Windows-Funktionen bald als Module gegen Geld?

Windows Die Marktforscher der Firma Gartner prophezeiten erst in der letzten Woche, dass Windows Vista das letzte Microsoft-Betriebssystem "aus einem Guss" sein werde. Nun ist ein Patent veröffentlicht worden, das den Trend zu einem modular aufgebauten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts sowas nicht schon? Vielleicht nicht direkt bei Betriebssystem aber sonst? Scheißpatente, so wird effektiv Fortschritt behindert.
 
@nemesis1337: klar gibts das... nennt sich leasing. auch bei betriebssystemen ist die modularisierung nicht neu, siehe linux & co. aber das ganze als bezahltes paket-system aufzuziehen ist eben doch neu... und lässt vermuten, wo microsoft mit seinem windows hin will.
 
@nemesis1337: wieso scheiß patente ?? das ist microsofts einziger weg den klagen von der eu und der gleichen zu entkommen.... sie haben kein gewin daran wenn sie Windows N verkaufen.... also wird das so gelöst... ist richtig so find ich
 
@nemesis1337: Mir sind keine Betriebssysteme bekannt wo man für einzelne Module zahlen muss. Aber es gibt Software, wo man für jedes Modul Zahlen muss, bestes beispiel ist SAP :-)
 
Ohne Patentrecht wären wir Heute nicht so weit entwickelt - das ist Fakt und wissenschaftlich hinterlegt. Die Strategie mit Add-On Modulen ist ein alter Hut - aber gut!
 
@Ice-Tee: Nicht zu vergessen, dass Microsoft dann Windows verschenken wird. Das Geld kann dann über die Module reinkommen: von Softwareentwicklern und Hardwareherstellern.
 
@Ice-Tee: dazu hätte ich gerne eine objektive seriöse Quelle, anstatt deiner Behauptungen
 
Wenn man soviel Funktionalitäten zu einer Software einfach anklinkt wird vermutlich auch die Anzahl der funktionalen Fehler steigen , was man in einem Komplettsystem über ein langen Testzeitraum als erstes beseitigt.
 
@Vista2007: Stichwort: Offene Schnittstellen/Standards. Jeder weiß was Sache ist und kann genau da ansetzen, wo des anderen Arbeit endet.
 
@blue32: Du meinst mit "Schnittstellen/Standards" aber nicht Microsoft oder??? LOL - MS und Standards.. ich lach mich tot
 
@quiX: Das ist sicher keine Ureigenschaft von MS, aber so und nur so funktioniert Modularität.
 
@ blue32: Letztendlich will aber MS wohl nicht, dass andere Module herstellen können...
 
Prima Idee. Kann man dann endlich Internet Explorer, Windows Media Player und Messanger aus dem System schmeißen?
 
@snowwolf3000: du hats das system nicht verstanden!
 
@snowwolf3000: Wenn das so funktionieren würde, dann würde ich DRM aus dem System schmeißen *g
 
Die Rechtsabteilung von MS sollte sich mal die eigentliche Bedeutung/Definition eines Patentes anschauen. Mehr sage ich dazu nicht...
IMO wird davon viel zu viel zugelassen. Was sich am Anfang vielleicht noch positiv auf die Wirtschaft ausgewirkt hat, wird jetzt mehr und mehr zur Bremse, weil auf alles und jeden Lizenzgebühren fällig werden und alle nur noch deswegen am Verklagen/Verklagt werden sind.
 
hmm, hört sich für mich stark nach LINUX an, nur dass es eben geld kostet
 
@nonyob:

jup
 
@nonyob: Und wenn Microsft dann das Patent auf ein Modulares Betreibsystem inne hält weint der Balmer plötzlich wieder rumm "Linux enthält unser Geistiges Eigentum". Oh mann wo führt das nur alles hin...
 
@nonyob: du hast keine Ahnung wie das mit den Patenten funktioniert. Du bekommst nur auf ein Patent auf etwas, was "wirklich" neu ist. Da es dieses Modulare System schon mit Linux gibt, wird MS darauf kein Patent bekommen. So einfach ist das.
 
@nysosym: Wunschdenken... Die Realität sieht anders aus.
 
@nonyob: Ach komm, die opensorcler immer mit ihrem "umsonst" Jedes Linux Programm was wirklich konkrurrenzfähig zu Bezahlprodukten wurde ist dann auch unter open Source kostenpflichtig geworden.
 
@omega: Und welche Programme meinst du da genau?
 
@.omega.: Du hast den Sinn von Open Source einfach nicht begriffen. Es geht dabei nicht um Non-Profit, sondern um die Offenlegung des Quellcodes mit dem Recht jedes Dritten diesen zu Nutzen und zu Verändern. Wenn daraus kommerzielle Produkte entstehen steht das nicht im Widerspruch zur GPL. Nur muss dann das Unternehmen, das diesen unter der GPL stehenden Code verwendet, diesen ebenfalls wieder öffentlich freigeben. Das Produkt steht dann auch wieder unter der GPL...
 
....also ich sehe dann jedes schließen eines Sicherheitsloches oder fixen eines Bug als Modul auf mich zukommen :-) -> latzen im Abo....
 
@magicadmin: Ich stimme dir zu. Zu denken dass das alles auch zum Vorteil des Kunden ist, finde ich ein wenig verblendet. Ist doch toll, wenn man sich irgendwann absolut jeden sche*ss bezahlen lassen kann. Ich denk da immer an Bürger King, da kaufste auch Lego-Bruger .... was sie wollen auch Käse -> Extra zahlen, Tomaten -> Extra zahlen und schon sind sie bei 7&$8364: für ein normales Menü...
Unterm Strich wird Windows um einiges teurer werden. Außer man verzeichtet auf so einiges...
 
@silentius: Schön das du das schon weißt, deine Glaskugel möchte ich haben! Wie kommst du darauf? Irgendeine Preisliste geshen?
 
die einzige frage die man sich stellen muss: was ist die basis? wenn es jetzt nur um programme geht dann kann man sich ja freewarelösungen saugen und spart im endeffekt geld (und vl. auch nerven).
 
@Tinko: Du brauchst dich doch nur zu fragen, warum die das machen. Wollen die mehr Geld oder weniger Geld verdienen/bekommen.
 
freu mich schon auf das caos, man kauft sich ein neues spiel und es funktioniert gleich mal nicht, weil das eine oder andre modul auf dem rechner fehlt. da wird der hinweis, "zur installation den geldbeutel bereitlegen" auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.
ob man dann vieleicht auch ein extra teures modul kaufen muss, um sich nicht zertifizierte treiber installieren zu können.

das ganze ist schon sehr fraglich, damit schützt microsoft nicht nur seine waren, sondern zwingt den user auch dazu, praktisch sämtliche relevanten informationen microsoft ständig und up-to-date zur freien verfügung zu stellen, und das ganze bringt nichts außer kompatibilitätscaos und funktionseinschränkungen.
man darf nicht vergessen, anders als bei linux und co geht es hier nicht darum mehr oder weniger selbstlos neue funktionen zu implementieren, oder festplatten- und/oder systemresourcen zu schonen, sondern in erster linie darum geld zu verdienen.
mein pessimismus scheint mir hier angebracht, in dubeo contra reo/ms, der erfahrungen wegen :|
 
"... Einen ähnlicher Ansatz wird nun in dem neuen Patent angestrebt, ..." Ein ähnlicher Ansatz*, "... modulare Betriebssystem soll eine Modul enthalten, ..." soll ein Modul* ?? =) mfg shibby
 
Die Idee ist super, jeder kauft sich das was er braucht und alle sind zufrieden. MS hat aber bereits schon vor einigen Jahren an dieses Model gedacht, jetzt wird es wohl einwenig konkreter. Wichtig ist nur, dass das Preisleistungverhältnis stimmt. Sollte natürlich nicht teurer werden, als ein heutiges OS. Im Grunde gibt es dies bereits im MS Office Bereich, es ist heute schon möglich einzelne Module zu (dazu)kaufen.
 
@Rumulus: Träum schön weiter. Glaubst Du ernsthaft, MS macht das aus reiner Nächstenliebe? Die lassen sich schonmal das Basismodul gut bezahlen und alles weitere wird ebenfalls nicht billig zu haben sein. Im Übrigen ist es das erklärte Ziel jeder marktwirtschaftlich-orientierten Firma, da zählt MS auch dazu, maximalen Gewinn zu erwirtschaften und diesen jährlich zu steigern. Wie also kommst Du auf die Idee, dass das nicht teurer werden soll?
 
@Melonenliebhaber: Wobei Microsoft das Paradebeispiel für marktwirtschaftlich-orientierten Firmen ist. Sonst wären sie nicht da wo sie sind.
 
@ bluescreen242: Eben, und da wollen sie auch bleiben. Da man sowieso nie genug Geld verdienen kann, nutzt man eben solche "Scheinargumente" und verkauft sie als kundenfreundlich. Möchte mal sehen, wie sich die Macher ein mit "Basis-BS" ausgerüsteten PC vorstellen. Wahrscheinlich bootet er nur und das wars. Internet kostet extra, mehr als drei installierte Programme erfordern den Kauf eines "Erweiterungsmoduls" und fürs Spielen (Stichwort: DirectX-11) muss man nochmal hinlegen.
 
@melone: lol ja, kommt dos wieder ans licht. als basismodul fuer 50$
 
@Rumulus: Wie wäre es wenn ihr mal abwartet? Immer auf MS zu kloppen, und dann sofort wenn es klare Suppe gibt nach haaren suchen. Diese ankündigung sollte eigentlich jeden Windows user freuen, und die Linux Liebhaber haben sogar einen Grund weniger auf ihr System zu pochen. Und ihr macht daraus gleich wieder eine höllennachricht. Wartet doch mal ab bis Preis ekommen bevor ihr darüber herfallt, denn bishe rhat diese Meldung sehr große Vorteile.
 
@Melonenliebhaber: Du solltest nochmal meinen Beitrag lesen, ich habe geschrieben "Sollte natürlich nicht teurer werden, als ein heutiges OS." Ich habe nie behauptet, dass es nicht teurer, oder billiger wird! Somit erübrigt sich deine Frage. Lesen, denken und erst dann schreiben, somit erparst du dir solche Peinlichkeiten. Zumindest stelle ich hier nicht unbewiesene Behauptungen auf, wie manche anderen. Wie die Preispolitik aussehen wird, wird die Zukunft zeigen, alles andere sind Unterstellungen. Ich zumindest bin sachlich genug und sehen dies als eine gute Lösung von MS. omega@: Bitte wechsle in Zukunft am Anfang den Namen aus, führt sonst zu Verwirrungen. Glaube nicht, dass du mich mit deinem Beitrag gemeint hast!
 
@Rumulus: Deinen Beitrag habe ich genau genug gelesen, glaub das mal. Mein Comment bezog sich auch eher auf die, aus meiner Sicht, unsachliche Hoffnung auf eine "faire Preisgestaltung" seitens MS. Die werden einen Teufel tun, dem Normalanwender für günstig Geld ein funktionales BS anzubieten. Das liegt gar nicht in deren Interesse. Ziel MUSS es sein möglichst vielen Anwendern, viele Module zu verkaufen. Da aber schon heute die Mehrzahl der informierten User auf (kostenlose) Alternativen ausweicht (Browser, Email, Office), wird man eben eine Art Zwangsnutzung etablieren. So, und was an meiner Aussage peinlich sein soll musst Du mir mal zeigen. Falls Du damit ausdrücken willst, dass Kritik oder abweichende Ansichten zu Deinen Posts unerwünscht sind, dann schreib das einfach dahinter, so einfach geht das.
 
Das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: "oder für eine monatliche Abonnementgebühr erworben werden können". Gibt es nicht auch das Modell bei der XBOX wo man sich die Online Gaming Fähigkeit einkaufen muss? Wäre es denn nicht so auch möglich dieses Modell auf den PC zu bringen. Man stelle sich vor: "Das neuen Microsoft Online Gamingmodul für nur 9,99€ pro Monat. Dieses Packet ermöglicht es für einen Monat an Online spielen teilzunehmen."
 
@blu€scr€€n242: Jetzt mach dir doch nicht gleich wieder ins Hosilein nur wegen so einer Überschrift ... Wie oft ist das jetzt schon dass du eine Überschrift liest, dir in die Windeln ballerst und 2 Tage später stellt sich deine primitive Panikmache wieder als absoluter Blödsinn raus ? Das 50. mal ? Mehr ?
 
@gigi1973: C°(((=-<
 
WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHAHAHAHAAAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHAHAAHHAHAHAAHAHAHHAHAHAHAHA ... endlich
 
sehr intelligent gemacht von M$,mehr kann man dazu nicht sagen. wäre M$ nicht M$, ...würde ich diese idee für grundlegend gut halten. ABER....da es offensichtlich auf noch mehr und vor allem effizientere abzocke hinausläuft, finde ich es ist ein weiterer schritt in die falsche richtung. leider wird die menschheit in zukunft (teilweise gewollT?) immer abhängiger von pcs...leider gibts immer noch nicht jegliche M$-software auch für linux....es wird daher auf eine "melkmaschine" abgezielt...
ihr wollt spielen? dann abonniert euch directx11 für nur 49,99 eur/monat.
ihr wollt office? dann abonniert es euch für nur 24,99 eur/monat.

und den ie7.5 für 9.99/monat, wenn allerdings dieses IE-modul nicht installiert ist, können keine anderen module installiert werden, da es die "sichere" heimleitung zu M$ gewährleistet...(oder erzwingt...)....

ich freu mich drauf!
bis dahin liege ich am strand von australien und züchte schildkröten...
:-P
 
@obiwankenobi: Interessant dass ihr Linux-Trolle schon die Preise für Modul-Abos wisst, obwohl es so ein Betriebssystem von MS noch gar nicht gibt. Offensichtlich habt ihr Informationen die sonst keiner hat.
 
@obiwankenobi: Kauf dir nen Mac.. für den gibts alle Software
 
@obiwankenobi: Linux... ist das nicht dieses Betriebssystem, dass deren Anhänger immer so anpreisen wie die Lösung aller Menschheitsprobleme und dann immer auf MS rumhacken, weil die schon seit vielen vielen Jahren das machen, was die Linu Leute heute als Revolution mit ihrem Betriebssystem sehen, welches wiederum irgendwie keiner auf seinem Rechner will?! Ich verstehe diese Linux-Jünger nicht, die immer nur mit Anti-MS Tiraden kommen und nur Schwarz und Weiss sehen. Was fehlt da an Denkfunktionen im Kopf? Troll ist schon passend für diese Leute. An alle anderen Linux Leute, die mit Verstand argumentieren: Danke, dass es auch Euch gibt, sonst würde ich ganz am Verstand der Linu-Gemeinde zweifeln :)
 
Wenns wirklich so kommt dann wird vista das letzte Betriebssystem für mich gewesen sein. Und ich werd mit MAC oder Linux vorlieb nehmen müssen. Für mich im Moment nur Abzocke.
 
Ich soll als Spieler möglicherweise mit abonierten Betriebssystemfunktionen einen Kontroller verwenden dürfen? Das war's für mich dann auch mit Windows.
 
@der_da: manche leute nutzen den pc auch um mit zu arbeiten.manche leute haben echt nicks besseres zu tun als sich gedanken ums spielen zumachen.
 
@rotti1970: ich werd dir mal was sagen: ich habe weder Kontroller noch spiele ich mit meinem PC. Ich habe dieses Beispiel gebracht, weil es in der News erwähnt wurde. Und die Tatsache, dass sich manche "nur" ums Spielen Gedanken machen, macht das Mieten des eigenen PC's nicht angenehmer.
 
Die Idee z.B. Mediaplayer, Internet Explorer oder Movie Maker als kostenpflichtige Addons zu vermarkten würde ich ja unterstützen, aber für z.B. 5.1 Sound, Gamepad Support oder Unterstützung von mid/highend Grafikkarten zu blechen sehe ich nicht ein. Auch wenn das alles nur Ideen sind, macht MS sich damit keine Freunde. Die Frage die am Ende steht: Was soll das alles kosten und wer soll/will es bezahlen?
 
@Exabyte: die millionen leute die drauf angewiesen sind und nicht auf ein anderes OS wechseln.
 
Gute Chance für die Weiterentwicklung von Freeware und Open Source... Windows verkommt immer mehr zu einem Trödlermarkt... Und dann wundern sie sich, dass immer mehr Leute zu Linux und anderen Alternativen greifen. *kopfschütteln*
 
Ich hätte gern ein Windows Basispaket. OHNE Mediaplayer oder IE1-10. Office brauche ich auch nicht. Paint dürfen sie auch behalten. Eigentlich möchte ich nur ein Windows "light". Das ganze bezahle ich mit schlappen 25 Euro. Ich kann mich gut mit dem M$-Modell anfreunden, da viel Funktionen als OS KOSTENLOS und viel besser zu bekommen sind! :-)
 
oh mann, soviel schwachfug. zum weinen.
 
LOL Module... Ruckzuck sind die gehakt und ducrch patches zugänglich :D
 
Ich bin so froh, dass es Linux gibt :)
 
@felixfoertsch: find ich auch ... nach XP wird Linux mein nächstes OS werden. Seit Vista ist für mich Windows gestorben.
 
Finde das eigentlich eine gute Sache, so kaufe ich mir das zusammen, was ich eigentlich auch nur brauche...
 
@Memph: Ja sehe ich auch so, einamal den HauptOS kaufen, 20 Jahre lang rumgammeln lassen aber dafür immer alle 5Jahre die neueste GrafikAPI kaufen :D
Krass wird es dann wenn man sogar für einfache Netzwerk optionen oder die Unterstützung für neues Schnittstellen extra Geld bezahlen muss! Wegen DRM mache ich mir keine sorgen, weil das ist ja etwas was man sich ja wohl auch original zulegt^^
Aber so wie es jetzt ist passt es mir auch ganz gut, 90€ für ein neues OS alle 5-6 Jahre sind auch nicht die Welt :)
 
des wird immer teurer als die versionen wie vista home buisness oder mce2005
 
Was, DRM? Nein, reit sich natlos in die Liste von Vista generell, Ingamewerbung-Spiele und deren Publisher ein :)
 
@JACK RABBITz: Was willst du uns damit sagen?
 
lol, mein PC soll ein Alleskönner sein, das is ja fast wie im Rollenspiel, welches Item hast du ^^, nun ist es: welche Funktionen hast du ^^
Bald kann man auch noch tauschen oder was
 
... sorry, aber wer glaubt, Microsoft sei ein Haufen mildtätiger Jünger einer besseren Welt, lebt noch im Mittelalter! Kein Konzern dieser Welt wird ein komplett neues Verkaufskonzept auf den Markt bringen, ohne dabei einen höheren Gewinn anstreben zu wollen. Und ich bin nicht einmal blauäugig genug, das nicht auch zu verstehen - schließlich leben wir nicht umsonst in einer Zeit, die fast ausschließlich vom Kapitalismus geprägt wird. Sicher, ich fände es auch gut, wenn ein Betriebssystem auf den Markt käme, das mir die Möglichkeit böte, ganz nach meinen eigenen Wünschen entscheiden zu können - aber das wird es nie geben! Und die Gründe dafür sind eigentlich ziemlich ersichtlich. Das Grundmodul muß so aufgebaut sein, daß auch blutige Anfänger damit problemlos ins Internet kommen, einen Brief schreiben und ihre Emails verwalten können. Somit wird es wohl auch in Zukunft kein Windows ohne IE und Co geben - wobei ich mich gerne eines Besseren belehren lasse! Und was die Zusatzmodule angeht, gebe ich mir da keiner Illusion hin - dabei wird es bestimmt nicht um Dinge gehen, die sich beliebig durch irgendwelche Freeware ersetzen läßt. So blöd sind die Redmonder nicht, daß sie sich das Butter selbst von der Stulle nehmen. Worum es sich dabei genau handelt, weiß ich natürlich nicht, aber ich könnte mir ein System vorstellen, das so ähnlich funktioniert wie die Treiberupdates der 64Bit Betriebssysteme von Microsoft - man braucht eine WHQL-Lizens - sonst geht nichts, und die gibt es nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen! Sicher - alles nur Spekulation - aber aus Spaß an der Freud, oder zum Wohle der Käufer hat noch niemand das Rad neu erfunden ...
 
Also ich finde ein modulares System sehr gut... zunächst... weil man nicht gleich ein "OverdozeSystem in the Box" kauft.... sondern selbst ohne Software-Tuning/Modding seine Ressoucen auf die richtige Bahn lenken kann... Gottsei dank hat MS mal was richtig Innovatives erfunden... mir fehlt noch Xwindow... (Die Spezies wissen schon was ich meine... ) :) Was verkauft MS wohl ohne Kunden? Ich wünsche den Erfindern des Betriebssystems (erkundigt euch mal nach dem Druckerhersteller der wegen Windows 3.1 nicht Patente eingeklagt hat...)... viel Glück auf dem Weg zur bodenlosen Habgier... Solange Ihr Monopolist seit, kann euch nichts passieren... Wehe, wenn es mal eine andere Strömung geben sollte... dann werden sie euch hinterher treten... Ich fange bei Commodore an, und höre bei Vobis auf... Ich freue mich schon auf die Microsoft Kioske die krampfhaft Handyverträge verscherbeln um über die Runden zu kommen...
 
Währe doch schön, wenn man den IE erst kaufen müsste! ^^ Endlich währe das Ding vom PC weg! Aber jetzt mal im ernst: Ich hab keine Lust mir mein System aus Einzelteilen zusammenzustupseln und für jedes Teil 100€ zu blechen! Vor allem kann ich mir vorstellen, dass das für DAUs nicht sonderlich gut ist. Aber gut: im Moment ist es ja noch nicht fertig, und mich hat schon vieles von MS überzeugt, was mir am Anfang gar nicht gefallen hat.
 
Ich denke durch die Technologie wird Windows individueller......und man muss nicht jedes modul mitkaufen das man gar nicht braucht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles