Vista: Microsoft gibt Tipps für Benchmark-Erstellung

Windows Vista Viele der zahlreichen neuen Funktionen von Windows Vista, vor allem die die Effekte der Benutzeroberfläche Aero, benötigen ständige Unterstützung von der im Rechner verbauten Hardware. Deshalb ist es nicht einfach, mit Hilfe eines Benchmarks zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte das es eher sinnvoll wäre ein normales System zu testen um die Leistungsfähigkeit herauszufinden.
Ich baue am Auto ja auch nicht erstmal alle unwichtigen / störenden Teile ab wenn ich wissen will wie schnell oder sparsam es ist...
 
@mag3rquark: Aber um zu messen wie stark der Motor ist lässt man sogar das ganze Auto weg! __ Ich frage mich nur, warum diese Hintergundprogramme beim Testen nicht abgeschaltet werden?
 
Das Problem ist ja die auftretende Unstetigkeit. Mal läuft ein Benchmark unbeeinflußt durch, mal startet plötzlich die Generierung eines Wiederherstellungspunktes oder es wird das Dateisystem reindiziert. Wäre wie ne Geschwindigkeitsmessung eines Autos auf offener Strecke bei Orkan - mal wehts von hinten, mal...
 
@mag3rquark: Ich muss Dich da beim Thema Auto entäuschen! Die Herstellerangaben, wie Verbrauch, Geschwindigkeit usw. werden auf windstillen Teststrecken, sogar teilweise ausgebauten Sitzen, minimalen Tankinhalten ermittelt. Da ist das ganz genauso. Aber ich verstehe auch nicht, warum Benchmarktools im Vorfeld des Tests die entsprechenden Programme nicht abstellt (mit Hinweis für den User, was abgeschaltet wurde). Man benötigt für einen Vergleichtest eine möglichst einheitliche Basis, sonst sind doch die Werte nicht vergleichbar...hm.
 
Wie bldö halten die die User eigentlich, demnächst kommt ein Autohersteller daher und sagt, man soll alle Sitze rausbauen, den Kofferraum komplett leer machen nur 5 Liter reintanken und dann die 0 auf 100 messen, nicht das da Ergebnisse verfälscht werden:-) *LOL* "Client Performance Team" , was sind denn das für Helden.
 
@[U]nixchecker: Vorher muß aber dennoch alles teuer bezahlt werden, auch wenn vieles nachher wieder rausfliegen muß damit die Kiste richtig läuft. Und das schlimme ist, die Kunden sind so dumm und lassen sich verarschen - aber wie heißt es doch:Ich bin doch nicht blöd!"
 
@Großer: Recht hast du!
 
@[U]nixchecker: genau so ähnlich macht es ja die autoindustrie tatsächlich...
 
Auch anders ausgedrückt, bleiben sie bei XP um einen guten Wert zu erhalten...
 
@Großer:

das lässt sich auf XP genauso übertragen, da laufen auch so manche Dienste die den Benchmark beeinflussen
 
heute habe ich die vista ultimate version installiert und kann sagen,dass sie sehr ordentlich läuft.
die bewegungen sehen sehr sanft aus, und das arbeiten fällt wirklich leicht.
die farben sind perfekt gewählt,das auge ist entspannt.
die sidebar ist gut positioniert, im gegensatz zu der von apple(obwohl das keine sidebar ist,eher eine hinter-allem-bar).
das einzige was mich ein bisschen stört, ist tatsächlich die große ressourcenverschwendung. sobald der media player läuft, und natürlich kasperksy,die sidebar, messenger, soundkarten-programme,grafikkarten-programme und 10 weitere windows fenster, ruckeln schnelle bewegungen von fenstern. nur musikhören und internet-surfen verschweden schon 10% der cpu und 40% der grafikressourcen.
mein pc: P4 3Ghz, 1.5Gb Ram, Radeon 9800Pro mit 128Mb.
bis auf die creative treiber hat alles auf anhieb funktionert.
 
@mil0: Jo und jetzt bedenke mal, du hast frisch installiert, eine frische XP Installation läuft immer sau schnell, aber hast du es dann mal ein Jahr in Betrieb kriecht es nur noch. Von daher denke viele User momentan uh, Vista ist doch gar nicht so lahm, aber die hätten erst mal ihr XP frisch installieren sollen und staunen, wie schnelle das nach ner neuinstall läuft.
 
@[U]nixchecker: Es zeigt das du von der Funktionalität von Vista null Ahnung hast , bei Vista werden alle Anwendungen auf dem System kontinuierlich durch das Superfetch beschleunigt , bei XP ist dies nicht der Fall daher bootet und arbeitet XP mit 20 Anwendungen auch etwas träger. Das Precaching unter Vista hat natürlich auch ihren Preis indem mehr Arbeitsspeicher genutzt wird , welcher bisher von solchen Leuten wie dir auch nie richtig in Relation gesehen wurde,
 
@mil0: liegt wohl an irgend einem Treiber oder so (gibt ja meist noch keine Chipsatz Treiber und die Grafikkarten Treiber sind auch noch nicht optimiert), bei mir ruckelt da nix, geht alles flotter als unter XP
__________________________________________________
@[U]nixchecker:
bei mir läuft Vista Ultimate 64Bit deutlich schneller als ein frisch installiertes XP also läuft Vista dann irgendwann wohl immernoch so flott wie ein sauberes XP?!
 
@[U]nixchecker: Richtig. Deshalb zieht man sich nach einer XP Neuinstallation ein Image von seiner Installation. Alle 2-3 Monate spielt man das Image zurück und aktualisiert wichtige Softwareveränderungen im Image und zieht sich ein neues Image. So hat man IMMER ein schnelles XP :-) welches immer unter 1Tag Laufzeit auf dem Buckel hat. Hat dann ein "guter" Treiber das System versaut ... leck mich an Ar... ... Format c:
 
@all: Kann ich bestätigen, wer sein XP pflegt (Systembereinigung, Registry-Cleaner (teils mit manuellem Eingriff, da oft Einträge nicht gelöscht werden und auch nicht als löschbar erkannt werden), Defrag, Deinstallationen überwachen (Ordner müssen teilweise von Hand entfernt werden), Autostart entschlacken mit Hilfe des Internets (was verbirgt sich hinter dieser und jener Autostartdatei) usw.) wird mit einem schnellbleibenden XP belohnt. Zusätzlich verwende ich noch Bootvis, damit er auch schön schnell startet. Mein Tipp: Finger weg von anderen WinOptimizer-Tools! Ist unter XP nicht notwendig. Edit: Ergänzungen, Rechtschreibfehler
 
@pakebuschr: Also mehrere Benchmarks haben belegt, das Anwendungen und Spiele teilweise deutlich langsamer unter Vista laufen, als unter XP, sowohl auf High-End und Mittelklasserechnern. Und um ehrlich zu sein, den Benchmarks glaube ich mehr, als dir. Bei dir ist das wohl eher der berühmte Placeboeffekt...
 
@Overflow:
um das mal klarzustellen: ich brauche keinen benchmark um zu wissen,dass spiele unter Vista langsamer laufen als auf XP.
dafür gibt es mind. 2 gute gründe: 1.)die grafikkartentreiber, 2.)vista ist eigentlich für DX 10 besser geeignet, da DX 9 "emuliert" werden muss. das sind 2 gute gründe, die in spätestens einem halben jahr eher umgekehrt aussehen werden. wenn nicht sogar schneller.
nebenbei ist Vista jetzt schon schneller bei programmstarts.
 
Es geht wohl eher darum das man diese Prozeduren vornerein abschalten sollte, damit man >vergleichbare< Ergebnisse bekommt. Wenn User A diese Systeme aktiviert hat, und User B nicht, sind die Ergebnisse von B besser obwohl er vielleicht das gleiche System hat. Man muss halt Standards festlegen nach denen dann das Ergebnis verglichen wird. Es geht nicht darum die Benchmarks einfach schneller zu machen.
 
Da Blatt brauche ich da ich eh alles abschalten werde ^^:D alles nutzloser Spielkram :) Performance braucht das Ding :)
Wie sagt man so schön Lieber PS als Spoiler :)
 
Wie macht das nur die integrierte Leistungsbemessung?
 
@pool: Naja, ich glaube mal, dass das via statischen Daten ermittelt wird. zB der Arbeitsspeicher bekommt diese und jene Note, wenn er einen gewissen Wert überschreitet. Beim CPU und GPU bzw. der Grafikkarte ist vermutlich dasselbe. Bei der HDD... hmm...
 
Vista hat keine Ressourcenverschwendung, ganz im Gegenteil es geht mit den Hardwareressourcen wesentlich sinnvoller um. http://www.zdnet.de/enterprise/os/vista/knowhow/0,39035504,3
9151208,00.htm oder http://tinyurl.com/337ncx . Dieser Beitrag verdeutlicht das.
 
@Fantastic: Da sehe ich aber nicht viel von, eher das Gegenteil ist auf deiner geposteten Seite zu sehen. Eigentlich geht es da auch nur primär um Superfetch, aber was hat das mit Resourcenverschwendung zu tun? Hier mal ein wirklich interessanter Vergleich: http://www.tomshardware.com/2007/01/29/xp-vs-vista/
 
@Overflow: das kann ja sein,dass diese programme langsamer laufen.
aber das liegt nicht an der resourcenverschwendung.eher,dass die programme nicht für vista programmiert wurden. sobald photoshop cs 3.0 draussen ist, winrar 4.0, sowie die grafikkartentreiber so weit entwickelt wurden wie für xp können wir uns die benchmarks nochmal anschauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.