Aktion: Suche nach einem deutschen Wort für 'Spam'

Internet & Webdienste Wer beruflich mit dem Internet arbeitet, speziell mit dem Medium E-Mail, der kennt den elektronischen Werbemüll: Spam. Täglich wird für Viagra, fragwürdige Jobs und Raubkopien geworben. 90 Prozent des gesamten Mailverkehrs soll er ausmachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß nicht, die Ziele dieser Aktion sind vielleicht nicht schlecht, Aber ist ein Sprache nicht dann Lebendig, wenn sie sich entwickelt, ohne das jemand zu steuern VERSUCHT?
 
@JMK4189: Naja dafür nen synonym (schreibt man das so? *g*) zu suchen hat doch auch was mit Lebendigkeit der Sprache zu tun. Anders ist es ja bei der toten Sprache Latein, da sucht keiner mehr irgent etwas, oder lieg ich da falsch?
 
@JMK4189: Im Prinzip schon, aber das Wort "Spam" soll ja nicht abgeschafft werden, sondern nur noch ein rein-deutsches Synonym gesucht werden. Vielleicht hätte sich die Aktion anders nennen sollte, so a la "deutsches Deutsch".
 
@JMK4189: Es geht darum, dumme, ersetzbare Anglezismen mit deutschen Wörtern zu ersetzen. Natürlich gibt es viele Begriffe aus der "Computer"sprache, deren dt. Gegenstück zu kompliziert wäre (z. B. Pixel, Scaner). Und natürlich ist eine Sprache lebendig. Aber dies setzt voraus, dass wir zumindest die dt. Begriffe/Regeln kennen und zeitgemäß immer erneuern. Diese saublöden falschen Plural-Aprostorph-s z. B. gibt's ja nicht einmal im Englischen (z.B. CD's = falsch, CDs = richtig)!!!
 
@JMK4189: Naja, ich finde, eine Sprache sollte sich nur bedingt weiterentwickeln. Die Sprache ist immerhin der wichtigste Teil einer Kultur. Eine Weiterentwicklung der Sprache gefährdet somit Werte und Traditionen einer Kultur.
Auch wenn wir in einer globalisierten Welt leben, für mich ist der Erhalt unserer Sprache und unserer Kultur sehr wichtig. Wenn man sich heute in unserem Land umschaut, sieht man meist aber den gegenteiligen Effekt, was ich sehr schade finde. Aber das schweift zu sehr vom Thema ab.
In Frankreich gibt es sogar ein staatliches Organ, das die französische Sprache gegen Fremdwörter schützen soll. Ich finde es also überhaupt nicht schlimm, dass hierzulande versucht wird, einige Fremdwörter aus unserem Wortschatz zu verbannen.
 
@yikrazuul: pixel = bildpunkt. Zu den News: wenn für Slogan nichts anderes als "Spruch" rauskommt, dann sollte man es doch lassen. Ist ein Synonym den nicht auch umgekehrt anwendbar? Das würde heißen jeder Spruch ist jetzt ein Slogan ... pff, tolle Entscheidung, dann doch lieber "Knacksatz" (warum nicht "Werbespruch" oder so?)
 
Btw: Für Pixel kann man einfach Bildpunkt sagen... das trifft es doch relativ gut... @pinch: Wir sind ja einer Meinung :-) gerade das mit Slogan hab ich auch unten geschrieben... in o10
 
@mibtng: hehe =)
 
auf den link (?) in dieser news (neuigkeit) bezogen: dort wird auf die vorurteile und auf die typischen bedenken der bürger beim thema "eindeutschung" diverser englischer begriffe eingegangen. hauptsächlich meinen die meisten wohl es sei falsch und vorallem nationalsozialistisches denken stolz auf seine sprache zu sein. gerade bei der deutschen. ich halte das für erschreckend, ich selbst bin stolz auf mein land und auf meine sprache sowieso.. ich denke das nennt man patriotismus. also bekehrt euch wieder zum deutsch sein und hört auf euch zu schämen :)
 
@yikrazuul: CDs = falsch!, an Abkürzungen werden imho keine s angehangen. Besser: manche Menschen machen Fehlers ^^
 
@yikrazuul: falsch!im englischen schreibt man sehr wohl hit´s, 70´ usw...das ist aber auch egal!e-postwerbemüll wäre wirklich ein langes wort! meine beobachtung ist, daß "verdenglischung" und verdummung einhergehen und darum geht es letztlich auch!je mehr etwas vereinfacht wird, desto größer wird der kreis derer, die komplexitäten nicht verstehen, die beschrieben werden soll!wie auch immer...ein deutsches wort welches "spam" beschreiben könnte, wären "deisk", oder "fal" !diese worte stammen aus dem althochdeutschen (700-950), sind kurz und knapp und bedeuten nichts anderes, als abfall!
 
@Z3: also wo hast du den bitte her das es sich bei "hit's" um eine korrekte schreibweise handelt?!?!? im plural wird im englischen meistens einfach ein s angehängt, also hit -> hits, nix da mit apostroph. einen apostroph gibts nur dann, wenn es sich um eine abkürzung bzw. zwei zusammengezogene wörter handelt (z.b. "wie geht es dir heute?" -> "wie geht's dir heute?" oder "mönchengladbach" -> "m'gladbach" aber NICHT "ottos's laden" sondern einfach "ottos laden"). übrigens ist der apostroph das zeichen ' (shift+$), das was du dort geschrieben hast ist ein akut-akzent ('), umgekehrt gibt es auch noch den gravis-akzent (`) - das sind aber völlig andere zeichen.
 
@ el3ktro& yikrazuul : und wer sich als hobbydozent verdient machen will, sollte dies nicht in themenbezogenen foren tun!persönliche dinge ohne themenbezogenen zusammenhang, sind ein ganz schlechter stiel!dein profil beschreibt dein niveau in diesem zusammenhang sehr gut!
übrigens...wer nicht argumentativ diskutiert, disqualifiziert sich selbst!

 
ich würde einfach mal sagen unerwünschte werbe mails
 
@Z3: du redest Blech (zweimal). El3tro hat völlig recht. Also geh' wieder zurück in die Schule und pauk' nochmals Englisch und am besten Deutsch!
 
hm ........ vieleicht Schinken ????
 
@dorniet: LOL :D
 
@dorniet: DU SOLLTEST KOMIKER WERDEN ^^... bist echt gut... hahaha. Spaß ne, nicht dass du das noch glaubst.
 
@dorniet: Da liegst Du gar nicht so schlecht. Laut LeoDict ist Spam ein eingetragener Begriff für "Frühstücksfleisch" ... LOL ...
http://tinyurl.com/2qm4wq
 
@dorniet: Könnte vielleicht daran liegen, dass Spam nun mal im Englischen für Frühstücksfleisch steht..... Zu der zwiefelhaften Ehre als Begriff für Massen-/Werbe-/Müllmails zu dienen ist "Spam" durch einen Sketch von Monty Pyton gekommen, in dem fast ausschließlich eben dieses Wort genutzt wird. Und das geht einem schon nach kurzer Zeit ziemlich auf den ****! Und da dies auch auf die Mails zutrifft, hat man sich den Begriff halt dort entliehen. *edit*: siehe o33, da stehts genau drin.
 
@dorniet: Genaugenommen Sülze (der Engländer hat vielleicht einen höheren Fleischanteil drin, trifft's ansonsten aber gut).
Also wird der Email - Ordner "zugesülzt". Na ja, aber warum für einen griffigen etablierten (wenn auch englischen) Begriff zwanghaft was deutsches gefunden werden muss weis ich auch nicht...
Kennt jemand 'nen deutschen Begriff für "Internet" oder "winfuture", wenn wir schon dabei sind?
 
Ich würde spontan, wie man das ja auch im realen Briefkasten an der Hauswand hat, Spam mit "Werbemüll" betiteln, oder?
 
könnten sich mal mit Blizzard unterhalten die haben sicher ne.... "tolle" idee...
 
@joggie: rofl ja :D Ich sag nur "Dampfdruckkartell" xD
 
@joggie: Als ich Sturmwind, Eisenschmiede und Beutebucht gesehen hatte war WOW für (Gott sei dank) gestorben x.x Ich warte ja nur noch drauf das die Orgrimar und Darnassus übersetzen ^^"
 
Na wer kann sich noch daran errinern als ein wort für "nicht mehr durstig" gesucht wurde ?? Ja, "sitt" hatte damals gewonnen. Und .. benutzt das irgendwer von euch ? .. ich glaube nicht.
 
@DekenFrost: Ich schon, ist doch witzig!
 
@DekenFrost: witzig vielleicht, aber genauso sinnlos ;)
 
@DekenFrost: Sitt ist ein künstlich elegantes Wort, das klingt wie gewollt und nicht gekonnt. Ich glaube, so plump es sich auch anhört, Tronk wäre besser angekommen :-)
Die Wortkreationen müssen auch akzeptabel klingen und eben nicht so möchtegern vornehm.... Netzschrott wäre mein Vorschlag :-P
 
verdammt!! ich wollte auch Schinken schreiben :D
 
kurz und knapp: Emüll
 
@hekky: "Emüll" find ich gut! Knapp und aussagekräftig! Ausserdem die Ähnlichkeit zu "Email" sagt auch vieles zur Charakteristik aus...
 
@hekky: Lustig. Emüll wäre auch mein Vorschlage gewesen. Und wie kommt der E-Müll ins Haus. Na klar, mit der E-Mail :)
 
Die leisten ja tolle Arbeit... nicht nur, dass es halt nichts bringt nach 10 Jahren so ein Wort zu erfinden, nein, dann werden auch noch doofe Wörter bestimmt... Also gerade bei Slogarn finde ich es bescheuert... ein Slogan ist ein spezieller Spruch, und deshalb als Deutsches Wort für Slogan "Spruch" zu verwenden ist doch dämlich... was ich sagen will: Jeder Slogan ist ein Spruch (das stimmt ja), aber nicht jeder Spruch ist ein Slogan... (Sonst meint vielleicht jemand mal: Noch so ein Slogan, Nasenbruch...)
 
@mibtng: *vorlachenvomstuhlfall* echt geil. Einfach mal die Bedeutung von Hinten beleuchten und schon sieht man alles Kake.
 
@Datalohr Rofl :D
 
Hab da was gefunden zum Thema "Lebendigem Deutsch" kenn vieleicht schon ein paar von euch aber is echt nicht schlecht wie ich find.. Den meisten von uns ist klar, daß das englische Wort Computer vom Verb compute (= rechnen, schätzen) kommt, daß ein Computer also ein Rechner oder Schätzer ist.
Dieser Artikel soll alle jenen helfen, die nicht mit einem Spielbuben aufgewachsen sind und die nicht schon von Kind auf alle diese verwirrenden Begriffe wie eine Muttersprache auf natürlichem Wege erlernen konnten.
Mutterbrett und Riesenbiß:
Beginnen wir vielleicht mit den einfachen Dingen, die wir sehen, anfassen und damit auch noch begreifen können! Alle Bausteine eines Schätzers werden als Hartware bezeichnet. Es ist sehr wichtig, bei der Auswahl der Hartware sorgsam zu sein, denn nur auf guter Hartware kann die Weichware richtig schnell laufen. Bei der Hartware ist das Mutterbrett von besonderer Bedeutung. Das Mutterbrett soll unter anderem mit einem Schnitzelsatz von Intel ausgerüstet sein. Die gleiche Firma sollte auch die ZVE (Zentrale Voranschreitungs-Einheit) geliefert haben.
Damit wir uns bei der Arbeit richtig wohl fühlen, sollten wir uns einen 17-Daumenlang-Vorzeiger und ein ordentliches Schlüsselbrett zulegen.
Damit auch anspruchsvolle Weichware eine gute Vorführung zeigt, müssen mindestens 32 Riesenbiß Erinnerung eingebaut sein. Natürlich gehört neben dem 3 1/2 Daumenlang-Schlappscheibentreiber auch eine Dichtscheiben-Lese-nur-Einrichtung zur Grundausrüstung. Eine Hartscheibe mit vier Gigantischbiß dürfte für die nächsten zwei bis drei Jahre ausreichend Erinnerungsplatz für Weichware und Daten bieten.
Wenn wir unseren PS (persönlichen Schätzer) auch zum Spielen benutzen wollen, sollten wir uns neben der Maus auch noch einen Freudenstock und ein gutes Schallbrett anschaffen.
Winzigweich und Kraftpunkt:
So, damit sind nun die optimalen Grundlagen für Einbau und Betrieb der Weichware geschaffen! Damit die Weichware auf unserer Hartware überhaupt laufen kann, brauchte es ein Betriebssystem. Es empfiehlt sich heute, ein solches mit einem grafischen Benutzer-Zwischengesicht zu installieren. Besonders weitverbreitet sind die Systeme Winzigweich-Fenster 3.1 und das neuere Fenster 95 des gleichen Herstellers (Gerüchten zufolge soll übrigens noch in diesem Jahr das neuere Fenster 98 mit integriertem Zwischennetz-Erforscher erscheinen - letzteres ist ärgerlich für Leute, die lieber mit dem Netzschaft-Schiffsführer wellenreiten wollen).
Winzigweich-Systeme haben die Eigenart, öfter mal einen Krach zu verursachen. Dann müssen sie neu gestiefelt werden. Schläger verzichten auf ein graphisches Zwischengesicht und bevorzugen ein altes, Befehlslinien-Ausdeuter-ausgerichtetes Vielfachbeauftgabungs-Betriebssystemen namens Einheitlix, weil sie behaupten, sie wüßten schon, was sie tun.
Einheitlix hat den Vorteil, daß es auf verschiedenen Schätzern mit unterschiedlichen ZVEs läuft. Auch auf älteren Geräten hat es eine gute Vorführung. Einheitlix ist furchtbar umständlich zu bedienen, aber der Schläger kann damit alles machen, was er will. Zum Beispiel ganz schnell den Schätzer kaputt.
Für Leute, die mit ihrem Schätzer anspruchsvolle Aufgaben erledigen wollen, gibt es unter Fenster 95 das berühmte Büro fachmännisch 97. Dieses Erzeugnis besteht aus den neuesten Ausgaben der Weichwaren Wort, Übertreff, Kraftpunkt und Zugriff. Damit stehen dem Benutzer alle wichtigen Funktionen wie Wortveredelung, Ausbreitblatt, Präsentationsgrafik und Datenstützpunkt-Behandlung zur Verfügung. Viel billiger ist das Sternen-Büro von der Hamburger Firma Sternen-Abteilung, das es auch für Einheitlix gibt. Sehr beliebt sind auch der Sumpfblüden-Organiser und Schichtkäse-Ausdrück, daß für Tischplatten-Veröffentlichung gebraucht wird.
Aufsteller und Einsetzer:
Wer selbst gern Anwendungen entwickelt, kann dies unter Fenster beispielsweise mit dem modernen Sichtbar Grundlegend tun. Natürlich gibt es vor dem Gebrauch auch gewisse Hindernisse zu überwinden. Die Weichware muß zuerst via Aufsteller oder Einsetzer auf der Hartscheibe eingerichtet werden. Das kann sehr viel Zeit brauchen, wenn sie ursprünglich auf Schlappscheiben geliefert wurde. Das Einrichten von Dichtscheibe ist sehr viel angenehmer und schneller. Leider stellen auch hier die Aufsteller auf Fragen, die von vielen unverständlichen Begriffen nur so wimmeln.
Aber die wollen uns einandermal vornehmen.
Alles klar?
 
@kirthan: meinst nicht, ein wenig zu lang der Text? Da hab ja selbst ich keinen Bock drauf =)
 
@kirthan: Bist wohl auch ein Mensch der einem versucht in einer halben Stunde sein Leben zu erzählen! Einfaches Wort, Müll oder Dreck! Wobei man aufpassen muß den Müll sind heutzutage Wertstoffe.
 
@kirthan: Den Text kenn ich schon irgendwo her :)
Und übrigens wird "Byte" nicht mit "Biß" übersetzt. Ein Bit ist ein "Bisschen", Byte hat glaub ich keine wörtliche Übersetzung
 
Der Text ist ja fast ein Jahrzehnt alt wenn man sieht, dass da Windows 98 angekündigt wurde bzw die Veröffentlichung bevorsteht... was ich doof finde ist, dass einei Sachen unnötigerweise falsch übersertzt werden, gerade Performance würde ich nicht als Vorführung übersetzen... Und was soll Einheitlix sein? Warum "lix". Und "compact" mit "dicht" zu übersetzen passt finde ich auch net so ganz...
 
@kirthan: Hast du den Verweis zu der Haus-Seite? @mibtng: Einheitlix hab ich als Unix verstanden (Uni = Gleich/Einheitlich + gemisch aus lich und x)
 
@xylen oder nim: kann hier mal jemand den Text kürzen bzw komplett wegmachen den shice (ich rede von dem SPAM den der kirthan hier gepostet hat als kommentar)? Das neeervt ja wie die pest ô.O erstmal das alles zu lesen, verursacht schon bleibende Schäden! Und das ewige runterscrollen bis man mal die neuen Kommentare findet, ist sowas von bes*** Den Text hier zu posten war wohl mehr als überflüssig ô.O __- B2T: ich würde auch sagen "Werbemüll" bzw "Internet-Müll" denn die werbeka**e in unseren Briefkästen wird ja schliesslich auch nicht als Spam bezeichnet :) sucht diese "Agentur" oder was auch immer das sein soll... immer so "überflüßige" deutsche Begriffe? Sollen die sich doch selber nen Wort aussuchen... hier in Deutschland interessiert sowieso kaum noch jemand von den "hohen tieren", die Meinung der Bürger... (siehe zB Steuererhähung oder Gesundheitsreform) für wen ist das gut? NUR für den Staat... wer wollte das? NUR der Staat bzw die Leute, die meinen, sie könnten den Staat regieren, aber ihn mit soner sch***e nur noch kaputter machen, als er schon ist... Das meine Meinung :)
 
@Datalohr: http://tinyurl.com/3yjrr3
 
@kirthan: Noch eine Frage!
Hast du den Verfasser dieses Textes gefragt um Erlaubnis es zu verwenden.
Das Recht an Wort und Schrift ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft!

http://lists.ffii.org/pipermail/sprachwelt/2001-January/000067.html

Nachzulesen in diesem Text.
Drum Genauso wie deine Gedanken und SPAM das selbe sind.....
 
Schon klar, dass da Unix gemeint ist... aber ich versteh nicht, weiso es so bezeichnet wird, wie es wird :-)
 
ist nur schade, dass ich keine penis verlängerungs emails mehr bekomme. ich wüsste garnicht wo an wen ich mich da wenden müsste *hust*
 
Hmm wie wärs mit : Bockmist?
 
Mich würde mal interessieren, in welchem Jahrzehnt wir im Moment leben?! Also es gibt da ja die 10er, die 20iger, 30iger, usw. ... Leben wir atm in den NULLERN? Blick ich nicht ?! ..*g*
 
@Boz: lol das passt ja mal voll zum thema :D weiss aber keine Antwort^^
 
@Boz: Prinzipiell sind es die 0er aber 21es Jahrhundert ist wohl doch besser :-) oder man könnte womöglich auch sagen "das Millenniums Jahrzehnt" ^^
 
@Boz: Jahaaa...Das wir im 21. Jahrhundert leben ist mir auch klar! :) Aber Jahrzehnt ... Hört sich schon bissle blöd an! ^^ ... Die wilden 0er! xD
 
@Boz: "Rekursiv-Kommentar" auch nich schlecht ^^
 
Tja, mal abgesehen von der Tatsache das nicht wirkliches jedes Wort auch ins deutsche übersetzt werden muss, finde ich es schon bemerkenswert lächerlich das so etwas mit dreihundert Stimmen entschieden wird. Laut Wikipedia haben gibt es 82.310.000 Einwohner in der BRD....
Ich verstehe die "gute Sache" die dahinter Steckt, und bin auch dafür das die deutsche Sprache gepflegt wird, aber irgendwo gibt es da auch grenzen. Am Ende passieren dann solche sachen wie "gegoogelt", ein Wort das in den Duden aufgenommen wurde!?! Ich glaube es hackt. Bin mal gespannt was als nächstes kommt, vielleicht sagen demnächst ja alle "... ich verschicke mal eben eine elektronische Nachricht ..." oder "en" anstatt e-mail. Wer weiß wer weiß ...
 
Hmm, wie wärs mit: Schei**e?
 
Ich hätte da noch ein Vorschlag für die Eindeutschung von Spam: Tokio Hotel
 
@mibtng: DAS STIMMT!!! :D
 
Also ich wäre für 'ARRRGHL!' (ja, inklusive des Ausrufezeichens :-) )
 
hihi, ARRRGHL! is nicht schlecht. Obwohl, man könnte es auch als "Mac" bezeichnen. Blödsinn den niemand haben will! Trifft es doch ziemlich genau. Das Problem ist bloss, das ist nicht wirklich Deutsch :( Vielleicht Mägg?
 
Eigentlich ist es ja eine elektronische wurfsendung. man könnte es also wurfsendung nennen. das aber klingt irgendwie zu unschuldig.
 
Unelwepo = Unerwünschte Elektronische Werbepost
 
einfach und pauschal, nicht nur elektronisch, sondern jeder Art: Werbemüll
 
Vor "Spam" gab es "eMail".
Also sollte man da mal mit anfangen :-)
 
@Badischer Charly: Also ich glaube "elektronische Post" ist was das anbelangt schon in aller Munde und auch verständlich.
 
@Badischer Charly: Na! Ob "elektronische Post" in aller Munde ist, sei mal dahingestellt. Eines ist es jedenfalls mitnichten: Deutsch! Das Wort "Post" kommt aus dem italienischen. Genau wie das gesamte Briefversendungssystem und alles was dazu gehört. // zur Diskussion: Ich finde es affig ein deutsches Wort für "SPAM" zu suchen. Spam ist ein internationales phänomen, und oh wunder, sogar das wort ist international verständlich. nur die deutschen glauben wieder mal ihre rein deutsche kultur retten zu müssen. dabei gibt es daas gar nicht. deutsch sein heisst weltbürger sein. wirsind zentral gelegen und importieren seit jahrhunderten kultur noch un nöcher! wer will das ändern?
 
ELEKTROKOTZE
 
Also ich habe gerade meine zwei Vorschläge abgeschickt an diese Organisation: Mein erster Vorschlag war "Müll", mein zweiter "Dreck"... eben "E-Mail Müll" bzw. "Werbe-Müll"... Gruß, Marco
 
späm, spämm, spemm... lol ps: ich wär auch für ´´slogen´´ gewesen, passt doch super.
 
von von yikrazuul: "...Natürlich gibt es viele Begriffe aus der "Computer"sprache, deren dt. Gegenstück zu kompliziert wäre (z. B. Pixel, Scaner). ..." .... LOL PIXEL=BILDPUNKT, SCANNER=ABTASTER.....wo liegt das problem, die deutschen wörter zu benutzen ?LOL.,,,,,,,dieser schöne text mit dem "mutterbrett" und dem "Schnitzelsatz von Intel" ist ja lustig - aber haufenweise falsch übersetzt...____"...Sehr beliebt sind auch der Sumpfblüden-Organiser und Schichtkäse-Ausdrück, daß für Tischplatten-Veröffentlichung gebraucht wird...." WAS ZUM GEIER heißt das auf englisch ? __-ORGANISER ??ist kein deutsch.....egal....jedenfalls wirds wohl ein "spässken" bleiben......SPAM wird sich genauso wie "EMail" oder "online" ""integrieren"".....es gibt nunmal begriffe,die englisch einfacher zu schreiben sind, einfacher zu merken und besser auszusprechen...........TROTZ ALLEM - ich würde zu spam "abfall" sagen .sinngemäß dürfte das hinkommen...
.-...und nicht "schinken"... LOL
 
Spam =Mülll die die Welt nnicht braucht! XD
ImEimer
 
Naja also ein guter Ansatz ist es ja. Die deutsche Sprache sollte schon vor allzu abartiger "Überfremdung" bewahrt werden (ähnlich wie in Frankreich), z.B., wie oben schon erwähnt, diese vielen falsch gesetzten Apostrophen, oder eigenartige Berufsbezeichnungen, die auf seltsame Art und Weise "Weltoffenheit" demonstrieren sollen (Facility Management und anderer solcher Mist) und so weiter. Wobei aber Begriffe aus der Computerwelt für mich jetzt nicht undebingt darunter fallen.
 
@S.I.C.: Im Grunde hast du Recht, aber die Umsetzung wird doch nie so laufen wie gedacht?! Wenn jetzt irgendein Begriff als Synonym erklärt wird, heisst das ja nichtautomatisch, dass dieser auch "besser klingt und ab jetzt häufiger genutzt wird". Der wird in deutschen Büchern dann so festgehalten, aber das war es auch. Spam ist halt so weit verbreitet und auch so "alt", dass da nichts mit Umbenennen ist. Ich meine, wenn eine Strasse umbenannt wird, dann muss auch der neue Name genutzt werden. Bei Spam werde ich mich hüten und "unerwünschte elektronische Post" sagen, egal ob das neue Synonym kürzer ist oder das Wort besser widerspiegelt. Als Erklärung für einen Unwissenden ok, aber sonst nicht. Auch in der Erklärung würde bei mir das Wort E-Mail fallen. Will damit sagen, dass es halt in den weiten Welten des Internets Begriffe gibt und immer geben wird, die weltweit bekannt sein müssen, denn das Internet ist halt weltweit.
 
@S.I.C.: Du sagst es !
Sätze wie: "Können wir uns committen das meeting im lobby-center zu launchen ?" hab ich wirklich schon öfters gehört.
Es ist heute im "management-level" einfach "state-of-the-art" so zu kommunizieren. Wenn man nix in der Birne hat, fällt es halt weniger auf wenn man seine Ausdrucksweise "verdenglischt".
Übrigens: Ich mag Englisch, aber nicht IN der deutschen Sprache.
 
@Metzelsuppe: Der von dir genannte Satz geht schon ziemlich weit, aber wie steht's bei dir mit "workshop" und "brainstorming"? Hast du damit auch ein Problem? Falls nicht, warum nicht? Die Grenze zu setzen ist ziemlich schwer heutzutage, aber auch oder gerade im Geschäftsfeld fallen immer mehr (d)englische Wörter, die auch regelmäßig genutzt werden und somit politisch und sprachlich korrekt werden.
 
@Zoki: Sag mer mal so: Je älter ich werde umso mehr Sympathien gewinne ich den Sprachreinhaltern ab. Ich bin selber kein Kampfdeutschsprecher aber die Spitzen sollten wir doch kappen. Auch in der IT.
Noch so 'n Spruch-BSP gefällig: Ich resolve mal kurz den Change-request des Showstoppers. HAAALLLOOOO ???
 
Ein adäquates Wort für SPAM ist allein deshalb eigentlich schon nicht zu finden, da man der Geschichte, die dahinter steckt nicht gerecht werden kann.

Herkunft (nach Wikipedia):
Der Begriff entstammt dem Spam-Sketch der englischen Comedyserie Monty Python's Flying Circus: In einem Café besteht die Speisekarte ausschließlich aus Gerichten mit SPAM, die „SPAM“ teilweise mehrfach hintereinander im Namen enthalten. SPAM ist ein Markenname für Dosenfleisch, 1936 entstanden aus spiced ham, fälschlich auch spiced pork and meat/ham.

Wie soll man da ein Synonym finden?
Meiner Meinung nach nicht möglich...
 
Na ich weiss nicht so recht... Habt ihr euch mal das Wortarchiv auf der Website angeschaut? :D Beispiele: Event -> Hingeher, Freuzeit, Schickimickifeier :D :D :D oh my goodness^^ oder: Fastfood -> Eilmampf, Dampfmampf, Trottelfutter... kann man das ernst nehmen?
 
@Fangorn: No.
 
Die Kulturgeschichte zeigt doch das mit dem Austausch der Kulturen die Sprachen auch von einander "lernen", nur war es zu Goethes Zeiten halt hauptsächlich Frankreich und Italien mit denen man einen Sprachaustausch hatte. Eine interessante Sendung hierzu ist Karambolage auf arte (Beispiel: Teegebäck = Keks, dieses kommt aber aus dem englischen von cake und ist dann über Frankreich (gâteaux ?) nach Deutschland gekommen), nur weil Computer so neu sind wird dort gemeckert, wieso nicht zb. bei der Bank anfangen, was sind Alternativen für (Giro-)Konto, Soldo, Skonto usw.. Eine Sprache entwickelt sich von selber und sollte nicht gesteuert werden.
 
Sinnvoller wäre vielleicht ein Synonym für "nicht Durstig", also wenn ich nicht mehr hungrig bin, bin ich "satt", aber wenn ich nicht mehr durstig bin, bin ich ...?
 
@Jailman: ... sitt! Das hatten wir schon.
 
spam, dann guggt x hier http://tinyurl.com/294phn hehe :P
 
wie kommt man auf so nen müll Oo, herleitung?
 
Wie wär es mit 'Spam'? Jeder weiß, was gemeint ist und man man muss nicht aus dem Kontext erraten, wofür 'Bifi', 'Tokio Hotel' oder 'Müll' in diesem Fall stehen. Klar könnte man auch ein neues Wort erfinden. Aber wenn ich ' Unelwepo' irgendwo lese muss ich erst darauf warten, bis es auch im Duden steht und ich nachsehen kann, was das sein soll. Wie sind denn die deutschen Begriffe für Software, Hardware, Airbag, Internet(-Browser)? Ergibt der Zwang, alles eindeutschen zu müssen, bei der heutigen Globalisierung überhaupt Sinn? Wenn die Welt durch Medien wie das Internet zusammenwächst, warum sollte man die Begriffe, die sich aus der Nutzung dieses Mediums ergeben, lokalisieren und das Zusammenwachsen erschweren/unterbinden?
 
@taiskorgon: Es gibt hier in Deutschland Leute die sich durch diese englischen Begriffe gestört fühlen und deshalb meinen sie müssen dieses "unrecht"s bekämpfen. Es ind meistens Menschen älterer Generationen. Das Sprachen sich vermischen/verändern ist doch eigentlich normal. Vor 500 Jahren hat man bei uns ganz anders gesprochen und in 500 Jahren......wer weiß. *Vorschlag: Internetbrowser = Weltnetzanzeiger * :)
 
wie wärs mit: "Unerwünschte Digitale Post" oder mein Favorit: Killer-Post
 
Ganz einfach nur: MÜLL oder E-MÜLL :)
 
ganz einfach Politiker :-) jeder kennt es aber niemand will es :-)
 
Ein neues Wort zu erfinden ist auch nicht besser als eines einer vorhanden Sprache zu übernehmen. In beiden Fällen bleibt ja Fakt, dass es bislang kein entsprechendes deutsches Wort gibt und gab.
Also so oder so ein Armutszeugnis.
Ich finde Spam klingt schon so richtig schön schäbig bei der Aussprache und man versteht es international besser, als wenn man jetzt gezwungenermaßen ein neues Wort wie meinetwegen "krokalarugg" erfindet ^^
 
Haben manche Leute genug freie Zeit oder wieso muss man jetzt das Wort "Spam", welches International verstanden wird, auch noch eindeutschen? Ich meine mal, alles toll, aber, man kann es auch echt überteiben... Spam ist das, was es ist: Müll! Punkt Ende... Bzw., was "~cronus~" schreibt, klingt noch besser: E-Müll! MfG Fraser EDIT: Herr Lambert: Wie wäre es statt "Lebendiges Deutsch" (alleine schon die Vorstellung ist krank!) lieber mit "Übertrieben Deutsch!" oder "Machen wir es den Franzosen gleich und setzen ganz ganz doll auf Nationalstolz!" - oder noch einer: "Ohne Deutsch? - Ohne Mich!" *kopfschüttel*
 
HÄ ? "drückerpost" wäre vllt. nicht schlecht. aber mal ernst: wer braucht dafür einen dt. begriff ? es wäre sinnvoller, sich mal um dinge wie eine einheitl. rechtschreibung und schulbildung in allen bundesländern zu kümmern, als um so einen müll, herr, wie hies er nochmal, Norbert Lammert ! damit den kindern das leben auch mal ein bisschen leichter gemacht wird (ja, ich weiss, meine mail hier ist auch nicht "sauber" !). wer mit seinen kindern schon mal umziehen musste, weiss, wovon ich rede...
 
....und noch was: wir können keine käseglocke über DE stülpen, die globalisierung hat uns bereits ! also macht es uns nicht noch schwerer !
 
.....haben die sonst nichts zu tun. Lasst doch die Wörter wie sie sind . Wenn ein Wort wie "Spam" angenommen wird und es von allen verwendet wird, dann lasst es doch einfach so. Die Sprachkultur sollte sich selber entwickeln und nicht von irgendwelchen Wichtigtuern die irgendeinen Kontrollzwang haben gesteuert werden.Oh Mann als hätten wir nicht andere Probleme. "Lebendiges Deutsch" *lachmichweg*
 
ich bin für "grütze"
 
Ich bin für: Rotz
 
Ich wäre für den einfachen Begriff
"Spam" (ausgesprochen: "Schpamm") :)
 
Also ein Wort für etwas, das man nicht haben möchte, aber trotzdem bei jeder Gelegenheit rein gewürgt bekommt? Wie wäre es mit "Steuer"?
 
Diese Aktion ist so sinnvoll wie'n drittes Auge am Hintern.
Egal was man sich für ne Karteileiche von Wort ausdenkt,
jeder wird weiterhin Spam sagen. Ist doch klar.
Ressourcenverschwendung.
 
oh mann , haben die langeweile ? spam , der begriff hat sich doch eingebürgert was er bedeutet ! wozu noch eindeutschen ?? aber das SPAM im englischen für frühstücksfleisch steht , wusste ich nicht !lol
jetzt weiss ich warum mir mein magen knurrt . habe mein "frühstücksfleisch" noch nicht abgeholt , werde ich gleich machen !!lol hauptsache das haltbarkeitsdatum ist noch nicht abgelaufen !! lol
 
das problem in deutsch ist das man so ein globales ding wie "spam" schwer in einem kurzem wort benennen kann, was solls ich bleib bei spam, es sei den das deutsche wort stimmt mir eher zu.
 
@Blaex: da stimme ich dir vol zu . ein deutscher begriff dafür würde garantiert zu lang sein ! manche englischen begriffe die sich eingebürgert haben und die jeder kennt , die sollte mann so belassen !!
ach übrigens , jetzt binn ich satt !!lol
 
Wir wärs mit "Werbung" oder "Reklame"?
So heißt das Zeug doch auch, welches man in den Briefkasten bekommt, oder?
 
Spam heist sofort gelöscht :)
 
deutsches Wort für Spam: Schei*dre*Post
 
Lästding?
 
E-Müll ! Ganz einfach.
 
S.P.A.M. = Sch€iß P1ss Ar5ch Mail
 
spam = super peinliche armseelige mail. experten nennen es auch einfach kurz rotze.
 
also ich wäre für "vüp" (völlig überflüssige post).
aber wir sollten erstmal ein anderes wort für "synonym" finden... ROFL
 
Also bei mir im Thunderbird läuft das unter JUNK - das kann man auch gut eindeutschen - Tschank oder Dschangg evtl. :-D
 
ich bin ja für SPÄM! ^^
 
SPAM ist doch schon deutsch, nämlich eine Abkürzung - dachte ich. Stand doch für Sinnlos Penetrante Abfall Mitteilung..... =)
 
Hmm, wenn das Synonym nicht ad hco einfällt ist es nicht brauchbar, eil es vermutlich niemand versteht. Eine Sprache muss vor allen Dingen verständlich sein, "Reinheit" kommt sehr viel später als mögliches Bewertungskriterium.
 
Spam=Bettelbrief wäre mein Vorschlag
 
hätte da nen Vorschlag: Deutschtümmelei.

Gibt doch nen guten Begriff für Spam, warum um jeden Preis einen neuen kreieren? Ok. Muss noch das Mutterbrett untersuchen, welchen Kartoffelsnäcksatz mein Vorderseitendurchläufer benutzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles