Microsoft verpflichtet Expertin für Web-Standards

Microsoft Microsoft wird immer wieder für seinen Umgang mit Web-Standards kritisiert. Unter anderem werden viele Webseiten im Internet Explorer anders dargestellt als mit anderen Browsern. Nun hat das Unternehmen eine Expertin für Web-Standards verpflichtet, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"und soll nun unter anderem dabei helfen, Microsofts Produkte näher an eine Übereinstimmung mit den Spezifikationen der zahlreichen Web-Standards zu bringen" Wie? Standardtaktik war doch immer die Standards an MS Produkte anpassen zu lassen, man hat doch nicht etwa die Taktik geändert?!? Oder soll sie nachher als Redmondisches Pferd zurück an den W3C geschickt werden? :P
 
@dondan: Na wir wollen doch nicht gleich immer an das Schlimmste denken... Ich meinen Teils begrüße diesen Schritt von MS.
 
@Lycox: Geht mir genauso, aber ein bisschen Spot habe sie aufgrund ihrer bisherigen Untaten dann doch verdient :)
 
@dondan: LOL, der war gut dondan! Das hat uns die Vergangenheit von Microsoft gelehrt.
 
was mir schon seid jahren schleierhaft ist, ist: wenn MS schon seid jahren der marktführer ist, und der IExplorer immer noch an erster stelle weltweit steht, wie konnte es dann erst passieren, das sich die standards nicht am Iexplorer ausgerichtet haben, und die ganzen alternativen dann an diesen standards *ein großes zwinker* :)
 
@RuudschMaHinda: und ja ich weiß, daß das Inet nicht unter windows entstanden ist, und sich anfangs unabhängig davon entwickelt hat...
 
Warum nur anfangs? Das Internet hat mit Windows immer noch nicht allzu viel zu tun.
 
So lange kein Browser den Acid2-Test vollständig besteht ... im Internet Explorer mach ich mir viel mehr Gedanken über ActiveX. Es ist 1) inzwischen per default abgestellt und 2) die Ursache für geschätzte 99% aller Sicherheitslücken im IE. Stellt sich die Frage, wieso der Müll überhaupt noch drin ist... übrigens ist der Internet Explorer auch der langsamste der "Großen Drei" (Mozilla-Browser, Opera und IE)...
 
@Besserwiss0r: Nicht bei allen ist der IE der langsamste und es gibt Engines und damit Browser, die Acid2 bestehen (Webcore, KHTML, Presto und Gecko 1.9 in dieser Reihenfolge)
 
Naaaaaaaaaa endlich. Ich HASSE den Internet Explorer... wofür definiert man so Befehle wie min-height oder max-height im Cascading Style Sheet, wenn man sie gar nicht korrekt interpretiert. Nur mal so als Beispiel - darauf folgen noch duzent andere. Ich HOFFE, dass die es endlich mal gebacken bekommen Ihren blöden IE zu dem zu machen, was Firefox und Co. schon lange sind.
 
Zu einem Browser? Glaub ich kaum.
 
@Executter: der IE kann doch min und max-height...
 
@Executter: Aber nicht in jedem Document Type
 
Ja genau so ist das. Die Frage bleibt am Ende, warum es keine Engine gibt, die alles perfekt umsetzen kann. Das ist doch richtig oder?
 
Also mir kommts manchmal so vor, wenn ich Webseiten mache, dass IE sie so macht, dass sie gut aussehen. Und FF hält sich an, den Standard, der manchmal kacke aussieht. (z.B. Bilder in unterstrichenen Links unterstreichen: DIVs bei float zerhacken: DIV Größe nicht an Bilder anpassen, bei Bild-Links)

:-P

Wie auch immer der Standard ist, wär schon einfacher, wenn alle Browser das Zeug gleich darstellen. Andererseits sieht man am Acid-Test, dass die Standardisierer zwar schön ihre Standards machen, aber kein Mensch, die in einer Engine umsetzen kann, weil sie teilweise viel zu kompliziert sind.

Gruß, JC - PS: die Doppelpunkte, sind eigentlich Semikolons, tja da hält sich WinFuture wohl ned an den Semikolon-Standard :D
 
Die sind nicht kompliziert, ganz im Gegenteil. Beim IE geht's aber eher darum, Hauptsache irgendwas anzuzeigen... was der an Codefehlern akzeptiert, v.a. im Quirksmode, tut in den Augen weh.
 
@JConnor: der IE stellt es so einfach und simpel da, wie der Web-Anfänger es zuvor programmiert hat. Was heißen soll, dass der IE auf den ersten Blick ein angenehmer Freund für den Entwickler zu sein scheint, doch wenn dessen Programmcodes mit der Erfahrung zunehmend komplexer und druchdachter werden, wird der IE schnell zum ärgsten Feind :)
 
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Ja, endlich Aussichten auf stressfreiere Arbeit und kein Kopfzerbrechen und Kopfschütteln mehr! Aber andererseits: Das Beste an einem Webdesigner ist doch gerade die Sache, dass dieser so viele Browser in seiner Taskleiste hat, als würde er das komplette Internet kontrollieren können :D
 
@felisse.courage: Also mich stört es eher, wenn ich sämtliche Browser draufhaben muss..
 
@felisse.courage: war auch ein kleiner scherz. ich meinte damit die staunenden schulterblicke deinre freunde und co.
 
Also ich habe seit IE7 mehr Probleme mit Firefox/Opera. Man muss eben in xhtml 1.x strict skripten, damit der IE (fast) alles nach Standard macht, da sich leider Microsoft dazu entschieden hat, bei den altbewährten Doctypes noch den Quirksmode zu fahren. Wahrscheinlich aus Angst, "IE6 optimierte" Seiten würden nicht mehr angezeigt.
 
@webmaster_sod: Der IE kann XHTML gar nicht (XHTML 1.0 als text/html zaehlt nicht, denn das ist Tag Soup, und XHTML 1.1 gibts nichtmal als text/html). Deine Doctype-Behauptung duerfte falsch sein, ansonsten Quelle bitte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.