Vista: iPod und iTunes von Apple machen Probleme

Windows Vista Apple, Hersteller des beliebten Audio- und Video-Players iPod, hat am Wochenende eine Mitteilung veröffentlicht, in der vor dem Umstieg auf Windows Vista gewarnt wird. Derzeit gibt es noch Probleme mit der Software iTunes in Version 7.0.2. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die fangen ja ziemlich früh an ITunes für Vista anzupassen.
 
höhö, wenn das mal nicht beabsichtigt war. ein hoch auf zune...?!
 
@keilben: fragt sicht nur von wem?!
 
@ la_gamba: stimmt! :)
 
@keilben: nie im leben!!!
 
MS empfiehlt iPod Usern auf den Zune umzusteigen. Dort treten diese Probleme nicht auf *g* ... ein Schelm ist, wer böses dabei denkt. Allerdings hatte Apple nun wirklich laaange Zeit ihre Software anzupassen... die Beta von Vista gibts ja nicht erst seit gestern und Firmen dürften oder sollten zumindest einen entsprechenden Zugriff auf Entwicklungsversionen von Vista haben, um ihre Software entsprechend anzupassen.
 
Tja... Apple... so kanns gehen^^
 
lol, irgendwie wundert mich das bei apple net großartig.
 
Also ich weiss nicht .. ich denke nicht das Apple dies absichtlich macht den schliesslich würde ihnen somit etwas Geschäft durch die Lappen gehen .. schätze schon das der Prozentsatz an Itunes Verkäufen der über Windows abgesetzt wird relativ hoch sein dürfte. Das Apple ITunes noch nicht auf Vista angepasst hat könnte auch andere Ursachen haben wie z.b. das sie damit rechnen das die Leute noch nicht so schnell auf Vista umsteigen. Oder das intern derzeit viele Resourcen geblockt sind für 10.4.9 und Leopard. Allerdings wird derzeit glaub ich schon verstärkt an einer neuen Itunes Version gearbeitet um Itunes AppleTV kompatibel zu bekommen.
 
@balu2004: Die Beta-Phase von Windows Vista war nun wirklich lang genug, um solche Probleme auszumerzen. Und für ein Unternehmen, das gerne den Innovator gibt, gehört es sich einfach, das neueste Betriebssystem vom ersten Tag an zu unterstützen, selbst wenn Vista nicht sehr erfolgreich werden sollte.

Unter RC2 habe ich jedenfalls keinerlei Probleme.
 
@balu2004: Ich denke, dieser Satz dir das genaue Gegenteil beweist: "Aus diesem Grund rät Apple, mit dem Umstieg auf Windows Vista zu warten, bis eine aktualisierte iTunes-Version veröffentlicht wird." Meiner Meinung nach ist das mehr als dreist, und beweist die oft schon fast an Manipulation grenzende Kundenpolitik von Apple.
 
@muhkuher: "in manchen Fällen nicht abgespielt werden" ==> es kann ein Problem auftreten nicht es muss ein Problem auftreten @tiamundu: richtig die Beta + RC Phase war lang genug, aber ist Apple verpflichtet eine neue Version nach Fahrplan von M$ zu veröffentlichen? Ob Apple M$ wirklich boykotiert kann nur spekuliert werden .... hier im thread steht doch das es bei Usern trotz allem anscheinend funktioniert .. also sollte man das nicht verallgemeinern .. eine Nutzung von vista+Itunes ist "lediglich" auf eigenes Risiko und apple möchte sich imho absichern
 
@muhkuher: mach mal halblang, microsoft hat es nach über einem jahr nicht geschafft ihr office auf intel-macs anzupassen...
 
Leute, was sind die manchmal blöde. Wie oben erwähnt ist das nicht erst seit gestern bekannt das es ein neues Windoof geben wird. Und es wird auch allen Unkenrufen zum trotz wieder Marktführer werden, drum ist es mehr als sinnvoll seine Produkte rasch drauf einzustellen. Sich hinstellen und sagen ... "Huch, da ist ein Windows draussen, unser Kram passt ja nicht dazu..." Oh mann, auch die ganze DRM Verwaltung unter Vista ist kein Staatsgeheimnis... selber schuld...
 
lol das sind alles nur mehr kinder... ich kann nur mehr lachen...
 
Ein Glück, dass ich seit zwei Jahren einen Apple Laptop (iBook G4) besitze, mit dem ich meine Songs verwalten kann. Ich hatte mit dem iPod schon unter XP Pro SP2 mehr oder weniger Probleme. An meinem iBook läuft der iPod problemlos über den 1394-Port.
 
@coolboys: wir freuen uns auch sehr mit dir xD
 
@coolboys: jepp, G4 Rulez!
 
Also ich konnte bisher mit iTunes unter Vista problemlos arbeiten
 
Also ich hatte keine Probleme mit iTunes beim Umstieg auf Vista. Weder mit der Synchronisation noch bei den gekauften Titeln im Store.
Ich sag mal "Glück gehabt"
 
Sperrt die Autobahn... die Ameise will drüber. Warum sollte ich wegen ITunes nicht auf Vista umsteigen ? Ausserdem hatten die jetzt genügend Zeit sich einzustellen.
Kindergarten Microsoft und Apple.
 
@-=[J]=-: Was hat denn jetzt Microsoft damit zu tun? Sollen die sich jetzt auch um die Probleme anderer kümmer, oder was? Das ist ein Problem seitens des Herstellers und hier bei "Apple's Problem"... MfG Fraser
 
Also, bei mir lief iTunes schon immer unter Vista.
Und außerdem hat Apple für diese DRM Sache schon seit ein paar Tagen einen Patch für Vista draußen.
(Ihr seid auch nicht die schnellsten hier, nicht, WinF?)
Aber alles läuft ok, auch wenn iTunes unter Mac OS X schneller läuft, aber das tun ja alle Programme
 
@cmaus@mac.com: ...auch wenn iTunes unter Mac OS X schneller läuft, aber das tun ja alle Programme!
Finde es schon seltsam, dass die selbe Version iTunes auf einem 2 Jahre alten G5 schneller startet als auf einem erst kürzlich zusammengebastelten HammerPC marke eigenbau! PC läuft mit XP RazFaz alles startet und läuft schnell, nur das von Apple programmierte iTunes braucht so lange zum starten. Kann mir nicht vorstellen was man da im Hintergrund alles laden muss, nur um einen depperten MUSIKPLAYER zu starten. Windows Media Player startet unter MAC OSX sehr schnell. vergleichbar mit Windows. Apple gibt sich nicht sonderlich mühe Ihre Software in einem "Guss" zu programmieren. man siehe die überall zu findende säuche Quicktime, welche im Hintergrund läuft (oder der Bonjour dienst). Wer braucht sowas? Windows Media Player hat keine Hintergrunddienste in MAC OSX laufen!
Apple ist einfach kindisch! Seriöse Firma? ääääähm. weit gefehlt!
Und übrigens ist an dem neuen iPhone nichts wirklich neues!
 
sehr schön, dass du keine vorstellungskraft hast, aber itunes wird nunmal zuerst für osx entwickelt. Damit in xp nicht alle fenster mistig aussehen lädt itunes unter windows sein eigenes framework zur darstellung. das braucht nunmal speicher und ressourcen. zum bonjour-dienst: das ist ein netzwerkstandard, der einfach nur genial ist. andere nennen das dingen zeroconf (http://de.wikipedia.org/wiki/Zeroconf) es wurde unter anderem von microsoft mitentwickelt.
 
Außerdem gibts ja auch gute alternativen zu iTunes.
 
@homecinemafreak: Winamp :D ist ne gute alternative zu Apple zeugs
 
Da könnte ich ja nen Anfall kriegen. Apple warnt vor Vista, weil iTunes nicht funktioniert. Das ist ein schlechter Witz. Die Installationsroutine von iTunes7 ist total veraltet und führt zu Fehlern beim Installieren auf Vista (zumindest auf der 64bit-Version). Aber natürlich ist Apple daran völlig unschuldig. Hei was soll das: Wer Geld verdienen will soll seine Produkte gefälligst anpassen. Mir als Endkunden ist das sch**ssegal, warum und wieso und überhaupt. Andere Hersteller haben keine Probleme mit Vista - nur Apple. Sehr seltsam.
Das DRM-System von iTunes macht übrigens auch bei Macs schon mal gravierende Probleme. Man ließt nicht selten über verlorengegangene Sammlungen. Klar - oft sind das Fehler bei der Anwendung der Software, aber wenn die Software das zulässt... nene *kopfschüttelnd*
 
Klar, viele Spiele und Software haben auch Probleme in Vista. Ich bleibe XP und Mac OS X 10.4.6. Vista macht lahm. Ich bin nicht zufrieden.
 
Also bei mir läuft ITunes 7.0.2 problemlos auf 32-bit Vista. Auch die Synchronisation klappt 1a. Bin jetzt hin- und hergerissen. Ist das nur eine Angstkampagne von Apple , um die Leute vom Umstieg abzuhalten oder war Apple einfach nur zu blöd (oder unwillig), iTunes rechtzeitg an Vista anzupassen. Naja, gibt ja mittlerweile genug andere Tools, die iTunes mehr als ersetzen können. Wer kauft schon im iTunes Store...
 
Es gibt viele Alternativen z.B. Yamipod. YamiPod benötigt keine Installation und ersetzt auf Wunsch ITunes. und es hat auch noch viele vorteile: http://infopirat.com/itunes-ersatz-yamipod-freeware
 
@Gahn: gibts auch ein tool zur einbindung in den explorer?
 
ich kann diese Probleme auch nicht bestätigen. Hab vista installiert, dann itunes, was übrigens alle einstellungen von vorher übernommen hat (itunes ordner war auf anderer partition), dann den ipod eingesteckt und alles läuft wunderbar.
 
Dass iTunes 7.0.2 und Vista derzeit nicht komplett kompatibel sind, ist mir schon seit Ende letzten Jahres bekannt. Ich hoffe, dass bald ein Update für iTunes rauskommt.
iTunes 7 macht an und für sich zwar keine Probleme, doch wenn ich meinen iPod [3G] synchronisieren will, wird er nach Abschluss des Vorgangs ständig getrennt und anschließend wieder verbunden.
 
Apple wird mir immer unsympathischer. Außen hui, innen pfui - dass kann's auch nicht sein.
 
@Dr. Sooom: da hat wohl jemand noch nie an nem mac gearbeitet ^^
ich finds genial, erst der Imitationsflop mim Zune und jetzt nen OS das sich in den Geldbeutel gräbt wien Maulwurf. Für jeden Hersteller is Vista ein Goldregen -.- Klar is apple angepisst, wenn da die Borg ankommen und nen Ipodkiller ankündigen. jetzt gibts halt das konter. will nicht wissen wieviele Menschen (inklusive mir) jetzt aufn Mac umgestiegen sind.
 
@cozmos: Nicht viele, sonst würde sich das deutlich bei den Marktanteilen niederschlagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter