AMD-Prozessoren 2007 ohne Angabe der Leistung?

Hardware Als AMD vor Jahren die sogenannten "Performance Ratings" (P-Ratings) einführte, sollten sie vor allem als Marketingwerkzeug dienen, um die Leistung der eigenen Prozessoren im Vergleich zu den Produkten des großen Konkurrenten zu veranschaulichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wenn ich's mir so anschaue, dann war ja schon an den FX-ern und den Opterons kein ausdrückliches P-Rating mehr erkennbar. Dieses konnte man sich aber denken, wenn man die technischen Randdaten mit den normalen Athlons verglichen hat.
Im Übrigen ist das P-Rating nicht mehr als ein virtueller "Sch....vergleich", der eigentlich nur noch wenig Bedeutung hat. Immerhin ist in den seltensten Fällen die CPU der Flaschenhals, sondern Chipsatz und RAM, wenn's um's Arbeitstempo geht, da Anwendungen zunehmen Speicherhungriger werden und somit die Geschwindigkeit des Speichers mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.
 
@ffx: Aber ich muss sagen ich fand das P-Rating immer ganz gut immerhin kann man so die prozessoren ganz gut miteinander vergleichen und in etwa abschätzen wie viel leistung der prozessor hat
 
@ andybreuhan:

stimme dir soweit zu, doch seitdem Intel auch nicht mehr "reine" MHz zahlen angibt, sondern ihre Prozessoren einfach 6400, 6600 und 6800 nennt blickt so wirklich auf anhieb keiner mehr durch. Schade das es keinen "festen" wert gibt, wobei man die CPU`s vergleichen kann. Gerade bei diesem kurzlebigen Markt wäre soetwas toll, aber so bleibt uns (selbst mir als Händler) nur der (fast) tägliche Blick auf die Benchmark Liste :/
 
@mechworm : Da stimme ich die zu. Selbs die MIPS (Million Instructions per second) sind in der heutigen Zeit nicht mehr so aussagefähig, da sie ja wegen den ganzen Befehlserweiterungen usw. auf Anwendungsfälle bezogen sein müssten. Aber es ist schon ein Problem einem Kunden klarzumachen, dass ein Pentium mit Core Technologie und 1,8 Ghz schneller ist als sein alter Celeron mit 2500Mhz.
 
man sollte niemals nie sagen :)) Momentan ist es vielleicht noch nicht möglich aber irgendwann schon :)
 
jo wär ja auch vollkommen egal wenn die amd's in den benches dann mal wieder gut wären
 
Die sollen das mal ruhig lassen.Daran kann man sich immer schön orientieren welche bessere sind und soo! Wenn das jetzt auch noch weg ist kommen leute wie ich zB. gar nicht mehr klar =D Benny
 
Naja was besser ist hat das ja nicht wirklich angezeigt.
Aber es war schon eine Hilfe für manche Leute.
 
na endlich ist dieser unsinn vorbei.
 
@shiversc: Also ich finde es aber wesentlich einfacher und übersichtlicher als das was Intel beim P4 angerichtet hatte mit den ganzen 500/400/700/800er serien usw usw.
 
finde die Bezeichnungen von intel sowas von scheisse lol da blickt doch keiner mehr durch...
 
@skrazydogz: die news hat aber amd zum inhalt? vom falschen baum geraucht?
 
@skrazydogz: jetzt fängt AMD mit demselben mist an. das hat viel mit der news zu tun!
 
@skrazydogz:
Ja hast sicher nicht unrecht. Ist am Anfang schon etwas kompliziert, vor allem da jetzt die Core Prozessoren auf dem Markt sind. Grundsätzlich kann man sagen, dass je höher die Zahl ist, desto besser ist es auch innerhalb eines Bereichs. Nur wenn dann wieder eine Ziffer dazukommt - mittlerweile ist INTEL ja 4stellig (Pentium war noch mit 3Stellen) - kann es etwas komplizierter werden. Ich persönlich find aber die Bezeichnungen von Intel gar nicht so schlecht. Weil das mit dem P-Rating war ja zum Schluss komplett sinnlos schon, da man ja der Konkurrent (Intel) auch keine GHz Angabe mehr gemacht hat. Somit war eigentlich kein wirklicher Vergleich mehr gegeben.
 
Was fällt den Firmen denn auch ein, die Leistung pro Takt zu erhöhen. Wo kommen wir denn hin, wenn sich der Kunde auch noch vor dem Kauf eines Produktes darüber informieren muss! Ein Unding! Scheiss Industrie! (wer die Ironie findet, darf sie gerne behalten)
 
Das Problem ist irgendwie dass man heutzutage gar nicht mehr sehen kann welcher Prozessor wirklich besser ist da die Taktraten einem nicht viel sagen. Man muss sich immer Benchmarks angucken um den Unterschied zu sehen. Finde dass das heute alles viel zu kompliziert geworden ist. Ich bin auch nicht wirklich ein Fan von dieser Core vermehrung nur weil man offenbar an die Grenzen gekommen ist.
 
@mike1212: Wenn man ein Auto kauft sieht man die technischen Qualitäten auch nicht am schönen Lack.
Man muß sich halt informieren. Das ist beim PC nicht anders,
aber erstens sind dort weniger dazu bereit und zweitens
versteht der Durchschnittsdeutsche mehr von Autos als vom PC.
Daher helfen ihm Benchmarks nicht immer weiter weil er sie nicht unbedingt versteht.
 
Beim Motor reicht es auch nicht nur auf die PS zu schauen...
 
@mike1212: ja aber es ist doch mist sich jedesmal im internet ne benchmark tabelle holen muss nur um zu sehen wie gut die cpu ist. mit den angaben hat man wenigstens einen richtwerk. ich finde man müsste ja nichtmal das auf die taktfrequenz beziehen(obwohl es naheliegend wäre) sondern kann von mir aus auch irgendwelche anderen zahlen nehmen und die dann aufsteigend nummerieren
 
@ andybreuhan: tu tust so als ob du dir jeden monat ne CPU kaufst....
 
@andybreuhan: Ohne Angabe der Leistung heißt doch nur, dass das P-Rating wegfällt. Wie schnell ein Opteron 165 im Gegensatz zum 160er ist weiß ich auch net, aber ich kann anhand der Nummer sehen, dass der 165er besser ist - außerdem stehen reale Taktfrequenzen eh in den Beschreibungen der CPUs, und bei gleichem/ähnlichem Kern lassen sich die CPUs also doch sehr gut miteinander vergleichen...
 
Ist doch alles ganz einfach: Seit dem K7 hatte AMD die besseren
CPUs, das heisst wesentlich mehr Leistung bei gleichem Takt.
Das Hauptkriterium für Leistung ist für die meisten PC-Käufer immer noch der CPU-Takt. Die kaufen bei gleichem preis lieber nen 2,4 GHz Intel als nen 2 GHz AMD, auch wenn der AMD schneller ist und weniger Strom schluckt. Also hat man nachvollziehbarerweise das Rating eingeführt. Der wirkliche Grund für die Aufgabe des Ratings dürfte
aber die Tatsache sein daß Intel mit dem Core2Duo nun AMD wider überholt hat. Da müsste man dann auf nen 2,4 GHZ wohl 2100+ schreiben und das tut man selbstverständlich ungern
Jeder wirbt halt mit seinen Vorteilen
Von Intel hat man die letzten ca. 6 Jahre auch keine Benchmarkvergleiche in der Werbung gesehen, nun aber wieder ^^
Schauen wir mal wie es Ende 2007 ausschaut.
 
@Athelstone: Blödsinn, warum sollte AMD wegen fehlender Vergleichbarkeit zu Intel das P-Rating einstellen? Das P-Rating bezieht sich niemals auf Intel-CPUs, auch wenn es gerne hineininterpretiert wird. Klar, Marketingtechnisch ist es dazu da, um Intel Paroli bieten zu können. Stattdessen bezieht es sich immer noch auf den Original Athlon... Für das Einstellen gibt es deutlich bessere Gründe: Dual- und QuadCore sorgen für Probleme, außedem die eigene Low-Cost-Serie Sempron, selbst der Vergleich vom Athlon XP auf Athlon 64 ist nicht möglich... man vergleiche Mal einen Sempron 3200+ mit einem Athlon XP 3200+ und einem Athlon 64 3200+... das sind 3 Leistungswelten...
 
ups doppelpost... ka wie das passiert ist :-)
 
Diese ganze P-Rating Aktion war meines Erachtens nach auch nur eine Reaktion auf Intels Marketingstrategie. Viel Megahertz ohne Leistung. Ein Mediamarktkunde, der für seine Tochter den ersten PC kauft, greift da natürlich lieber zu den von Intel beworbenen ECHTEN 2 GHz und nicht so dem eigentlich schnelleren 1,6 GHz AMD.
Klar, dass AMD da seinen 1,6er als 2200+ verkauft. Sinnvolle Reaktion um Vergleichbarkeit zu schaffen. Wird in Zukunft nur halt schwieriger.

Aber nun ist die ganze Geschichte ja sowieso umgekehrt und Intel baut die schnelleren Prozzn. Habe ich zumindest irgendwo hier mal gelesen :)

Oh, ich sehe gerade, dass mein Vorredner meinen Aspekt schon vertextet hat...naja,.. doppelt hält besser
 
War eh fürn Müll. De Ratings liessen sich bei Semprons und Athlons auch nicht vergleichen. Und im Vergleich mit Intel sind die jetzt auch informationslos.
 
@systemfreund: Wobei die Frage ist: Auf welches Rating beziehen sich den Semprons? Beim Athlon wird ja gesagt, dass es der Leistung eines virtuell so hoch getakteten Athlons (wohlgemerkt, AMD meinte niemals Intel, gut zu Zeiten den normalen Athlons waren die P3s und der Athlon bei gleichem Takt in etwa gleich schnell) ist. Es könnte sich beim Sempron P-Rating ja analog zu einem Duron verhalten..
 
Kennt jemand eine Webeite auf der eine Tabelle zu sehen ist in der alle Prozessoren verglichen werden? In der Computerbild und in der Chip ist zwar immer eine Tabelle mit der Rechenleistung der Chips, aber dort fehlen immer die Mobilprozessoren. Mich würde eine Tabelle interessieren auf der ich zB sehen kann wo der Mobile core2duo mit 1,83Ghz im Vergleich zum Desktop core2dou mit 1,8?ghz liegt usw. Ein passender Link wäre gut
 
wieso gibt man CPUs nicht generell nur mit den Flops oder was weiß ich an? Also wieviele Recheninstruktionen die pro Zeiteinheit können. DANN könnte man wirklich mal was vergleichen.
 
Es sollte einen Standarttest für CPU´s geben und das Ergebnis in Punkten sollte dann die Bezeichnung der CPU sein.
 
@Sssnake: Siehe mein Kommentar zum ersten Post, stimme dir voll und ganz zu! Anders kann man überhaupt keinen Überblick behalten.
 
endlich Schluss mit dem Mist. Ich habe eh nie wirklich verstanden was die damit bezwecken wollen außer Augenwischerei zu betreiben?!
Erinnert mich irgendwie an K6/2 Dinger 400Mhz warn da auch nicht das selbe wie 400Mhz von Intel...Mein nächster Rechner wird wieder ein Intel das steht fest!
 
@V3nom83 Aha, und was sagt das P-Rating aus....? Hier mal nen Link... scroll mal runter... auf die Benchmarkergebnisse... Komisch ein K6/2 450 benötigt haar genausolange wie nen PII 450... das ist Realität gewesen, im Gegensatz zu Deinen Aussagen.... sicherlich gibts Unterschiede bei den Fließkomma -Leistungen... aber so pauschal ist es schlichtweg falsch was du da in den Raum stellst.... http://webuser.main-rheiner.de/homepage/thorsten.maegdefrau/bryceben.htm
Plappern kann jeder... liefer mal Beweise für Deine Aussagen... Ps: bei THG gibts übrigens auch eine untermauerte total fachliche Leistungstabelle... dagegen kannste wohl kaum was sagen... sicherlich stimmt das Verhältnis heute nicht mehr... aber Du hast den K6/2 angeführt... und ich habe den Eindruck Du hast keinen Schimmer wovon Du sprichst... aber ich lasse mich gern überzeugen... :) Im übrigen hieß der K6/2 450 nie K6/2 450+ :) ...insofern ist dein Posting im falschen Thema gelandet... da der K6/2 nie unter ein P-Rating klassifiziert wurde... das kam erst mit den Athlon's... Du redest schlichtweg an der Sache vorbei...
 
@JUPSIHOK: also da ich noch leicht angetrunken bin von gestern kann ich mir das für den Moment erstmal nicht geben.
Ich weiß aber weil ich nen K6/2 450 hatte das der Rechner definitiv langsamer war als der Pentium von nem Freund. Nicht anhand von Benchmarks weil wir diese dahmals nicht kannten sondern allein von der Optik fiel es schon auf.
Ich wollte lediglich deutlich machen, dass AMD seit ich mich erinnern kann immer aus der Reihe getanzt ist.
 
Und wenn die bald 783Fischsuppe+ heissen ........ is doch Wurscht. Die Leistung muss stimmen
 
Also ich hätte gerne irgendwann mal gesagt, dass in meinem PC ein AMD 16000+ werkelt... ^^
 
Ich hab nen 2.0 Liter Motor im Auto, PS ?? keine ahnung, steht nicht drauf :o)
 
Das eine Taktung direkt nichts mit der Leistung zutun haben muß, hat sich bei Euch aber schon rumgesprochen oder? *g* Mein Auto hat 999 Zylinder, und ich kann deshalb Lichtgeschwindigkeit fahren... Typischer uninformierter Herdentrieb hier... *G*
 
Jeder will gegenüber anderen etwas verschleiern. Egal ob AMD, Intel oder Co.
 
Jaja, das P-Rating ... hätte schön werden können, wenn der 2500+ nicht weniger Leistung als der 2400+ gehabt hätte!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte