Vista: Microsofts AntiVirus schützt nicht ausreichend

Windows Vista Rechtzeitig zur Markteinführung von Windows Vista hat Microsoft auch sein erstes Sicherheitsprogramm für Privatanwender an den Start gebracht. Live OneCare 1.5 soll gerade Vista-Anwender effektiv vor aktuellen Bedrohungen aus dem Internet schützen. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
WoW, viele haben sich gedacht dass MS das eigene BS gut genug kennt, um es besser zu schützen als Drittanbieter. Ganz tolle Leistung von MS.
 
@myc: Geht nicht darum wie gut man das eigene System kennst sondern wie gut die Aktualisierung der Vierendatebank ist.
 
Tja, Billy...leeres Geschwafel, wie immer...aber wer hätte anderes erwartet?
 
Mit Sicherheit hat sich Microsoft schon immer schwer getan....Andererseits sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass ein Virenprogramm alle Viren erkennt. Alles in allem ein ziemliches Armutszeugnis. Aber ich würd auch nie auf die Idee kommen meinen PC mit MS Software alleine zu schützen, auch wenn es Zusatzsoftware ist.
 
@DonBonzo: Korrekt waere: Keiner wuerde auf die Idee kommen, seinen Rechner mit Software zu schuetzen.
 
Das mit notdürftig auf die Beine gestellte Programme dürfte dann auf Gdata zutreffen.
 
Warum geht die Seite von Virus Bulletin nicht mehr? Wurde Kaspersky auch getestet?
 
"Vista: Microsofts AntiVirus schützt nicht ausreichend" So weit so gut, aber wo ist jetzt die news?
 
Also ich weiss nicht, das war bei XP so und bei nVista wieder.Es ist jeder nur am Meckern oder macht MS schlecht.Ich kann es nicht mehr höhren.Und sowas wie mit Antivir und auch anderen Sachen,ist meiner Meinung eh getürkt weil Viele Hersteller auf einmal ihre Produkte nicht mehr verkaufen können, als MS angreifen.Jeder der meckert sollte mal überlegen wie er es den machen würde.Und trotzdem arbeitet jeder mit Windows.
 
@meteorman: Hast schon recht, dass MS inzwischen ein beliebtes Opfer ist, aber machen sie sich mit ihren Versprechen die hinterher nicht gehalten werden nicht auch dazu? Was die Alternativen angeht: Es gibt gerade mal zwei...und davon hat eine (Linux) das Problem nicht vollständig standardisiert zu sein und das andere (Mac), das Problem zur entscheidenden Zeit die Zeichen der Zeit nicht erkannt zu haben...
 
@ DonBonzo: Naja....aber schon eigenartig das JEDER gerne MS angreift aber wenn mal ein Politiker seine Versprechen nicht hält dann hält Jeder die Schnauze ^^" Also MAC is sicher keine schlechte Alternative, aber die Hardwaregebundenheit schreckt sicher viele Leute ab, von Linux fang ich erst gar nicht an ^^"
 
@meteorman: wieso meckern? die ms antischadsoftware ist nicht die beste.
 
@X3cCMD:...na ja das jeder die schnauze hält is nich richitg...aber es gibt mehr Politiker als Microsofts, oder? :)
 
@meteorman:http://devcore.de/beryl-001.mpeg, http://devcore.de/beryl-002.mpeg, http://devcore.de/beryl-003.mpeg. So, jetzt sag noch mal was über Linux :-) Ne im Ernst, sowohl Mac OS X als auch Linux sind absolut brauchbare Alternativen zu Windows - man muss sich halt umstellen können. Ich habe das getan - es war sicher nicht immer leicht - aber seitdem habe ich es nie bereut. Kommt natürlich auch immer darauf an, WAS man machen will - also jedem das Seine!

Tom
 
Ich kann den Test zumindest was G-Data und McAffe berifft nicht bestätigen. Wir führen bei uns im Unternehmen auch Tests unserer Antivierenlösung durch nag genau diesem Standard. Als Firmenlösung nutzen wir McAffe, G-Data haben wir auch getestet und beide haben eine Erkennungsrate der Aktuellen Vieren von 100% gehabt. Ob die Business Lösungen allerdings anderen Schutz bieten als die Consumer Editionen kann ich allerdings nicht sagen. Würde mich aber wundern wenn es denn so sein sollte.
 
@ThreeM: Es geht wahrscheinlich nur um Vista-Versionen der Tools. So läßt es jedenfalls der Artikel vermuten. Das die Drittanbieter da noch nicht 100%ig fertig sind kann ich noch verschmerzen. Aber von OneCare sollte man eigentlich erwarten das es von anfang an richtig läuft.
 
@ThreeM: Testet ihr eigentlich auch ob neben den Vieren auch Fünfen und Sechsen erkannt werden? SCNR
 
ach echt?
 
@nixn: Ja wirklich, kannst mal sehen.
 
M$ kann sich eben nicht auf alles richten: Office, BS, Anti Virus und und und ich mein das sind auch nur Menschen!!
 
@anti vista: MS will aber überall abkassieren, auch mit nicht so guten Programmen. MS fehlt dazu die Erfahrung, besonders im Punkt Sicherheit , die andere Firmen in Jahren erarbeitet haben. Ich würde nie einer MS Firewall trauen, das können die auch nicht, siehe Win XP Firewall oder die in Vista ist auch Schrott.
 
@anti vista: dann sollen sie es gefälligst sein lassen und nicht die unbedarften Anwender (wer sich auskennt wird keine Sicherheitssoftware von MS verwenden) in trügerischer Sicherheit wiegen. Besser kein Produkt als ein kaputtes.
 
@anti vista:
Dann macht ihr zwei es halt besser dann könnt ihr auch euch beschweren
und außerdem müßt ihr euch ja auch keine Microsoft Produkte kaufen es zwinkt euch keiner dazu
 
@fussballhaus: 1. es heisst zwingt und nicht zwinkt. 2. ich finde den satz "machts doch besser" so lächerlich. MS verlangt für die ganze Software ja nen haufen kohle. von daher kann man doch erwarten, dass man ein vernünftiges produkt erhält. Immerhin bezahlt man ja auch dafür.
 
@fussballhaus: siehe unten, das mit dem "besser machen" ist totaler Bullshit.
 
@spiderman111: Was genau ist denn an der Vista-Firewall Schrott?
 
mich würde mal interessieren wer den Test bestanden hat.

an ThreeM, dass McAfee in einem echtem Test jemals 100% erreicht, ist doch eher ein Wunschgedanke, oder?
 
War mir aber klar das es so kommt, und jeder auf MS schimpft. Mann sollte sich die Daten mal genauer ansehen auf der Seite. jedes AV Programm ist irgendwann mal in irgendeiner Version durch diesen Test gefallen, selbst Kaspersky und Co.
 
McAfee, Norton und Konsorten haben für Vista noch garnichts auf die Beine gestellt. Das ist erst recht ein Armutszeugnis.
 
@tungdil: McAfee schon ... VirusScan Enterprise 8.5.0i
 
@tungdil: Von Norton sind NAV 2007 und NIS 2007 seit 22.01.07 kompatibel mit Vista. Norton 360 kommt Ende Februar. NOD32 läuft auch unter Vista.
 
Zeugt ja nicht gerade von guter Leistung.
 
Bevor ihr alle rummekert macht es erst einmal besser.Also ich verwende
die Software und bin voll damit zufrieden
 
@fussballhaus: sagst du das auch wenn dir die neue Stereoanlage beim Einschalten abbrennt? Tipp: wenn man für etwas bezahlt hat was nicht richtig funktioniert, darf man auch meckern und muss es nicht besser machen können, könnte man es besser machen, müsste man es nicht kaufen - einfach, oder?
 
Vista kompatibel ist eine Sache,aber Vista 64bit kompatibel noch einmal eine ganz andere!Und da sieht es so aus,dass kaum etwas verfügbar/funktionierend ist.Mir fällt Avast ein (nur Antivirus) und seit neuestem GDatas IS2007 (per kostenfreien Upgrade Vista 64 kompatibel).Die Software-Industrie hängt gewaltig den Möglichkeiten hinterher.Wenig 64bit Unterstützung (allgemein) und wenig Dualcore optimierung.Und es ist ja nicht so,dass es diese Dinge erst seit Gestern gäbe.Aber weils ja hier eine (Eigenständige!=nicht OS-Bezogene) Software von Microsoft ist muss man es besonders dramatisieren...
 
Nennt mir eine einzige AntiViren-Suite, die man guten Gewissens als "ausreichend schützend" bezeichnen kann. Das geht schon theoretisch mal rein gar nicht.
 
@Lofote: Na ja, ganz Ohne wäre aber auch eine sch...arbeit!
 
@Lofote rischtisch. besser mwloc[BETA] als das pcwBastelBastel, dass ich bis gestern hatte... bin überzeugt. Ein paar kleine Patches (ja die gibts) und schon hast du ein Antivirusprogramm auf dem Niveau von Norton oder AVK.
 
Habe die Windows Live One Care als 180 Tage Beta getestet und keinen Virus ect. gehabt. Habe jetzt das Sonderangebot genutzt und 19,95 bezahlt, und das für eine Lizenz für 3 Rechner. Und für die Frage vorweg zu nehmen , ja ich habe die Festplatte mit einer anderen Virenschutzsoftware (Avast 4.7) getestet nach der De-Installation von der One LiveCare Beta. Es wurde kein Virus entdeckt. Wenn ich nicht zufrieden gewesen wäre hätte ich mir jetzt nicht die Version gekauft.

 
@roadrunner68saar: Dann würde ich sagen bleib bei AVAST :-)
 
@roadrunner68saar: Allerdings stellt sich hier auch die frage warum nichts gefunden wurde, vieleich war ja garkein virus da, was nicht da ist kann auch nicht gefunden werden...wenn es so war dann wäre dein test weniger als null wert...trügerische sicherheit würde ich das nennen...eine pistole ist auch nicht gefählich wenn sie nicht geladen ist...(es sei denn man wirft sie :-) )
 
Bevor man sich über gute oder schlechte Sicherheitsprodukte streitet, sollte man lieber mal überlegen, warum unter Windows solche Sicherheitsprodukte nötig sind. Wenn Windows ein vernünftiges Sicherheitskonzept hätte, dann würden teure Sicherheitslösungen und Patchorgien der Vergangenheit angehören. Wenn man überlegt, dass sich 1986 der erste Virus für MS-DOS verbreitet hat und seither über 20 Jahre ins Land gegangen sind, hat Microsoft rein garnichts im Bereich Sicherheit gelernt. Wenn man soetwas auf die Automobilindustrie überträgt, und beim Autokauf erst zusätliche Bremsen nachrüsten müsste, damit man sicher sein kann, das sein Auto auch bremsen kann, dann würden die Leute den Aufstand proben. Bei windows wird das Thema Sicherheit schön hinter einer bunten Fassade versteckt und es wird dem Benutzer eine 100%ige Sicherheit vorgegaukelt.....
 
@kfedder: Man braucht halt auch gar keine Extra-Software. Das ist einfach Unfug. Und das sage ich als MS-Skeptiker und Linux-Benutzer. Beim Sicherheitskonzept hat sich mit NT uebrigens einiges getan, allerdings ist das bis inklusive XP (auch und gerade wegen MS) noch nicht beim Anwender angekommen. Mit Vista sieht es allerdings etwas besser aus. Insofern hast du teilweise Recht.
 
@bolg: Von Sicherheit kann man doch bei Windows nun garnicht sprechen. Die Firewall ist löchrig wie ein schweizer Käse. Das Benutzerkonzept von Wndows ist völlig daneben. Das "Konzept" jeder Benutzer hat grundsätzlich alle Rechte ist ein völlig falscher Ansatz. In bezug auf Viren gibt es auch in Vista ohne Virenschutz keine Sicherheit, auch wenn man den Benutzer in seinen Rechten einschränkt. Es ist doch schon eine Sicherheitslücke, wenn man mit einer einfachen Knoppix CD Zugriff auf alle Dateien einer NTFS-Partition bekomme. Ich könnte hier noch unendlich viele Gründe aufzählen, aber wozu.
 
@kfedder: Bei Windows hat nicht jeder Benutzer alle Rechte, nur ist jeder reale Benutzer Admin und da liegt das Problem. Die Firewall ist kein bisschen loechrig (keinen Schimmer, wo du das her hast?!) sondern die einzig(!) brauchbare fuer XP und mit einer Knoppix-CD komme ich auch an alle Dateien einer ext3-, xfs- oder reiser-Partition. Wer haette gedacht, dass ich mal Windows verteidige...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles