AMD will weiterhin High-End-Grafikkarten herstellen

Hardware Nach der Übernahme von ATI durch den Prozessorhersteller AMD war lange Zeit unklar, in welche Richtung die neu entstandene Allianz in Zukunft arbeiten würde. Zwar hat man mit "Fusion" bereits eine Kombination aus Grafik- und Hauptprozessor ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre ja schließlich dumm, wen Sie das nicht tun würden.
 
joa dacht ich mir auch gerade ..... was sollen die auch sonst machen ^^
 
Ich finde nur schade, dass der Konkurenkampf nicht mehr so stark ausgeprägt sein wird und nach den 3 Jahren eventuell garkein Konkurenzkampf mehhr exisitert.

Profitiert haben schließlich nur wir Kunden, z.B. in Leistung und Preiskampf
 
@Welzfisch: wohl wahr .... zu hoffen ist nur, dass sich amd eines besseren besinnt und den kampf wieterhin aufnimmt :d

werde jetzt allerdings auhc zu nvidia umsteigen, da mir solche aussagen von amds seite sorgen machen was den support und ähnliches angeht
 
@Welzfisch: Wieso sollte der Konkurrenzkampf nicht mehr so stark ausgeprägt sein ? Ich denke mit den GPUs verhält es sich einfach so ähnlich wie mit den CPUs auch, Leistungssteigerungen sind hier noch stark möglich, was allerdings die Herstellungskosten in die Höhe treiben wird. Die Frage ist, kann zumindestens auf diesem Markt ATI / AMD mithalten und eine Führungsrolle in der Produktion von noch geringeren Strukturbreiten die Vorreiterrolle spielen oder lassen die sich von Nvidia / Intel mal wieder in die hintere Reihe drängen...
 
@Dario: ist ein gute fundierte aussage .... bezieht sich nur leider nicht auf das, was welzfisch geschrieben hat
 
@Welzfisch:

warum soll der Konkurenkampf nicht mehr so stark sein, ist doch im grunde alles beim alten nur das Nvidia ihre DX10 bereits auf den Markt geworfen hat, einer muss ja der erste sein ob es nun sinn macht oder nicht, AMD/ATI zieht ja bald nach, im Moment braucht die eh noch keiner _________________________________________________________
@ghosttheshadow
was macht dir da sorgen, bleibt doch wie gesagt alles beim alten
- wer kann schon sagen wie es in 3 Jahren aussieht, das kann Nvidia genauso wenig aber da muss man sich jetzt doch keine gedanken drüber machen
 
@ghosttheshadow: Meine Aussage bezog sich auf die nähere Zunkunft, von der Welzfisch meint es gäbe keinen Konkurrenzkampf mehr. Den gibts nun aber mehr als denn je...Der G80 ist schon fast eine komplette CPU, AMD muss sich beeilen ! Forschung UND Herstellung sind hier die entscheidenen Faktoren, um es mal kurz auszudrücken.
 
@ghosttheshadow: Sein zitat ging nur bis ende des satzen daher auch sein anfang: Ich deke.

Erst lesen dann denken und dann schreiben....
 
@xxxFrostxxx: Ja, ja, ja, aber immer schön den blauen Pfeil drücken !
 
jetzt bin ich verwirrt ^^
 
diese "news" stand vor 2 monaten schon in der pcgames-hardware...
 
@derinderinderin: Ja und ?
 
na hoffentlich machen sie wirklich weiter, sonst hat nvidia so etwas wie eine monoplstellung und kann die preise diktieren :-(
 
@danmarino13: im endeffekt macht das keinen unterschied zu den angeblich-nicht-vorhandenen-preisabsprachen heutzutage...
 
Wenn das nicht so wäre, wäre es ja schlimm. Dann hätte nVidia ein schönes dickes Monopol.
 
@pool: Ja und was bringt es ihnen wenn sich dann keiner mehr die Grafikkarten leisten kann ? Dann kann die Spieleindustrie noch so dolle Spiele Programieren aber es würde sie keiner mehr spielen, vermutlich.
Also in einen Gewissen Rahmen werden die Preise sicherlich bleiben. Es heist ja nicht ohne Grund, den Preis bestimmt die Nachfrage. (zumindest zum großen teil, falls wer was dran zu meckern hat ^^)
 
@ Front-Ferkel : Was bringt?? Z.B. Sie werden weniger Geld in Forschung und Entwicklung stecken, wozu auch? .. Kunden werden jahrelang mit veralteten Technologiene bedient.. Na, wie gefählt dir diese Variante?
 
wäre dann noch "logisch", wenn amd und ati zusammen nen neuen (und besseren) chipsatz entwickeln würden ?!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr