Vista: ASUS bringt Mainboards mit SideShow & Flash

Windows Vista Der Mainboard-Hersteller ASUS bringt passend zur Markteinführung von Windows Vista vier neue Mainboard-Modelle auf den Markt, die speziell für das neue Microsoft-Betriebssystem ausgelegt sein sollen. Die neuen Hauptplatinen basieren auf Produkten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt interessant. Aber ich persönlich sehe darin keinen Vorteil für mich.
 
ich schon... jede menge spielereien... im prinzip sind wir alle doch kinder :)
 
Ich denke, dass SideShow sicherlich eines der Features sein wird, die in Zukunft noch wichtiger werden, da die Computerisierung immer weiter vorangetrieben wird, aber nicht für jeden Vorgang der Rechner laufen muss. Ist doch schön zu sehen, dass sowas geht - jetzt müssen nur noch die Anwendungen dafür auf den Markt kommen.
 
Sowas Dummes...
Hab mir grad ein neues Board geholt...
Aber wahrscheinlich wären diese Boards für mich eh zu teuer gewesen :)
Sonst muss ich sagen diese neuen Features von MS Vista sind wirklich sinnvolle Neuerungen. Wenn auch teilweise noch etwas unausgereift... BTW: weiss jemand etwas über die TPM integration in Vista? ich mein TCPA wurde damals ja ziemlich extrem abgelehnt und TPM ist im Prinzip ja die Weiterentwicklung davon. Bitlocker kann doch nicht alles sein was TPM macht.
 
@bet_on_M$: Du bist da total auf dem Holzweg, TPM ist keine Weiterentwicklung von TCPA. TPM ist ein Chip, den Anwendungen nutzen können um so Verschlüsselungsaufgaben zu erledigen. Der Nachfolger von TCPA ist TCG http://de.wikipedia.org/wiki/Trusted_Platform_Module:-) TPM ansich ist ne gute Sache, nur einige Anwendungen die ihn sind scheiße, DRM und solcher Mist.
 
@bet_on_M$: Und was ist, wenn mir jemand den Chip klaut?!
 
@[U]nixchecker: Naja von Holzweg kann man ja wohl nicht sprechen. Immerhin steht schon im ersten Satz des Wikipediaartikels: "TPM ist ein Chip, der als Teil der TCG-Spezifikation (vorher TCPA) Computer sicherer machen soll." Mag ja sein das das TPM nicht das geworden ist was sich TCG früher vorgestellt hat (Kontrolle, Spionage, Einschränkung der Freiheiten) aber im Prinzip ist der TPM-Chip genau das was als Herzstück des TCPA-Systems gedacht war. Ich hoffe nur das so ein Chip nicht doch noch von irgendwelchen Softwarefirmen zu solchen Zwecken benutzt wird (mal davon abgesehen das die Community da nicht mitmachen würde :) )
 
@Luxo: Dann war es das mit Deinen Daten und die sind aufs nimmerwiedersehen ebenfalls "gestohlen". Bedeutet, ohne den Originalchip wird niemand die Daten wieder entschlüsseln können. Feddisch. Besonders praktisch auch, wenn das MB mal getauscht wird und der Chip fest verdrahtet (NOTEBOOKS....) beinhaltet ist. VORHER keine Datensicherung gemacht, dann war es das. War total entrüstet, als MS das auf einer Technight mitgeteilt hat. Ich persönlich denke nämlich NICHT, das der geneigte Vista-User auch direkt nen MS-Server für entsprechende Datensicherung (AUSSAGE MS....lööölll....) daheim hat. Aber jedem das sein. Den Mist werde ich mir erst antun, wenn MS mir Geld dafür überweist....bis dahin verschlüssel ich meine Partitionen weiterhin unter LinuX und weiß genau, ich komme jederzeit wieder dran....außer, es klaut jemand das gesamte NB oder die Platten fliegen in die Luft....aber hier kann ich wenigstens auch ohne OS noch was machen...bei MS selbst spackt Vista ja völlig ab, wenn sowas "gravierendes" wie ein MB-Tausch stattgefunden hat. Aber all die rasierten Botoxaffen die es "unbedingt" brauchen, sich von MS bestimmen zu lassen, die habens auch nicht besser verdient, solche "Kleinigkeiten" nirgends nachlesen zu können....MS hat halt doch Respekt vor den Menschen und die wirklich entscheidenen Dinge überlässt MS der Erfahrung des einzelnen....
 
@gbolk: Gut gebrüllt, Löwe. Aber auch unter Windows gibts alternativen zu Bitlocker die keinen TPM Chip nutzen und wo man auch jederzeit wiederan die Daten kommt. Umgekehrt wären natürlich auch unter Linux alle Daten verloren wenn du die Festplatte mit einer Software verschlüsselst die das TPM nutzt. Sehe da keinen Vorteil bei Linux und keine Schuld bei MS. Ich persönlich möchte den TPM-Chip auch nicht haben. Zu viel Risiko. Wenn der mal abraucht sind die Daten weg. Da hab ich den passenden Schlüssel für die Verschlüsselung lieber im Kopf. Wenn der mal kaputt geht, sind mir die Daten auf dem Rechner auch verdammt egal :)
 
Das klingt ja alles super. Nur immer neu neu neu ist nicht wirklich Kundenfreundlich. Ich hatte diese Woche mit dem Support von Asus einen Disput und musste mir sagen lassen das es für mein Board ( A8V Deluxe) ca. ein Jahr alt keine Vista Treiber mehr entwickelt werden. Daher kann ich nur die 32 Bit einsetzen, da man hier auch XP Treiber für den Raid Controller aufzwingen kann. Beim Sound muss ich auch auf den Realtec Beta Treiber zurückgreifen um 7.1 Sound zu bekommen. Ein ein Jahr altes Bord als alt und nicht mehr supportwürdig zu halten ist nicht sehr Kundenfreundlich.
 
@andreas726: Ich kann dich da irgendwo verstehen, doch Hardware ist simpel gesagt auch nur ein "Saison"-Produkt. Und grade mit Vista ist es derzeit eh recht kritisch da man hierfür selbst für die neuen Mainboards keine Treiber bekommt, welche von Vista gern gesehen sind. Ich für meinen Teil besorg mir jedes Jahr nen neuen Rechner.. bzw. neue Komponenten wie Mainboard, CPU und GraKa.
 
@andreas726: hmm? Treiber bei bei nvidia/via/Realtek sollten eigentlich ausreichend vorhanden sein.
 
@unbound.gene: Dann versuch mal unter Vista 64 bit den Promise SATA Controller sauber zum laufen zu bringen
 
@andreas726: Wenn mich nicht alles täuscht bringt Vista bereits Treiber für die RAID Controller von Promise, NVIDIA und VIA mit (zumindest für die OnBoard-Dinger).
 
oh man:C kann ich noch hoffen das sowas auch für den sockel 939 kommt?(muss ja nicht unbedingt asus sein) aber muss schon ein gutes board sein.
 
Was ich wirklich Spitze finde, dass das TPM Modul nicht fest integriert ist und man es getrennt erwerben kann, das ist gut für den Preis und wer sich sowas antun will, der kann sich das TPM Teil dazukaufen. BitLocker ist mir zu suspekt, da setze ich schon lieber auf TrueCrypt
 
@[U]nixchecker: und was genau ist an Bitlocker "zu suspekt"? Ich teste das Ding seit es in den Vista Betas integriert wurde. Das Ding läuft wunderbar und ist total simpel. Ziel von den Tests ist ein Rollout auf alle zukünftigen Notebooks unserer firma. Bisher spricht nichts dagegen.
 
@typh, jede Closed Source Verschlüsselung ist suspekt, kannst du mir versichern, dass da keine Backdoor drin ist, das der Algorithmus was taugt etc.? Was mir auch nicht gefällt sind Dinge wie Rescue, wie kommst du an die Daten ran, wenn dein OS nicht mehr startet, dann musst du wahrscheinlich die Platte ausbauen, wenn du das machst und hattest vorher BitLocker mit TPM im Betrieb kommst du nicht ran an die Daten? Wie auch immer bei TrueCrypt schiebe ich da irgendeine LiveCD rein und das wars. BitLocker ist für mich absolut inakzeptabel, nachdem da die NSA überall ihre Nase drin hat und auch die britische Regierung schon ihre Absichten dazu geäußert haben, ich weis nicht ob sich irgendeine Firma der Welt leisten kann sich gegegn Wünsche von Behörden zu stellen:-)
 
@[U]nixchecker: Dann guck dir mal genau den TrueCrypt Sourcecode an und wie mit den Schlüsseln umgegangen wird. Also da wird mir Angst und Bange. Ich hoffe die werden die Speicherbereiche mit dem Schlüssel irgendwann mal richtig schützen (ich meine nur die Windows Version, bei Linux kenn ich die Speicherverwaltung zu wenig).
 
@[U]nixchecker: Leute, liegen die TPM-Spezifikationen nicht ohnehin offen?
 
Tolle News... und jetzt zum Wesentlichen... was ist SideShow und was ist TPM? Die News ist so lang, da wäre eine kleine Erläuterung nicht schlimm gewesen :)
 
@Islander: Siehe 04 re:1
 
@Islander: TPM s.o. und SideShow siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_SideShow aber das hättest Du auch allein rausfinden können.
 
und wieder eine sache die man nicht wirklich brauch aber die industrie kann ja den leuten alles verkaufen
 
@nim: Im 4. Absatz fehlt ein Leerzeichen: "kommen und" anstatt von "kommenund".
 
Mal ne Frage: Wie kann das Display eigentlich Informationen wiedergeben, wenn doch der Computer aus ist? Die Inhalte sind doch auf der Festplatte gespeichert, aber dazu muss die doch laufen, damit die geladen werden können? Oder versteh ich das Prinzip nicht?
 
@CruZad3r: Die Dinger sollen wohl einen eigenen Flashspeicher besitzen - aber wie das genau funktionieren soll und ob der Rechner kurz hochstarten muss, um z.B. mails abzurufen, das weiss ich auch nicht, muss aber wohl die Zukunft zeigen - ich denke, dass das eine sinnvolle Erweiterungsmöglichkeit ist, die sich noch beweisen muss.
Aktuell wohl noch nicht wirklich zu gebrauchen - aber ich könnte mir vorstellen, dass sowas wohl Standard werden wird.
 
Yeah TPM....so ein schwachsinn
Hier ein sehr gut gemachtes video dazu
http://www.myvideo.de/watch/607113
 
@Psoido: lies mal, wozu das gut ist. Festplattenverschlüsselung in Hardware. Mag DIR egal sein, aber es gibt Leute, die dieses Feature zu schätzenwissen.
 
"Beim AUS M2N32-SLI Premium Vista Edition"
Das soll wohl ASUS anstatt AUS heissen :-)
 
Super! Sideshow ist geil. Mails checken während man im Vollbild ist...
 
braucht kein normal-user innerhalb der nächsten 2-3 jahre...nicht jede "neuentwicklung" ist sinnvoll, nur weil es sie gibt.....
ReadyBoost ist ne gute idee, aber wie war das ? vista untersützt nur ein einziges solches modul? mehrere volumes sind nicht möglich?*ich hab sowas in erinnerung*grübel*.....ich werde-sobald ich vista habe...einen 16gb stick als readyboost dranklemmen,und da pfeif ich auf den wie groß auch immer aufm board verbauten speicher...außer der wäre auch 16gb :-) was ich bezweifle......
an sich is es mal wieder ganz klar leute für viel geld verarscht...hauptsache schön anzusehen und "spielerei"...UNSINN!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich