MySpace plant Kontrollsoftware für besorgte Eltern

Internet & Webdienste Die Betreiber der Online-Community MySpace wollen eine Software namens Zephyr veröffentlichen, die sich speziell an Eltern richtet, deren Kinder bei diesem Dienst angemeldet sind. Damit sollen sie einen kleinen Einblick in das Online-Leben ihr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aus unternehmenssicht der richtige weg... aber schliesslich gehört es doch zu den pflichtaufgaben der eltern sich um ihre schützlinge zu kümmern
 
@guggug: Tja viele tun das aber nicht und wenn dann was passiert verklagen se den anbierter :(
 
Ich frage mich gerade, wie die Software arbeiten soll? Nach Installation des Programms wird mir angezeigt, welchen Namen, welches Alter, welchen Wohnort das Kind angegeben hat - aber woher weiß das Programm, welches nun MEIN Kind ist? Dazu müsste ich ja zumindest den verwendeten Nickname kennen - und dann kann ich doch auch ohne Software in das Profil schauen? Zumindest angegebenes Alter, Wohnort und Geschlecht wird mir da im öffentlichen Profil angezeigt.
Ich denke mal, wenn man sich so gut mit seinem Kind versteht, dass der Internet-Nick verraten wird, dann kann man sich als Elternteil auch das Profil zeigen lassen. Und wenn das Kind sich streubt, das Profil zu zeigen, dann wird entweder der Stecker gezogen oder man hat eh verloren, weil auch diese Software die Eltern nicht in die Lage versetzt, das Profil des Kindes abzuändern.
 
@tyndal: Dann muss aber auch sichergestellt werden das die Kids sich net x-fach anmelden und nur das gute Profil den Eltern zeigen. ........... Alles blödsinn
 
das problem is doch immer das gleiche :

eltern, welche miener meinung nach ich aufsichtpflicht stark vernachlssigen und sich nicht genug mit ihren kindern und deren interessen befassen verklagen firmen um einen schuldigen für ihre unachsamkeit zu finden!

nicht die firmen müssen auf die kinder aufpassen sondern die eltern
mfg Ghost
 
@ghosttheshadow: Wie willst du denn als Normalsterblicher die Internetnutzung der Kinder kontrollieren? Wer kann denn seiner Aufsichtspflicht beim Internet genügen? 10 hoch -6 promille? (Ich versuche dazuzugehören, dank Parents Friend und Router Logs und hoffentlich offenem Verhaltnis zu meinen Kids)
Aber ich käme nie auf die Idee, bei Problemen den Anbieter zu verklagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!