AMD: Konkurrenzkampf mit Intel drückt die Gewinne

Wirtschaft & Firmen Der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Chipherstellern Intel und AMD ist gut für die Kunden, aber die Quartalsberichte zeigen, dass beide Unternehmen darunter leiden. So kündigte AMD an, dass der Gewinn des letzten Quartals deutlich geringer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade, ich mochte AMD. Leider aber ist Intel nun derzeit leistungstechnisch das non-plus-ultra. Würde meine C2D-Systeme nicht gegen AMD tauschen. Und diese 4x4 Klamotte ist für mich die Krönung der Inkompetenz und ein Hilfeschrei zugleich. Wieso sich nicht auf wirkliche Produkte konzentriert wird, die wieder mithalten können, ist mir ein Rätsel. Aber so ist das in den Krawattenetagen. Schade nur, das Manager nicht wirklich nach Leistung bezahlt werden. Vielleicht würde die das mal wieder auf die richtige Schiene schieben.
 
@gbolk: Damals waren die Athlons, XP bzw 64 schneller als die (teuren) Intel CPUs.
Jetzt hat sich das Blatt zugunsten von Intel gewendet wegen der C2D Prozessoren.
Aber bald kommt der K8L von AMD und dann kann man mal weiter schauen.

Die 4X4 Technik richtet sich eh an Leute die Videos Konvertieren, Photoshop arbeiten, rendern oder mit CAD arbeiten.

btw 1 Managergehalt reicht aus für >1000 Arbeiter :(
 
@gbolk: Wunderbare Polemik verknüpft mit Intel Werbung. Interessant ist, dass du Marketing (das aktuelle Produkt verkaufen) und Forschung (ein neues Produkt entwickeln) in einen Topf steckst. Lass mich dir eines sagen: Ein heutiges Unternehmen kann ein Produkt vermarkten und gleichzeitig mehrere neue Produkte entwickeln. Außerdem würde ich einen Marketingstrategen nicht damit beauftragen einen neuen Prozessor zu entwickeln, das wird in die Hose gehen. Dein Vorschlag: "Wieso sich nicht auf wirkliche Produkte konzentriert wird[...]" ist also kompletter Unfug, oder was soll AMD in der Zwischenzeit produzieren und verkaufen? Prototypen mit Kinderkrankheiten? Und was macht man mit dem Personal fürs Marketing? Ich glaube nicht dass das alles Freiberufler sind, die suchen auch einen sicheren Arbeitsplatz.
 
@LiveWire:Nein, ich will auch nicht, das Marketingabeteilungen die Produkte von morgen entwickeln. Aber ich empfinde es als Schwachsinn, etwas aus dem Hut schnellen zu lassen namens 4x4, obwohl jeder Depp weiß, das selbst 4x4 nicht gegen den kleinsten C2D anstinken kann und schon Quadcore mit entsprechend vielfacher Leistung vom Mitbewerber angeboten werden. Die sollen solche Experimente sein lassen und sich auf das neue konzentrieren. Aber bei 4x4 stand sicher der Marketingleiter mit halbsteifen in der Tür und die Sekräterin hat diese achtlos zugeworfen. Genauso kommt mir dieses "Konzept" vor.
 
@gbolk: "Und diese 4x4 Klamotte ist für mich die Krönung der Inkompetenz und ein Hilfeschrei zugleich."

So ein Blödsinn...
 
ich finde es sehr schlecht dass arbeitsplätze für ihren selbst verschuldeten preiskampf her halten müssen.es sind beides unternehmen die sich verhalten wie kleine kinder.immer muss einer besser sein.es wird nicht auf qualität geachtet,nur der preis zählt.
 
@chaos.a.d: Darum sind Geiz-ist-Geil-Märkte auch im Aufwind, und der Fachhandel stirbt. Komisch nur, das hier die andere Seite schuld ist: Der Kunde. Kommt in den Fachhandel um sich zu informieren und kauft dann bei den Deppen der Nation. Letztendlich beißen wir uns immer und immer wieder selbst. Den irgendwann ist UNSER Job dran...ein Kreislauf, der sich nur schwer bis garnicht stoppen lässt. Ich persönlich würde sehr gerne wieder auf AMD kommen, allein schon, weil die in Deutschland Jobs schaffen. Ist aber nicht, da ich hier ein vielfaches für vergleichbare und auch benötigte Leistung ausgeben müsste. Also habe ich leider keine andere Wahl. Warten geht auch nicht, weil ich die Leistung heute brauche und nicht morgen. Ansonsten könnte ich mich schon mal in die Riege derer einreihen, die morgens zwischen 20 anderen Nationen auf den Gurkenflieger steigen weil meine Kunden abhauen.
 
Und wer verursacht diesen Preiskampf? Der Kunde.
Wer immer nur die schönen und billigen Kartoffeln aus Spanien kauft, darf hinterher nicht jammern, wenn der Lieblingsbauer um die Ecke sein Land verkauft, weils nicht mehr lohnt....
 
@chaos.a.d:

"da ich hier ein vielfaches für vergleichbare und auch benötigte Leistung ausgeben müsste"
- naja ich weiss ja nicht was du mit deinem PC machst aber eigentlich benötigen die wenigsten Heimanwender diese Leistung und AMD bringt ja auch bald neues mal sehen wie es dann aussieht einer muss ja vorn liegen im Moment ists halt seit langem mal wieder Intel
 
@ pakebuschr :Ich brauch das nicht um DVDs zu rippen, oder die neusten Games zu zocken. Auch wenn es vielen schwer fällt, es gibt noch Menschen, die ihre Kohlen mit IT verdienen. Und wenn ich 2 Stunden zum Kernelkompilieren brauche dann will der Kunde das nicht zahlen, wenn es auch in der Hälfte der Zeit geht. Und wenn ich nen Server ala 4x4 erwerbe um Serverkonsolidierung durchzuführen und das mit nem C2D-System zur Hälfte des Preises funktioniert, dann will der komische Kunde das auch nicht blechen. Mal abgesehen von den Folgekosten (Energie...ein wohl doch, wie der Mensch langsam am sinkenden Kontostand bemerken wird, nicht unendliches Ding...). Wieso also sollte ich da nicht das bessere Preis-Leistungsverhältniss auch an Kunden weitergeben, gerade im Bereich IT, wo sich ja alles tummelt und selbständig macht, was IP und PC buchstabieren kann...
 
Endlich vernümpftige Worte, schließe mich dem an. Man sägt selbst die Arbeitsplätze weg und immer auf die Wirtschaftsbosse schimpfen ist da wohl das einfachste.
 
@gunnar-hro: Leider.. Aber das wird ja vom Menschen immer gerne mal gemacht, die Schuld auf andere Schieben. PS: Benutz' demnächst mal den blauen Pfeil :-).
 
@gunnar-hro: Das Problem ist wohl, das ein Wirtschaftboß mehr einfluß hat, als ich als Konsument. Wenn ich Müllermilchprodukte nicht nehme (Die Gründe dürften hinlänglich bekannt sein...Stichwort: EU Förderung mit dem Ergebniss, das Hr. Müller 70 Millionen für 17 vernichtete Arbeitsplätz, macht 4 Millionen für 17 weitere Hartz IV-Menschen...), dann juckt Hr. Müller das nicht. Wenn Hr. Müller aber weitere Arbeitsplätze ins Ausland verlegt um wieder Förderung zu kassieren, dann interessiert die Angestellten das schon. Weitere Beispiele aus der Wirtschaft? Siemens, BenQ, VW, BMW, Telekom, Deutsche Bahn, D2 Vodafone...schaut die derzeit durch die Presse geisternden Nachrichten an. Die entscheiden, und tausende verlieren Lohn und Brot. Ich verzichte, der Markt merkt es nichtmal. So denken dann Millionen Verbraucher, DANN würde sich was ändern. Aber so ist das Machtverhältnis viel zu unterschiedlich, als das die Meinung generell umkippen würde und wir alle uns wieder tiefer im Namen des Konsums Deutscher Güter bücken würden.
 
Endlich mal wieder richtiger Konkurrenzkampf. Sah ja Anfang letzten Jahres noch so aus, als ob einer sich nach der Preisliste des anderen gerichtet hat und keiner mehr Marktanteile (zurück-)gewinnen wollte. Schade nur um die Arbeitsplätze ! Aber das ist wohl der Nachteil der Marktwirtschaft....
 
Einige Leute sollten wirklich einmal lernen genau zu lesen, was in den News steht. Ich zumindest lese nichts von Arbeitsplatzabbau oder sonstiges. Es wird nur gesagt, das die Gewinne nur nicht mehr so hoch sind wie zuvor, was aber nicht bedeutet das sie überhaupt keinen Gewinn, geschweige denn Verlust gemacht hätten. Und das ist ja wohl völlig normal. Es kann nicht immer 80% mehr Gewinn als im Vorjahr sein.
 
@DaDDeL2003:
Der letzte Satz lautet doch: Insgesamt will Intel 10 Prozent aller Arbeitsplätze streichen.
Vielleicht gehörst du ja auch zu den von dir genannten Leuten:-)
 
@DaDDeL2003: Und so Kleinigkeiten wie den geplanten Stellenabbau bei der Allianz, die GEWINNE MACH UND ZWAR REICHLICH, sowas geht ungesehen an Dir vorbei? Meinst Du, andere AGs machen es anders? Meinst Du, andere Börsennotierte Unternehmen gehen da anders vor? Wenn die selbst bei Gewinn noch den Menschen zum Konsumgut degradieren, was meinst Du erst, was bei Verlusten passiert? Aber Du bist einer derer, die Herr Blüm so lieb hatte als er sagte "Die Rente ist sicher!". Klar. Er sagte auch nix davon, WESSEN Rente er meinte...vielleicht seine 10.000 Euro im Monat, damit er weiterhin der Bäckerin auf die Schulter klopfen kann die Lohnkürzung hinnehmen muß, weil der Meister ja das teurere Mehl erwerben muß um nun für ein Brötchen 50 Cent verlangen zu können....
 
@DaDDeL2003: Ja, DU solltest mal die News genau lesen. Vor allem den letzten Absatz und vielleicht auch mal gaaaaaannnnnnz langsam, damit du mit kommst. Davon mal abgesehen streng mal Dein kleines Hirn an. Noch was: Zum Antworten auf Nachrichten wurde hier der kleine Blaue Pfeil rechts oben an den Nachrichten eingeführt. Du hast anscheinend keine Ahnung und bist auch in diesem Forum neu. Reiß Dein Maul nicht so weit auf, Junge.
 
so ist das halt in einer freien marktwirtschaft mit wettbewerb. und wenn ich meine produkte für 5 euro anbeite, kann ich auch nur 5 euro daran verdienen und am ende nicht etwa 10e gewinn machen (veranschaulicht). amd soll mal nicht so rumjammern.
 
Dabei wird es wohl AMD mehr härter als Intel. Intel hat am Ende immerhin noch seine Prozessoren, die sich weiterhin verkaufen..
 
verdammt ,ich muss meine aktien schnell los werden...
 
Kann gbolk in allen Punkten nur zustimmen, es ist eine Schweinerei was da läuft. Ich für meinen Teil werde warten wie sich die Marktlage entwickelt bevor ich einen neuen Rechner kaufe. mfg Aerith
 
Persönlich ist es mir ziemlich scheissegal was im Hintergrund passiert. Ich gehe immer nach Leistung UND Qualität zu einem möglichst geringen Preis, warum sollte ich mich darüber aufregen, dass ich meine CPU nun 200€ billiger bekomme o_O?

Leute die nicht daran gehen haben entweder Vorurteile oder schneiden sich selbst ins eigene Fleisch weil es im Nachhinein ihnen selbst am meisten schadet, bei Firmen die oft doch schon mehr Kohle für solche Sachen ausgeben und auch nicht umbedingt immer die Top Hardware haben wollen ist das schon etwas anderes.

Und zur Beratung, wer braucht das? Im Internet findet man 100x kompetentere Reviews und Foren-Posts zu bestimmten Themen als irgendein "Fachhandel-Heini" es je sein wird und dann schaut man einfach bei heise.de/Preisvergleich rein und bestellt das billigste von einem Vertrauenswürdigen Händler und spart bei einem schon billigen Produkt noch mehr Geld :D
 
also zu thema arbeitsplätze in deutschland was zu sagen habe mir gerade eine cpu von amd gekauft und da stand mede in china darauf habe ich jetzt auch deutsche arbeitsplätze gerettet ??? und zu thema unternehmer muss man nur sagen das WIR arbeiter nur kotenfacktoren sind ,wie der strom maschienen u.s.w. !!!
 
@sveno: tja dennoch muss man sagen, wer nur Waren aus dem Ausland kauft, der hilft der deutschen Wirtschaft dennoch nicht. Allerdings ist die Wirtschaft wie eine Aktie, sie steigt und fällt
 
Da sollte irgendetwas mit Malaysia stehen, da werden die Die´s ausgstanzt und die CPU´s zusammengebaut, in die verpackung gelegt und der Boxed-Lüfter mit reingepackt. Allerdings will AMD die verpackung auch noch nach Deutschland verlagern. Vllt. hast ja auch ein Modell erwicht, das von einer Zweitfirma Produziert wurde. AMD kann den Markt nicht abdecken und lässt deshalb auch extern produzieren. nVidia und ATI(jetzt ja AMD) lassen all ihre GPU´s so produzieren (TSMC oder wie die Firma heist). Ich hab mir auch nen AMD gekauft wo es schon C2D´s gab und die Spieleleistung is super (X2 3800+) das System Stabil und Arbeitsplätze in Deutschland gesichert, was will man mehr?
Ohne jetzt noch etwas anzufachen, aber INTEL sind Monopolisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links