Rettungsversuche für BenQ-Mobile sind gescheitert

Wirtschaft & Firmen Die Rettungsversuche für den deutschen Ableger von BenQ-Mobile sind diversen Medienberichten zur Folge gescheitert. Der Grund hierfür ist, dass man bis zum Ablauf der Frist am gestrigen Sonntag keine Einigung mit einem potentiellen Investor erzielen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Rettungsversuche setzen den Willen zur Rettung voraus, dieser war aber bei benQ nie vorhanden. Jeder der die Produktpalette von BenQ vollständig Boykotiert zeigt diesen Abzockern das wir hier nicht in Asien sind. Es gibt für alles von denen genug Alternativen
 
@Maik1000: Sorry, das ist eine scheiss Logik von dir (und vielen anderen leider auch). Man tut hier scheinheilig rum, dass man besorgt sei um die 1.000 Beschäftigten, und ruft dann zu einem Boykott auf, welcher wenn er auf die Spitze getrieben wäre nur zu noch mehr Beschäftigungslosen führen würde... Und die Schuld hier liegt meiner Meinung nach nicht bei BenQ sondern bei Siemens - sorry, die hätten doch genauso wie BenQ genug Kapital, um die angeschlagene Handy-Sparte noch zu retten. Und sorry, dass BenQ-Siemens nicht erfolgreich wird, war auch abzusehen - eine sich selbst erfüllende Prophezeihung. Wer wollte denn schon einen Risiko-Kauf tätigen, und ein BenQ-Siemens-Handy kaufen? Hättest DU dir eines gekauft? Man könnte doch sogar sagen, alle, die keine BenQ-Siemens-Handys gekauft haben sondern Nokia, Samsung, LG und weiß der Teufel was, sind am Untergang von BenQ-Siemens schuld...
 
@Maik1000: geniale logik..... natürlich hätte siemens potenziell genügend kapital, nur die rettung wäre in zu teuer gekommen PUNKT! du hättest genausogut schreiben können dass MS doch so sozial sein soll und die Sparte retten. Das ist Marktwirtschaft, wir leben im Kapitalismus, du auch, und du willst/wirst es auch nicht ändern! Sind 1000 blöde Schicksale, aber man muss doch prinzipiell einmal sehen, dass alles was Siemens NOCH mehr dafür getan hätte äußerst unwirtschaftlich und mit dem Imageverlust nicht aufzuwiegen gewesen wäre... Das allg Wirtschaftliche Problem, dass wir hier zu dieser Zeit haben liegt ganz woanders, ist hier nicht zu erläutern und hat fast ausschließlich mit einer in der Vergangenheit viel zu sehr momentanen und nicht-zukunftsorientierten Politik von Deutschland zu tun!
 
@hempi: Solch gequirlte...! Fakt ist das Siemens sehr gut wußte was es da tut und sich mit der Aktion komplett und ganz sauber aus der Verantwortung genommen hat. Unser Staat läßt sich dies wieder einmal massivst vors Knie nageln, die Konsequenzen trägt der Steuerzahler und ein eventueller Imageverlust geht Siemens am Allerwertesten vorbei, denn gemessen an den Einsparungen ist das für die sowas von verschmerzbar. Wahrscheinlich bekämem sie bei einem Imageverlust, von Staatsseite noch möchtig Puderzucker in den Arsch geblasen und realität nenne ich es, wenn die von den Experten erwähnten 75% nicht zählen, sondern wieder einmal die restlichen 25% zum tragen kommen.
Prost Neujahr und weiter mit der beschissenen alten Mentalität. Zu bedauern sind wirklich nur die betroffenen Existenzen, über die in einem viertel jahr kein Mensch mehr spricht.
 
Leider habe ich auch nicht erwartet, dass die die Kuh noch vom Eis holen. Das war eine gezielt gesteuerte Pleite!
 
@Antiheld: *zustimm*
siemens wollte sein image behalten und benq hat die hunderten mios von siemens bekommen
leidt tuts mir nur für die mitarbeiter die ihren job verlieren
 
@Antiheld: die haben doch was sie wollten : das know-how und etliche patente.
@all : auch von mir noch ein frohes und erfolgreiches neues jahr
 
@einhorn63: yo, das war von benq ganze zeit geplannt, nicht umsonst haben die die patente in eine andere gesellschaft getan. meiner meinung nach müsste man die gesellschaft mit den patenten auflösen und mit zum verkaf anbieten.
 
Hast du Quellen dafür, die belegen, dass die Patente verschoben wurden?
 
Tja die Asiaten gehen wirklich über Leichen - leider hauptsächlich über europäische :/
 
Hauptsache man kann sein Feindbild aufrechterhalten und muss keiner unantastbaren deutschen Firma die Schuld zuschreiben.
 
@Athelstone: siemens wusste dass die mobile sparte bei BenQ draufgehen würde, sie wollten nur kein schlechtes image unter der Überschrift: Siemens streicht Stellen, drum haben sie verkauft, also würd ich sagen Siemens ist in gleichem Maße wie BenQ an der Pleite schuld
 
@Athelstone: jeder, wirklich jeder in unserer Gesellschaft geht über Leichen... die Asiaten haben es auf ihrem Markt lediglich nicht nötig dies mit geschickter Öffentlichkeitsarbeit zu vertuschen, dass werden sie lernen... achja: wenn in china 10.000 stellen gestrichen werden interessiert dass hier so weit ich weiß auch niemanden!
 
Auch wenn es wenig hilft, ich werde BenQ Produkte in Zukunft boykottieren.
 
@klausi1811: davon werden aber die letzten die da noch arbeiten "dürfen" auch nicht viel haben
 
@klausi1811: Genau meine Meinung, ich halte das auch mit den Produkten von AEG so!!
 
@klausi1811: warum benQ produkte boykottieren? da solltest lieber auf siemens schaun. deren produkte gehören boykottiert__-da war von anfang an alles klar, das die die handysparte galant abschieben. im siemens aufsichtsrat sitzen die "wahren" übeltäter.du würdest auch ne firma übernehmen, die dir noch geld und 1000 patente obendrauf gibt.
 
Von einem Boykott bekommt aber nicht ein Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz zurück. Außerdem: Wer hat den den Karren gehen die Wand gefahren? Ich gebe auch BenQ die geringste Schuld an dem Debakel, wenn es einen Hauptschuldigen gibt, dann ist es Siemens. Aber ist es nicht normal, dass in der freien Marktwirtschaft Unternehmen(ssparten) bankrott gehen, die schlechter sind als die Konkurrenz?
 
@herbsn: nicht von sich auf andere schließen... die handysparte hat täglich einen verlust von 1-2 millionen gebracht, für Siemens kam es also wesentlich günstiger die Firma abzugeben + zahlungen als sie auch nur noch ein halbes jahr länger zu behalten! Desweiteren war es ein wirtschaftlich genialer Zug von Siemens, Problem war lediglich dass dieser Fall extrem von den Medien zerrissen und ausgeschlachtet wurde.... was die meisten hier noch lernen müssen ist: Marktwirtschaft kann als Gegenteil von sozial gesehen werden.... Sozial ist man nur dann wenn es die Öffentlichkeit mitbekommt und der daraus entstandene Imagegewinn über den dafür aufgewandten Mitteln steht!
 
@ mibtng: Aber bei einem Boykott werden Produkte anderer Firmen gekauft, die sozialverträglicher handeln. Und dadurch werden dort vielleicht neue Arbeitsplätze geschaffen. Insofern kein falsches Handeln! Der Markt hat die Macht, ob man es glaubt oder nicht. Wir verkaufen kaum noch BenQ-Displays. Liegen wie Blei in den Regalen!
 
Meinst du so sozialverträglich wie etwa Siemens? Natürlich hat der Markt Macht. Der Markt hatte auch Jahre lang die Macht, die Siemens-Handy-Sparte am Leben zu erhalten, oder BenQ-Siemens eine Chance zu geben - tat er allerdings nicht. Sowas gibt's in der Marktwirtschaft nunmal, und da muss man jetzt nicht BenQ dafür verantwortlich machen... Ich sage nicht, dass BenQ keine Mitschuld trifft, aber die Ursachen liegen wo anders... ich habe ehrlich gesagt mein Bild von BenQ nicht geändert, mein Bild von Siemens hat sich allerdings schon ein wenig verändert... Aber letztendlich ist kein Unternehmen ein Wohlfahrtsverein, und die haben doch irgendwo eh alle Dreck am Stecken wovon wir eh nichts wissen...
 
Wieso sollte man einer Pleitefirma noch Millionen hinten rein schieben? Verteilt das Geld besser an die 1000 Mitarbeiter und legt die Managergarde von BenQ in Ketten. Es ist doch mittlerweile bekannt das grosskonzerne grosskotzig sind und das Geld in die eigenen Taschen stecken.
 
@Dieter2006: witzbold, firmen existieren nur aus dem einzigen grund geld zu machen, das ist durchaus bekannt, hast du sehr gut erkannt^^
 
@Dieter2006: alle sind böse, du bist zwar glücklich deine internetflat für 10 euro zu haben und dir einen passenden Computer dazu leisten zu können, aber bei allem was dich nicht betrifft ist Kapitalismus böse! Gesellschaft von wannabe-punks und Robin Hoods.... zum kotzen sowas!
 
"Ein kleiner Lichtblick besteht jedoch noch für die verbliebenen Mitarbeiter." Genau hier lag das Problem. Welcher mögliche Investor würde nicht auch versuchen zunächst einmal das Personal weiter abzubauen. Durch die Eröffnung der Insolvenz ist das erreicht.

Es geht auch nicht um die Produktpalette von BenQ/Siemens, sondern um die Produktionsmittel. Diese kann man auch für eine andere Produktpalette einsetzen. Die Umrüstung der modernen Maschinen ist mit Sicherheit kostengünstiger als der Neukauf.

Wenn Siemens sein Image hätte behalten oder sogar aufbessern wollen, dann hätte man die Krise mit der Handysparte im eigenen Hause bewältigen müssen. So sprechen die Fakten eine andere Sprache. Das Geld von Siemens an BenQ war wohl auf 1 Jahr weiterproduzieren errechnet. Man hatte scheinbar die Hoffnung, sich elegant aus der Affäre ziehen zu können. "Dummerweise" ist das voll in die Hose gegengen.
 
Siemens hat den Coup erfolgreich durchgezogen! Rund 1.000 Mitarbeiter billig "entsorgt", um jegliche Verantwortung gedrückt und der Arbeitslosen Versicherung wieder 1.000 neue Hartz Empfänger hinzugefügt, aber Hauptsache, der Konzern hat sich erfolgreich um die Folgen des Missmanagments gedrückt, das die Siemens Mobiltelefonsparte ruinierte. In einiger Zeit wird man wohl den "entsorgten" 1.000 Mitarbeitern den Rat geben "Haare schneiden und rasieren, dann klappt das auch mit einem Job" (bis der nächste Konzern mal wieder Mitarbeiter billig entsorgt).
 
@Fusselbär: das nenn ich : denn nagel auf den kopf getroffen!!!
 
@Fusselbär: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/archiv/02.01.2007/2997617.asp
der vorletzte absatz sagt alles...
 
@Fusselbär:
Richtig, solche Praktiken gehören an den Pranger.
@alle
Das ihr Euch über 1.000 "entsorgte" Mitarbeiter aufregt, ist oK. Aber was dagegen tun?
Und, wer regt sich über Millionen von nichtsnützigen, zufälligen Erben oder Ölscheichs auf, die seelenruhig zuschauen, wie Millionen ärmster Kinder verhungern? Dagegen wirken die Betroffenen, (Täter wie Opfer) der Siemens/BenQ-Affäre doch eher klein.
Aber sorry, dies ist ja ein Computerforum und schauen wir mal, ob wir @Der Wichtel eine Alternative für sein SL91 empfehlen können.
 
@Fusselbär: Ich bin nicht häufig deiner Meinung, aber hier stimme ich dir 100%ig zu. Wie man an den meisten Beiträgen hier erkennen kann, scheint es ja funktioniert zu haben...
 
@Fusselbär: Soweit ich das weiß, sind das doch 3000 Leut gewesen ...
Und ja, ich bin auch davon überzeugt, daß KK hier einen fiesen Deal durchgezogen hat :-(

Trotzdem noch ein erfolgreiches 2007
 
@Fusselbär: den nagel auf den kopf getroffen, etwas weniger Sarkasmus wäre angebracht... Siemens hat das in der Tat für sich gut gelöst... ein siemens vorstand müsste jetz wohl etwas schmunzeln wie seine glanzleistung vom gemeinen oberflächlichen Volk aufgefasst wird....
 
Schade, hab mich schon auf das SL91 gefreut. Naja, jetzt muss ich wieder nach was anderes ausschau halten
 
@Der Wichtel: Geht mir genauso. Das erste Handy seit langem das extrem cool aussieht und tolle Features hat, und dann das... traurig :(
 
@Der Wichtel: Warum?? Es wird vorerst weiterhin Benq Handys geben. Die werden in Polen und Holland weiterproduziert.
 
Euer Artikel steht übrigens gerade bei Google News :-)
 
@Andrew McDonald:
Danke für den Hinweis, google wäre ja mal `ne Platform. Nur, sieh`mal, wie der Thread weitergeht und was "Wirklich wichtig ist".
Kotz, würg

BenQ/Siemens-Mitarbeiter: Tretet dem nächsten "Super-Yacht-Owner" mal kräftig in den Hintern und vergesst dabei nicht, dass es Euch noch verdammt gut geht!
 
Tja warum soll s denen im Westen besser gehn als den im Osten. Im Westen kräht man ehern. Was die Ossis schon 10 Jahre hinter sich haben kommt eben jetzt in den Westen, nur die Wessis wollen das nicht war haben, aber es kommt eben doch. Die heulen ja schon wegen einer 40h Woche (zu gleichem Lohn), meiner Meinung nach gings dem Wessi zu lange zu gut. Hier sieht man mal was für ein Aushängeschild Siemens ist. Solange sich die Obersten bereichern wirds dem Mittelstand immer an den Kragen gehn, das hier ist das beste Beispiel. Man will uns sooo viel Glauben machen zb.wie gut das neue Kindergeld sei, ja für die Reichen mag das was sein, der Harz 4 Empf. ( Kindergeld) wird betrogen. Deutschland wach auf hier wird die Mittelschicht kaputt gemacht.
 
@Frecherleser2: Ich möchte hier gleich vorwegnehmen das ich Schweizer bin. Dein Gelaber wegen Wessis und Ossis ist wohl nicht sehr angebracht. Die Wessis stossen den Ossisi Millionen in den Ar.... und selbst heute, gibt es immer noch Undankbarkeit. Tja Ansicht Sache aber solange die Ossis es nicht fertigbringen ihre Wirtschaft dem Westlichen Standart anzupassen und mit Qualität ihre Arbeit erledigen sollte sie auf jedenfall nicht so grosse Töne spucken. Ist nur meine Meinung als Schweizer und bei uns herrscht schon seit 700 Jahren Frieden und Meinungsfreiheit. Die Deutschen sollten endlich begreifen lernen, dass sie EIN VOLK sind und dann wird es allen Deutschen besser gehen.
 
@Frecherleser2: Wenn man Dein Posting so liest, würden die "Wessis" sicher gern 20 Jahre lang doppelt "Soli" zahlen, um die Mauer (doppelt so hoch) wieder aufzubauen! Einfach nur voll daneben!
 
@Frecherleser2: Recht so!
Offtopic: @Rumulus & Schlappohr: Wie ihr sicherlich wisst, hat der Osten Deutschlands den Krieg bezahlt. Alles, was im Osten noch funktionierte, haben die Russen mitgenommen.
Was hat der Westen an Reparationen an FR oder USA gezahlt? Nicht allzuviel, sonst wäre die Wirtschaft wohl kaum schneller auf die Beine gekommen als die im Osten.
Wer über den Soli wettert, hat von der Geschichte seines Landes, von der die besagten 40 Jahre nur nen brüchigen Bruchteil ausmachen, wohl nicht allzuviel Ahnung. Ferner hat die Wende den damals schon abzusehenden Aufschwung nur abgefedert, da es galt, 17 Millionen mit aktuellen Autos, Kleidung, Elektronik und Haushaltsgeräten zu versorgen. Und dass die Ossis den Solizuschlag seit Einführung dessen genauso zahlen, sollte eigentlich nach über 10 Jahren auch langsam mal die Runde gemacht haben...

Happy new Year!
 
@rebastard : Ich wollte mit meiner Aussage nur klar machen, dass Ost -Deutschland dem Westen mehr zu verdanken hat, als umgekehrt.Einwenig Dankbarkeit und Anerkennung wäre da schon angebracht. Finanziell betrachtet, kostet der Osten im Moment noch mehr als er bringt und dies sind Fakten. Ich kenne kein Qulitäts-Produkt, dass aus dem Osten kommt. Dass einzige was man in der Schweiz vom Ost-Deutschland kennt, sind die Neonazis und dies ist nicht besonders eine gute Werbung. Dies ist kein Vorwurf, 40 Jahre Sozialismus haben nun Mal ihre Spuren hinterlassen und die nachträgliche Anpassung an den Westen war sicher auch nicht einfach für einige, darum den Zuwachs der Neonazis . 52 Jahren wurden den Ossis gesagt was sie zu denken haben (inkl. Nazi Zeit) und vielen fehlt heute dadurch den Mut etwas eigenständiges Aufzubauen. Noch nicht einmal eine Generation gehört der Osten jetzt dem Westen an, da kann man auch noch nicht erwarten, dass das alte Denken schon vollständig abgeschafft ist. Die Schweiz ist ein Viervölker-Staat, wir können ohne Probleme miteinander anständig umgehen. Der Grund ist einfach, in unserem Innern sind wir alle Eidgenossen. Das sollte man auch vom West- und Ost-Deutschland erwarten können, da die kulturellen Unterschieden kaum so gravierend sind wie in der Schweiz. Eine einfache Frage: Warum investiert der Westen (Weltweit) nicht in den Osten von Deutschland, wenn sie so gut sind, wie ihr denkt? Meine Antwort darauf ist: Nicht weil sie schlechte Menschen sind, sondern weil sie den Anforderungen noch nicht gewachsen sind, dies braucht nunmal noch einwenig Zeit und sehr viel Unterstützung von West-Deutschland. Für diese Unterstützung sollten sie dankbar sein. Es gibt natürlich auch sehr kluge Köpfe im Osten und einige sind den Wessis sicher weitüberlegen, aber im allgemeinen, hat der Osten noch viel zu lernen. Dies braucht einfach Geduld von allen. Das hier ist nur ein Ansichtsweise die man im Ausland vom Ost-Deutschland hat, aber ich weiss, dass viele so denken. Dass bedeutet aber nicht, dass sie vollkommen richtig ist, ist einfach nur eine Meinung, aber komplett falsch ist sie sicher auch nicht.
 
@Rumulus: Diese Schei** OST-WEST-Debatte geht mir vollkommen auf den Sack. Es gibt wohl größere Probleme als dieses blöde Thema. Zu deinen Äusserungen sage ich mal das es sehr wohl Qualität im Osten gibt (AMD,BMW,Porsche....) sind nur einige Beispiele für Firmen die im Osten produzieren und mit Menschen aus dem Osten. Das einzig traurige ist das es im Osten Lohndamping gibt und mit der Angst der Menschen gespielt wird.
Dann noch dein Bild das es im Osten nur Nazis gibt. Also vollkommener Schwachsinn. 99% sind gegen Nazis und die Nazis die es dort gibt sind beste Beispiele für mangelnde Bildung. Und die gibts im Osten wie im Westen. Du solltest es mal mit eigenen Augen sehen und den Osten besuchen. Dann kannst du dir eine Meinung bilden die nicht durch die Medien gesteuert wurde.

@all: Gesundes Neues.
 
@bigoesi : Ich wollte niemanden beleidigen. Im Bezug auf die Firmen die du als Qulität bezeichnest sind West Firmen mit westlichem Know How, also folglich keine Ost Produkte. Das die meisten Menschen im Osten gegen die Nazis sind, dass glaube ich dir, aber für das Bild im Osten seit ihr selbst veranwortlich. Ich habe auch nie geschrieben, dass die Ossis alles Nazis sind. Ich wollte nur aufzeigen, wie das Ausland den Osten sieht. Ich glaube ich habe mit dem Satz: "Dass bedeutet aber nicht, dass sie vollkommen richtig ist, ist einfach nur eine Meinung, aber komplett falsch ist sie sicher auch nicht." klargestellt, dass dies keine entgültige Aussage ist. Nur weil jemand etwas nicht gerne hören will, heisst es nochlange nicht, dass man nicht darüber reden soll. Mit dem Thema hat ja schliesslich ein Ossi angefangen "Frechleser2".
 
@Frecherleser2: du hast sowas von recht.das bild das die menschen im ausland von uns haben wird von den medien gezeichnet.und das ist zum grössten teil ein ZERRBILD von der realität hier bei uns im OSTEN.als schweizer würde ich auch so reden.da wird demokratie schliesslich praktiziert und nicht wie bei uns nur gepredigt
 
also ich habe ein Monitor von BenQ und bin sehr zufrieden. Boykotieren nein danke. Ich kaufe sowieso von Siemens keine produkte, halte von der Firma nicht viel.
 
die hatten ja alle keinen willen... im osten ist nun mal leider billiger das sagt alles...
 
@foxy90: Stimmt, in Europa kann man sich nicht mal mehr vernünftigen Satzbau oder halbwegs verständliche Kommentare leisten...
 
Tja BenQ Siemens hatte schon damals ihre Probleme, ich finde sie haben Falsch mit den Handy angefangen....
 
Klar war das lange schon vorherzusehen und auch klar, daß sich hier Siemens nur elegant einer madigen Sparte entledigt hat. Hier steht für Siemens genauso wie für viele andere große Unternehmen die Gewinnmaximierung im Vordergrund. Das darf aber keine Entschuldigung dafür sein, daß für die Schicksale der Mitarbeiter keine Verantwortung mehr übernommen werden soll. Produktboykott und somit Gewinneinbuße ist m.E. schon angebracht. Die Vorstände dieser Firmen hören nicht auf ihr Gewissen, sondern nur auf das, was ihnen ihre Geldbörse sagt! Traurig, aber heutzutage leider wahr....
 
Ich glaube auch das solche Sachen von langer Hand vorbereitet werden. Siemens hat bestimmt gewusst was passieren würde. Schade eigentlich, dass sowas nicht kontrolliert werden kann. Bundeskartellamt oder so...
 
Ich habe weiter oben meine Stellungnahme abgegeben! siehe feinstaub!
Google ist dran und ihr postet trotz Hinweis weiterhin "allgemeine Placements". Peinlich, aber ein Bild unserer Zeit!
 
@feinstaub: Nicht peinlich, macht der Freiheit und der freien Meinungsäusserung!
 
@feinstaub: zu deinem comment weiter oben: willst du uns nun ernsthaft verkaufen, dass es besser wäre in D (erstmal da anfangen wo es am nächsten ist) keine Eigentumssicherheit mehr zu haben, dass Geld deiner Eltern soll der Staat bekommen? steckt in dir etwas viel Kommunismus? Auf Probleme der dritten Welt zu schließen ist hier wohl etwas weit herheholt... lies dir einmal meine Kommentare zu diesem Artikel durch.... ich hätte meinen Account wohl auch schonn löschen sollen!
 
Ist das wirklich ALLES, was Ihr könnt?

Sagt mir bei Gelegenheit, wie ich meinen Account deaktiviere und schämt Euch!!!

 
@feinstaub: Das Thema gibt WinFuture vor. Es kann durchaus sein, dass sich eine Eigendynamik entwickelt, so dass es von eigentlichen Thema abweicht. Aber niemand kann hier jemanden ein Thema aufzwingen. Dies solltest du dir merken und nicht gleich eingeschnappt sein, wenn nicht über das geschrieben wird was du willst. Bitte benutze in Zukunft den blauen Pfeil, dient zur besseren Orientierung. Dadurch werden die im Zusammenhang stehenden Kommentare untereinander gehängt.
 
@hempi
lösch Deinen Account!
 
warum sollte ein korianisches unternehmen, mobiltelefone in deutschland produzieren lassen, wenn es dies im eigenen land viel günster tun könnte?um aus der "geplanten" insolvenz kapital zu schlagen!günstig einen standort übernommen, den man nun gewinnbringend zerstückeln kann!siemens ist aus dem schneider, weil sie ja mit dem geschäftgebahren der koreaner nichts zu tun haben...sagen sie!werner von siemens hat einmal gesagt, dem augenblicklichen profit opfere ich die zukunft nicht...der verlust an weitsicht und die gier des schnellen profits, wird sich langfristig sehr negativ auswirken!wenn man festgestellt hat, daß die potentiellen kunden kein geld für die produkte haben, die eliten unter derlei bedingeungen lieber auswandern und jeder, jedem die haare schneidet, wirds wohl schon zu spät sein!
bei uns im ruhrgebiet haben sie fast alle zechen geschlossen, weil die ausländische kohle viel billiger sei!heute ist sie teurer, weil wir kaum noch zechen haben und andere damit die preise bestimmen können!jetzt streiten sich die rwe,die rak und die deutsche steinkohle, wer, wo eine neue zeche baut und wie das gemeinsame firmenlogo aussehen soll(sie triokot BVB)....frohes, neus Jahr!
 
@Z3: Kohle ist auch schlecht. Kohle ist schlecht für die Umwelt, Windenergie ist besser und bringt viermal soviel Arbeitsplätze...
Es gibt schlimmeres, zum Beispiel die Zigarettenfirmen, die gehen über Leichen...

Aber ich denke, DE ist im Aufschwung und das wird bald wieder alles besser. Das Problem ist, denke ich, dass in Asien zuviele Menschen geboren werden, dadurch wird Handarbeit dort billiger und sie produzieren dort billiger.
 
Rumulus ich sag nur so reden die wessis wie du, ich sag nur eins die Quitung bekommt ihr eh ihr wollt es nicht sehn das bei euch auch alles berg ab geht warum baut BMW in China ein Werk auf und bring eine Nobekarosse auf dem Markt die bezahlbar sein wird. Hat die folge wie man da schon sehen kann das Arbeitsplätze abgebaut werden sie werden bei euch in München nicht mehr aufgefüllt nur im Osten gehts weiter. Rumulus du machst einem Wessi so wie wir ihn kennen alle ehre
 
@Frecherleser2: das wird alles noch viel schlimmer.wir haben ja 2 neue EU-länder.und die werden sich über die vielen EU-millionen freuen mit denen sie ihre wirtschaft aufbauen können.dann können sie mit "unserem" geld kostengünstig produzieren.
 
@Frecherleser2: Ich bin kein Wessi, ich bin Schweizer und ich wollte niemanden beleidigen, nur aufzeigen welches Bild der Osten im Ausland macht! Wir in der Schweiz haben einer der tiefsten Arbeitsliosenquoten in Europa, obwohl die Lohnkosten weitaus teurer sind als anders wo. Warum geht es uns so gut, weil wir Qulität haben und auf die Bildung setzen. Wir haben keine natürlichen Rohstoffe nur unser Hirn (Wissen), was wir bekanntlich sehr gut vermarkten können. Wir arbeiten auch durchschnittlich 42,5 Std. in der Woche, aber nicht die Std. sind wichtig sondern dass was produziert wird. Immer nur jammern bringt nichts, anpacken und Lösungen suchen, aber zuerst muss man das Problem auch erkennen (wollen).
 
Das Problem lag am Image der Marke Siemens. Siemens Handies waren zuletzt nicht viel mehr als Schrott. Ich hatte eines im Geschäft. Ich habe mich mit ihm nie anfreunden können. Und die Verarbeitung war oberlausig. Wenn man einmal ein solchens Markenimage hat, dann reicht es eben auch nicht, wenn ein Elektrokonzern mit gutem Namen ein Unternehmensteil übernimmt, welcher einen schlechten Namen geniesst. Da hätte man einige Jahre mit viel Geld ein neues Image mit guten Produkten aufbauen müssen.
 
@big Bidi: Ich muß dir zustimmen. Ich würde behaupten, dass spätestens die ersten Siemens-Handys mit externer Digital Kamera auf dem Markt waren, kamen die inovationsmässig den anderen führenden Handyherstellern ins Hintertreffen. Das war einfach nur noch Billigplastik...Siemens hat einfach mit Nokia, Ericsson und Konsorten einfach nicht mehr mithalten können und das hier ist das Ergebnis davon. Wenn die Kunden von dem Produkt nicht mehr überzeugt sind, kaufen sie es nicht mehr. Da müßte jeder Betrieb in jeder Branche dann dicht machen...
 
Boykotieren, Nicht-Boykotieren, Wer hat mehr Schuld,usw.! Fakt ist, das ein oder mehrere Pläne aufgegangen sind!
 
Ich nutze schon seit einiger Zeit Siemens Handies (S55, S65) und wollte jetzt das BenQ-Siemens S88 und hab's bei eBay erstanden, weil ich dachte, dass die erfolgreichen Modelle mit all ihren Features etc. fortgeführt werden, aber nichts war.
Das BenQ-Siemens S88 war sowas von grottenschlecht und so beschissen in seiner Funktionalität, dass ich es schon nach zwei Tagen wieder verkauft habe.
Da merkte man so richtig, dass scheinbar nie wirkliches Interesse in der Herstellung und Weiterentwicklung erfolgreicher Geräte hatte, sondern lediglich die Abzocke und vor allem die Patente sah, die es galt abzugreifen.
Für mich ein ganz klares "Nein" zu BenQ-Siemens-Produkten. Für Monitore und andere Artikel von BenQ kann ich zunächst nicht sprechen, da ich nicht weiß wie sie qualitätsmäßig sind, aber alleine die Tatsache, wie BenQ hier vorgegangen ist, hält mich derzeit vom Erwerb eines ihrer Produkte ab.
 
Es wird hier immer wieder von Patenten gesprochen... welche super wertvollen Patente hat den BenQ von Siemens abgegriffen? Scheinbar schaffen es ja auch zig andere Handy-Hersteller, ohne diese Patente, brauchbare Handys herzustellen... und waren dabei sogar scheinbar noch erfolgreicher als Siemens...
 
@mibtng: ein paar patente auf das eine oder andere teil (ob nun software oder hardware) werden schon abgefallen sein.ich denke aber das um das gesamte know-how und die produktionsanlagen ging.
 
Mich würden mal aktuelle Umsatzzahlen von Benq und Siemens interessieren, bevorzugt in Deutschland. Ich hoffe doch, dass die schön eingebrochen sind. Das müßte dann auch mal in der Presse ordentlich Publik gemacht werden, heißt dass sich der Boykott von solchen Drecksfirmen auszahlt und sich jede Firma dreimal überlegen sollte, so einen Scheiß zu verzapfen.

Man könnte noch einige weitere übliche Firmen/Läden aufzählen, die man meiden sollte. Da ziehle ich in Richtung "Geil ist geil"-Discounter Verarsche...

Null Service, Null Beratung, Null Personal = Null Euro Umsatz - so müßte es eigentlich heißen, aber nicht in Dumm-Deutschland :>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles