss Ich mir das mit der Lichtmaschine vorstellen? Blinkt die oder was?
 
@HNM: Die Lichtmaschiene im Auto ist der generator der deine Batterie aufläd.
 
@HNM: Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, diese News scheint nichts für dich zu sein.
 
das tut mein 15 Jahre alter BMW auch schon! Wenn während der Fahrt der Fuß vom Gas genommen wird, wird KEIN Treibstoff eingespritzt anstatt der "Standgas-Menge". Verbrauchen tut er aber trotzdem zu viel... ^^
 
____ @bachmaniac ____
Logisch, Sprit wird eben nur beim GAS GEBEN eingespritzt, trotzdem läuft der Motor aber weiter!
Hier ist neu, dass er tatsächlich abgeschaltet wird bzw. in einen passiven Standby geht. Beim betätigen des Gaspedals beim wieder-Anfahren wird er dann erneut hochgefahren, was natürlich in einem Bruchteil einer Sekunde geschehen muss.
____ @HNM ____
Die Lichtmaschine heißt nur Lichtmaschine, sie sorgt erstmal allein dafür, dass die Batterie aufgeladen wird, indem sie mechanische Energie vom Motor abzwackt und so durch eine Magnetturbine Strom erzeugt. Da sie mechanische Energie abzwackt, steigt die Reibung also auch der Spritverbrauch des ganzen Systems.
So, ist die Batterie aber voll und muss nicht aufgeladen werden, schalet sich die Lichtmaschine raus und "klaut" keine mechanische Energie mehr vom Motor.
Dein Licht blinkt oder flackert dann ntürlich NICHT! Merken tust du davon also praktisch nichts.
 
Wenn ich mir so überlege ... Wäre es nicht total einfach zu realisieren einfach eine Autobatterie zu erfinden, wo "sehr lange" hält ?! Also ich denke da speziell an die Brennstoffzelle. Letztens erst kam eine News, wo ein Notebook einen Monat lang laufen kann, mit einem BrennstoffAkku. Klar, das Notebook braucht natürlich niemals soviel Ampere, aber ist auch relativ "kleiner", als eine Autobatterie. Durch ein System ohne Lichtmaschine könnte man zusätzlich noch mehr sparen. %uell möcht ich mich da nicht festlegen. Übrigends: Klimaanlage schluckt auch Benzin, darum immer bisschen überlegen obs zu warm ist oder nicht! :) So long ...
 
@Boz: mit brennstoffzellen wird doch schon ewig rumgebastelt in der automobilindustrie
 
das problem ist doch wie immer die automobil und öl-lobby ... kein autobauer, kein öl-konzert will sparsame autos ... warum auch. das sich motoren an und abstellen ist ja nun auch wirklich nix neues. das man sprit spart wenn man energieverbraucher des motors deaktiviert ist auch klar. bspw. verbraucht man mehr sprit wenn die klima-anlage läuft ........... kiffen ist ja ne geile sache wie ich finde, aber wenn die holländischen wissenschaftler sich so die rübe zuknallen, dass sie jegliches zeitgefühl und die allgemeine entwicklung übersehen ... dann weiss ich auch nicht mehr weiter *lol*
 
So ein Quatsch!

Nur wg. einer Software trinke ich doch nicht weniger!
 
wie soll das allein durch ein Softwareupdate funktionieren, dass die Lichtmaschine nicht die ganze Zeit mitdreht? die ist per Keilriemen fest mit der Kurbelwelle verbunden, die dreht immer
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter