Kopierschutzanbieter untersuchen HD DVD-Kopien

Hardware Vor einigen Tagen gelangte die erste kopierte HD DVD ins Internet. Seitdem sind weitere Filme hinzu gekommen, da sich das Erstellen einer Kopie offenbar verhältnismäßig einfach machen lässt. Bei den Firmen hinter dem neuen hochauflösenden DVD-Format ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sollen Sie sich mal schön überzeugen....Hehe....
 
Wieviel Geld haben die eigentlich für diesen Kopierschutz ausgegeben??
 
Entwicklungskosten für HD-Medien: 120 Millionen Dollar: Entwicklungskosten für Kopierschutz: 20 Millionen Dollar: Kosten des Films: 50 Millionen Dollar: eine ungeschütze Kopie als P2P-Download einen Tag vor dem Release: unbezahlbar :-)
 
@Rika: :-) der war gut
 
@Clawhammer:

Egal wieviel die ausgeben es wird immer eine Lösung gefunden sowas zu nacken oder umgehen. Die Sollten lieber nicht das Geld für eine sache aus dem Fenster werfen wo sie wissen das es eh genackt wird. Sie sollten lieber die Preise senken auf ein normales nevau (CD 3,99€ DVD max. 4,99€) damit sich kein kopieren mehr lohn.
 
@Clawhammer: ich glaube wenn dvds 5€ kosten würden und ich nichtraucher wäre hätte ich mir jeden tag ne dvd gekauft :) oder einfach jeden einzigen film den ich mal irgendwo in nicht original gesehen habe halt original gekauft
 
"Inzwischen soll WinDVD nicht mehr in den betroffenen Versionen erhältlich sein." - Zumindest NICHT legal im Laden! *lach*
 
so lange es sich bei jeglichen Schutzsystemen um binäre verschlüsselungstechniken (also reine software) handelt und nicht Hardwareschutz so wird es niemals ein System geben das "Unknackbar" ist. :P
 
@Skylinewsw: auch hardware schutzsysteme wurden immer schon umgangen (dongle). es gab vor jahren software (gibt es sehr selten noch) die verlangten eine hardware die zwischen drucker und pc angebracht wurde (serieller port). das hielt auch nicht sonderlich lange. weiteres beispiel? gerne! mod chips für spielekonsolen!
 
@Skylinewsw:

Parallelport, nicht serieller Port.
 
@Skylinewsw: Die einfachste lösung wäre es doch ein medium rauszubringen für das es keinen brenner gibt. bestes beispiel: Super-Audio-Cd. und für die leute die daten sichern wollen auf optischen medien solls dann brennbare varianten geben...
 
kopierschutz - verliert, hd-dvd - gewinnt?
 
Als ob das so schwer ist.lol
 
manchmal ist filesharing doch ne ganz nette sache... legal betrachtet beziehe ich mir eine demoversion des betrreffenden winDVD Abspielers und danach erwirbt man sich eine Lizenz. Ich glaube kaum das InterVideo dann sagt .. NÖ... wir verkaufen ihnen das nicht.. sie könnten ja!!! wobei wir wieder bei der Kriminalisierung der PC - User wäre.
 
@guggug: nur, dass die FilmDVD die Softwareversion "erkennen" kann und gegebenfalls das abspielen verweigert. Allerdings müssten dazu erst neue Medien gepresst werden, die die entsprechende Softwareversion aussperren.
 
@LoD14: Aber hier geht es nicht um das Abspielen von original HDDVDs. Mit dem "WinDVD" und "BackupHDDVD" lassen sich Sicherheitskopien vom geschützten Content anfertigen und DER ist dann wieder in voller Qualität auf allen Playern lauffähig! (So, wie der KUNDE es sich auch wünscht)
 
@ LoD14: Jo genau auf sowas wird es rauslaufen. Bei Software ist das ganze ja noch halbwegs machbar. Aber wenn erstmal ein Player raus ist, der nee Luecke hat ... dann sollen die ja auch ausgeschlossen werden :) toll fuer die die dann einen Player haben der nicht mehr geht ^^
 
@Kobold-HH: Ich bezog mich auf den Kommentar davor. Er meinte, weil InterVideo die Version mit dem "Fehler" nicht mehr anbietet, sie sich aus dem Netz zu besorgen und dann weiterhin den Kopierschutz umgehen zu können. Nur daran wird er nicht lange Freude haben, da dank den Blacklisten im Schlüsselblock der HD-DVDs diese Version ziemlich bald keinerlei neue HD-DVDs mehr wiedergeben wird können.
 
@LoD14: Ich hab eine Frage an dich: Wo wird die "Version" der Abspielsoftware mit der Blackliste der HD-DVD verglichen , im PC oder auf der HD-DVD?
 
Im PC. Na und? Damit verhinderst du bestenfalls, daß der Player sich nicht selbst sperrt. Benutzen wirst du ihn trotzdem nicht können, weil es keinen korrespondierenden Key mehr auf den nachfolgenden Medien geben wird.
 
@ Rika: Richtig! Das bedeutet aber auch das die potentielle Schwachstelle dieses Kopierschutzes immer im PC zu finden ist. Also im "verseuchten" System. Meiner Ansicht nach ist die Sicherheit eines solchen Kopierschutzes nicht gewährleistet solange die Entscheidung das der Zugriff auf den Kontent im "verseuhten" System getroffen wird. Wer hier behauptet das es keinen 2. "WinDVD" Vorfall gibt ist ein Lügner. :-) ... just my 2cents
 
Leider sitzen in den oberen Etagen der jeweiligen Firman fast nur Volltrottel, die vom Markt absolut keine Ahnung haben und schön durch die Welt fliegen und Reisekosten produzieren. WANN werden die endlich kapieren dass der Kopierschutz das Problem ist, weswegen sehr viele Leute Software kopieren? Unsre Firma hat sich entschlossen ab einem gewissen Softwarestand keine Zwangsregistrierung (ich vergleichs jetzt mal mit dem Beispiel Kopierschutz) mehr einzuführen und unsere Kunden haben es und gedankt. Und wenn dann noch die Qualität und der Preis stimmt, ist das die optimale Vorraussetzung für einen guten Absatz.
 
@FaCeOff: Vorbildliche Einstellung Deiner Firma. Diese Vorgehensweise ziehe ich als Kunde vor, auch wenn ich dann einige EUR mehr für die Software bezahlen sollte. So etwas muss unterstützt werden!
 
ich will nicht sagen dass es so einfach ist wie bei music medien aber im grunde genommen gibt es doch immer eine möglichkeit den film abzuspielen und gleichzeitig aufzunehmen oder?
 
@schrittmacher: logisch, auf einen 24" TFT mit DVI abspielen, mit DV Cam aufnehmen, fertig.
Die könnten sich das Geld sparen, es wird immer illegale Kopien geben.
 
Man kann keine Software vom Netz nehmen. Sobald es mal im Umlauf ist, wird es auch immer in irgendwelchen Tauschbörsen vorzufinden sein.
 
Wenn sich herausstellt, dass HD DVD einfacher zu knacken ist wie Blu-Ray, dann dürfte das schon für mehr Absatz von HD DVD Filmen sorgen... wenn dann nicht die Hersteller komplett vom HD DVD Zug abspringen... hm... so gesehen kann es sowohl positiv als auch negativ ausgehen.
 
Ich bin zwar auch nicht für einen Kopierschutz oder den DRM Schrott aber warum meckern die eigendlich so rum. Mehr "Beta" Tester für so einen Kopierschutz kann man doch gar nicht bekommen und das sogar vielleicht "fast" kostenlos ( bis irgendwann mal die Filmindustrie sich selber ( Die den Kopierschutzt entwickelten ) verklagt weil sie keinen Kopierschutz auf lange Sicht wirksam hinbekommen. Ist doch nur anfangs nicht kopierbar. Man kann alles kopieren ( oder auch fälschen ) wenn man nur will ( Geld, Klamotten, CDs etc ) Kopierbar ist es halt und es findet auch immer nen Absatzmarkt ob für Geld oder ebend kostenlos so wie bei illegelaer Software.
 
Ich find das voll dumm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte