iPhone - Hardware macht nur 50% des Preises aus

Hardware Kürzlich hat Apple sein neues iPhone vorgestellt, eine Mischung aus Mobiltelefon und iPod. Das Gerät wird für 499 bzw. 599 US-Dollar angeboten, jenachdem wie groß der integrierte Speicher sein soll. Experten haben nun errechnet, dass die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Herstellungskosten geringer als Ladenpreis" Schweinerei!! Dieser Kapitalismuss :)! Ist das nicht bei jedem Produkt so?
 
@Daniel Voigt: Natürlich ist das bei fast jedem Produkt so (HDDVD Player/Recorder und PS3 mal ausgenommen) nur bei Apple ist es immer extra heftig.
 
Oah da müsste man Beziehungen haben um die Teile zum herstellungspreis zu beziehen :o Die Gewinnmargen wären gigantisch... Ich würd gleich 500 Stk ordern :)
EDIT:
Stimmt, danke, habs korrigiert :)
 
@Fatal1ty: zum EK kein Problem, kann ich Dir gerne 500 Stk. verkaufen - den _Herstellungspreis_ allerdings nicht :P
 
"Herstellungskosten geringer als Ladenpreis": Es wäre auch komisch, wenn es umgekehrt wäre. *g*
 
@Runaway-Fan: Naja, bei Spielekonsolen z.B. sieht das oft genau umgekehrt aus...
 
@ Fatal1ty: Spielkonsolenhersteller verdienen aber nachträglich etwas an Lizenzgebühren der Spielehersteller. Apple hat nach dem Kauf keine Möglichkeit mehr etwas daran zu verdienen, höchstens mit Zubehör, aber das wird wohl der kleinste Teil der Käufer benötigen. 40% Marge sind schon recht hoch. Diese Marge ist zwar normal, aber nur mit Lieferanten und Zwischenhändlern einberechnet, wenn Apple das Handy mit so einer hohen Marge direkt verkauft, ist das ziemlicher Wucher.
 
Klar fährt Apple extrem hohe Margen. 100% Aufschlag ist doch nichts besonderes? In der Textilbranche gibt es i.d.R. 400% Gewinn. In diesem Fall muss man einfach auch sehen, dass es sich um einen MP3 Player handelt - der mehr stylisch als funktionell ist. Marktanalysen sagen bestimmt, dass Leuten die mehr aufs Design achten - der Preis egal ist. Man kann sich auch für 100 € nen NoName MP3 Stick kaufen, der das gleiche kann - nur ohne Apple Logo und ohne schickes Design. Prestige - mehr isses net - und das kostet in diesem Fall so viel Kohle.
 
@Executter: Ich habe mir gerade das selbe gedacht da kann man auch nen news bringen das die PS3 in der herstellung billiger ist als im Laden.
 
Ich korrigiere mich im übrigen - es handelt sich net primär um ein Mp3 Player ^^ sorry .
 
@Mem0rex: Eben nicht! Sony macht mit jeder verkauften Konsole einen Verlust im dreistelligen Bereich, daher Herstellungspreis höher als Verkaufspreis. Der Gewinn wird mit den Spielen gemacht. :)
 
freschheit das eine firma was in ihren produkten verdienen will. die schweine, das kennt man sonst garnicht von der industrie.
 
Könnt ihr endlich mal aufhören solchen oberflächlichen Dünnpfiff zu berichten? Entwickelt doch mal ein Gerät! Natürlich hat Apple nur den Conrad-Katalog aufgemacht und Teile zusammengestellt bis ein Telefon zufällig raus kam! Wie kurzsichtig muss man sein? Was ist mit den Entwicklungskosten? Den Herstellungskosten an sich? Dem Marketing? Dem Support? iSuppli hat den *** offen und ihr auch weil ihr solchen Unsinn berichtet! Bin ja mal gespannt wie lange mein Kommentar stehen bleibt.
 
@thefab: isuppli stellt derartige rechnungen bei ungefähr jedem neuen hardware gerät auf, das auf den markt kommt. von daher liegt das nicht an körperlichen missformungen, sondern ist das, womit die ihr geld verdienen. ansonsten bleibt dein toller kommentar einfach so stehen, ich weiss zwar nicht was du davon hast uns probleme mit unserem rektalausgang zu unterstellen, aber gut...
 
@nim: das Tolle an den drei Sternchen ist, dass ich keine Fäkalsprache benutze und normalerweise sage "den Kopf offen". Da dass aber auch nicht besonders höflich ist treffen drei Sterne einfach perfekt zu. Das Leben ist interpretierbar. War nicht böse gemeint. :)
 
@thefab: falls hier einer die analöffnung etwas weiter auf hat,dann wohl du... dir hat keiner was getan.also halt den ball flach.
 
@einhorn63: Selbstverständlich... wärst Du des Lesens gleichwohl wie des Schreibens mächtig, wäre Dir aufgefallen, dass ich mich dazu rechtfertigte. "Also halt den Ball flach" (Mit sportlichen Grüßen)
 
@thefab: was für ein poet.toll
 
@einhorn63: Ich wusste doch dass ich Dich begeistern kann :) (nimm nicht alles so ernst)
 
@thefab: schon klar.bin doch auch nur ein mensch.
 
Hmm.Ich warte noch auf die Basher die sich tierisch über die Gewinnmarge aufregen, aber es kommt irgendwie keiner. Ups, hab ja ganz übersehen das es nicht um Microsoft oder Windows geht sondern um Apple. Mein Fehler. Da meckert man natürlich nicht. :)
 
@DennisMoore: Jo bei Apple ist man solch unverschämten Preise gewohnt :P
 
naja bei konsolen wie der ps3 ist es ja eher andersrum... aber glaubt ihr im ernst apple verschenkt was? alles was die verkaufen ist in der herstellung weit günstiger als der ladenpreis, natürlich! sie wollen ja überleben und sie haben nichts was sie ausser ihrer hardware verkaufen... sie leben von der hardware... also völlig normal :)
 
bei der überschrift war xylen wohl etwas unkreativ, hab mir mal erlaubt sie ein wenig aussagekräftiger zu machen. ich lösche jetzt die kommentare zur unpassenden überschrift... viel spass beim weiteren kommentieren...
 
@nim: Deine Kreativität in allen Ehren - aber wo ist der Beleg hierfür? Apple kann derzeit gar keinen Gewinn damit fahren. Niemand kennt die Entwicklungskosten in Zahlen nur annähernd in Zeit - laut Steve Jobs immerhin "die letzten Jahre". Und da wird wohl mehr als einer an der Entwicklung beteiligt gewesen sein. Bitte, tut mir den Gefallen und löst euch von diesem Bild-Redaktionsniveau und berichtet vernünftig. Wie wäre es mit "iPhone - Hardwarekosten nur ca. 50% des Verkaufspreises".
 
@thefab: das ist doch mal kreativ! danke :) hab die überschrift jetzt erneut geändert.
 
Tolle Analyse.. Apple muss auch Geld für Werbung, lohn für mitarbeiter, etc ausgeben
 
also ob sowas nicht dafor schon klar war! damit musste man nicht rechnen, das waren schon tatsachen bevor das produkt raus gekommen ist. zudem aus marketintechnischer sicht, müssen die kosten kurzfristig gedeckt und langfristig gewinnbringend sein. apple hat sich hald gedacht - warum langfristig? und macht schon gleich am anfang gewinn. und da es genug leute gibt, welche dieses produkt kaufen können sie das machen. tja, that's life
 
was dabei vergessen wird: viele apple produkte heben sich in der qualität von anderen produkten ab (egal ob das nun die hardware, das design oder das marketing ist - qualität ist ein grosser begriff) und anscheinend haben die apple jungs in den bereichen sehr sehr gute und motivierte leute. vielleicht kosten die auch einfach mehr?
 
Habt ihr schonmal n Auto gekauft? da beschwert sich doch auch keiner, dass 70% vom Listenpreis Gewinn ist. Wenn man es übwerschlägt, und annimmt, dass 30% des listenpreises den Selbstkosten entspricht, so würde man einen Gewinn von 200% - 250 % Veranschlagen.

Und wenn iSuppli von Herstellungskosten spricht, so ist das aus rein wirtschaftlicher sicht nur ein ganz geringer Bruchteil der Selbstkosten.
 
100% sind normal bei nahezu allen Sachen. Kenn Produkte die haben 500% und mehr.
 
Wenn leute die keine AHnung haben so etwas berechnen ist klar das solche Botschaften bei rauskommen.
In der ganzen tollen Rechneung fehlen die Entwicklungskosten, die ja auch entstanden sind, neue Produkte fallenja nicht einfach so vom Himmel.
Und natürlich werden diese Kosten bei Markteinführung auf den Verkauspreis aufgeschlagen.
Oder glaubt hier jemand das die Herstellung einer Grafikarte 600,- € Kostet, oder ein Computerspiel 50,- €?

Solche Berichte zu Produkten die brandneu am Markt sind sind einfach unr Panik und Stimmungsmache.
Das einzige was man Aple vorwerfen kann, ist dass die Preise auch nach Jahrennicht fallen, selbst wenn das Produkt völlig veraltet ist.

Leider wird selbst diese Seite hier immer unseriöser in ihren News und Meldungen, und wird wohl ohne es zu merken zum Spielball der Wirtschaftsproaganda.
Und die Gewinnmargen bei ALtagsprodukten sind doch noch echt Harmlos.
Geht man in die Mode wird es wirklich dreist. Da sind die Margen Teilweise bei weit über 1000% oder glaubt hier wirklich jemand das eine Jeans 150,- € kostet?
 
@SmallDragon: super vergleich...und die margen bei kunst erst...millionen von prozent, van gogh hat an material wahrsch. 3,5€ bezahlt...
 
van Gogh hatte bereits den Euro? Ich bewundere den Kerl immer mehr. :)
 
Ich hab zig Mal gesagt, das Teil ist überteuert. Jezz zufrieden?
 
ich denk mal Apple übernimmt jetzt einfach die Strategie die schon bei Grakas so gut funktioniert: man lässt die early adaptors viel geld dafür blechen, dass sie das teil nen monat früher haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter