PowerShell 1.0 für Windows Vista ist jetzt verfügbar

Windows Vista Microsoft hat rechtzeitig zur Markteinführung von Windows Vista die neue Kommandozeilen-Shell PowerShell auch für das neue Betriebssystem verfügbar gemacht. Sie sollte ursprünglich direkt in Vista integriert werden, wurde aber wegen Problemen bei ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für den normal User ist die bedienung fast unmöglich.
schade!!
 
@gerry10: Ja, etwas Einarbeitung ist schon nötig, aber so schwer ist es auch wieder nicht.
 
@gerry10: Was nennst du bitte Normaluser? Ihr seid alle nur zu sehr von der GUI verwöhnt.. Back to the Roots - das hat auch Microsoft eingesehen.
 
@Torbi: Da hast du was mißverstanden. Das ist nicht für den Ottonormaluser gedacht. Das ist was für Administratoren und bestimmte andere Poweruser, die Abläufe und Aufgaben automatisieren wollen. Eine GUI ist auch eine sinnvolle Sache, aber für andere Zwecke. Verallgemeinert nicht immer so stumpf, sondern seht die verschiedenen Einsatzzwecke und die verschiedenen Benutzergruppen.
 
@Lofote: Achso, ich habe die PowerShell bisher nicht wirklich verfolgt, darum wusste ich das nicht. Danke für die Erklärung.
 
Ich hätte mir eine Scriptsprache nach vb6 gewünscht.
Das versteht man sofort aber
das was rausgekommen ist eine programmierung nach vb.net.
Ich kann beides programmieren,aber welcher Poweruser oder
Administrator möchte sich damit herumschlagen.
Den ein Administrator ist ein Administrator und kein Programmierer.
 
@gerry10: Öhm, eine Skriptsprache nach VB6 gab es doch!? Windows Scripting Host mit vbs-Dateien (vbs=Visual Basic Script). Richtig durchgesetzt hat es sich aber nicht. Ich persönlich fand es auch eigentlich furchtbar, konnte mich nie mit anfreunden, habe hier nur ganz wenige VBS-Skripts im Business-Netzwerk laufen, die meisten Automatisierungen sind klassische Batchdateien verbunden mit C++ und C$-EXEs. Mit der PowerShell muss ich mich noch genauer beschäftigen :).
 
@Lofote: Was is'n C$ ?? Meintest bestimmt CSharp ^^.
 
worin besteht denn der Unterschied zur normalen Shell? Kann man nicht auch mit der normalen Shell scripte erstellen? Oder ist das eher als Entwicklungsumgebung gedacht? ^^
 
@tipsybroom: Mit der normalen Shell kann man auch Skripte schreiben, stößt dabei aber sehr schnell an die Grenzen des machbaren. Diese Shell hier bietet viel mehr Möglichkeiten.
 
Ist ja schon fast Linux-Like - harhar ...
 
@Ice-Tee: Du meinst Unix-like. Das ganze Shellsystem kommt von Unix, nicht von Linux.
 
ich weiß noch nicht mal wozu das gut ist...
 
@Chase: Zur tieferen Konfiguration, mit der Shell kann man mehr machen. Und man muss sich nur Befehle merken, keine "Mausklicks" (klickste da, klickste hier, klickste überall). So kann man Anfängern einfache Befehle geben und die kriegen das dann auch hin.. Und hätte Microsoft die GUI nicht in den Kernel integriert, dann könnte man mit der Shell auch noch - wie bei Linux - das System nach einem Crash der GUI verwalten und die GUI restarten.. ohne gleich den ganzen PC neuzustarten.
 
@Torbi: Auch da haste was falsch verstanden: Die GUI und der Kernel sind auch bei Windows streng getrennt. Die RecoveryConsole z.B. läuft auf dem Kernel - aber von GUI kann da keine Rede sein. Zum anderen: "einfache Befehle" ist auch übertrieben, sowas zu diktieren am Telefon halte ich auch nicht für einfach. Tiefere Konfiguration lässt die PowerShell auch nicht zu, sie gibt aber Automatisierungsmöglichkeiten. Aber in einem hast du recht, man kann besser Anleitungen geben, die unabhängig von OS-Sprache und Installationspfade sind.
 
@Torbi: Oho, ich glaube Du sprichst nicht gerade aus Erfahrung. Erklär Du mal einem User der dich gerade via Mobiltelefon aus Korea anruft, wie er seine Netzwerkeinstellungen per Kommandozeile zu ändern hat um via VPN aus dem Hotel ins Firmennetz zu kommen (möglichst noch mit WLAN). Die Verbindungen sind meist so schlecht, dass Du den Usern lieber sagst wo sie klicken sollen, bevor Du ihnen 50 Befehle nach dem Deutschen Telefonalphabet buchstabierst :)
 
Damit dürften die Kontra Vista Argumente immer weniger werden , Powershell war ja eines der Argumente, obwohl ich glaube das ist nur vorgeschoben weil die Befehlszeilen-Kommandoeingabe nicht wirklich etwas beliebtes ist.
 
@Fantastic: "Damit dürften die Kontra Vista Argumente immer weniger werden" PowerShell gibts auch für XP.
 
PowerShell richtet sich an Entwickler und Systemverwalter und nicht an Spielkinder, wie sie hier im Forum sind. Ausserdem ist PowerShell ein billiger Abklatsch der Linux Shell. Typisch Microsoft, alles nachbauen wollen, aber nichts auf die Reihe bringen. :)
 
@kfedder: Die UAC haben sie doch halbwegs richtig implentiert. Bis auf die Ausschaltfunktion (die ist nämlich Müll.. hätte man das gleich weglassen können - wer von den Anfängern wird das schon anlassen?).
 
Ich habe mich noch nie mit diesen Shells auseinander gesetzt, finde das Prinzip jedoch interessant, gibt es irgendwo eine genaue Anleitung wie man sowas bedient und wie man dort "programmieren" und verwalten kann? Kann man darüber auch Netzwerk-Administration betreiben? Ich betreibe hier die Administration eines Heimnetzwerks von 3 Computern ( xD ), und habe nicht immer lust jedesmal alles auf jedem Rechner richtig einzustellen.
 
Die PowerShell ist eine flexible Umgebung zum Scripten des .NET Frameworks. Weiß gar nicht warum das alle mit einer Systemshell wie ash oder dem cmd-Programm vergleichen wollen. Sie enthält Funktionen zur Nutzung des Frameworks auf Befehlszeilenebene. Damit lassen sich z.B. einfach Leistungsdaten abrufen und in Scripten auswerten. Die klassischen Skripte werden dadurch bestimmt nicht überflüssig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.