Toyota: Sensoren sollen betrunkene Fahrer stoppen

Hardware Computertechnologie hält seit einiger Zeit auch bei Automobilen Einzug und soll das Fahren so angenehm wie möglich machen. Bei Toyota arbeitet man derzeit an einem System, dass eine Fahrt unter bestimmten Voraussetzungen unmöglich macht, zum ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut so. Nur was ist, wenn der Fahrer Handschuhe und Sonnenbrille trägt? ^^
 
@reaper2k: Andersherum, was ist wenn der Fahrer nichts getrunken hat, aber das Auto nicht mehr anspringen will bzw. die Technik einfach nur versagt?
 
@reaper2k: dann sieht das bei nacht sau dämlich aus
 
@Zoki: wenn du angst vor der technik hast, dass sie versagt, darfst du praktisch kein auto mehr fahren(bei der ganzen technik im auto). es kann immer sein das die technik versagt^^...wurde ja schließlich von einem menschen gebaut :)
 
@reaper2k: Was ist, wenn ich keinen Alkohol gerunken habe, aber z.B. alkoholischen Reiniger an den Händen habe? (Nagellackentferner etc.) Oder Die Pupillenreaktion auf Grund einer Erkrankung langsamer sind? Damit könnte man sehr leicht menschen ausgrenzen die körperlich beienträchtigt sind.
 
@Blondi: körperlich beeinträchtigte dürfen und sollten sowieso nicht autofahren. und verlangsamte pupillenreaktion kann tödlich enden, sich mit so einer krankheit oder medikamentösen nebenwirkung ans steuer zu setzen ist genauso verboten wie alkohol
 
@blondi: öhm verfliegt alkohol rückstandsfrei oder nicht wäre dann die frage zu deinem alkoholischen reiniger
 
@reaper2k: Vom Grundsatz her gut, jedoch erinnert mich das an Volvo, wo man in den Schlüssel pustet und, wenn man vorher Odol oder ähnliches benutzt hat, kräftig in die Röhre guckt.
 
Was ist, wenn ich eine Brille trage? Was ist, wenn sich meine Pupillen bei Tempo 200 nicht fokussieren? Dann werd ich abruckt runtergebremst und kann nicht mehr lenken?!
 
@trinec: Da wird einfach radikal der Rückwärtsgang eingelegt! :D
 
@trinec: frag mich eher wie die feststellen wollen ob deine pupillen fokusiert sind... kannst ja die vogelscheisse auf der scheibe anschauen oder den stau ganz weit vorne. oder was passiert, wenn man in den seitenspiegel guckt oder den schulterblick macht? zählt das schon als seltsame lenkbewegung oder fehlerhaftes fokusieren der augen?eine kombination aus schweiß und atem ist wohl das beste oder "einfach" den matschbirnen beibringen alkoholisiert netmehr zu fahren :)
 
@trinec: Atem is aber auch n schlechter Indikator, denn wenn man kurz zuvor zB n Asthmaspray inhaliert hat, dann hat man auch einen leicht alkoholisierten Atem und was dann?
 
@Mr.T: 10 Minuten warten und dann funktionierts :-) das gleiche gilt bei einigen Kaugummi's
 
@trinec: ein glück für uns dass nicht _ihr_ die entwickler von solchen system seid, ihr erklärt ja schon marginale situationen für unmöglich zu handeln...
 
alles schnick schnack, und dafür zahlt man noch drauf....naja, sinnvoll ist es, aber ich möchte nicht unbedingt ein chemielabor in meinem lenkrad haben.
 
Unnötiger Humbug, der zu unnötigen Ausfällen der Technik und des Fahrzeugs führen kann und zudem nur unnötige Werkstattkosten verursacht.
 
@niclas: und leben retten kann
 
@niclas: Hypothetisch.. Bin auch skeptisch dieser Technik gegenüber. Aber die ossis können auf jeden Fall Autos bauen, und da werden sie sich um Fragen wie "was bei Brillen und Handschuhen?" schon beholfen haben.
 
und was wenn die karre mitte in der autobahn anhält und alle hinten rein rasen?
 
Die Idee in sich ist ja gut, aber ich pers. halte nicht soviel von solchen Bevormundunggen durch die Technik! Wer unter Alkoholeinfluss fährt sollte sein Billet für immer abgeben müssen. Wie oben schon geschrieben wurde, kommen hier viele Faktoren zusammen, die eine Fehlinterpretation der Technik zulassen.
 
haha, und wenn man beim Fahren trinkt, dann hält die Karre plötzlich mitten auf der Straße an.. dann gibts Ärger.
 
Schlechte Karten für Berufsalkoholiker wenn die Karre dauerstreikt :D.
Als nächstes kommt das System für Raser und Drängler, dass Verkehrsschilder erkennt und dann voll in die Eisen springt wenn man zu schnell ist.
Am Besten erweitern sie das System gleich soweit, dass man gar nicht mehr selber fahren muss, dann spielt Alkohol am Steuer auch keine Rolle mehr. Dann lässt man sich in Zukunft nur noch fahren. Wäre doch toll.
 
"Sollte der Fahrer dauerhaft ungewöhnliche Lenkbewegungen durchführen..." Dann wird Toyota in Zukunft nix mehr für Frauen sein! :-)
 
@Kobold-HH: Sowas wollte ich grad über Amis ablassen. Ich hab fast täglich mit denen zu tun und 80% können kein Auto fahren. Wie auch, mit nem 20 Dollar Führerschein wo man mit´m Verwandten trainiert hat und dessen Fehler zu seinen eigenen mit übernimmt. Bei uns in der Umgebung passieren mehr Unfälle durch Amis als durch Alkoholisierte.
 
Lässt sich in Deutschland nicht verkaufen. Ich arbeite bei einem deutschen Autohersteller in der Forschung, und über die Implementierung eines von uns entwickelten Müdigkeitsalgorithmus in für Deutschland bestimmte Fahrzeuge gibt es immer noch große Diskussionen. Ich glaube das lässt sich ganz gut auf das Alkohol-Thema übertragen: Während das System in Asien schon längst eingesetzt wird (je nach Müdigkeitsgrad wird der Fahrer von einer freundlichen Frauenstimme mehr oder weniger bestimmt dazu aufgefordert eine Pause zu machen), würde so eine Implementierung in Deutschland 0 Akzeptanz haben. Dass sowas 2009 in Deutschland in Serie geht halte ich für ausgeschlossen.
 
@madden2: Deutschland ist ein kleines Land auf unserem Planeten..in den meisten anderen Ländern erfreut sich Toyota größter Beliebtheit, wird ja dieses Jahr größter Hersteller weltweit!
 
@madden2: Wo bitteschön steht das es in Deutschland 2009 kommen wird? Und wo staht das es in Serie ausgeliefert wird, im Jahre 2009? davon hab ich nirgends was gelesen!
 
@fabian86: "Toyota will angeblich bereits ab 2009 Fahrzeuge mit dem System ausliefern" les die news mal zuende
 
@Lecter und fabian: Deutschland ist ein riesiges Automobil-Land: "in Serie gehen" heißt nicht "serienmäßig verbaut werden": Wo habe ich behauptet, dass winfuture behauptet, es würde 2009 in D in Serie gehen? Ich habe lediglich die Behauptung aufgestellt, dass es eben in Deutschland 2009 nicht in Serie gehen wird - Punkt. Und diese Behauptung erweitere ich gerne noch (gravierende Anpassungen ausgenommen) auf die gesamte "westliche" Welt und bis ins Jahr 2015.
 
Zum Abendessen habe ich ein Bier o. Wein getrunken - plötzlich setzen die Wehen bei meiner Frau ein: das Kind stürzt die Treppe runter: die Oma fällt um. Vor Aufregung schwitze ich wie ein Schwein - alle notwendigen Personen sind ins Auto verfrachtet und es kann losgehen - ab ins Krankenhaus. Shit happens, die verdammte Karre springt nicht an... In der Hoffnung, dass die elende Sensorik nicht auch im Telefonhörer verbaut ist (wer weiss wen man alkoholisiert so alles anruft!) renne ich zum Telefon um den Notarzt zu rufen...
 
@at0mic: Es geht nicht um 0 Toleranz und es wertet den Schweis aus nicht je mehr man schwitzt desto geringen die changse das es angspringt! Ich denke das es ab ner gewissen grenze nichtmehr geht wo man garantiert keine Auto mehr steuern kann! Also ist deine Theorie sicherlich falsch, klar es gibt sicher falschmeldungen und irgendwie wird sich das system sicher austrixen lassen...
 
Toller letzter Satz: Dabei verwendet man jedoch bisher meist auf eine Atemprobe

müßte heißen: Dabei setzt man jedoch bisher meist auf eine Atemprobe.
oder: Dabei verwendet man jedoch bisher meist eine Atemprobe.
 
@Mardon: Der satz verstaht jeder ich weis net was du hast!
 
Ich finde die Lösung von Saab besser, hier die Meldung aus dem Saab-Newsletter vom Dez. 06:
"Wussten Sie, dass das Fahren unter Alkoholeinfluss allein in Schweden 35% aller tödlichen Unfälle im vergangenen Jahr verursachte? Und das, obwohl Schweden eine der besten Verkehrssicherheitsbilanzen in Europa vorweisen kann. Höchste Zeit, etwas dagegen zu tun. Saab hat jetzt ein innovatives System entwickelt, mit dem diese erschreckende Ziffer gesenkt werden könnte: Den AlcoKey.

Dieses kleine Gerät mit eingebauter Alkoholkontrolle wird beim Öffnen der Autotür aktiviert. Der Fahrer muss lediglich in ein kleines Mundstück am Ende des Schlüssels pusten, wobei der Atem durch ein Röhrchen mit einem Halbleiter-Sensor strömt. Blitzschnell misst das Gerät, ob der Fahrer die Promillegrenze eingehalten hat und sendet ein Signal an die Fahrzeugelektronik. Nur wenn der Fahrer für fahrtauglich befunden wird, leuchtet ein grünes Lämpchen auf und er kann den Motor starten. Überschreitet er die gesetzlich zulässige Promillegrenze, bleibt die Wegfahrsperre aktiviert.

In den nächsten sechs Monaten wird der Saab AlcoKey nun an etwa 100 Fahrzeugen der Modell-Reihe Saab 9-5 getestet. "Autounfälle und Verletzungen aufgrund von übermäßigem Alkoholgenuss bleiben ein großes Problem. Saab setzt daher alles daran, ein solches Verhalten zu verhindern“, sagt Saab-Chef Jan-Åke Jonsson, der selbst am Praxistest teilnehmen wird. „Wir haben mit Flottenbetreibern bei den Behörden und Taxiunternehmen gesprochen. Indem sie ihren Fahrern ein Gerät wie den Saab AlcoKey zur Verfügung stellen, zeigen sie ihre gesellschaftliche Verantwortung und setzen ein Zeichen in der Öffentlichkeit.“

 
Ich finds scheisse. Der nächste Schritt ist, dass alle Autos das haben müssen und die Bullen direkt eine Fernbedienung in ihrem Wagen haben um Dich zu stoppen. Keine Flucht mehr möglich....
 
@wonderworld: war das ironisch gemeint mit der Flucht vor der Polizei? O.o
wenn du ein Gesetz missachtest, pech gehabt ^^
 
ehrlich gesagt ... ich finds doof ... allein schon wie oben gesagt ... wenn mal irgendwas ungeplantes ist wie halt irgendjemand verletzt sich bei ner party schwer hat man nicht einmal die chance diesen zu helfen ...
oder was auch ist was is wenn man einfach nur z.b. ne bierdusche gekriegt hat?da ist der alkohol ja auch auf der haut ... will man sich umziehn kann man nicht nach ahuse fahrn und muss vllt in der kälte frieren ... finds ne gudd ...
 
@xerex.exe: du würdest demnach einen schwerverletzten betrunken irgendwo hinfahren? der wäre sicher ungeheuer dankbar für deine (sterbe)hilfe^^
 
@zensiert: so auch wieder ne ... ich meen ja wenn man ein bier getrunken hat oder so ... sturzbesoffen nat. dann och ne ...
 
@xerex.exe: da wird dich das auto auch net dran hindern zu fahren
 
Viel schlimmer finde ich folgendes Verhalten :
" Ja wiiee..
ich soll wegen meinem/ r Freund / Freundin der/die Alk getrunken hat ..die Polizei rufen ??
Also wenns jemand fremdes wäre..okay....aber doch nicht bei jemandem den ich gut kenne! "
 
hm? viele reden ja so, als ob es das schon gibt und wissen ganz genau, wie das funktionieren wird usw. im Moment ist es in der Entwicklung und vllt wird es in 2-3Jahren eh verfeinert und keiner weiß doch, wie die Technik bis dahin ist ^^ also nicht immer gleich vorurteile ziehen.
Die Idee an sich gut, vllt wäre sogar besser wie SAAB es macht, mit dem Schlüssel. Aber es gibt doch schon Autos, die die Fahrspur erkennen. man kann ja es so machen dann halt, dass man selber nicht mehr lenken kann und das auto irgendwie "fast" von alleine fährt(autobahn) und dann am Rand automatisch "parkt" halt o.O
 
Was die Technik alles möglich macht :) warum nicht. Ich bin mir ebenfalls sicher das da noch einiges verfeinert und kombiniert wird mit anderen technischen Fortschritten :) abwarten Tee trinken und cool bleiben :D
 
Wer den lettzten Satz der News geschrieben hat, war wohl auch betrunken - vielleicht braucht WinFuture ein solches System auch für News-Beiträge :-)
 
Hallo, ich möchte als Außendienstler mit 65.000km pro Jahr (mit PKW, überwiegend Autobahn) folgendes anmerken: Die Technik darf den Autofahrer nur sinnvoll unterstützen, aber sollte nicht derart massiv eingreifen. ABS, ASR, ESP sind z.B. auch sehr nützliche Dinge, die aber den Fahrer so befähigen sein Auto zu kontrollieren, wie es früher nur die Profis konnten. Diese Art technischer Hilfe beim Fahren ist genial - und trotzdem können sogar diese Systeme per Knopfdruck deaktiviert werden, wenn seltene Situationen (z.B. "Freischaukeln" im Schnee) es erfordern.

Ein "Alkomat" im Auto und auch der sogenannte automatische Abstandshalter sollen hier aber lediglich die Charakterschwäche des Fahres/der Fahrerin ausgleichen, was aufgrund der hier vorgetragenen Bedenken möglicher Fehlfunktionen/Fehlinterpretationen solcher Systeme völliger Nonsense ist. Diejenigen, die verantwortungslos unter Alkoholeinfluss fahren oder drängeln, werden immer Wege finde, solche Sperren zu umgehen. Woran erkennt eine Abstandshaltefunktion, dass ich z.B. nur kurzzeitig an den Vordermann dicht heranfahre, um den Überholvorgang auf der Gegenspur möglichst schnell und gefahrlos durchzuführen? Das lernt man sogar in der Fahrschule. Wenn so ein System in die Bremsen steigt, wird die Gefahr in dieser Situation erst richtig groß.
Die Technik muss den Autofahrer unterstützen aber darf den Autofahrer nicht seiner Verantwortung und seiner eigenen intuitiven Fahrzeuglenkung entmündigen. Es gibt im Verkehr so viele Ausnahmesituationen, die nur durch die Intelligenz des Fahrers richtig zugeordnet und dadurch erst bewältigt werden können. Technische Hilfen müssen deshalb auf die physikalische Größen des Fahrzeugs und seiner Umgebung (Straße, Wetter) beschränkt bleiben. Andernfalls nimmt man sich eben ein Taxi oder fährt Bahn. :)
 
Ja und wie ist das mit´m Kiffen? Erkennt das Gerät sowas auch? Ach ja, die Pupillen! LOL
 
So ein ähnliches System gibt es schon, dass die Pupillen buw. die Augen beobachtet. Stellt das System eine verlangsamte Reaktion fest so wird ein Alarm ausgegeben, der Sessel vibriert, kA. Dieses System soll Sekundenschlaf erkennen können.
 
Was ist wenn der Fahrer Brauer ist, sich nicht die Flossen gewaschen hat und sein Bier ausliefern fährt ?

Und w00tZ about Handschuhe ? :-D
 
Never....

Wird sich das in unserem auf der Straße so unglaublich "Diziplinlosigkeitsliebenden Deutschland" durchsetzen!

^^
 
MIster X fährt los, greift auf der Autobahn zum flachmann - einige Zeit später ist der Alkohol im schweiß nachweißbar - von 180 auf RUMS in 5 Sekunden :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles