CES: Asus stellt externe Grafikkarte für Laptops vor

CES Auf der derzeit in Las Vegas stattfindenen Consumer Electronics Show hat das Unternehmen Asus eine externe Grafikkarte vorgestellt, die sich vor allem an Notebook-Besitzer richtet. Das Gerät kann über den relativ neuen ExpressCard-Slot angeschlossen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solang son expresscard slot vorhanden is sicha ne feine sache um sein notebook für zuhause spieletauglich zu machn
 
@nixn: aber ob die bandbreite von pci-express x1 (das ist die bandbreite des xpresscard-slots) ausreicht um die graka auszulasten bezweifle ich ^^
 
@nixn: Von der Sache bin ich auch begeistert (Bin auch Laptopbesitzer mit Geforce Go 7600), aber wenn ich an die Spezifikationen von der Expresscardschnittstelle denke, relativiert sich spieletauglich schnell wieder.
 
@proph:
Daran gibts nix zu bezweifeln :) Auch aus AGP Geht noch einiges raus :)
 
@proph`: die volle Leistung der Karte kann man nicht ausnutzen, aber laut golem.de:
"Die durch die Beschränkung der Bandbreite erreichbare Grafikleistung soll mit einer GeForce 7900GS laut Asus immer noch zehnmal höher sein als mit Intels integrierter Grafik des aktuellen Chipsatzes 945GM" also lohnt es sich nur für Besitzer eines Laptops mit onboard Grafik oder einer nicht so guten GraKa, und selbst das ist noch fraglich. Denn der Preis wird bestimmt bei 300 bis 400 Euro liegen...
 
Wird da der ExpressCard-Slot nicht zum Flaschenhals ?
 
@KamuiS: eher zum Nadelöhr
 
kann man diesen expresscard-slot mittels pcima an den laptop stecken? bin nämlich schon länger am überlegen ob ich mir nicht einen kleineren laptop statt dem großen 15,4" hier nehmen soll, nur in meiner kategorie wird es wohl noch kein ec-slot vorhanden sein :/
 
@bluescorp: Das würde nicht viel Sinn machen. Der Flschenhalseffekt wäre hier wohl sehr stark ausgeprägt. Abgesehen davon kenne ich auch keinen Adapter.
 
bestimmt teuer + alles andere als mobil = Nischenprodukt
 
Ich versteh den Sinn von sog. Gamernotebooks eh nicht. Notebooks sind zum Arbeiten gedacht und nicht zum spielen. Akkulaufzeit ist viel wichtiger als Spielefähigkeit, aber der Trend geht ja woanders hin :/ Und wer ein Notebook zum Spielen kaufen will, der kauft sich gleich ein richtiges und nicht diesen externen Adapter
 
@Schnubbie: Ich behaupte, dass es auf die Anforderungen des Einzelnen ankommt. Wer nicht den Platz hat um einen größeren Desktop hinzustellen oder nicht das Geld sich einen Laptop und einen Gamer Desktop zu kaufen (ersteres um auch mobil damit arbeiten zu können), wird dankbar für so etwas sein. Solch einen Adapter finde ich nicht schlecht, nur sollte man warten bis dieses Produkt auch voll ausgereift ist und auch in "kleineren" Notebooks eine entsprechende Schnittstelle zur Verfügung steht :)
 
"zwischendurch mal ein Spielchen spielen" ist gut, zumal man dafür auch noch einen Monitor braucht? Des Weiteren denke ich nicht, dass jeder Notebookbesitzer mit einem PCIexpress-Slot nun beides auch noch mit rumschleppt... Echte LAN-Gamer nutze nichtmal eine NB dafür... Wenn man auf eine LAN geht, dann "vollgepackt mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen"... ^^ MfG Ffaser
 
Das ganze für echte Männer mit echten Männer-Computern: http://www.matrox.com/graphics/en/cadgis/products/extio/extiof1400.php
 
Kann man bei einem Notebook überhaupt die (interne) Grafikkarte austauschen? Hab gehört, dass es bei Alienware gehen würde. Was ist mit den anderen Herstellen wie z. B. ASUS?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich