Vista: Server-Ausgabe für Heimnetzwerke geplant?

Windows Vista Nach Windows Vista will Microsoft auch eine neue Ausgabe seines Server-Betriebssystems auf den Markt bringen. Windows Server 2008 soll im zweiten Halbjahr 2007 fertiggestellt werden. Wie jetzt bekannt wurde, wollen die Redmonder offenbar auch eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wird nix...
 
@namronia: Diese Einstellung führt zu Fortschritt! Gib dem Ansatz doch eine Chance! Das ist anscheinend der erste Versuch dieser Art, wenn es einigermaßen läuft, ausreichend Problemberichte gesendet werden und so weiter, dann kann das eine sehr nützlcihe Sache für den Heimserver sein.
 
nochmehr dicke kohle abdruecken fuer normalo-zeug dessen wert in keinem verhaeltnis zu den preisen setehen wird?
 
@nxm: Sie haben das Ding noch nicht einmal vorgestellt, wer weiß wieviele Features sie noch dafür planen oder schon geplant haben, von denen wir noch nichts wissen. Solange noch keiner das Produkt kennt, würde ich es nicht verurteilen.
 
Wozu braucht man zu Hause einen Server? Gut, gelegentlich bietet sich sowas an (selten... sehr selten), aber wozu muss dann da en Windows Server drauf? Anstatt en Client OS? Ich glaub auch das wird ein Reinfall.
 
@doneltomato: Ich vermute mal, dass dieser Server mit allen möglichen Sachen klarkommt, XBox, irgendwelchen Media Centers, anderen Windows Systemen natürlich. Ein Server im Heimnetzwerk kann eine Menge Vorteile bringen
- Wenn er immer läuft, kann man da ein All-In-One-Gerät anschließen (ihr wisst schon, so ein HP-Teil) und dann können alle immer drucken
- Man kann sich das hin und herrennen mit USB-Sticks schenken, weil dort alle auf einen Speicherzugriff haben
- Dieses Server-OS wird wie schon geschrieben verschiedene Medien einbinden können
usw. Das Problem bei mir zu Hause mit dem Netzwerk, ist das die Computer oft nicht alle an sind, deshalb kann ich ständig auf bestimmte Ordner von anderen oder deren Drucker nicht zugreifen (mein Drucker druckt z.B. keine vernünftigen Folien, da bin ich auf andere Drucker angewiesen und dann kommt wieder, der PC ein, USB-Stick usw.). Viele Computer bei uns im Haus sind Laptops, und die sollen ja nicht den ganzen Tag laufen.
 
@Tinko: Also bezüglich deines Druckerproblems. Schonmal was von Printservern gehört? Die gibt es ab 50,- Und alle können drauf zu greifen ohne das alle Rechner an sein müssen. Und wegen der Datenordner, eine externe 400GB HDD in ein Gehäuse mit LAN Anschluss und die Sache ist geritzt. Und die anderen Medien einbinden wird mit der Vista Ultimate auch kein Problem. Ich habe 4 Rechner und ein Laptop zu Hause vernetzt. Also ich würde nicht wirklich einen Server ständig laufen lassen da oben beschriebene Lösung prima klappt
 
@doneltomato: Also ich habe und brauche Server Zuhause. Wohlgemerkt Mehrzahl. Wir sind zwar nur eine Familie (2 Erwachsene + 1 Kind), aber bedingt durch die Anzahl der PCs / Laptops / Spielekonsolen und ist ein Heimnetzwerk unumgaenglich. Und es geht dabei nicht nur um das sharen von Musik, Videos und Bildern und um die sichere Speicherung von Dokumenten fuer alle Systeme und den plattformuebergreifenden Zugriff auf die Daten. Ein Server hilft dir natuerlich auch bei der Administration der verschiendenen System erheblich weiter und vereinfacht das Ganze ungemein. Ein SUS , SAV, Proxy mit Contentfilter, WEB und Mail Server ist fuer den einfachen Hausgebrauch erscheint einigen viel etwas zuviel, aber bezueglich System- und Virus-Updates braucht man sich keine Sorgen mehr zu machen und die System bekommen nur noch die Updates die ich ihnen auch geben will und ich brauch mich nicht mehr an jeden Rechner dafuer begeben. Proxy und Content-Filter helfen dir ungemein dein Internet-Browsen sauber zu halten, irgendwann ist es halt nicht mehr so lustig wenn dein(e) Kind(er) mit Porno zugemuellt werden, wenn sie alt genug sind und das Ganze verstehen ist es sicherlich etwas anderes, aber bis dahin gehoert der Schutz in die Verantwortung der Eltern - von dem Sicherheitsaspekt fange ich erst gar nicht an.

Aber im Endeffekt ist jedem selbst ueberlassen ob er einen Server Zuhause installiert oder nicht, aber fuer mich ist ein Server ein muss !!!

 
Wer sein Heim vernetzt, kauft sich vielleicht sonso die Ultimate 1x, und wer nicht aufpasst ist schnell mal 500€ los!!! Werkauft dann noch ein halbes JAhr später dieses Ding?!?!
 
@nikivista2005: Ein halbes Jahr später? Wenn es wirklcih diese ganzen Medien einbinden kann sehe ich durchaus den Sinn und sie werden ja noch ein Features haben, von denen wir noch nichts wissen. Ich denke mal, das wird ein bisschen länger halten müssen, als ein halbes Jahr, denn Fiji (und wir wissen nichtmal, obs ein Service Pack ist, oder ein richtiges OS) kommt evt. 2009 und Vienna kommt noch viel später (das wird dann eine richtige Revolution, wichtiger und größer, als Win95!
 
Also mein NAS mit Samba deckt momentan alle meine Bedürfnisse ab.
 
Windows Server "Home" soll angeblich auf Windows Vista Premium basieren und dessen Funktionen mit Server-Aufgaben und dem Windows Media Center verknüpfen.

Plant M$ jetzt die eierlegende Wollmilchsau?

Oder ist das jetzt schon der Anfang des Lego-Windows wie sie es in Zukunft planen? Vista aufboren - M$ Server funktionalitäten zupacken und MCE als Gimmick mit drauf?
 
@guggug: Windows ME basierte auf DOS, würdest du sagen, da ist kein großer Unterschied? Basieren muss nciht heißen, nur ein bisschen was rein, sondern, das es eine Grundlage ist auf der man aufbauen kann, die Frage ist wie hoch man dabei baut, du kannst es uns jedenfalls noch nicht sagen, oder weißt du mehr als wir?
 
@Tinko: Stimmt aber nicht. Windows 2000 basiert auf Windows NT, das noch anfangs von Microsoft und IBM gemeinsam entwickelt wurde. Bis IBM ausstieg und OS/2 in den Sand setzte.
 
@Alter Sack: Sorry, meinte natürlich ME. Recht hast du.
 
@Alter Sack: Microsoft war an OS/2 beteiligt, nicht IBM an Windows NT.
 
@tinko: ich weiß schon was das wort "basieren" in diesem zusammenhang für eine bedeutung hat. Allerdings ist das was Windows da versucht die vereinigung 3er Welten.
 
Introduction to home and small business networking www.microsoft.com/windowsxp/using/networking/setup/intro.mspx
 
Hallo!

Ein Server hat schon sehr große Vorteile!

Zentrale Drucker- und Dateiverwaltung wurde ja schon genannt.
Aber was z.B. ein NAS und Printerserver nicht können ist die zentrale Updateverwaltung. Ich spreche hier von Wsus.
Hoffentlich kann man Active Directory und Wsus auch mit dem Heimserver System nutzen.
Gerade wäre mehrere Clients zu Hause hat, hats damit einfacher.
Zentrale Verwaltung der Benutzerkonten, so dass sich jeder mit seinem Usernamen und Passwort an jedem Client anmelden kann.
Per Wsus kommen dann die Updates alle vollautomatisch auf die Clients. Das macht Sinn, denn wer will schon z.B. 5 Clients von Hand auf aktuellem Stand halten!

Ich habe hier zu Hause einen Windows Server 2003 Small Businee Premium Edition Server laufen. Unter anderem laufen darüber auch Faxe.

Ein NAS habe ich auch, nutze es aber nicht mehr.
Die Dinger laufen ja leider alle mit Embedded Linux.
Damit hatte ich diverse Probleme. Lief ja mit Samba.
Ein alter Win98 Rechner (hatte ich damals laufen, jetzt nicht mehr) kam nicht an die Daten, Nen Drucker kriegte ich am Printerserver des NAS nicht zu laufen.
Langsam war es auch nocht.

Seitdem ich den Windowsserver laufen habe, ist alles superschnell und es gibt keinerlei Probleme. Reines Windowsnetzwerk halt.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Seh ich genauso, frei mich schon drauf. Wer mit seinen Eltern unter einem Dach wohnt und noch die Nachbarn am Wlan hat weiß wovon ich rede!
Lockel
 
@svenyeng:ich weiß zwar nicht wie viele clients du am laufen hast
aber die meisten home user werden wohl nicht mehr wie 3-4 zu hause haben und dafür brauche ich keinen Serversystem mit zentraler userverwaltung der auch noch die arbeit eines updateservers macht.
 
@svenyeng: Siehst du dein Beispiel ist der Beweis, dass Serversysteme zuhause nix zu suchen haben. "Ein alter Win98 Rechner (hatte ich damals laufen, jetzt nicht mehr) kam nicht an die Daten" Tja hättest du mal auf der Samba Seite die FAQs gelesen wüsstest du warum es nicht ging und wie man es behebt, z.B. durch setzen einer Option in der smb.conf bzw einem Registry Eintrag unter W98. Es ist einfach scheiße, wenn so kleine Hobby Admins zuhause etwas mit Serverchen spielen, und jetzt kommt MS und bietet demnächst ein Server OS für Homeuser an, die eh schon längst mit den aktuellen Betriebsystemen weit überfordert sind.
 
Komische Idee. Obs dafür genügend Käufer geben wird? Ich weiß ja nicht so recht...
 
Live Drive? Kommen die da nicht mit Palm in namensrechtliche Schwierigkeiten? http://euro.palm.com/de/de/products/lifedrive/index.html
 
Ein Server im Haushalt - auf den ersten Blick eine total verrückte Idee. Aber sehen wir doch mal in die Zukunft und schon wird uns klar das diese Idee nicht ohne Hintergrund hervor gerufen wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, das sich solch ein zentrales Multimediasystem in der Zukunft, vielleicht schon in 1, 2 Jahren positiv etablieren lässt. Ich denke da an die zentrale Steuerung des Hauses, das Auslagern von Dateien auf dem Server, welcher wiederum im RAID1 oder RAID5 Betrieb Datensicherheit bietet, die Überwachung des Hauses egal von welchem Standpunkt auf der Erde per VPN, das Sammeln von Druckäuftragen, das Streamen von Videos auf OLED-Leinwände etc - ich erinnere da an den Film "StartUp", in dem sich die Wandbilder der Person die sich gerade im Raum befindet anpasst. Es gibt verdammt viele Möglichkeiten, die solch ein Server im Haushalt übernehmen kann. Klar ist aber auch, das dies für den normalen Hausmann ohne viel Computerkentnisse und Technikkentnisse Blödsinn ist. Der will einfach nur einen PC der läuft und auf dem er sein Word und seine Bilder + Musik hat. Kurz: Schöne Idee für Technikfreaks und die die es mal werden wollen, nutzlos für 0 8 15 PC Benutzer. __- Ich werds mir mal angucken, wenns kommt - MSDN sei dank :-) __ guts Nächtle und frohe Weihnachten
 
Wenn der Server auch so zerhunzt ist wie das Vista, ist das doch wohl eher was für die Mülltonne.

 
@güllehans: ich erinnere mich da noch an diverse leute, die das selbe über die 2003er serveredition dachten. Am ende war/ist es eines der beliebtesten systeme geworden (schon wegen der stabilität und schnelligkeit). :)
 
@güllehans: Der Fehler des Systems sitzt nicht im System sondern vor dem PC.
 
@cmax85: Danke für Deinen Sinnfreien Beitrag, ich glaube aber eher Du selbst bist einer von der genannten Zielgruppe.
 
@güllehans: Wo ist das denn zerhunzt? @marcelp: Über den server 2003 hab ich noch nie solche Meinungen gehört. Weil es das erste Produkt war, wo Microsoft auf Sicherheit getrimmt hat (so wenig wie möglich aktiviert nach der Installation).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte