Kaspersky zweifelt an Microsofts AntiVirus-Software

Windows Vista Der russische Sicherheitsdienstleister Kaspersky Labs hat vor kurzem eine Beta-Version eines Updates seiner AntiVirus-Software für Windows Vista zum Download bereit gestellt. Kaspersky AntiVirus 6.0 Maintenance Pack 2 bietet volle Unterstützung für ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann das ja nicht genau sagen (da ich kein Test-Rechner mit 500 Viren hatte) aber auf mich hatte es wirklich den Anschein, dass OneCare nicht sehr viele Viren erkennt. Weiter stört es enorm, dass man praktisch keine Konfigurationen vornehmen darf. So kann man nicht sagen, ob Archive (und welche überhaupt) durchsucht werden sollen bei der Live-Überwachen, und welche bei dem Scan. Weiter lässt OneCare dem Benutzer keine Möglichkeit bei gefundenem Virus selbst zu entscheiden, was man tun will. Stattdessen versucht OneCare die Datei zu säuber und nach etwa einer Minute merkt er, dass es nicht geht und er verschiebt die Datei automatisch in die Quarantäre. (Aber wenn es gar kein Virus ist?? Oder wenn man den Virus gerade löschen will - dann geht es nicht!)
 
@ph_glitsch: kann man das Teil wenigstens ausschalten? ^^
 
Ich selbst benutze OneCare auch nicht. Aber solche Kritik von einem anderen AntiVirus-Software-Hersteller ist immer etwas mit Vorsicht zu geniessen, schliesslich will der ja seine eigenen Produkte verkaufen.
 
@swissboy: Genau so sehe ich das auch !
 
@swissboy: Kann man sicherlich so sehen, obwohl von den Kapersky-Labs, ganz im Gegensatz zu NAI und Norton, in der Regel ganz kompetente Aussagen zum Thema kommen. Mit Vorsicht genießen muss man dann mit Sicherheit auch den Versuch Microsofts aus den eigenen Deffiziten weiteres Kapital zu schlagen und dies Sicherheitsfrage einer monopolisierten Schein-Lösung im Stile von MS zuzuführen. Eine vernünftige, allumfassende Kooperation mit den AV-Herstellern wäre der Sache mit Sicherheit dienlicher gewesen.
 
@swissboy: Ich gebe dir vollkommen recht, aber Kaspersky ist ein sehr seriöser, ehrlicher und professioneller Hersteller von Virenschutz Software und ich vertraue diesem Unternehmen. Ich selbst benutze OneCare auch nicht und würde auch nicht umsteigen wollen. Kaspersky leistet hervorragende Arbeit und will Niemanden ans Bein pissen, also nehme ich stark an, sie haben recht und ich glaube ihnen!
 
ich nutze auch weiterhin AntiVir, damit bin ich mehr als zufrieden.
 
@sxshane: Nur läuft dies halt immer noch nicht unter Vista. Was sich aber, wie ich vermute, bis náchsten Monat ändert. Hoffe ich zumindest für Avira, sonst werden viele Kunden abspringen.
 
@islander: ich glaube kaum das dann viele kunden abspringen werden... selbst wenn es noch 1-2 monate länger dauert. AntiVir ist für den Privatanwender das Non-Plus-Ultra wenn es um kostenfreie Antivirensoftware geht.

Ich benutze es auch und ich werde warten bis AntiVir ne Vistataugliche Version auf den Markt bringt..

Stimme dir aber zu, das das nicht mehr allzulange dauern kann, darf und wird!
 
@sxshane: Ich muß leider sagen, daß ich von Avira Antivir seit drei Monaten abstand nehme. Es hat mir zwei mal keinen Virus gemeldet. 2x System neu aufspielen mit der ganzen Arbeit, die damit zusammenhängt und wieder Discjockey spielen. Ich bin jetzt auf Avast! probehalber umgestiegen, weil der bisher alles gefunden hat. Norton ist eh Müll, macht das System langsam und findet gar nichts. Ich war 4 Jahre mit Antivir zufrieden. Schade...
 
@sxshane: Ich muß leider sagen, daß ich von Avira Antivir seit drei Monaten abstand nehme. Es hat mir zwei mal keinen Virus gemeldet. 2x System neu aufspielen mit der ganzen Arbeit, die damit zusammenhängt und wieder Discjockey spielen. Ich bin jetzt auf Avast! probehalber umgestiegen, weil der bisher alles gefunden hat. Norton ist eh Müll, macht das System langsam und findet gar nichts. Ich war 4 Jahre mit Antivir zufrieden. Schade...
 
Hallo,

also Kaspersky sollte erstmal an seiner aktuellen Beta für Vista weiterarbeiten.
Die läuft mal sowas von daneben. Nicht nur das Programm stürzt regelmässig ab, nein das komplette System wird mit in den Abgrund gerissen.
Nun läuft bei mir AVG-Free Edition und es läuft Rund. Bei Kaspersky hatte ich das Gefühl (wenns denn mal 1-2 Stunden lief) das ich nur mit 20% Systemspeed arbeiten konnte. Bei einem X2-4600+ und 2 GB Ram kommt man sich verschaukelt vor bei der miesen Systemgeschwindigkeit.

mfg
 
@Sturmgewalt: Wie du schon geschrieben hast ist es eine BETA version! da kann man nicht erwarten dass es die selbe leistung hat wie eine vollversion. wer sowas denkt ist etwas und dann noch darüber jammert ist in meinen augen realitätsfern.

mfg
 
@Flakey-HTF
Das ist aber nicht die erste Beta für Vista und man sollte von jemandem wie Kaspersky der allein 500 Arbeitskräfte an AV6 arbeiten lässt schon etwas stabileres als alle 30-120min kompletter Systemabsturz erwarten können.
Was ja aber noch schlimmer ist, die Systemperformence ist unter alle S*u und ich glaube nicht das sich das mit dem fertigen Produkt ändern wird.
mfg
 
@Sturmgewalt: Dir scheint nicht klar zu sein, das beta Versionen in erster linie für Leute sind, die auch die Fehler die sie finden melden.
 
@mausie
Das du dich da mal nicht täuscht, Kaspersky hat die Version öffentlich zugänglich gemacht, damit die Leute die schon Vista besitzen ein Kaspersky AV installieren und nicht die Software eines anderen Herstellers.
Auf Bugmeldungen die gemeldet werden von normalen Anwendern kann Kaspersky gut verzichten, da hilft ein "Das Programm ist abgestürzt" nämlich nicht.
Anders sieht es bei einer closed beta für Entwickler aus.

mfg
 
@Sturmgewalt: 1. Lies dir bitte durch, was eine Beta Version ist und wo sie unter keinen Umständen laufen sollte. 2. Kein Mensch ist perfekt, auch wenn 100.000 Menschen an einer Software arbeiten, es passieren immer Fehler. 3. Ein ausführlicher Bug Report an Kaspersky bringt was. Schick denen deine Hardware Daten. Meistens liegts an einem anderen Programm oder dem BIOS (hatte ich auch). Ich finde es aber nicht okay, wenn Jemand bei einer BETA Version flamed, dass sie fehlerhaft ist.
 
Was mich ein wenig beunruhigt ist die Tatsache, dass "OneCare" sicherlich einige "Partnerprodukte" wie Adware etc. unerwähnt lässt. Ich bin mir nicht mehr sicher welches Produkt da neulich seine Signaturen ändern musste, weil AdWare als solche erkannt wurde, Microsoft jedoch diese wieder ausblenden ließ, weil es sich dabei um einen "Partner" handelte.
Weiß nicht mehr ob es das "Tool zum Entfernen bösartiger Software" war oder "AdAware". Vielleicht weiß ja hier noch jemand was es war.
 
Mir persönlich ist es ja relativ egal, aber ist es aus Sicht des Anwenders nicht eigentlich wirklich nur zu hoffen, dass dieses Angebot eher ungenutzt bleibt? Es kann doch niemand ernsthaft glauben, dass es eine gute Idee ist die Sicherheitslöcher und die Software "dagegen" quasi aus einer Hand zu beziehen, zumindest nicht so, dass sie wieder einen Markt zerstört! Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass Micros~1 begangene Fehler korrigiert, was sie ja mit Patches [viel zu langsam] tun. Dass sie jetzt wieder anfangen einen Markt zu unterlaufen um sich da in lertzter Konsequenz, das heißt nach Ausrottung sämtlicher Konkurrenz, wieder zu überbevorteilen, das sieht ihnen ja ähnlich. Das Motto wird dann sein "Wozu noch großartig patchen und Produktpflege betreiben - da soll gefälligst mehr unserer Software gekauft werden, dann sind das ja alles garkeine Probleme mehr!" Also, ich denke mal es kann wirklich JEDEM hier einleuchten, wieso dieser Plan durch absoluten Boykott schon in den Anfängen zum Fall gebracht werden sollte ...
 
@Islander: es muss nicht Kunden, sondern Ahnungslose heißen =)
 
Ich auch. Ich zweifle an eigentlich allem von M$. So können die sich wunderbar eigen Viren auf die Rechner spielen, um den Nutzer nochmehr auszunutzen und "Infos sammeln". Wer hat den welche Seriennummer auf wievielen Rechnern installiert.... usw...

Achso: "Für die einen ist es nur Windows, für die anderen ist es der größte Virus der Welt."
 
@DominiqueHilse: Wenn Du unter derartigen Verfolgungsängsten leidest, solltest Du eventuell darüber nachdenken ein anderes OS zu nutzen.
 
@DominiqueHilse: OMG jetzt hört doch mal endlich mit euren Kindereien auf. Ja Microsoft überprüft online die Seriennummer von Windows...na und? Kann man anhand der Seriennummer die tiefsten Geheimnisse des Besitzers erkennen? Nein! Ich selbst bin ein Datenschützer, aber sowas geht eindeutig zu weit.
 
also ich war mit onecare zufrieden
 
Das typische Werbegeschwafel - darüber muss man nicht berichten.
 
"Nach Auffassung von Kaspersky wird OneCare im Markt für Sicherheitslösungen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Ursache dafür sind ihrer Meinung nach die verhältnismäßig geringe Erfolgsrate bei der Suche nach Viren und Würmern sowie Microsofts schlechtes Image wenn es um Sicherheitsprobleme geht. "..... das kann ich so 100%tig unterschreiben! ich habe auf meinem xp-rechner one care 14 tage lang ausprobiert! das waren 14 tage zuviel!
 
"Kaspersky kritisiert weiterhin, dass Microsoft, wie auch bei Sicherheitsmängeln in Windows und anderen Produkten aus Redmond häufig bemängelt, nicht schnell genug auf Bedrohungen aus dem Internet reagiert." __ Ähm, anstattdessen besser so gut wie alle nützlichen Tools wie pskill.exe etc. von Sysinternals & Co. als gefährlich deklarieren und automatisch sperren, nur weil sie ein unbekannter verwenden *könnte* zum Schabernack treiben (wobei das eh schneller in den Virus selbst integriert ist), ist aber ganz sicher auch keine Art, sich seriös zu machen. Ich bin da ziemlich von Kaspersky enttäuscht, nachdem mir jeder davon vorgeschwärmt hat. Bei mir hats mal geschwind 50% aller meiner Adminskripte deshalb zerhauen, weil sie die nützlichen Sysinternal-Tools aufrufen - und rausbekommen tut man dieses "Feature" in der netzwerkbasierten Version auch nicht ganz ohne weiteres (die Anleitungen schweigen jedenfalls sich recht gut darüber aus).
 
@Lofote: Schon "Zur vertrauenswürdigen Zone hinzufügen" probiert?
Edit: ich habs mal ausprobiert, nicht mal diese Funktion hilft. Der blockt diese Scripts total.
 
Klar zweifeln die. Wollen ja auch ihre eigene verkaufen . Omg... Wenn ich Klebstofff verkaufen sag ich auch das meiner besser klebt als der vonner Konkurenz. Es gibt "News" hier die sind einfach nur überflüssig. (Und das schreibe ich das erste mal).
 
Sicher muss Fr. Kaspersky nach alter russischer Tradition mit dem Säbel rasseln, will sie ja was verkaufen. Zu überlegen bleibt das jedoch, kaufe ob man aus der Richtung kauft vor der man sich schützen will. Allen die hier ein Problem mit Microsoft haben, kann man empfehlen sich Linux zu kaufen. Schon sind sie die Microsoftprobleme los! Anscheinend benötigen einige gerade diese Plattform um sich hervorzuheben und bei irgendetwas mitreden zukön.. nein lieber sage ich wollen.
Ich arbeite täglich mehrer Stunden im Internet mit Windows, mit dem IE und all dem gefährlichen und unsicheren Zeugs von Microsoft. Problem habe ich damit keine, wenn überhaupt, dann mit anderen Herstellern.
Allerdings ist Vista für mich noch ein fernes Wort, ich brache einen Computer und keine eierlegende Wollmilchsau. Sicher gehöre ich zu der alten Generation die sagt zum Spiele gibt es ein Konsole, sowas brauch ich am Computer nicht. Einen Fernseher habe ich auch.

Bleibt mir noch eines, was mir das Wichtigste ist, mein vorbehaltloses Lob an das Team von Winfuture und ein erfolgreiches und vorallem gesundes neues Jahr!

Die Besten Grüße
 
Was passiert eigentlich, wenn sich Microsoft all diesen Rufen annimmt und alles überarbeitet. Dann brauchen wir wohl keine alternative Software..
 
Fakt ist: Wäre Windows ein sicheres OS, dann würde man KEINE Sicherheitssoftware benötigen. Da aber das Sicherheitskonzept jeder Windowsversion so löchrig wie ein Schweizer Käse ist, und bei jeder Windowsversion das angebliche Sicherheitskonzept über den Haufen geworfen wird, ist und bleibt Windows ein absolut unsicheres System. Alleine die Tatsache, das alle User grundsätzlich alle Rechte haben und man ihnen erste diese Rechte nehmen muss ist in meinen Augen das größte Sicherheitsrisiko.
 
@kfedder: Das ist Schwachsinn! Der einzige Grund, warum nur Windows einen Virenschutz benötigt ist, dass es das meist genutzte Betriebssystem ist. Wäre Mac OS das meist genutzte Betriebssystem, dann würde es viel mehr Viren und Würmer für Mac OS geben. Das Gleiche gilt auch für Linux.
 
@Skaroth: Sorry, aber das Argument "Windows ist das meistgenutzte Betriebssystem" und daher gibt es auch viren und würmer, das ist völliger schwachsinn. Bei Windows wird es den Virenentwicklern aufgrund der internen Architektur sehr leicht gemacht, ihre Viren zu verbreiten. Seit Jahren versuchen doch schon Programmierer Viren für Mac OS zu schreiben, was allerdings bisher fehlgeschlagen ist. Gleiches gilt für Linux. Wenn unter Windows ein Virus ins System eingeschleust wird, dann hat dieser sofort vollen Zugriff auf das System mit allen Rechten. Unter Linux könnte man zwar Viren ins System einschleusen, allerdins würden sie wirkungslos bleiben, da sie keinerlei Rechte im System haben. Im Serverbereich würde schon ein Interesse bestehen, z.B. Trojaner auf einem Server zu platzieren um die dort abgelegten Daten auszuspionieren, oder Viren auf Mailservern zu platzieren um die schnelle Verbreitung dieser zu gewährleisten. Aber bisher ist dies noch niemand auf einem Linux-Server gelungen. Das Einzige, mit dem an als Admin öfter zu tun hat sind DoS-Attacken, welche aber keine bedrohung darstellen, denn diese kann man mit einfachsten Mitteln sehr leicht blockieren.
 
@kfedder: "alle user haben von anfang an alle rechte" gut das du 0 ahnung von Windows hast . Ein system ist nur so sicher wie der user der an ihm arbeitet. Wenn ein leihe Linux benutzt ist es ebenfalls ein offenes buch für jeden ernsthaften Angreifer.
 
bei mir läuft vista und kaspersky sauber auch wenns eine beta ist ob das an euren rechnern liegen mag????
 
@kfedder, zum Glück für dich, hat Windows einige Sicherheitslücken. Wo sonst solltest du dich profilieren!? Wenn ich lese was du schreibst, fallen mir die letzten Worte von Jesus ein! "Vater, vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun", bei dir eher was du schreibst. Hast du in deinem Leben schon jemals einen Server gesehen? Hast du schon jemals ein kleiner Script oder Programm geschrieben? .. oder gibts du nur das zum Besten was du irgendwo liest und denkst nun brüll ich mit dem Rudel mit! Skaroth hat völlig recht. Wen interessiert schon Linux oder Mac? Wer beklaut schon 'ne leere Bank!? .. sicher Hirnies gibt's immer. Vielleicht hast du auch nur Windows weil dir für Linux Grips fehlt, kann ja sein! :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter