Vista: Nutzer von Firefox müssen mit Fehlern rechnen

Windows Vista Microsoft bot den Entwicklern des freien Browsers Mozilla Firefox vor einiger Zeit Hilfe an, um die quelloffene Internet-Explorer-Alternative für den Einsatz unter Windows Vista fit zu machen. Bis dato müssen Anwender, die Firefox mit dem neuen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja. Wird nicht lange dauern und firefox und thunderbird sind vista kompatibel.
 
@Sebastian2: Wenn sie durch Basisfunktionen des neuen Vista-Sicherheitssystems geschützt sind, vielleicht schon!
 
Ich glaube persönlich nicht das ein "standard browser" setzen gesichert werden muss,

Und wenn dann wird zumindest die EU diese sache aufheben lassen.

Naja ich weiß warum ich vista nicht nutzen werde.
 
@Sebastian2: Wenn du nicht dich genauer informierst... Firefox macht einige Dinge bei dem Schreiben in die Registry falsch (ist im Bugtrack genau beschrieben) - Dinge, die eine Applikation nicht machen sollte. Unter Vista startet dann eine Art Sandbox, die HKEY_CLASSES_ROOT-SchreibZugriffe innerhalb dieser gestattet - um solche Programmierfehler abzufangen. ... Solche Sandboxen sind nur dazugekommen, eben weil zigtausend Programmierer während NT/2000/XP-Zeiten schlicht zu faul waren, a) das Konzept der Verzeichnis- udn Rechtestruktur der Standardverzeichnisse (Windows, Programme, Dok. und Einstellungen, etc.) und b) das Konzept der Registry anzusehen, bevor sie Zugriff drauf programmieren (diese Programme stürzen dann meist unter Userrechten ab, weil sie darauf nicht geschrieben worden sind, dass jemand keine Adminrechte hat). Diese Pfeifen sind dran schuld, nicht Microsoft. Auch Firefox verhält sich hier schlichtweg nicht Windows-konform. Würden sie das endlich mal machen, gäbe es solche Probleme auch unter Vista nicht.
 
@Lofote: Naja, Firefox ist ja kein Programm das ausschließlich für Windows entwickelt wurde und wenn man mal ehrlich ist dann gibt es schlimmere Programme, die tatsächlich nur für Windows entwickelt wurden. Da muss man fair bleiben.

@Sebastian2: Also bist du Linux- oder Macnutzer, ja? Ansonsten glaube ich wirst du früher oder später vor deinen eigenen Worten kapitulieren müssen und Vista doch kaufen. So schlecht ist es wirklich nicht, also mir zumindest gefällts und je eher ich mich mit dem System beschäftige, je früher kann ich den Leuten in meiner Umgebung, die dann auch irgendwann Vista haben helfen wenn mal was nicht funktioniert.
Ich finde die Kontensteuerung allerdings auch ein wenig übertrieben. Immernoch. Aber naja, vielleicht mit dem nächsten SP...
 
Ich nutze Linux richtig.

Außerdem nur weil der support von xp abläuft heißt es nicht das man auf vista umsteigen muss. windows server 2003 gibt es noch, außerdem genug alternativen.

Ich kenne niemanden der umsteigen wird.

@Lofote. keiner hindert dich dadran firefoxzu verbessern. Meckern kann jeder.
Übrigens. firefox läuft unter xp wunderbar als eingeschränkter nutzer...

Außerdem passt deine erklärung nur zum standard browser thema und nicht zu den anderen bugs.
 
@christianCRT: Was hat das denn damit zutun, dass FF nicht nur für Win programmiert wurde? Da wurde einfach beim programmieren geschlampt ala quantität statt qualität. Ist ja schön, dass FF mehrere BS unterstützt aber das entschuldigt nicht, dass die Programmierer speziell für Win schlampig arbeiten.
 
schlampig naja? nenn mir mal eine alternative die nicht "schlampig" ist :).

Firefox hat einen code und der wird dann für die betreffenden Betriebssysteme umgecodet und kompiliert.

Jede software hat Bugs und ich verstehe nicht wie man diese Fehler so hoch ziehen kann. Firefox wird vista auch noch unterstützen und das sicherlich auch noch bevor es für den privatmann auf den markt ist.
 
@Sebastian2: Noch ein Grund um Vista ein großen bogen zumachen.
Wann kapiert Microsoft das sie nicht jeden zwingen können ihre Software zu benutzen.
Nach dem Motto Friss oder Stirb.
 
@alois: Es zwingt dich doch keiner Vista zu benutzen. Ich werde auch noch ziemlich lange warten, bis ich mein XP durch das Vista ersetze. Du hast immer die Wahl. Und bitte fangt jetzt nicht mit "Wenn DX10 Spiele rauskummen werde ich ja gezwungen" an, da ist es immernoch eure Entscheidung, ihr müsst das Spiel ja nicht spielen oder macht ihr jetzt auch die Hardwarehändler zu Schuldigern, weil die euren Athlon XP 2500 nicht kostenlos auf einen Core 2 Duo aufrüsten weil Spiel X sonst ruckelt... Fortschritt hat eben seinen Preis.
 
@Sebastian2: Also ich nutze seit Beta 2 Vista. Ich hatte noch nie ein Problem damit. Momentan nutze ich FFox 3 Pre-Alpha2 (Minefield) unter Vista RC2 5744.
 
@BessenOlli: du benutzt ne PREALPHA version im normalen betrieb? wth?? dir ist schon klar, dass software bis zum ende der betaphase (alpha vor beta, prealpha selbstverständlich vor alpha...) ausschließlich für tester, bzw entwickler gedacht sind? oO wäre es ne beta würd ich ja nichts dabei denken, denn es ist ja inzwischen schon fast normal halb fertige software zu verwenden, aber prealpha :s
 
Na mal gucken, wann die Mozilla Foundation klagen wird...
 
@TobWen: Witzbold.
 
@TobWen: Das hätte doch mal was... Mozilla Foundation verklagt sich selbst wegen Inkompetenz...
 
@Vista2007: Ehm wieso? Wenn durch die Sicherheitsmaßnahmen von Vista unmöglich wird, dritte Browser zu verwendet, liegt ein Wettbewerbsverstoß vor!
 
@TobWen: Mozilla wär schön blöd MS zu verklagen, wenn sie mit MS kooperien :)
 
@TobWen: Ja, dummerweise ist diesmal nicht MS schuld. Opera beispielsweise lässt sich nämlich problemlos als Standardbrowser einrichten.
 
Man sollte Vista nicht sofort benutzen, lieber bis Herbst 2007 warten, wer weis was da noch für Bugs auftauchen werden.
 
@anti vista: man sollte firefox, thunderbird, linux etc auch nicht gleich verwenden wenns ein update gibt, wer weiß was da alles für Bugs auftreten...
So einen Schwachsinn hab ich echt schon lange nicht mehr gehört. Keiner wird gezwungen Vista zu benutzen. Im Vergleich zum XP Release ist Vista echt schon relativ gut.
 
@anti vista: Recht haste.
@eisteh: Uuuuh, is da jemand eingeschnappt ?
anti vista war doch gar nicht aggressiv, im Gegensatz zu dir.
Also. Ruuuhig, grosser Brauner. Ball flachhalten
 
@eisteh : Mmmh... also ich kann deine Reaktion hier nicht wirklich nachvollziehen. Updates für bestehende Programme sind ja wohl nicht mit einem völlig neuen Betriebssystem vergleichbar. Ich hatte Vista seid ca. 3 Wochen installiert und bin nun wieder zurück zu XP. Leider funktioniert noch viel nicht so, wie ich es mir wünschen würde. XP war meiner Meinung nach schon im Beta-Stadium ausgereifter - wir haben viele Monate mit "Whisler" rumgemacht bevor es als XP rauskam und es war problemloser als die jetzige Vista RTM! Also ich würde auch dazu raten, mit Vista zunächst noch abzuwarten...
 
@eisteh: Regst Du Dich so auf, weil Dir die Argumente fehlen oder hat das einen anderen Grund? Allein Deine Aussage, daß Vista "echt schon relativ gut" ist, ist doch ein Argument dafür, noch zu warten! Denn es nützt einem doch wohl erst etwas, wenn es besser als XP ist und im Vergleich nicht nur "relativ gut".
Bis jetzt sehe ich außer DirectX10 keinen Grund, der halbwegs zwingend für Vista spricht. Dafür habe ich ziemlich Bednken, wenn ich an die ganzen Routinen denke, die auf Internet-Datenbanken zugreifen. [Sarkasmus] Man hätte es Windows ET nennen sollen: "Nach Hause telefonieren!" [/Sarkasmus]
 
Trotz der Hilfe von MS immer noch so viele Bugs? Na dann kann die Unterstützung ja nicht wirklich groß gewesen sein, oder was?
 
@legend_th: Das hatte ich mir auch gedacht :)
 
Also die 2.0er lief einwandfrei mit Vista bisher. Lässt sich auch als Standard browser einstellen. erst seit der 2.0.0.1 raus is spackt der scheiss andauernd rum und zeigt einige Seiten net an :/. Vorher ging das alles auch mit Vista frag mich was die da fürn murks gemacht haben. Die Thunderbird 2.0 beta funzt auch einwandfrei mit Vista.
 
@Mr.Jack: Das liegt sicher daran, dass microsoft mitgeholfe hat. Die haben da Vista-Kompatible Bugs mit implementiert.
 
Ich habe keine Probleme mit Firefox 2 (und 2.0.0.1) unter Vista, ... bei mir läuft er als Standard-Browser und sonst macht er auch keine Probleme. oO
 
Ich kann problemlos mit FF surfen und TB geht auch problemlos, also kein Grund auf Müll wie IE oder W-mail umzusteigen was mit dieser Mitteilung von Seiten MS erhofft wird
 
@Vista 2007: was ist denn an W-mail Müll?
ist halt schlicht und einfach. Wenn man nur Mails empfangen und verschicken will reichts doch vollkommen
 
Eine Klage (warum auch ), kann ich mir von Mozilla in diesem Fall nicht vorstellen. Ich glaube, die angebotene Hilfe von MS, wird in diesem Fall angenommen.
 
@NIKODEMUS: Wieso sollte Firefox klagen, wenn es ihr eigenes Verschulden ist? Sie handeln den Fall "User hat keine Adminrechte" falsch, deshalb schreiben sie "Ich will Standardbrowser sein" in die von Vista aus Kompatibilitätsgründen zur Verfügung gestellte Sandbox anstatts in die richtige HKEY_CLASSES_ROOT-Registry. Das funktioniert natürlich nur innerhalb dieser Sandbox. Sie müssen es nur richtig programmieren, und hätten das schon zu NT/2000/XP eigentlich gesollt, dann wäre das jetzt nicht.
 
Ich weiß nicht ob du dich nicht informieren kannst oder nicht willst.

Firefox schreibt direkt in die registry hat allerdings einige fehler gemacht. und funktioniert unter xp auch wunderbar mit eingeschränkten benutzerkonten...

.oO(Man merkt das ferien sind)

Was ist denn deiner Meinung besser? Der IE7 der sich nicht an standards hält und lücken aufreist? Oder opera der ähnliche bugs hat?
 
@Sebastian2: Ich liebe solche Kommentare. Klar mag Firefox sicher sein, aber er hat mindestens die selbe Anzahl an Lücken wie der IE7 oder ein Anderer Browser (und auch diese sind Sicher). Alternativ Produkte haben die meisten User durch das Public machen der ach so großen Probleme von MS Produkten. Wäre Mozilla der große Windows erfinder, würde da über jede Sicherheitslücker ihres Firefox berichtet werden (und die hat er genauso wie jeder andere Browser), und alle würden den IE nehmen, weil MS Ihn kostenlos Anbietet. Fazit: Jeder soll das nehmen wo er sich am besten aufgehoben fühlt, aber dabei doch die Kritik der anderen Programme objektiver gestalten!
 
Ich weiß nicht wie du dadrauf kommst das ich firefox als sicher eingestuft habe.

Jede software hat bugs und das habe ich damit auch ausgesagt?

Lofote meint doch firefox wäre schrott. komischerweise haben alle anderen auch welche.

Im übrigen ist die anzahl der sicherheitslücken nebensächlich. Sicherheit besteht aus mehr als der anzahl der sicherheitslücken. Dadrunter zählt auch die schnelligkeit wie die gefixt werden und auch noch viele andere sachen.

Sicher sollte jeder nutzen was er will. Nur empfehle ich den ie schon lange nicht mehr und das nicht wegen den sicherheitslücken, sondern weil er sich nicht an webstandards hält und man oft genug workarounds für webseiten machen muss damit sie funktionieren.
 
@Sebastian2: dann nenne mir bitte Seiten die nicht auf dem IE laufen. mir sind bisher noch keine Untergekommen.
 
Vielleicht kennst du keine weil man workarounds nutzen muss?

Eine seite die sich an aktuelle w3c webstandards hält funktioniert definitiv nicht zu 100 % im IE.

Das sind nunmal fakten. Such doch hier bei winfuture ein bisschen.

Nimm doch mal z.B www.skav3n.de die ist w3c konform und ist unter ie nicht 100 % lauffähig.

Oder http://pbuttig.de

Und das sind nicht die einzigen seiten die für den ie mit workarounds arbeiten müssen.
 
Natürlich ist der Firefox um einiges "sicherer" als der IE7, aber ihn als "sicher" zu bezeichnen wäre vermessen. Den hin und wieder werden auch im Firefox Sicherheitslücken entdeckt, die fallen zwar nie so gravierend aus wie im IE7, der durch seine enge und unnötige Verzahnung mit dem Betriebssystem nunmal anfälliger ist. Aber der Vorteil ist das solche Sicherheitslücken im Firefox innerhalb weniger Tage (manchmal nur Stunden) geschlossen werden, beim IE darf man auf den Patchday warten und das oft lange. Zudem gibt es sowohl im IE6 als auch IE7 gravierende Lücken, wobei ein einfaches ansurfen einer Seite genügt damit sich Viren installieren können, und diese Lücken kann und will MS anscheinend nicht schliessen.
 
Wenn es wirklich in Microsofts Bewusstsein herumschwirrt, dass die Mozilla Foundation ohne Microsofts unmittelbare (angebotene) Hilfe keine Vista-kompatible Software entwickeln kann, dann sollte die EU mal wieder einschreiten, denn dann läuft definitiv was verkehrt.
 
@ChieFwiGGum: Das einzige, worin was falsch gelaufen ist, ist dein Verständnis der Sachlage.
 
alles ohne probs! nix mit KEIN STANDARD oda so...

aso: hoffentlich machen die die "rahmen" transparent, wie bei ie7
 
@namronia: was für ein transparenter rahmen?

der firefox soll nicht design mäßig glänzen. sondern funktionieren und aktuelle standards unterstützen.
 
@namronia: dann hast du vermutlich User Account Protection abgeschalten, richtig? Dann sollte es alles funktionieren, mal sehen, wann die Firefox-Jungs ihre Bugs herausbekommen, dass es auch so funktioniret :). @sebastian2: Was für ein unnötiger Schwachsinn... und übrigens: er unterstützt eben NICHT alle Standards. Den Windows-Anwendungsstandard (also wie eine Anwendung sich unter Windows verhalten soll, wo Einstellungen etc. gespeichert werden soll) hat er noch nie unterstützt - u.a. deshalb gibt es jetzt auch die Kompatibilitätsprobleme mit dem neuen Windows.
 
@Lofote: Du meinst dieses Profil Ordner gedöns vom FF oder?
 
@Lofote: *schnipp* (ich laess es lieber)
Ich weiß nicht was du mit unnötigen schwachsinn meinst. Ich hab den Grundsatz von firefox zitiert.

Aber mal schön an die eigene Nase fassen.
 
@Sebastian2: Den Grundsatz zetiert und nebenbei alle anderen Altnernativen als riesen Sicherheitslücke hingestellt, die der Firefox aber leider nunmal auch hat.
 
Wo soll ich das denn gemacht haben?

Ich schrieb oben das der firefox funktionieren soll und sich an aktuelle standards halten soll.

Ich habe NIRGENDS gesagt das firefox der einzige browser auf den markt ist und der einzige ohne sicherheitslücken ist...

Ich glaub einige sind hier heute streitlustig...
 
Schikanen über Schikanen :-O
 
Solche Bugs, die anscheinend auf "Allen Systemen"(!) auftreten, zeigen leider, dass Firefox 2 ganz und gar nicht enterprise oder gar auch nur business-ready ist: "To install Firefox on a multi-user system in a location in which users do not have write privileges, Firefox must be run at least once by a privileged user. Alternatively, an empty file must be created in the following directory: /extensions/talkback@mozilla.org/chrome.manifest". __- Und sowas wird als Finalversion released?? Kann ja wohl nicht wahr sein...
 
@Lofote: Klar. Firefox läuft nicht unter vista und ist schrott.

wenn du meinst...

Niemand kann von einem programmierer verlangen das er zukünftige Betriebssysteme auf anhieb unterstützt. Aber sowas können Menschen die noch kein programm selbst geschrieben haben eh nicht wissen.

Hier geht es übrigens UM Vista. Unter xp und co läuft firefox gut. Es kann natürlich irgendwelche besonderen Kombinationen geben wo firefox probleme macht. Nur ist firefox da nicht alleine...

Außerdem steht es jedem frei bei der Programmierung zu helfen...
 
@Lofote: La-Bär net rum
 
@Sebastian2: Scheinbar hast du null Plan was Programmierung angeht richtig? Firefox könnte nämlich ruhig erstmal bei der Installation prüfen, ob Adminrechte vorhanden sind und den User beim Problemfall darauf hinweisen, dass er Adminrechte braucht sonst lässt sich FF nicht installieren, was imho viel eleganter wäre und so könnte man sich auch das "empty file must be created in the following directory" sparen was ja einfach nur pure schlamperei wäre. Das wäre ja als ob man auf einem Button zugreift indem man dessen Text verwendet anstatt dessen ID.
 
Sebastian2, worin liegt der Unterschied zwischen "allen Systemen" und "Vista"?. S.F.2: Wieso? Weil Kritik am Firefox Ketzerei gleichkommt?
 
Frag das dochmal die zig firmen und programmierer die ihre software nun anpassen müssen.

SF2 hat hier völlig recht.

Mozilla versucht den firefox wie viele andere firmen für vista kompatibel zu machen und einige User haben nichts besseres zu tun als drauf rumzuhacken obwohl die keine ahnung vom programmieren haben.

Firefox ist nunmal für JEDES OS, Linux, Macos, windows, *bsd usw. zu haben. Da sind fehler nunmal vorprogrammiert. Man kann nicht immer alles zu 100 % unterstützen. Bugs hat nunmal jede software und bugs sind dazu sie auszumertzen genauso wie es mozilla nun vorhat.

Nun aber mit solchen Kommentaren ala Firefox ist nicht final tauglich und sowas zu kommen ist einfach nur unwissend.
 
@Sebastian2: Wir haben unsere Software auch auf Vista umgestellt und jetzt rate mal, wie lange das gedauert hat... ich sags mal in ticks, "0" weil wir .net 2.0 benutzen und das wird auch unter Vista benutzt und ist da sogar schon vorinstalliert. Ich frage mich eh wie lange es dauern wird, bis endlich die Softwarefirmen ihre Programme unter .net programmieren. Spätestens wenn Vista für Endkunden rauskommt sollte das doch ein Ansporn sein, das Framework zu benutzen und das ist auch gut so, da man mit eigenen Programmen dann die Libraries der Programme soweit erlaubt benutzen kann.
 
@ frisch85: Albern! OS übergreifende Programmierung in Microsoft Punkt-Netz, da ziehe ich vor solchen Experten glatt den Huth.
 
@Fusselbär: .net-Applikationen sind ebenso OS-übergreifend, wenn der jeweilige OS-Entwickler das Framework unterstützt. Siehe Linux da gibt es das Monoframework, welches teilweise schon die .net-Umgebung unterstützt. Das war ja das eigentliche Ziel von MS als es das Framework entwickelt hat. Es sollte eine Platform geben, unter der das Programm läuft, egal welches BS installiert ist. Genau das macht ja das Framework so toll.
 
@ frisch85: Genau das glaube ich eben nicht, das etwa ein auf Microsoft Punkt-Netz geschrieber grafischer Webbrowser so ohne weiteres z.B. mittels mono auf Linux läuft. Da gibt es einfach zu viele Unterschiede. Sun hat mal diesen Hotjava Webbrowser gemacht, ist aber wohl auch nicht unbedingt der meistverwendete Webbrowser geworden Hier mal im Browser Emulator: http://dejavu.org/hotjawin.htm . Dann gäbe es außer Java noch Python was auf verschieden OS läuft. Außerdem muß auch das grafische Framework passen. Da gäbe es z.B. QT was für viele OS zur Verfügung steht oder GTK oder Swing, oder eben XUL, die XML User Interface Language,welche in Mozilla-Anwendungen verwendet wird. Windows.Forms via mono auf Unics sieht einfach sch4isse aus. Beim compilern von Firefox, Mozilla, Seamonky, Xulrunner und Thunderbird sehe ich jedenfalls immer viel C und C++ durchrasen. :-) Links (auch ein Webbrowser) sieht übrigens auf Windows fast genauso aus, wie auf Unics, bloß das unter Windows der Grafikmodus nicht funktioniert (links -g) Gruß, Fusselbär P.S.: Genauso wahr ist wohl auch: Nutzer von Vista müssen mit Fehlern rechnen. Alles eine Frage der Sichtweise. .-)
 
@Fusselbär: Wenn das monoframework unter linux schon richtig ausgereift wäre, gäbe es da keinerlei Probleme. Aber wahrscheinlich sind wir einfach nur anderer Meinung und genau das ist gut so. :)
 
"dass Firefox aktuell noch nicht als Standard-Browser festgelegt werden kann." Liegt an der UAC. Wenn man die abstellt klappt's!
 
@eber007: Super wegen so ner lächerlichen Einstellung die Sicherheit deaktivieren.
 
wie bitte? firefox geht nicht als standardbrowser? so ein schwachsimn. der macht sich selber zum standard immer nach dem installieren ohne dass ioch gefragt werde ich muss immer den ie zurück auf standard stellen lol
 
Ich benutze Windows (XP) ja nur noch zum spielen und zum arbeiten Linux. Mich wundert es nicht, das mit Vista viele Programme nicht mehr laufen werden. Das trifft ja nicht nur auf Browser wie Firefox zu sondern auch viele Spiele. Es ist ja vernünftig das MS versucht nun endlich mal ein vernünftiges Rechtemanagement in Windows zu integrieren, aber das muss doch möglich sein, ohne das viele Programme nicht mehr laufen. Was sollen Leute machen die Programme benutzen für die es keine Updates gibt? Wenn sie Vista nutzen wollen müssen sie sich dann neue Programme kaufen?
 
mozilla.org sollte den windowssupport für alle produkte einstellen und sich auf linux konzentrieren . und ob diese probleme wirklich so ungewollt sind , sei mal dahin gestellt :-)
 
@sandwurm: Das wäre zwar witzig, aber würde Menschen, die sich auf diesem OS mal umschauen wollen die Benutzung erschweren. Ein gewohnter Browser würde fehlen. So manch Benutzer könnte sich angesichts unbekannter Programme hilflos fühlen. Den Konqueror gibts ja nicht auf Fista und dann ist da noch dieser umständliche 3 Tasten Griff um den falschgekippten Slash rückwärts zwischen die Verzeichnisnamen zu bugsieren. Von der fehlenden Paketverwaltung ("Progammverwaltung"), welche die installierten Programme ordentlich verwalten könnte und sich um Installierung, Aktuallisierung oder korrektes Deinstallieren, sowie um korrekten Eintrag in die Paketdatenbank kümmern könnte, wollen wir gar nicht reden. Diesbezüglich soll sich wohl nichts geändert haben, seit den OS Vorgängerversionen. .-) Gruß, Fusselbär
 
Also wer ist nun schuld? MS, die rücksichtslos waren oder die Mozilla-Leute, die nicht schnell genug gearbeitet haben? Man weiß es nicht. Für mich jedenfalls ein Grund mehr, nicht auf Vista umzusteigen, denn im ersten Jahr wird es noch mit so manchem für mich wichtigem Programm Probleme unter Vista geben.
 
Du wirst immer Probleme haben! Denn Microsoft ist garnicht gewillt überhaupt für Kompatibilität zu sorgen! - Woran mache ich das fest? - Ganz einfach: 1. es wird neue Hardware fällig, 2. nicht Einhaltung von Standards (erst seid etwa 7 Jahren am Beispiel IE), 3. Patchday Intervalle - 1 Monat, wie effektiv, 4. Preispolitik für ein OS welches dieses Geld nicht wert ist (meine Meinung), 5. immer noch Installieren - Neustart, 6. unausgereifte Rechtevergabe - es wird immer noch zugelassen Programme ohne Adminrechte zu installieren, 7. unkompatibel zu älteren Programmen! - Ich muß gerade mal erörtern, wo denn die Pros liegen, zumindest im Wunschdenken einiger Verfechter. 1. Sicherheit - die nicht vorhanden ist ^^, 2. schöne bunte Welt - für jemanden der es braucht und zuviel Geld für Hardware und OS übrig hat, 3. hm 3. tut mir leid viel mehr fällt mir gerade nicht ein. Etwas wenig für eine Kaufentscheidung. Diese Diskusion über FF und IE greife ich mal kurz auf. IE hält sich seid fast einem Jahrzent nicht an Webstandards, das hat sich auch nicht mit IE7 geändert, sondern nur geringfügig verbessert. Eine strickte W3C konforme Seite läuft nicht unter IE, aber unter FF auch nicht. Refferenz ist da Opera, der Browser ist zu 100% konform. Allen Unken zum trotz, ist aber IE die schlechteste Wahl, in allen belangen. Kompatibilität zu Vista. Ist doch logisch MS will verhindern, das FF dem IE den Rang abläuft, nicht mehr und nicht weniger. Aber ganz ehrlich, wen interessiert das Hick Hack wirklich? Wir als Webdesigner wollen nur eins, das möglichst viele erreicht werden, also müßen wir uns zwangsläufig damit befassen, Aber erklär mir nur ein einziger warum ich mir so einer Diktatur unterziehen soll? Ich bin nicht gewillt nach MS-Pfeiffe zu tanzen und werde bei XP bleiben, aber auch nur wegen der W3C Norm. Im übrigen sind MS-Standards keine Standards, nur nach dem Willen der Verfechter und MS. Aber weit gefehlt. In diesem Sinne wünsche ich Euch ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch. P.s.: ich vergaß noch was sehr Wichtiges! Ich möchte kein gläserner User werden, der erst Stunden für ein OS aufwenden muß, damit Bill nicht mitbekommt, dass ich ein linksdrehendes Laufwerk besitze.
 
@Darty: Also ich stimme dir im Großen und Ganzen zu, wiewohl ich z.B. mit Windows XP weitestgehend zufrieden bin (habe es mir aber übrigens auch erst 2 1/2 Jahre nach dem Verkaufsstart zugelegt, weil es mir am Anfang zu unausgereift war). Wo ich dir aber nicht zustimmen kann ist die angebliche 100prozentige W3C-Konformität von Opera. Es mag ja sein, dass dem jetzt so ist, nur noch vor 2 Jahren war es leider so, dass Opera z.B. CSS zum Teil absolut eigenwillig dargestellt hat. Ich war damals nebenberuflich als Webdesigner tätig und habe mich oft tagelang damit herumgeärgert, wenn Opera als einziger von 5 Browsern Schwierigkeiten bei absolut korrekt programmierten CSS machte.
 
Firefox und Opera sind bei CSS etwa gleich auf und der IE ist wie immer weit hintendran. Kein Browser unterstuetzt CSS zu 100%, allerdings haben sich zwei der drei von mir aufgezaehlten Browser in den letzten Jahren enorm verbessert, einer dank sehr hohem Marktanteil und daraus resultierender Nachlaessigkeit aber nicht. http://www.webdevout.net/browser_support_css.php
 
seid ihr empfindlich...es gab und gibt KEINEN bugfreien browser. wenn man bedenkt dass vista selbst noch hunderte (!!!) von bugs hat, und trotzdem für TEURES GELD verkauft wird, sind diese 20 bugs wohl eher behoben. ich bin zuversichtlich, dass die progger das in den griff bekokommen. vielleicht nicht bis zum vista-release für otto-normal, aber "zeitnah"...
zum thema vista möchte ich nur soviel sagen: ALLE windows-versionen verlangten den aktuellen rechenmaschinen ihrer zeit MEHR AB, als diese erfüllen konnten. das war schon IMMER so. obs nun "multitasking" war oder "transparente fenster"...fakt ist, dass wohl erst mit der hardware von mitte 2007 voraussichtlich ALLE features von vista mit "kaum spürbarer" belastung für den nutzer erhältlich sein werden....
 
@obiwankenobi: Was redest du da? Selbst mein über 2 Jahre alter PC konnte bereits alle Features von Vista nutzen. Der war damals natürlich ein High End Gerät. Mein neuer PC, macht bei Windows Hardwaretest 5 Punkte (vor 6 Monaten warens 1700€, am 30.1.07 sinds wahrscheinlich unter 1200€). Selbst ein heutiges 500€ Dell Gerät unterstützt Aero Glass. Wenn Vista rauskommt, wirst du den für 400€ maximal hinterhergeworfen kriegen. Also bitte. Und Windows XP läuft sogar flüssig auf ner Maschine mit 12GB HDD, 650 MHz, 256 (oder waren es gar 128?) MB RAM und irgendeinem billigen Standardgrafikchip, der schon bei einfachen Spielen in die Knie geht. Also ich bitte dich ...
 
ich kapier das auch nicht wie man immer auf spitzfindigkeiten hier bei den comments rumreitet... der eine will ein neues betriebssystem bei herausgabe haben der andere nicht. der eine wird sich über ein paar fehler am anfang sehr aufregen der andere nicht. viele leute werden sich denken, oh der browser funktioniert noch nicht richtig, da nehm ich halt nen anderen. grob geschätzt 60% der leute machen ihren pc sowieso nur an und frueen sich dass sie ins internet gehen können oder ihre sachen schreiben.. shee ich da was falsch?
 
Wo kann man hier neue Themen angeben www.zdnet.de bringt mal wieder was schneller als ihr, zb: Norton hat für Vista nun endlich auch wenns manchen nicht paßt, schneller als der gute Kaspersky eine Firwall + Virenscanner raus gebracht. (eine Beta) schauts euch an. Cu schöne Weihnachten......... auch wenns hier nicht hingehört......... Winfuture war schon mal schneller und besser..... hatten ja damals WinRar.......... den kostenlosen Download auch verpennt ..........cucu
 
Wer das neue Windoofs nicht nutzt muss auch nicht mit Fehlern rechnen.
Hatte das Vista mal Testweise angeschaut. Ich konnte leider keinen Mergewinn gegenüber XP ausmachen.
 
Zum Thema: Ich werd Vista nicht benutzen!!!
rofl, irgendwie hab ich noch ein paar verjährte Erinnerungen:
"nein ich werd nicht XP benutezn, Windows 2k ist super, das reicht mir völlig!"
 
@romfan: Das Problem liegt wohl eher daran, dass man dazu gezwungen wird. Zumindest werde ich das in meinem Beruf, da ich dem Kunden ja nicht meinen Willen aufbrummen kann. Also muß ich mich damit zwangsläufig beschäftigen, mir bleibt garnichts Anderes übrig. Privat gehe ich einen anderen Weg, da ist XP das letzte MS OS was auf meinen Rechnern laufen wird. In diesem Sinne Frohe Weihnachten und ein geruhsames Fest. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles