Vista: Multimedia-Player als Zusatzdisplay am Laptop

Windows Vista Mit Windows Vista führen Microsoft und seine Partner eine ganze Reihe neuer Technologien ein, die den täglichen Umgang mit dem Computer erleichtern sollen. Unter anderem will man mit "SideShow" ein System einführen, dass den Abruf von Informationen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Windows SlideShow" nennt sich das ganze - http://www.istartedsomething.com/uploads/sideshow.mov da gibts nochn video darüber :-) Und sooo neu ist es ja nun auch nicht (hab letztes Jahr schon nen Bericht dazu gelesen... Wurde das hier bei winfurure nicht auch schonmal erwähnt??)
 
@sibbl: Es heißt nicht "Windows SlideShow" sondern "Windows SideShow" wie in "SideShow Bob" oder in "SideShow Mel".:)
 
@sibbl: ich hab nie behauptet, dass wir da auch noch nie drüber berichtet hätten. wir haben sogar unser eigenes tolles video darüber... wenn man mal ein wenig gräbt findet man sowas. mit dieser news wollte ich darauf aufmerksam machen, dass auch ein multimedia-player als sideshow gerät verwendung finden kann. sideshow übrigens, ohne das l.
 
40-50€ für so ein praktisches "Ausendisplay" finde ich recht annehmbar.
 
@pool: 45€-50€ Herstellungskosten!!! -> 400€-500€ auf den Kaufpreis!! Ok das ist übertrieben.. aber ich könnte mir schon vorstellen, dass mehr als die reinen Herstellungskosten aufgeschlagen werden!
 
@pool: Wohl eher "Abnehmbar" :p
 
Wird man doch sicherlich auch auf nem normalen Display (also diese kleinen für die Laufwerksschächte mein ich) an nem normalen PC benutzen können, oder?

by Fred
 
ich bin ja wahrlich kein microsoftfan, aber das ist doch mal ne hausnummer!wirklich kluge idee!
 
ahso darum hat Microsoft Logitech wegen Ihrer G15 abgemehnt :-)

 
" ASUS wird in kürze ein Notebook präsentieren, bei dem ein abnehmbares Zusatzdisplay verschiedenste Informationen auch an einem zugeklappten, ausgeschalteten Laptop zugänglich macht."

bei zugeklapptem Laptop? oO?
soweit mir bekannt ist, ist das display bei allen Laptops komplett schliessend. Wie soll ich dann noch auf das Display schauen? klar.. es ist abnehmbar.. aber wenn ich es nicht abgenommen habe.. wie soll das dann funktionieren? Ne Luke ins reguläre TFT Display einbauen wie eine Skidurchreiche im Auto wird ja wohl schlecht gehen.
 
@guggug: Vergleiche es mal mit einen Klappenhandy, es gibt da auch Außendisplays.
Wenn man sich das Bild oben anschaut, sieht es halt wirklich so aus als hätten sie einfach einen MP3-Player ins gehäuse gesteckt und den kann man möglicherweise auch noch herausziehen, ähnlich wie bei Wechselschächten für Laufwerke.
 
könnte interessant für präsentationen sein, abnehmbar und per funk angebunden.
 
Wer weiß, was uns in Zukunft noch alles erwartet? Einen Klopapierhalter am Laptop,das wäre mal was Handfestes!
 
@Petri43: diese idee find ich für`n arsch :-)
 
Wie? Ich starte das Betriebssystem nicht kann aber trotzdem abrufen wieviele Mails gerade reingekommen sind, wie soll das denn gehen? Also entweder lügt hier MS oder der Artikelschreiber. Ich denke wohl eher, dass hier nur ein gewisser Teil des OS geladen ist und im RAM liegt, so dass man z.B. Netzwerkanbindung etc. In dem Bild oben sieht man z.B. Powerpoint, No Presentations Open, dazu benötige ich kein tolles Framework um sowas darzustellen, denn wenn das System nicht "gestartet wurde" wird da auch nie und nimmer ne Präsentation offen sein. Also meine lieben Pisa Teilnehemer schaltet mal euer Hirn ein, wenn ihr sowas lest.
 
@[U]nixchecker: OMG! Ich las nix von Mails und das mit PP wird sicher nicht die einzige Funktion sein. Immer gleich alles schlechtmachen, du hast null Ahnung, was das Ding noch können wird, also versuch nicht ein Produkt zu beurteilen, von dem wir nur wissen, das es ein 320x240 Display hat, läuft, während der PC aus oder zu ist und verschiedene Infos anzeigt. Kannst du mit einem Urteil nicht warten, bis wir genaues wissen oder eines der Dinger hier erhält ich ist?
 
@Tinko, ich muss da ach nicht deren Implementierung kennen, es reicht, wenn man vergleichbare Techniken kennt, z.B. bei Handys, da gibts das ja schon länger und auch da geht sowas nicht, wenn das Handy ausgeschalten ist. Ohne den PC zu starten würde es bedauten, dass du die komplette Applikation, die das ausliest im Bios liegen müsste, wenn man bedenkt, was z.B. nötig ist um ein paar Bytes über die Internetleitung zu schicken, dann weist du, dass man so ne Applikation nicht einfach ins Bios legt. Von daher ist das ganz simpel und es wird so sein, wie auch bei anderen ystemen, es wird ein Teil der Hardware mit Strom versorgt und ein Teil des Betriebssystems bleibt im Ram.
 
Wie schon damals, die Idee hat was. Aber ich befürchte, dass es untergeht, bzw. sich nicht durchsetzt.
 
hmm... klingt ja ganz gut! aber so richtig genial wäre es erst, wenn es für pocket pc's eine solche software zum anzeigen von infos sowie bedienen mit dem besagten display gibt! schnittstellen á la bluetooth bzw. wlan bibt es ja bei diesen geräten genügend!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen