Knoppix 5.1.0 erhältlich - Sehr beliebte Linux-Live-CD

Software Erst vor nicht allzu langer Zeit erschien endlich die langerwartete neue Ausgabe 5.0 von Knoppix. Seit kurzem steht nun mit Knoppix 5.1.0 erneut eine aktualisierte Version zum Download bereit. Das DVD-Image ist rund vier Gigabyte groß, die Live-CD ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
256MB RAM nur wegen KDE?
Das war bei Luna für Windows XP aber weniger ... :D
 
@voodoopuppe: Dir scheint nicht klar zu sein, dass es sich hier um eine Live-CD (ohne installation) handelt.
 
@voodoopuppe: korrekt. windows läd das startmenü zigfach schneller von hdd als eine CD. knoppix wär nicht zu gebrauchen, wenn das startmenu von cd geladen würde... also ab in den ram :)
 
Und deswegen braucht KDE das doppelte an RAM?

Habe mal nachgeforscht - scheinbar sind 256MB für KDE das Minimum, damit es gut läuft. Da bin ich mit meinem XP aber zufriedener, das läuft auch mit 128MB gut und schnell!
 
KDE ist ja nicht Linux und Linux nicht KDE: KDE ist eine von vielen Grafikoberflächen und ist nicht, wie unter WIndows, im Kernel eingebunden. Vorteile? Wenn die Grafik abstürzt, läuft Linux weiter. Windows Vista wird genau diesen Weg gehen. Leider wird Vista ein ressourcenfressendes Monstrum sein will man alle Grafikeffekte geniessen. Also macht euch mal schlau. Linux läuft sogar ohne Grafik. KDE ist der Windowsoberfläche haushoch überlegen, es gibt quasi nichts was man nicht machen kann. Alles lässt sich frei einstellen und abschalten.
 
@Dieter2006: Also die herkömmliche GUI ist auch unter Vista im Kernel. Was bei Vista GUI-mäßig im Userland läuft, ist WPF. Wie es mit Aero aussieht, weiß ich nicht, ich tippe aber zumindest für Aero Basic mal auf Kernel.
 
Ou jee.. immer diese absolut qualifiziertze Rumraterei.. -_- Bei mir brauchen der Kernel, Amarok, kde, konversation, kopete, tor, privoxy, pdnsd und Firefox zusammen 70-80MB ram, über 100 komm ich nur, wenn ich grad was kompiliere oder ne große Musiksammlung in Amarok lade.. Auf meinem alten Pentium3 mit 500MHz und 64MB Ram läuft das sogar problemlos, was man von Windows>98 nicht behaupten kann.
 
@Dieter2006: Ich weiß, dass KDE ne Grafische Oberfläche zu Linux ist. Ich weiß auch, dass man Linux nur auf konsolenbasis nutzen kann, ganz so blöd bin ich ja nun auch nicht.

Was aber witzig ist - man regt sich ständig über Windows auf, es würde so viel Ressourcen brauchen etc. - und nun so eine Meldung, dass man unter einem Linux min. 256MB RAM brauchen würde ... ist das nicht witzig?

@buddabrod: Schön für dich - wen interessiert's ?
Lies doch einfach mal die News, da steht drin, dass 256MB-RAM für die grafische Oberfläche Vorraussetzung sind.
Meinste die schreiben das ohne Grund rein? Schön für dich, dass dein komplettes System so wenig Rechenleistung & RAM verbraucht...
 
@voodoopuppe: Du hast anscheinend immer noch nicht verstanden, dass es um eine LIVE-CD geht. Mensch, ist lesen schwer, da hast du recht. Ein installiertes System braucht logischerweise erheblich weniger Ressourcen..
 
@buddabrod: Und? Euch ist sicher allen klar, dass Knoppix mittlerweile ne Installationsroutine mitbringt, ODER?
 
@voodoopuppe: Dazu kann man bald nixmehr sagen. Die Installroutine hatte ich bei der 3.0 (oder wars früher?) das erste mal getestet (noch recht buggy damals), und dir ist anscheinend immer noch nicht klar, dass es um die LiveCD geht, NICHT, ich wiederhole: NICHT um ein installiertes System. Auf was bezieht sich denn die News verdammt noch mal.. -_-
 
@buddabrod: Du verstehst absolut nicht auf was ich hinaus will, oder?
 
@voodoopuppe: Ein ganzer Account, nur um Müll zu reden? Da habe ich andere User mit effizienterer Nutzung gesehen........
 
@mescal: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung...

Mein Gott, immer dieses rumgeflame...
 
@voodoopuppe: Ok nochmal langsam für dich^^
Es gibt zwei Möglichkeiten Knoppix zu nutzen. Als Live CD/DVD welche in der News behandlet wird. Hier brauchst du 256 Mb Ram für KDE weil alles ins RAM geladen wird, soweit klar? Wenn du ein Windows PE hast benötigst du ebenfalls mehr als 128Mb Ram um es zu nutzten. Wenn du aber keine 256 Mb RAM in deimem PC hast kannst du Knoppix auch Installieren. Dann braucht KDE keine 256 RAM weil es auf der Festplatte und nicht im RAM geladen wird. So noch Fragen?
 
Wahnsinn, was ihr alle versucht mich aufzuklären ...
Man Leute, versteht ihr es nicht? Ich wollte lediglich mal solch eine Sinnlosdiskussion starten wie die, die es immer um Vista gab...vonwegen exorbitanter Hardwareverbrauch etc.

Übrigens: Ein USB-Stick mit Windows drauf läuft locker mit 128MB Ram.

Ihr müsst mir nicht erklären, dass eine Live-CD/DVD alles in den RAM läd, soweit bin ich auch schon...

Schade, dass es einige nicht rallen und meinen hier ihr halbwissen vermitteln zu wollen.

Versteht ihr nicht den ganzen Sarkasmus an der Sache? Ich sage nur "Linux is eh besser als Windows"...blablabla...jetzt ist es halt mal andersrum - Problem?
 
@voodoopuppe: Hallo Vodoo, es geht hier um ein aktuelles KDE nicht um ein 5 Jahre altes Betriebssystem, das nicht mal ansatzweise den Funktionsumfang eines Linux mit KDE hat. Außerdem benötigt eine normale Installation mit KDE lediglich 100MB an RAM zumindestens ist das bei mir so nach dem es gebootet wurde. Die 256 sind wohl deswegen angesetzt, da es nicht wirklich Spaß macht, wenn bei jeder Aktion ausgelagert wird und dann jedesmal wieder von der CDROM gelesen werden muss von daher sollt egenügend RAM vorhanden sein um einiges cachen zu können.
 
Ihr versteht es immer noch nicht ... Ich wollte einfach mal die Unixpros ein bisschen ärgern ... :)
Anstatt mir ewig Vorträge zu halten, dass ja so viel ausgelagert werden muss bei Live-CDs ... wie wäre es meine Beiträge zu lesen?
 
@voodoopuppe: du warst noch besser. Du hast nicht nur unixpros verärgert, sondern gleich jeden, der das jetzt lesen musste. Gratulation zu deinem Humor.
 
@voodoopuppe: der unterschied ist nur, es gibt viele die sagen, windows wäre besser und basta. (keine argumentation) nicht so bei linux, da die leute die für dieses stellung beziehn, meistens auch ein bisschen ahnung haben und somit in der lage sind, vernünftige argumente zu bringen :)
 
@baulek: das machen viele "ach so tolle Linuxkiddies" auch - die haben keine Ahnung von der Materie, posten doch aber erstmal richtig dolle, wie gut Linux ist und wie hardwareschonend und stabil das doch ist...
Die vergessen aber immer wieder die ganze Kompatibilität, die hinter Windows steckt - da gibt es Treiber für alles und jeden - bei Linux eben z.B. nicht.
Warum ist es trotzdem besser als Windows? Unterstützt nichtmal jede Hardware, kaum Spielesupport ... ?
 
lol, xp mit 128 ram :D
 
@LZ9900: 20 MB reichen auch. Geh mal auf winhistory.de
 
@TiKu: voodoopuppe sprach im Zusammenhang mit 128MB von gut und schnell, selbst wenn man alle unnötigen Dienste incl. der Lunaoberfläche deaktiviert, kann man nicht wirklich damit arbeiten
 
@LZ9900: 1. Geht es hier um eine LICE-CD und keine Installation auf Festplatte.
2. Läuft XP alles andere als flüssig mit 128 MB RAM.
 
Also bei mir heim läuft es einwandfrei... P3 500Mhz & 128MB RAM
 
@LZ9900: Mein Bruder meint zum Beispiel auch bei stärkstem Pixel Schneetreiben bei manchen seiner DivX noch, das Bild wäre "durchaus gut". Wird wohl hier ähnlich sein.
 
Kann das sein, dass Windows Freaks die unsachlichsten IT-Nutzer sind? Was die hier teilweise für einen Mist von sich geben ist echt krass. Windows wird blind und ohne Begründungen in den Himmel gelobt, MacOS nur anhand seiner Optik und Linux ohne irgendwelche handfesten Beweise in den Boden gestampft. So stelle ich mir sachliche Unterhaltungen nicht vor. Ich denke, wer etwas über ein System sagen will, der sollte es zumindest mal angetestet haben. Und ich meine damit nicht, einmal installieren und 30 Minuten damit rumspielen, sondern mindestens 2 - 4 Wochen testen. Alles andere ist Unsinn...

Frohes Neues!
 
@noneofthem: "Windows wird blind und ohne Begründungen in den Himmel gelobt, MacOS nur anhand seiner Optik und Linux ohne irgendwelche handfesten Beweise in den Boden gestampft." Das kenne ich aber auch von vielen Linux- bzw. MacOS-Nutzern. Da wird dann halt Linux/MacOS blind in den Himmel gelobt und Windows nur anhand seiner Optik bzw. ohne irgendwelche handfesten Beweise in den Boden gestampft.
 
@noneofthem: Ich denke das Problem hier und heute ist, dass so mancher nicht begriffen hat, dass es um eine Live-CD geht - oder nicht weiß was das ist.
 
@noneofthem: das kann nicht nur sein, denn wie man liest, ist es auch so! da werden schonmal selbst zweifelsfreie vorteile anderer betriebssystheme ignoriert, einfach geläugnet, oder man "antwortet" völlig aus dem zusammenhang!ich nehme mal an, daß ein großer teil der user hier, daß 20. lebensjahr kaum erreicht hat!jedenfalls kann ich mir die art und weise mancher user hier, nicht anders erklären und das niveau in mac/linux-foren, ist auch bei weitem höher! vielleicht ein inditz für die jeweilige klientel?
 
Das liegt nur an der Quantität. Prozentual ist es wahrscheinlich dasselbe.
 
Davon abgesehen... Nichtmal Windows Vista kennt eine Live-CD Funktion. Bei vielen Linux Distributionen, kann man von der Live-CD aus das ganze System ohne Installation testen und dann sogar aus der Live CD heraus (während man surft oder spielt) das System installieren. Das will ich mal bei einem MS OS sehen.
 
@noneofthem: Und so auch seine Daten retten, wenn nichts mehr geht, und partitionieren und angucken und und und...
 
Und täglich grüßt das Murmeltier.... ^^ Immer wieder Lustig zu sehen wie solche Meldung in den "Kleinkriegen" zwischen Windows und Linux Usern ausartet
 
@paaschie: Und das nur aufgrund eines Kommentars darüber, dass Linux viel Systemressourcen verbrät :D
 
@paaschie: Tut es auch nicht. Braucht ganz wenig. Wenn irgendwas Rsourcen braucht dann ist es die Oberfläche. KDE ist sowieso schon die "fetteste", am verbreitesten ist GNOME, als sehr schlank gelten XFCE, IceVM, aber noch andere. Alleine die allgemeine Ansage mit "Linux" zeigt, dass du von der Materie keine Ahnung hast.
 
nutze beides, mein WinXP und mein Knoppix als LiveCD. Finde eine LiveCDist schon was feines.
 
schon gestern runtergeladen und dann gleich ne kernelpanic . schade ....
 
Ich würde ja SEHR gerne auf linux umsteigen, aber nachdem ich 2 wochen ohne auch nur den kleinsten erfolg damit verbracht habe mein wlan zum laufen zu bekommen habe ich das aufgegeben :(
 
@Slizur: Wlan. ist teilweise sehr schwer zu installieren. Ich empfehle dir die Hardware zu kaufen, die sowohl für Windows als auch für Linux läuft. Das ist mein Motto für dieses Jahr :)
 
@Slizur: dito, aber warte noch nen bisschen ab, in ~1jahr ist das kein problem mehr. eigentl. ist es auch jetzt schon keines mehr. kommt immer daruf an, was für hardware man hat, wie viel ahnung man von linux hat, bzw. wie viel zeit man bereit ist zu investieren, um sich mal was tiefgehender damit zu beschäftigen.
 
@Slizur: ... kann deine steinigen Erfahrungen mit Linux nur bestätigen, habe auch sehr viel Zeit vergeudet, um mehr oder weniger im Blindflug zu versuchen ein aktuelles Linux System zum Laufen zu kriegen... sowohl Ubuntu, als auch Suse. Vergeudet, sage deswegen, weil ich die Logik, was wie warum ineinandergreift, bis heute nicht recht checke. Dann kommt so'n netter Linux Guru gibt in der Konsole ein paar kryptische Zeilen ein, und die Sache funzt " - jaja - toll - aber warum und wieso ... ?? Bin wahrscheinlich über die Jahre mit Windows zu verwöhnt :-))
LINUX hat für mich einen entscheidenden Nachteil aus einem riesigen Vorteil: Die Benutzerfreundlichkeit kennt keine Grenzen. Das ist ja auch sehr schön! Man kann in Linux wirklich überall drehen und konfigurieren - für Einsteiger liegt halt hier die Gefahr drin: Ich probier mal dieses und jenes - hoppsa... ! Und dann: Mist läuft nicht mehr richtig - doch den Urzustand wiederherzustellen ist schon wieder das nächste Problem :-)
Aber es heisst ja so schön: Erfahrung ist eine Ansammlung von Pleiten, die man erlebt!
 
@puterfuzzi: sehr wahr, sehr wahr :)
 
@Slizur: Also kryptische Zeichen können ws nicht sein da z.b. mit makeuser ein user über die konsole angelegt wird du musst einfach nur Englöisch können bzw ein grund wissen in englisch haben dann kannst du die konsole problemlos nutzen ^^, ist unter Dos nicht anders. Was ich sehr schön an linu finde ist das z.b. wenn sich ihrgendwelche sachen die du nicht haben willst in die system ordner schreibt du dies als root einfach löschen kannst unter windows musst du erst mal die kompletten berechtigungen umschreiben bis zum umfallen und wer sich da nicht auskennt macht sein komplettes windows freckt bei linux ist dies anders einfach z.b. knopix starten von cd und die datei die man gelöscht hat wieder restellen fertig.
 
Wer von euch hat eigentlich weniger als 256 MB Ram auf seinem Rechner? Also lasst die Zunge im Hals und startet knoppix mit der Option "toram". Dann werden eure 1 GB Ram einfach mal ausgenutzt und nicht von eurer Festplatte entlastet... Good Luck DäÜser
 
Man Leute...Ist ja der Wahnsinn wie ihr alle abgeht..

Meine Güte, da macht man es einmal so wie die "Linuxer" (...Hardwareverschwendung etc. ...) da werden se gleich alle böse und aggressiv...
Aber wenn sowas bei Windows mal vorkommt, dass man 256 MB Ram braucht ist es RAM-Verschwendung... Echt zum schießen hier manchmal...

Leute, warum sind 256MB RAM bei Windows Verschwendung und bei Linux ist das eben mal normal?

Den meisten fällt's nichtmal auf...Man ey
 
Du hast eben absolut keine Ahnung und verbreitest Falschwissen, und das mit größter Überzeugung. Sowas NERVT. Beschäftige dich lieber mal damit, zum Thema RAM-Verbrauch habe ich schon genug geschrieben, dass du das verstehen könntest. Ansonsten kann man dir echt nichtmehr helfen, teste einfach selbst mal. Evtl. kommt der "Aha-Effekt". Es ist eine Live-CD, wie oft denn noch x( das war vorraussichtlich mein letzter an dich Troll gerichteter Comment, ausser du sagst mal was sinnvolles.
 
@voodoopuppe: Bei der Live-CD wird der Kram in den RAM geladen, weil die Festplatte nicht zur Verfügung steht. Und genau für diesen Live-Modus gilt die Angabe "256 MB RAM". Knoppix ist nunmal vorranging als Rettungssystem gedacht, man kann es aber auch auf der Festplatte installieren. Dann läuft es auch mit niedrigeren Anforderungen (logischerweise). Hast du es jetzt endlich verstanden oder wie oft müssen wir es noch wiederholen? (PS: Falls jetzt ne dumme Antwort kommt: Nein, bin kein Linux-User. Nutze Win XP. Trotzdem geht mir dieses Getrolle auf die Nerven -.-)
 
Ihr versteht es nicht, oder?
Das ist doch GENAUSO wie die ganzen Linux-Kiddies rumlabern...
Windows verbraucht soviel Speicher & CPU Power...wahnsinn, da braucht man blad 10Ghz zum zocken...blablabla - da interessiert es auch keine Sau, dass alles unnötige im Hintergrund beim zocken deaktiviert wird, damit möglichst viel CPU & Ram zur Verfügung steht.

Ich glaube keiner versteht, auf was ich hinaus wollte, oder?
 
@voodoopuppe: Boah, du bist vielleicht schwer von Begriff. Schonmal ne XP Live-CD ausprobiert (ja sowas gibt es)? Da brauchste mind. 512 MB Ram, damits ordentlich läuft, und dann haste nur Rettungstools und keinerlei Multimediazeugs. Du vergleichst einfach Äpfel mit Birnen (bzw. Live-System mit HDD-System). und ich bin KEIN "Linux-Kiddie".
 
@SparkleX: Wer redet von dir?
Davon abgesehen - es gibt Windows-Versionen, die laufen direkt vom USB-Stick aus - die gehen auch ohne Festplatteninstallation, und die sind bei mir auch mit 128MB-Ram flüssig gelaufen.

Und 128MB sind die hälfte von 256MB ... wo auch Windows drauf lief, samt Mailclient und FTP Client z.B. ...
Und es lief auch schnell, zwar ohne die ganzen Effekte aber es lief einwandfrei, flüssig und mit NUR 128MB-RAM. Kann dein tolles Linux das auch?
 
@voodoopuppe: Mein tolles Linux? Nee, Linux kann ich gar nicht vernünftig benuzten dank meiner Grafikkarte^^ nutze genauso win xp wie du. naja lassen wir das
 
@voodoopuppe: Also von Anfang an: hier geht es um Knoppix und dein erster Post gehört gerade mal im Klo runtergespült, wie die restlichen auch. Linux kannst du fast beliebig klein bauen, guck dir mal DSL an, wobei man das auch optimieren könne. Knoppix braucht im laufenden Betrieb auch nur knapp 80MB Ram bei mir, je mehr Ram, desto mehr von der CD wird halt darauf gespeichert und dementsprechend läd alles schneller. Und Windows deaktiviert keine Services, die im Hintergrund laufen. Ausserdem zeig mir ne Windows-Version für USB-Stick oder CD, die vollwertig nutzbar ist.
 
@voodoopuppe: Windows kostet Geld Linux ist kostenlos. Die Hardwarekompatibilität von Windows kommt daher, dass viele in Windows den Wirt sehen und sie sich wie die Parasiten dran machen. Ist ja auch logisch, damit verdient man Geld. Wer allerdings wie DU, keine Ahnung hat und nicht weiss, dass sich sehr viele Hersteller streuben ihre Treiber offenzulegen, wird auch nicht aufhören polemisch ins internet zu sülzen und die Unwahrheit sagen.
 
@spreemaus: Naja, noch habe ich keine Ahnung...frag mich am besten in 3 Jahren nochmal, dann bin ich fertig mit meinem Studium :)
 
Wen interessiert dein Studium? Richtiges Wissen kann man sich selbst durch Trial & Error erarbeiten. Dass du studierst kommt mir aber auch zweifelhaft vor, bei dieser unendlichen Intelligenz, die du hier in Umlauf zu bringen versuchst. btw. warte ich immernoch auf einen Link für Windows auf USB Stick, ich bin gerade selbst zu faul zu googlen. Achja, eine LiveCD lädt sicherlich nicht alles in den RAM. btw. gibt es auch eine DVD Version von Knoppix, die würde ja dann bei niemandem mehr laufen :)
 
@voodoopuppe: Such dir bitte ne andere Uni, ist ja grauenvoll was du uns hier verkaufen willst. Oder passt du im Unterricht nie auf? ADS?
 
@sesamstrassentier: Wenn du so schlau bist erklär doch mal was es mit NEAs, DEAs, Kellerautomaten oder auch mit der Turingmaschine auf sich hat ... ?

@Buddabrod: Dein "Trial & Error" wird dir aber in Sachen Verschlüsselungsalgorithmen & Kryptographie nicht viel bringen...
Und "Unterricht"...an welcher Uni gibt's sowas?
Und denk dran - nicht jeder der studiert ist an ner Uni ... :)

Und auch an euch gilt: LERNT LESEN! Wie oft muss ich es noch sagen? Ich hatte einfach mal Bock dieses "göttliche" Linux ein bisschen auf die Schippe zu nehmen...wo doch jeder Unixuser nach Ressourcenverschwendung bei Windows schreit...da dachte ich - "Hey, das ist doch ideal um den Unixanhängern auch mal eine aufn Dätz zu geben"...und es fruchtet derbe und wunderbar...

Und ihr regt euch so auf anstatt einfach mal meine Beiträge zu lesen...

Aber vlt. tut ihr das ja jetzt :)
 
@voodoopuppe: Und wo ist der Link zur XP USB Stick Version? Die hätte ich auch gerne. Kenne leider nur Barts WinPE und das ist schnarchlangsam und lädt nichtmals den Explorer.
 
@voodoopuppe: Also mein Linux läuft auch noch mit 64 mbyte ram gut und flüßig.

Habe auch schon distris gesehen die laufen sogar mit 32 mbyte ram...

Man man man. diese flames immer...
 
@voodoopuppe: Och echt jetz... EAs nimmt man doch in der Schule in der Unter-/Mittelstufe durch.. dazu braucht man doch kein Studium, egal wo. Was sagst du, wenn ich dir nen Dev vorstelle, der nie irgendwas studiert hat, einige Programmiersprachen kann und nen Großauftrag für den Tüv erledigt, für den er knapp 150€/Stunde bekommt? Man kann sich alles selbst beibringen, Literatur gibt es reichlich. Und du wirkst durch kindisches Getrolle nicht gerade geistig reif.
 
@voodoopuppe: viellt. schon mal an andere user hier gedacht..? es geht doch hier nicht darum, dein ego zu befriedigen. schön, dass du es besser weisst und dich darüber aufregst das es immer "gurus" -wie du sie nennst, gibt die immer alles noch besser wissen als du, gibt. denen willst du jetzt mal eines auswischen. das ist ja auch ok. es klappt auch. aber. deine "gurus" antworten dir hier doch nicht immer wieder, um dich zu belehren, dir das richtige wissen zu vermitteln, -du hast ja schon oft genug geschrieben, dass du nur trollen willst. viel mehr geht es darum, dass evtl. andere user durch deinen posts falsche informationen als wahr ansehen. genau das will hier durch die richtig stellungen verhindert werden. und das ist auch richtig so, denn linux solte dem mainstream schmackhaft gemacht werden, damit die vielfältigkeit im OS markt steigt und es emhr konkurenz gibt, was zum vorteil aller beteiligten gereicht. :)

__ein zufriedener Windoof XP user__ (der in den nächsten jahren auf linux umsteigt, wenn es benutzerfreundlicher ist und insbesondere sein wlan stick vernünftig läuft und er seine ATI durch eine nVidia abgelöst hat..)
 
@voodoopuppe: DU kleine Trollpuppe versuchst doch nur dein Kindergartenspiel abzuziehen. Ist dir das nicht peinlich auf Dauer?
 
@buddabrod: Na Wahnsinn...Er kann wirklich programmieren? Woohoo, super...das kann ich auch, ohne studiert zu haben. Was beherrscht der denn so für Sprachen? C? C++? C$? Java? Java$? oder VBA? Delphi?
Hat der auch Ahnung von der ganzen Mathematik, die hinter der Informatik steht?

@Baulek: Du verstehst es immer noch nicht, oder? Lies dir z.B. mal die Posts zu irgendwelchen Windowsnews von Spreemaus oder sesamstrassentier durch - der schreibt doch immer nur negative Kommentare und trollt dort rum, wie schlecht Windows ist usw. - hat der schonmal was sachliches geschrieben?

@tierchen: /ignore :-) lern lesen!
 
also was klaus knopper da unter "knoppix", gratis ins netz stellt, ist schon erste sahne! ich möchte garnicht wissen, was ein so umfangreiches betriebssysthem, mit all der software bei microsoft kosten würde?!kde&gnom oberfläche, partitionstools, officeprogramme, ftp clint, video und audiotools...und, und, und....
danke klaus knopper :-)
 
@SparkleX: die xp-live cd von der du da redest, mußt du dir aber selbst zusammenbasteln! das ist keine cd die microsoft zum freien download bereit stellt!
 
@Z3: Ja, das stimmt natürlich
 
Wie hier schon gesagt wurde, ihr vergleicht den Ressourcenverbrauch von einem Live-System mit einen Installierten System, dass der Ressourcenverbrauch beider System unterschiedlich ist sollte jedem klar sein. Aber ihr vergesst hier etwas, bzw. ihr macht den Fehler das ihr eine aktuelle Linux-Distribution mit einen ca. 5 Jahre alten Windows vergleicht. Wenn ihr also schon den Ressourcenverbrach von Linux und Windows vergleichen wollt, dann vergleicht bitte den Ressourcenverbrauch von Windows Vista und Knoppix, oder wenn ihr schon mit Windows XP vergleichen wollt, dann aber bitte mit einer entsprechend alten Linux-Live-Distribution.
 
@MrSmilie: Ohne Xserver braucht hier linux zwischen 5-10MB Ram, inkl dem grafischen Kram waren es mit kde 2 und Xfree knapp 100MB und jetzt mit modularem xorg, kde3.5.5 und ein paar Programmen nichtmal 80MB. kde/qt werden mit jeder neuen Version auf geringeren Speicherverbauch und bessere Performance getrimmt, also wäre ein Vergleich aktueller Versionen miteinander nicht gerade positiv für Windows.
 
@MrSmilie: das ist ja völliger quatsch!die updates von xp bis 2006, sind ja mitlerweile größer, als das eigendliche betriebssysthem von 2001, also auf dem neusten stand!das windows betreibssystheme mehr ressourcen verbrauchen, als mac oder linux, ist doch hinlänglich bekannt!
 
@Z3: Was ist denn daran Quatsch? Auch wenn die ganzen Patches für XP 1000x größer sind als das OS bleibt das OS im grunde gleichgroß und der Ressourcenverbrauch bleibt auch im grunde gleich. Ein Patch macht nichts anderes als eine Datei die ein Fehler enthät, durch die "gleiche Datei" zu ersetzt in der der Fehler beseitigt wurde. Der Ressourcenverbrauch ändert sich, wenn überhaupt, nur geringfügig. Und XP ist immernoch auf den stand von 2001, "sicherheitstechnisch" ist XP vielleicht auf dem neusten stand. Aber was die/den Bedienung/Funktionsumfang angeht ist XP auf dem stand von 2001. Oder sind in der zwischenzeit irgend welche neuerungen, ausser das was mit dem SP1/SP2 hinzugekam, hinzugekommen? Das was mit SP1/SP2 hinzugefügt wurde, war im grunde nur Verbeserungen/Tools für funktionen die es schon gab. Wenn du dir dazu mal im genenzug KDE anschaust, seit 2001 bis heute sind in KDE fast, wenn nicht sogar mehr Neuerungen/Verbesserungen hinzugekommen als bei Vista.
 
@buddabrod: Das mag zwar sein das ein Vergleich aktueller Versionen miteinander nicht gerade positiv für Windows sind. Trozdem ändert es nichts daran das hier einige quasi "Äpfel mit Birnen" vergleichen. Also ein aktuelles System mit ein, für die IT-Welt, fast Uraltsystem.
 
@MrSmilie: Hinzukommt, dass KDE z.B. immer weiter optimiert und auf weniger RAM/CPU Verbrauch hin getrimmt wurde im laufe der letzten 5 Jahre.
WindowsXP ist immer auf dem selben Stand der Technik wie 2001 geblieben - da blieb nicht viel Raum für Erweiterungen/Verbesserungen.

Davon abgesehen - ist der RAM bei Linux distri's nicht eh immer voll?
Dachte die hatten anderes Speichermanagement, dass erstmal alles im RAM bleibt und erst dann leergeräumt wird wenn der Platz nimmer reicht und neuer gebraucht wird - oder vertu ich mich da?
 
@voodoopuppe: Hast schon Recht. Das Ziel ist den RAM immer voll zu haben, sprich ihn zu nutzen. Das Swappen ist auch anders.
 
@voodoopuppe: Und wenn nicht viel vorhanden ist, läuft es trotzdem flüssig... im Gegensatz zu Windows. Aber naja, lassen wird das.
 
@vodoopuppe: PISA ist der Beweis, Typen wie Du der Grund: Eine GEREGELTE GEBURTENKONTROLLE MUß HER!!!!!
 
@gbolk: und was machen wir mit usern wie dir, die die netiquette nicht beachten?
 
@gbolk: Lass mich raten - Hauptschulabschluss?
 
@voodoopuppe: Und wenn schon, wenigstens hat er dann einen... du auch? "lach"
 
@sesamstrassentier: ... hast du nicht eine Minute vor diesem Beitrag geschrieben "ach was solls, trollt weiter." ??
Warum schreibst du dann sowas? :-)
 
Immer wieder gut. Besonders, um verseuchte Windowssysteme zu retten... zumindest kann man die Daten retten, Windows ist ja meist irrepearabel zerschossen. Im übrigen, wer keine Ahnung von Linux hat...ach was solls, trollt weiter.
 
@sesamstrassentier: Wuahaha...zum lachen - "trollt weiter" ... und sowas nach SO EINEM BEITRAG zu schreiben...
 
Und es fühlt sich tatsächlich angesprochen... ich wusste es :))
 
@sesamstrassentier: Was wo wie? Zeig mir mal in meinem Post, wo ICH mich DIREKT angesprochen fühle!
 
Wegen der Knoppix Live-DVD: mir ist aufgefallen, das es bei Aldi (Süd) keine DVD Rohlinge mit Case mehr gibt, sehr ärgerlich das, nur noch gestapelt ohne Schutzhülle als Wegwerfprodukt, weil die Aufbewahrmöglichkeit fehlt. Für Raubfilmmortzkopierer die nur den Raubmotzkopierten Film vom Computer zum DVD Abspieler tragen und dann den Rohling wegwerfen sicher ideal, aber um Backups oder Linux DVDs unbeschädigt aufzubewahren und im Bedarfsfall auch benutzen zu können, kann man die DVD Rohlinge vom Aldi nicht mehr kaufen, die haben sich völlig auf Raubmortzkopierer eingestellt, die Ex und Hopp haben wollen. :-( Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Die DVD fliegt doch eh nach 1 Monat wieder weg, weil's dann die aktuelle Version gibt :)
 
@Fusselbär: Für Backups nimmt man auch keine (Aldi)-DVD+/-R(W)s sondern DVD-RAMs, die gibt es eh nicht bei Aldi und auch nicht im Spindel :)
 
Die Aldi DVD Rohlinge im Slimcase ware bisher ideal dafür geeignet, haben auch nach Jahren bei mir noch funktioniert. Von RWs mußte ich leider wieder abkommen, da ich festellen mußte, das einfach durch Alterung RWs kaputtgehen, selbst wenn man sie nicht ständig neu beschreibt. Bei teueren Rohlingen konnte ich bisher auch bloß feststellen, das sie funktionieren, genauso wie die Aldi Rohlinge die es einst im Slimcase gab. Teure RW Rohlinge gingen jedoch genauso kaputt, wie billige RW Rohlinge. Ohne Case geht jedoch jede CD/DVD recht schnell kaputt. Die Vorgängerversion von Knoppix ist vom März 2006, monatlich ist also keine neue Version zu brennen. .-) Gruß, Fusselbär
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles