China: 10000 Domains durch Erdbeben abgelaufen

Internet & Webdienste Vor wenigen Wochen kam es im südostasiatischen Raum zu Erdbeben, wodurch Unterseekabel durchtrennt und somit Teile Asiens vom Internet abgeschnitten wurden. Nachdem die Verbindungen nach Asien zum größten Teil wieder hergestellt wurden, werden nun ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die Domains so wichtig wären, dann hätte man Sie nicht erst so kurz vorher verlängert!
 
@Need_you: Na du musst es ja wissen.
 
@Need_you: sorry, aber: DEPP
 
@Need_you: ... nachher ist es immer einfach solche Klugheiten zu verbreiten. Niemand rechnet wirklich mit sowas, da waren sicher auch eine wichtige Domains darunter. Ich nehme aber an dass sie ihre Domains relativ problemslos wiederbekommen werden.
 
@Need_you: Masinga bringts schon ziemlich genau auf den Punkt.
 
@Need_you: sag, wenn gehst Du aufs Klo? Wenn Du mußt, oder ne Stunde eher, weil ja das Klo dann geklaut sein könnte? Mich würde wirklich mal interessieren, ob Du solchen Blödsinn nur schreibst, um etwas klugsch...ßerisches zu sagen, oder ob Du so unbedarft bist, wirklich so zu denken.
 
@Need_you: weiss nicht was ihr wollt, aber er hat recht
 
10.000 Domains? O.o War das Internet 3 Jahre offline?
 
@tobiasndw: Schon gemerkt das China ziemlich gross ist?
 
@nim: ich finde ausgelaufen klingt etwas seltsam in verbindung mit dem erdbeben.. wäre da nicht abgelaufen plausibler?

aber ansonsten eine ganz interessante news... was mich nur wundert ist, das sie die verbindung nicht in die andere himmelsrichtung umgeleitet haben. man hätte zwar riesige latenzzeiten gehabt, dadurch das die daten einmal um den erdball gehen. Aber wenigstens wäre so eine minimale Notversorgung möglich gewesen. Zumal Ärzte ja auch mit dem Ausland korrespondieren um z.B. OP-Praktiken auszutauschen.
 
@guggug: danke für die idee, auslaufen war das beste, was mir einfiel. habs jetzt geändert :)
 
Strengenommen ist auch nur der Vertrag abgelaufen, und nicht die Domain selbst :-)
 
ui... dann konnte man um Weihnachten ja gar keine Replikas mehr bestellen *lol*
 
Kann man die Domains nicht irgendwie mit einem Netz wieder einfangen? Die müssen doch noch irgendwo da draußen herumschwimmen, wenn die einfach so ausgelaufen sind. Vielleicht wird ja auch in den nächsten Wochen und Monaten eine der Domains in deutsche Gewässer gespült! Ich halte die Augen offen!
 
@vienna-forum.de: Träum weiter. Die Strömungen sind viel zu ungünstig, als dass so eine Domain hier her gespült wird. Wären sie in Mexiko oder so ausgelaufen, hättest du mit etwas Glück eine angeln können, aber so...
 
@vienna-forum.de: Etwas das "ausläuft" kann man normalerweise schlecht mit einem Netz einfangen, vielleicht klappt's mit einem Lappen und Eimer.  :-)
 
@vienna-forum.de: is ja jut jetze... aaabgelaufen heisst es jetzt.
 
@swissboy: Schiffe laufen auch aus - in der Schweiz natürlich eher begrenzt ... :-)
 
@swissboy: nice Antwort :) und abgelaufen klingt gut@nim :)
 
Hui, 10'000 sind nicht gerade wenig.. aber China is ja auch ziemlich gross :)
 
@NightTiger:
10^4 ist doch eher wenig, gerade für so ein großes Land wie China. Eine einfache Rechnung: Nehmen wir an, dass jeden Tag in China durchschnittlich 10^4 Domains "verlängert" werden müssen, nehmen wir ferner an, dass sich dadurch ungefair die Gesamtdomainanzahl der chinesischen Domains berechnen lässt so kommen wir nach Adam Ries auf 365,25*10^4 = 3652500. Dem gegenüber stehen alleine 10.281.484 *.de-Domains (Stand 30. November 2006)
 
@bockfett: dauert die Unterbrechung des Internets nur einen Tag? ich glaube nicht, bin mir aber nicht sicher.. das waren soweit ich weiss mehr als 1 Tag :S
 
@NightTiger: Richtig, Aber bockfett wollte dir nur mit einer fiktiven Rechnung die Dimension verdeutlichen... dein Einwand untermauert eigentlich eher, dass es wenig sind. Ungewöhnlich finde ich allerdings, dass die Domain-Verträge nicht automatisch verlängert wurden.
 
"da es sich um einen Fall von höherer Gewalt handelte" sollen sie doch die Kirche verklagen.
 
@Po~Ju: Der ist echt gut xD Man könnte höhere Gewalt einfach in Naturkatastrophe umbenennen, oder nim? ^^
 
Der Begriff "Naturkatastrophe" ist doch nicht korrekt. Etwas in der Natur übliches wie ein Erdbeben ist ja keine Katastrophe, sondern ein Vorfall. Aus menschlich-subjektiver Sicht kann man daraus eine Katastrophe basteln, wenn einem das Haus über dem Kopf zusammenbricht, aber halt nur aus dieser Sicht.
 
@Hirschgoulasch69: Also ganz stumpf gesagt, ist es doch eine Katastrophe, wenn Firmen die Domain abläuft Ich denke es waren etliche dabei, die sich auf die Internetpräsenz konzentriert haben, oder etwa nicht?
 
lustiger titel für einen ernstem bericht.find ich klasse
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte