Kodak: Tintenstrahldrucker mit günstigen Patronen

Hardware Eastman Kodak Co., in Deutschland kurz Kodak genannt, hatte in der jüngeren Vergangenheit Probleme, sich gegen die Konkurrenz im Markt für Digitalkameras durchzusetzen. Um sich ein weiteres Standbein zu schaffen, hat das Unternehmen nun die ersten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht doch echt nicht schlecht aus und vorallending ist die Unterhaltung endlich mal billiger. Das Kodak diesen Weg eingeschlagen hat ist fuer uns als Verbraucher nur gut. Der Kaufpreis ist ja auch nicht so extrem hoch, natuerlich höher als bei den kokurenten aber dafuer spart man ja nachher auch ne' Menge. Sollten sich HP & Co mal ein Beispiel dran nehmen anstatt ihre Kunden abzuzokken! Gruesse: Bjoerne
 
Also ich find die Original-Patronen von Canon schon recht günstig, und da sind auch keine Druckköpfe in den Patronen integriert. Ich kauf mir für meinen Canon-Drucker immer kompatible Patronen von Dritt-Herstellern (ca 1 € für ne Farb-Patrone und 80 cent für Schwarz). Druckqualität ist gut und der Drucker läuft seit 2,5 Jahren ohne Probleme. Selbst wenn die kompatiblen den Drucker zerstören wie einige behaupten (wovon bei meinem jedenfalls nichts zu sehen ist) hätte ich den Preis von 70 € vom Drucker schon mehrfach wieder durch die Ersparnis der Patronen draussen :)
 
wo kaufst dun deine patronen?
 
Das wuerde mich auch mal interessieren. Kommen die vom Polenmarkt oder was? Ich hab noch nie Patronen fuer 80 cent gesehen!? Gruesse: Bjoerne
 
@ZiegeDotCom & bjoerne: die-patrone.de Drucker ist n Canon i455. Schwarz: 0,69 cent, Farbe: 1,07 €.
Preise schwanken immer n bisschen, liegen aber immer in etwa in dem Bereich :)
 
Günstige und gute Patronen Kannst du z.B. hier kaufen http://tinyurl.com/z7bu2 Die Patronen haben auch wirklich eine gute Qualität und sind nicht dieser Billigscheiß aus China usw.
 
@Maniac-X: hättest die seite auch nennen können. kaufe meine patronen seit jahren bei denen und muss sagen sehr gute qualität. steht dem orginalen in nichts nach.
 
Zu Kodak: Tintenstrahldrucker: leider ist auch in diesem Drucker der Kopf mit den Düsen FEST eingebaut. Sollten nun die Düsen verstopfen und eine "normale" Reinigung nicht wirkungsvoll sein, muß der Kopf relativ umständlich ausgebaut werden.
Beim CANON S400/S450 hatte man eine ideale Lösung parat:
Druckkopf UND Farbtanks konnten EINZELN erworben und gewechslelt werden. Nach ca. 1 1/2 Jahr waren bei mir einige Düsen im Farbdruckkopf verstopft, trotz Reinigung nicht mehr frei zu bekommen.
Ich erwarb für rund 60 EURO einen neuen Kopf incl. den 3 Farbtanks. __ Das war ein Argument zum kauf dieser Drucker ...... Schade, das CANON diese Art von Drucker nicht mehr weiter entwickelt und ebenfalls zu FEST eingebauten Köpfen wechselt. Nun wird eine event. Wechsel wieder so teuer, das man (mal wieder) einen neuen Drucker darfür erwerben kann :-((
 
@bachalor: Sehe ich genau so. Vielleicht möchte man ja auch ein höherwertiges Gerät haben und da könnt es sich schon unter Umständen lohnen den '"defekten' Druckkopf einfach nur auszutauschen...
 
@bachalor: ähhhm sorry wenn ich mich jetzt einmische. Aber Canon baut doch weiterhin Singleink Systeme! z.B. den IP4300, ein sehr schöner drucker. oder der kleinere IP3300. Und Brother hat ja auch Single Ink systeme! Und noch was zu den Tintenpatonen. Die Originalen sind im ausdruck immer die Besten, die nachgefüllten Tinten basieren auf Fetten und nicht auf Pikmenten, das tun nämlich die Original patronen! Und bei Brother basieren die Tinten auf einer art Eiweiss technologie da die Drucker ein Capilar system haben und der druckkopf sehr heiss wird! Wollte ich nur mal so Erzählen! :D
 
Bin ich der erste, dem der erste Satz komisch vorkommt? :)
 
Find ich gut. Ist transparenter für die Kunden als der Subventions-Mist mi den überteuerten Patronen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen