Vista: Kampagne gegen DRM-Funktionen gestartet

Windows Vista Microsoft bewirbt sein neues Betriebssystem Windows Vista vor allem mit zahlreichen mehr oder weniger neuen Funktionen. Dass Vista auch eine weitaus tiefere Integration von Digital Rights Management enthält, als dessen Vorgänger XP wird dabei meist ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In was genau wird man denn konkret bei Vista eingeschränkt?
 
@mike1212: Das steht auf der webseite...

Vista hat drm intus. Microsoft kann da sehr viel mit machen.
 
@mike1212: Im Endeffekt wird durch Vista nichts eingeschränkt. Die erweiterten DRM Funktionen, die Vista mitbringt, bieten dir nur die Möglichkeit, DRM geschützte Daten wiederherzugeben. Bei hoch aufgelösten Filmen ist es unerlässlich und bei Musik ist man schön blöd, wenn man sich was mit DRM kauft.
MS bietet nur die Möglichkeit DRM Daten abzuspielen und zwingt NICHT, sich solche auch zu kaufen und versieht die eigenen Daten auch NICHT mit einem ZwangsDRM, wie es immer so schön genannt wird. So viel dazu. MfG
 
Die Kritik gehört nicht Microsoft vorgesetzt (zumal wie schon erwähnt sie nicht die ersten sind), sondern den Medienverwerter, die auf solche Mechanismen bestehen. Denn schlussendlich bleibt dem Nutzer nur zwei Möglichkeiten: der Verzicht oder die Anschaffung einer Software (bzw. Hardware) die entsprechende DRM Mechanismen unterstützen. Logisch das Microsoft sich nicht freiwillig als guter Ritter hinstellt, und so Kunden an Apple verliert die nun mal eben solche DRM Mechanismen unterstützen und damit auch HDTV etc. auf ihren PCs anbieten können.
 
@JTR: Wobei hier aber eine Hand die nächste füttert und diese Geschichte der Medienindustrie recht und MS billig ist.
 
@JTR: Da hast du recht. Das wäre so, als würde man den Straßenbau anprangern, weil es Raser gibt. Schließlich bieten die neuen DRM-Funktionen auch dem Nutzer etwas: er kann zum Beispiel effektiver seine privaten Daten schützen (z. B. durch die TPM-gestützte Verschlüsselung der Festplatte, dem sog. BitLocker)
 
Also ich mache es genau wie Bill Gates sagt: Musik als CD kaufen und dann rippen :) Besste Qualität + ohne DRM verseuchtes Material.
 
@mike1212: nur dass man drm-verseuchtes material nur sehr schwer rippen kann, das ist ja der witz an drm-verseuchtem material. bei CDs mag es ja noch gehen, aber warte mal ab wie man BDs rippen soll. erst recht wenn das OS mitspielt, XP hat ja noch alles gelesen was man ihm - mit hilfe gewisser, hierzulande verbotener programme - vorgesetzt hat, vista wird das aber unterbinden...
 
@mike1212: Nur haben wir Deutsche da ein Problem: Wenn ein Kopierschutz auf der CD ist dann dürfen wir sie nicht rippen, weil wir dann den Kopierschutz umgehen würden. Sicherlich gibt es auch CDs wo nur das drauf ist was man haben will - Musik. Die meisten Interpreten wollen aber mit Gewalt reich werden.
 
@LiveWire: ...dass die interpreten reich werden wollen, steht ausser frage. vielmehr stehen produktionsfirmen und manager auf der gehaltsliste ganz oben. die interpreten sind doch das letzte glied der kette. und jetzt komm mir nicht mit madonna und konsorten...
 
@mike1212:
Und was mache ich wenn ich nur ein einziges Lied haben will? :-)
20€ für einen Song ausgeben nur damit ich kein DRM habe?
 
@mike1212: Wenn kein Kopierschutz auf der CD ist, dann kann ein Root-kit alles schlecht machen.
 
hahaha also im grunde is das doch schon alles echt totaler misst wer sich das kauft steht einfach auf kontrolle... im grunde auch schon da mit den ganzen zahl angeboten vom musik... is doch kake... hallo entweder man zahlt und kann dann aber auch machen was man will damit! oder man machts wie immer zahlt nicht und macht es dann... die checken es einfach nicht das wenn man schon bereit ist dafür zu zahlen obwohl es auf jeder scheiss kinderseite schon ne mp3 zu saugen gibt... das man dann auch volle rechte dran haben will... is doch logish oder nicht? ich zahl doch kein geld damit ich dann eingeschränkt bin... und das vista is ja mal der oberhamma... da wird noch soviel kommen was ms dich dann sozusagen an den eiern hat... is doch nicht mehr normal das sollte einfach ein betriebssystem sein das du dir kaufst und dann eins hast... aber wenn du das nicht machst geht das nich wenn du das nicht kannst geht das nich und wenn du zahlst geht im grunde gar nix mehr... is doch naja da is mir das eigentlich egal da nimm ich mir sobald mal ne gute cracked version da ist doch lieber die und die entsprechenden sns und cracks zu den andern scheiss teilen da drin... denn wenn ich mir ein win kaufe und später sowieso nachcracken muss weil das und das nicht geht... dann denke ich spielt der kauf des windowses auch keine rolle mehr... sorry für den beitrag ist jetz einfach mal meine sicht... nicht objektive! :)
 
@EMCY: Ich verstehe Leute wie dich nicht. Ihr stellt fest das Windows langsam richtig besch*ssen wird und überlegt nur, wie ihr es illegal verwenden könnt. Sag einfach NEIN zu Vista, zieh dir eine der zahlreichen (kostenlosen) Linux-Varianten und beschäftige dich ein wenig damit. Dann wirst auch du zur Erkenntnis kommen, dass man nicht unbedingt Windows braucht um einen PC zu betreiben. Im übrigen laufen auch viele Windows Spiele unter Linux. Wenn du natürlich unbedingt DirectX10 brauchst, dann kauf dir Vista und lass dich einfangen. Wenn mal ein paar Leute auf Vista verzichten würden, würde es DirectX10 auch für XP geben. Weil, welcher Hersteller wird ein DirectX10 Spiel entwickeln, wenn der potentielle Kundenkreis winzig ist? ...
 
@EMCY: aha- also drm ist mal wieder eine erfindung von ms. und das dich der rechner einschränkt ist natürlich auch alles die schuld von ms.

die einschränkungen werden von denen verlangt- wo du deine musik kaufst- denen, die raffgierig jede musik mit dollarzeichen versehen- und die sind es. wach doch bitte mal auf. immer draufhauen ist natürlich auch eine einfache alternative.
 
@medienfux: Du solltest mal lieber auch aufwachen. Meinst du ernsthaft ,dass die Microsoft zwingen DRM einzubauen. Das DRM das in Vista steckt wurde schließlich auch von Microsoft etnwickelt. Und wer wohl bekommt für jedes Schützen einer Datei mit DRM Lizensgebühren?Die verdienen da Geld mit. Und wer würde sich denn wohl kostenplichtig seine Inhalte schützen lassen ,wenn das einfach umgangen werden kann? Also muss ein Betreibsystem her ,dass bestmöglich DRM schützt. Und ja Vista schränkt dich ein und das ist auch im Interesse von Microsoft. Alternativ Software hats dann schwerer, das 64 bit Vista verlangt eine Zertifizierung der Treiber...kostenplichtig natürlich. Medien-Streams werden überwacht ,dass du ja nicht auf die Idee kommst sie auf die Festplatte umzuleiten. Deswegen wurde letztendlich auch das Hardware-Mixing aus Vista enfernt, dass zum Mitschneiden von Streams genutzt werden kann. Also ich würde schon sagen ,dass man hier ganz schön kontrolliert und eingeschränkt wird. Und Microsoft will das auch, man verdient schließlich Geld damit.
 
@bluescreen242: ich zitiere: ...wurde schließlich auch von Microsoft etnwickelt.... was denn nun- wurde oder wurde mit entwickelt? ist also DRM eine reine MS Erfindung? Kläre uns doch auf, wenn du schon so viel weißt.
 
@medienfux: Es gibt verschieden DRM Schutzverfahren. Das in Vista ist jedoch eine Microsoft Entwicklung. Und den DRM Schutz von WMA WMV ist auch von Microsoft. Um diese Eigentwicklung zu fördern ,um letztendlich damit zu verdienen, muss wie gesagt ein Betreibsystem her ,dass dieses auch schützen kann. Zitat Wikipedia: "Am weitesten verbreitet sind die DRMS „Windows Media DRM“ von Microsoft,..."
 
im großen und ganzen hat er ja recht. drm ist einfach scheisse. wenn man schon nicht die im prinzip einfachere dafür illegale methode benutzt lieder zu bekommen, und sich entscheidet zu zahlen will man nicht noch eingeschänkt werden. am dümmsten ist es aber deswegen, weil es damit begründet wird es würde helfen illegale dateiverbreitung vehindern. im prinzip tut es das sowieso nicht... cd brennen rippen, drm weg. oder einfach wma zu mp3 und drm ist weg. und dann kann mans immer noch ins internet stellen. sinnvoll ist es imo nicht die rechte sondern einfach die musik anzubieten und diejenigen die illegal saugen zur rechenschaft ziehen. dadurch wirds den meisten früher oder später sowieso zu riskant und sie zahlen die paar cent. aber was für einen sinn macht eine entfernbare einschänkung die keiner will?
 
@bluescreen242: Du mit deinem angeblichen Wissen!!! Was Zertifizierung der Treiber
anbelangt solltest du dich vielleicht besser informieren. Was du manchmal für einen Schrott hier veröffentlichst, ist wirklich kaum zu glauben. Es muss für dich wirklich eine grosse Befriedigung sein, wenn du etwas gegen Microsoft schreiben kannst. Deine Halbwahrheiten nerven einfach nur noch!!! Ich hoffe nur, dass die anderen intelligent genug sind zu merken, dass man deine Kommentare nicht allzu ernst nehmen sollte.
 
@Ruderix2007: Was ist an der Aussage ,dass das zertifizieren von Treibern für die 64bit Version von Vista zwingend wird und 500$ pro Jahr kostet? Das wurde hier auf Winfuture auch schon in den News gebracht, Gelesen hab ich das auch schon oft wo anders. Du solltest sich wohl lieber informieren... Aber wenn du es besser wiest dann kläre mich auf ,wo ist da das Problem?
 
@bluescrenn2007: Du stellt es hier so hin, als müsste der User diese Gebühren bezahlen. Wenn du schon etwas schreibst, solltest du die ganze Wahrheit schreiben. Was sind schon für eine Hardware-Firma eingie hundert Dollar im Jahr, wenn sie dank MS Millionen verdienen können? Aber dir geht es oft nicht um die Sache, sondern du verbreitest hier Halbwahrheiten, damit du einen Grund hast etwas gegen MS zu schreiben. Ich habe von dir schon zahreiche Beispiel gelesen die, wiederlegt wurden!
 
@bluescreen242: Was du auch nicht minder verschweigst ist, dass MS auch ein Dienstleistung dafür bietet. MS überprüft die Kompartibilität des Treibers und stellt ihn für den Endverbraucher gratis auf der Homepage zur Verfügung. Die Digitale-Signierung dient auch der Sicherheit und ist für den Endverbraucher nur ein Vorteil!
 
@Rufix2007: Habe ich behauptet ,das der Kunde dafür bezahlen muss? Gut er tut es im Endeffekt ,da das jeweilige Unternehmen ihre Kosten mit dem Verkauf ihrer Produkte reinholen. Microsoft hat damit aber nicht zu tun. @Rumulus: Ja ich weis um die "Vorteile" dieser Treibersignierung. Aber ist ein Treiber wirklich sicherer wenn er siginiert ist? Wieviele Treiber gab es denn bitte bei XP die zertifiziert waren? Waren die ,die es nicht waren schlechter? Gut ein Vorteil für den Kunden mag es sein ,dass er dadurch alle benötigten Treiber von Microsoft bekommt und nicht im Internet nach Updates suchen muss. Aber wo Licht ist ,ist bekanntlich auch Schatten. In einem Bericht in einer Computer Zeitrschrift (war glaub ich c't oder chip weis nit mehr so genau) war ein Bericht über den Sinn und Zweck der Treibersignierung. Einer der Gründe warum sich Microsoft dafür einsetzt war, dass dadurch die Treiber auch bestimmte Richtlinien Einhalten müssen um die Zertifizierung zu erhalten. So müssen z.B. die Treiber für die Video/Bildschirmausgabe um Mechanismen verfügen nicht erwünschte Videostreams abzubrechen oder zu blockieren. Gleiches gillt für die Audio Treiber. Damit sollen die Möglichkeiten zum Umgehen von DRM eingeschränkt werden. Zukünfig jedoch wird auch darüber ,das Aufnehmen von Fernsehsendungen und Mitschneiden von Radiostreams unterbunden. In Australien z.B. wurde vor kurzem auf Anregung und Druck der USA ein Gesetzt eingeführt ,dass das Aufnehmen und spätere Archivierung von Film und Radioaufnahmen illegal macht. Lediglich legal bleibt das Zeitversetzte Anschauen/hören (TimeShift). Maßgeblich steckt hinter solchen Forderungen die Musik und Filmindustrie. Die woll nicht ,dass man sich einen Film aufnimmt und diesen dann immer wieder schauen kann. Man soll diesen kaufen, denn man verdient mit einem Aufgenommen Film ja kein Geld mehr. Die Werbung wurde rausgeschnitten und mit der wird die Austrahlung des Films schließlich finanziert. Also ich würde sagen, dass Microsoft mit den ganzen Maßnahmen zu Kontrolle der Benutzer in Sachen Digitaler MEdien sehr auf der Wellenlänge der Musik und Film Industrie liegt. Einen Nutzen dieser für den Verbraucher mag ich ausschließen. Aber es muss jeder selbst wissen inweit er sich der Kontrolle hingibt. Wem dies nicht passt soll Linux nutzten oder wer kein Problem mit hat halt eben Vista nutzen. Nur man sollte auch mal hinter die ganze Technik die da eingeführt wird schauen und dazu sind auch so Seiten wie BadVista.org gut dafür. Die zeigen nicht nur die Schokoladenseiten...
 
@bluescreen242: Viele Worte kurzer Sinn. Du hast nichts geschrieben, was hier nicht schon mit viel weniger Worten gesagt wurde. Dir geht es doch nicht um die Hintergründe, sonst würdest du auch die Vorteile aufzeigen!!!! Selbst in den offensichtliche guten Dingen von MS, versuchst du nur diese schlecht darzustellen. Es ist einfach nur scheinheilig was du hier schreibst. Dir geht es nur darum etwas gegen MS zu schreiben, wie immer....... Und ja nicht signierte Treiber sind zum Teil schlechter, da sie schlecht geschrieben wurden und dadurch Probleme verursachen können. Bei signierten hat jeder den grossen Vorteil, dass sie getestet sind und auch ohne Probleme funktionieren. Dies völlig kostenlos für den User. Ich muss Ruderix2007 recht geben, für einen nicht versierten User, könnte schon in deinem Beitrag der Anschein entstehen, dass der Endverbraucher dafür zu zahlen hat.
 
@Rumulus: Meinst du? Dann lies lieber noch einmal was ich geschrieben habe. Ausserdem geht es in dieser News um das, was die FSF auf BadVista.org anstrebt und das ist ,dass was Microsoft mal gerne verschweigt und viele M$ Fanboys einfach nicht sehen wollen. Und die Vorteile hier zu nennen liegt wohl bei Microsoft ,die ihre Software schließlich verkaufen wollen. Nun sag mir einfach mal wo da kein Sinn in meinem Kommentar ist. Nur weil man sich mal damit beschäftigt was hinter der Technik steckt die einem angepriesen wird und festellt das nicht alles so toll ist wie gesagt wird. Muss nicht immer gleich jemand sein der Hauptsache was gegen M$ sagen kann. Wenn ich da ja so drauf bedacht wäre ,dann wiederleg doch einfach meine Argumente! Wenn ich so sinnloses ,dummes und unwahres von mir gebe sollte es doch kein Problem sein mich zu widerlegen oder? Aber die Diskussion hat ich ja schon mal mit dir. Dir scheint es einfach gegen den Strich zu gehen wenn jemand was schlechtes über Microsoft sagt. Was aber mir persönlich gegen den Strich geht ist das man noch nicht einmal Kritik äussern darf...gleich wird man als sonst was hingestellt. Die Entwicklung die Microsoft da anstrebt mißfällt mir. Ist das so schlimm oder so schwer nachvollziehbar.
 
@bluescreen242: Ich erinner dich an deine Behauptung, wegen dem nicht kopartiblen MS Office. War doch peinlich genug, oder? Von dir lasse ich mich nicht herausfordern, nicht ohne Grund eilt dein Ruf dir voraus!
 
@Rumulus: Ach ich gebs auf mit dir...ja ich habe gesagt das alte Office Versionen nicht unterstützt werden. Ok es war nicht ganz richtig. Das habe ich zugegeben wenn du dich erinnerst. In dem Fall war das nur der Fall bei Office97. Also habe ich ja nicht ganz recht gahabt, oh wie peinlich! Aber du sagst immer nur ich sage nur Müll und dein Freund Ruderix2007 sagt das gleiche (mmh). Ich solle andauernd wiederlegt worden sein. Aber meistens folgen ja nur Beleidigungen auf meine Aussagen, von Widerlegen kann da keine rede sein. Erst recht nicht wenn man einfach sagt ,dass man was flasches sagt. Zum widerlegen gehören immer noch Fakten und von denen bringst du so gut wie nie welche und redest immer von wegen wenn man Ahnung hat ist das kein Problem. Aber es ist gut...mach weiter so... P.S. und das du jetzt mit der Office Sache anfängst zeigt mir nur ,dass du von hier der Sache ablenken willst ,weil du meine Aussage nicht widerlegen kannst wie allzu oft. Ich nehm dich nun auch nicht mehr für voll...
 
@bluescren242: Du solltest dich einfach einmal fragen, warum so viele Teilnehmer hier in WinFuture von dir das gleiche sagen! Können sich wirklich so viele irren? Und nein, ich wollte nicht von Thema abweichen, habe bereits alles gesagt, was ich sagen wollte! Ich bin nicht verantwortlich, wenn du meine Fakten ignoriest!
 
@Rumulus: Das ich bei den M$ Fanboys ,die es hier zu hauf gibt, mit meiner Kritik anecke ist ja klar und so muss ich dir Recht geben. Aber wo bitte schön sind deine Fakten? Du schreibst von Fakten aber wo sind sie? Du hast lediglich gesagt ,dass ich Sinnloses/Falsches schreibe. Fakten erkenne ich keine die meine Aussage widerlegen...Edit: Oh ich sehe du hast eins deiner Kommentare geändert. Nun su den unsiginierten Treibern. Glaubst du wirklich ,dass die Treiber anders programmiert werden ,wenn sie die Signierung erhalten wollen? Die Firmen können sich ihre Treiber signieren lassen ,dass sie sich als XP/Vista tauglisch schimpfen können. (Das ist wie mit den "Designed for Windows XY" bei PC's) Bei XP haben die nicht sehr viele getan. Also würdest du behaupten es gäbe nur schlechte Treiber?
 
@bluescren242: Lies nochmals meine Beiträge, da wirst du mein Anliegen und meine Fakten finden! Mit fadenscheingen Unterstellung, oder Fragen kommst du bei mir nicht weiter!
 
@Rumulus: Ja so haben wir das gern. Erst mal mein Kommentar abwarten und dann noch mal schnell die vorherigen Kommentare veränder. Hällst du mich für blöd? Glaub mir ,dass ist peinlich was du machst!
 
@bluescreen242: Bevor du hier etwas behauptest solltest du den Zeitablauf beachten. Ja ich ergänze manchmal etwas, aber ich ändere es nicht ab! Dient für das bessere Verständis, darum hat man ja diese Möglichkeit!
 
@Rumulus: Als ich dein Kommentar gelesen habe stand von den Treibern noch nichts drin. Ok da tue ich dir wohl Unrecht. Aber um auf die Treibersignierung zurückzukommen. Deine Fakten bezüglich der Signierung der Treiber kann man ja durchaus als Vorteile ansehen, OK sagen wir das mal so. Aber habe ich auch nicht recht mit der Aussage ,dass die Signierung für Vista auch dazu dient die Audio/Video Überwachungs Fähigkeit zu gewährleisten und somit der Nutzer eingeschränkt wird? Das ist und bleibt meine Kernaussage und zu der hast du noch nichts gesagt. Oder willst du von den negativen Seiten nix wissen? Vielleicht siehst du das noch nicht mal als negativ an...
 
@bluescreen242: Ich habe eure Unterhaltung mitverfolgt. Kann nur dazu sagen, bluescreen du bist wirklich schwer von Begriff. Es ist wirklich unglaublich, was du hier schreibtst, es dient wirklich nur zur Provokation. Ich weiss jetzt wirst auch du mir Unterstellungen machen und versuchen mich zu beleidigen, aber ich werde mich nicht darauf einlassen. Wollte nur meine Meinung sagen.
 
@bluescreen242: Lies meinen Beitrag Nr.21 geschrieben gestern Nachmittag gegen 15 Uhr. Beantwortet weitgehend deine Frage und wiederlegt klar deine Unterstellungen!
 
Wer gibt eigentlich Geld für so ein Update aus, nur um dann die ganzen unnötigen bezahlten Funktionen wieder mit Tweaks zu deaktivieren?
Das einzig vernünftige ist die 64 Bit Unterstützung.
 
@modelcaster: die es auch schon bei XP gibt.. das einzig wirklich neue ist Aero.. und halt endlich wieder ne richtige Unterstützung wenn man von 64bit spricht.
 
@He4db4nger: "das einzig wirklich neue ist Aero" Wenn Du meinst...
 
@modelcaster: vista ist viel mehr als nur aero. aber wer meint es beschärnkt sich auf aero der hat so wenig ahnung vom ganzen dass er es wiederum nicht braucht...
 
@zensiert: Wenn du sowas schreibst: "vista ist viel mehr als nur aero" dann wenigstens mit ein zwei Beispielen.
 
@ Ruffus2000: 1) firewall die outgoing traffic gut filtert, 2) applikationsspezifische lautstärkeregelung, 3) achso, war nicht gefragt.
 
@modelcaster:

Naja, ich bin zwar kein Fan von Vista (werde mir aber wohl zum gamen auch ne Home Edition zulegen bei ersten SP), aber ein bischen mehr als nur die Oberfläche hat sich schon getan. Neue Netstack, Treibersystem welches sich auf Multikerne versteht, GUI aus dem Kernel draussen (was ne feine Sache ist aber eigentlich früher mal so war), virtuelle Bereiche für Dienste usw. Und wenn Balmer wirklich Wort hält und WinFS schnell nachliefert (und zwar für alle), dann könnte aus Vista doch noch was werden.
 
@modelcaster: "GUI aus dem Kernel draussen" Nicht wirklich. Soviel ich weiß wurde lediglich darauf verzichtet, WPF im Kernel-Space laufen zu lassen. Der Rest der GUI läuft weiterhin im Kernel-Space. IMHO ist das aber auch ganz gut so (Performance).
 
@modelcaster: Nur diese optischen Spielereien sind neu. Dafür bezahle ich nichts. Dann lieber das so lassen oder mit Linux arbeiten. Alle haben auf WinFS gewartet, nun wird nichts draus.
 
mich würde mal lieber die tatsächliche konsequenz davon interessieren. drm scheint ja nicht nur musik und videos zu betreffen.. und tpm kann man in vista noch ausschalten bzw. ohne entsprechende hardware ausrüstung geht das sowieso nicht. und was mich auch interessieren würde.. vll. hat ja ein dell kunde schon vista drauf.. hat derjenige schon irgendwelche konsequenzen gemerkt? zu tpm und drm gehören mehr als nur vista.. und diese reine panikmache bringt auch keinen weiter. tatsächliche fakten fände ich interessanter..
 
@He4db4nger: Nein, ich denke nicht. Sie verkaufen das als Sicherheitsoption. Der TCPA Prozess geht sehr langam vorwärts, damit es keiner merkt. Allerdings könnte es irgendwann passieren, dass OpenSource-Produkte nicht mehr auf MS Betriebssystem laufen, weil sie vom System als unzertifiziert erkannt und geblockt werden. Es kann auch passieren, das deine Firewall nicht mehr funktioniert. Stell dir vor, das du Musik und Filme nur noch mieten kannst und wenn du nicht mehr zahlst, laufen sie halt auch nicht mehr.
Ihr könnt ja mal schauen, wer in dieser Trusted Computer Plattform Agency alles drin ist :-)
Schöne neue Welt...
 
@silentius: Ja, die Panikmachen hört man ja schon seit Jahren. Aber wie gesagt, dazu brauchts mehr als "nur" Vista. Und bei den Macs hat sich ja auch noch keiner beschwert. Und wenn ich meine müden grauen Zellen grade richtig bemühe, hatte Linus Torvalds (ich hoffe, man schreibt den so) gesagt, dass es unter Linux sowas nicht geben wird? Bleibt nur zu hoffen, dass die Spieleindustrie endlich mal nachzieht.. kann ja nicht sein, dass nur id und epic kapiert, wos lang geht..^^ Aber so richtig krass wird das meiner Meinung nach erst, wenn der Vistanachfolger draussen ist, schließlich läuft Vista auch ohne entsprechende Hardwarevoraussetzungen (für TCPA bzw. TPM)
 
Wenn Linus TCPA in den Kernel einbaut gibt es genug findige User die das wieder ausbauen und einen eigenen Kernel bereitstellen...

Der Vergleich hinkt meilenweit.

Genausi hinkt es windows mit apple gleichzuziehen.

Vielleicht stört es niemanden bei apple weil sie es nicht richtig ausnutzen?

TCPA und DRM sind einfach schrott und schränken den User in Zukunft ein. Zu fordern das andere auch drauf setzen ist einfach nur falsch und unwissend.
 
@seb2: ich meinte mit nachziehen eigentlich, dass die spiele auf linux laufen sollen, dann wäre die ganze drm und tpm geschichte hinfällig.
 
@He4db4nger: Naja es gibt ja zum glück viele gute spiele die nativ unter linux laufen. wer mein geld nicht haben will hat selbst schuld.
 
@seb2: da hast du Recht. Wenn ich nur Ego-Shooter spielen würde.. klar. Aber selbst dann kann man nicht uneingeschränkt zugreifen. Ich spiele auch gerne Sportspiele und Wirtschaftssimulationen, da sieht das noch ganz mau aus. Aber mit Lokiinstallern bzw. nativ kriegt man da auch nix hin, aber die Ego-Shooter sind da schon ganz fortschrittlich. Aber scheinbar ist das zu zeitaufwendig, ne install.sh mit aufs medium zu packen (die ja eig. keinen stört)
 
@He4db4nger: Eine Spiele Portierung auf Linux ,so dass das Programm nativ läuft ist nur dann möglich wenn das Spiel nicht auf DirectX aufsetzt. Bei Opengl Spielen stellt das kein größeres Preoblem dar ,weil Texturen und Effecte auf OpenGL basieren und so nicht mehr geändert werden müssen. Man muss nur noch die Binarys auf Linux trimmen. Bei Doom3 gestaltet sich das ja recht einfach. Einfach Linux Binaries installieren und von der Origianlen Windowsversion die pk4 Dateien ,die die Materials und Maps beinhalten in das Spiele Verzeichnis kopieren...fertig! Es kommt also auf die Grafik Engine an die man nutzt, dem entsprechend aufwendig ist es das Spiel nach Linux zu portieren. Ein reines DirectX Spiel wird es wohl nie auf Linux geben. Zu aufwendig wäre es die Texuren und Effect noch einmal für OpenGL zu erstellen.
 
ich zitiere in diesem zusammenhang: "am hellen Tag stattfindenen Diebstahl"
 
Die sollen mal lieber aufpassen, dass die sich mit ihrer Seite nicht lächerlich machen. Das ist so ein Witz. Alle Jahre wieder, wenn Mircosoft ein neues OS bringt, meckern alle wie sonst was. Alle beschweren sich über DRM, toll finde ich es auch nicht. Nur irgendwann bekommen wir gar keine Musik oder Filme ohne DRM, also ist es für uns nur gut wenn unser OS das wenigstens schon kann. Ich werde Windows Vista nutzen, es stellt meiner Meinung nach eine konequente durchdachte weiterentiwcklung von Windows XP dar. Ich habe die Beta's und RC's getestet und misse einige Funktionen unter XP jetzt schon.
 
@Gahgah: Solange es Lemminge wie dich gibt, könntest du recht haben :-)
 
@Gahgah: Ach nur weil wir nur noch musik mit drm bekommen dürfen wir nichts dagegen tuen?

Du solltest dir die kampagne mal richtig durchlesen...
 
Was mich ja wundert: Bei MP3-Player wettert jeder gegen die Einschränkungen. Aber bei Vista "will" (muss) man diese wohl oder übel akzeptieren !
 
@KamuiS: solange du keine drm verseuchten files hast, passiert da sowieso nix. Und was man auch nicht ausser Acht lassen sollte ist der Beitrag aus der Crackerszene. Wie lange wird es wohl dauern, bis drm "verarscht" (aushebeln kann man es wohl nicht mehr) oder tpm "blockiert" wird?
 
@He4db4nger: Das kann aber auch nicht die Lösung sein, dass man sich auf illegale Pfade begibt. Würden mal alle auf Cracks verzichten und stattdessen die Produkte einfach boykottieren, gäbe es den Hickhack gar nicht erst.
 
Wenn sich das DRM, oder TPM einmal irgendwo durchgesetzt hat, wird es wohl auch auf andere Bereiche, in irgendeiner Weise übergreifen, - ähnlich der Lkw-Maut, die ja irgendwann mal auf Pkws ausgeweitet wird. Und da wird leider auch kein Protestieren der Bürger genügen, - genauso wie beim DRM. Erst wenn die Betreiber selbst merken, dass sie Verluste durch ihre Handlungen haben, werden sie selbst (etwas) zurücktreten ! - Aber vorher werden die nicht auf Proteste reagieren.
 
ich frag mich ernsthaft ob ich mir dieses ewige gejammer hier (und in anderen Foren) auf dauer reinziehen muss. das getrolle geht mir schlicht auf die *piep*. Soll doch jeder nach seinen Bedürfnissen mit Computern agieren, der Markt ist groß, Vor- und Nachteile der einzelen OS bzw Technologien bekannt. Kann mir das mal jemand erklären, nach dem 1000 Forenbeiträge das nicht geschaft haben?
Ich für meinen teil bin zufrieden, mit dem was ich mir aufn PC eingericht hab und wenn änderungen nötig sind, dann mach ich das, aber net das ich vorher jemand groß frage oder gar kleinkrieg mit dem i-net-usern riskier. ..schönen tag noch!
 
@NullPlanVonNix: wo wird hier denn gejammert?

Die Kampagne will die user aufwecken das es nicht so weiter gehen kann.
 
@NullPlanVonNix: Diese persönliche Meinung wurde ihnen presentiert von "NullPlanVonNix"
Wer deinen Beitrag nicht gelesen hat ist mindest genau so schlau wie der, der es getan hat ...
 
@NullPlanVonNix: Nachtrag ... ich maße mir auch nicht an die weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und versuch sie auch niemand einzureden. Richtig ist nur: jeder für sich selbst! ..aber dazu müßte jeder nachdenken, was wohl einigen schwer zu fallen scheint ( beachtet Konjunktiv *:-P ))
 
DRM? Ich hab meine CDs daheim, die sind mittlerweile gerippt und zudem sind das noch ältere CDs, die eben keinen Kopierschutz haben. Insofern tangiert mich die DRM (hinsichtlich Musik CDs und Film DVDs) Geschichte nicht. Wer mal den ganzen Tag Radio gehört hat, wird es sich ohnehin zweimal überlegen ob er überhaupt noch eine CD kauft... dort werden doch am laufenden Band Lieder in Wiederholung gespielt. Also wozu noch eine CD kaufen? Alles was mit TPM zu tun hat ist, sofern es so kommt wie es soll (und das will ich mal anzweifeln, zuviele Kompromisse wurden in der Vergangenheit gemacht), dürfte einen Einschnitt bedeuten. Allerdings gibt es ja zum Glück alternativen auf die man umsteigen kann. Also Inet, Office, super-dupper-wichtige-geheime-Dokumente und Vorgänge und Programme am PC am Besten mit einer der zahlreichen Linuxdistributionen. Gamen? Kein Problem einfach unter Vista booten und dort gamen... für die Paranoiden: vorher LAN-Stecker ziehen :-)
 
was ich als viel schlimmer empfinde sind die dreistheiten mancher musikverlage, die ihre musik cd mit softzware ausstatten, die sich dann ungefragt installieren will- oder gar ein abspielen der cd ohne dieser software gar nicht möglich ist. das ist eine schande- da kann man über die bedenken bezüglich drm nur lachen. unwissenheit und klugscheißerei sind aber an der tagesordnung solcher foren. traurig wie viele spezialisten sich unter uns befinden.
 
@medienfux: Die CD's die automatisch Software installierten waren rechtswidrig und mussten in Deutschland vom Markt genommen werden. In anderen Länder ist so was jedoch erlaubt, z.B in den USA ,dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten!
 
@medienfux: Seit dmals ist Bertelsmann bei mir unten durch. Wer kriminelle Aktionen macht, um Vorteile zu haben, muß eine Strafe bekommen. Die Firma war Sony BMG.
 
Also, was man nicht haben will, sollte man auch nicht kaufen. Was das umgekehrt bedeutet ist damit auch klar. Dass manche Dinge kostenfrei sind hat damit nix zu tun. Wo ist jetzt das Problem, dass jemand, der was verkaufen möchte, das Bestreben hat, dafür zu sorgen, dass eben dies auch gekauft werden muss, um es zu nutzen?
 
@the_creadle: ganz einfach: weil die meisten beim Kauf (leider) nicht drauf achten, ob es DRM-verseucht ist...

Wäre für MS auch ne Idee, die Vista Installs an einen TPM-Chip zu binden, dann wäre der Gebraucht-OS-Markt bzw. das Weiternutzen der OS-Lizenz mit nem neuen PC nicht mehr möglich und MS würde noch reicher...
 
Ein Problem von DRM ist, dass die Rechte auf der Festplatte gespeichert werden, man muss also ständig Sicherungen des OS machen, sonst steht man bei einem Crash dumm da.

DRM hat ja nicht nur mit Musik zu tun, es kann praktisch jede Datei mit DRM geschützt werden, wenn die Verbraucher das nicht jetzt am Anfang stoppen, wird es bald DRM auf Smilies geben.
 
@spiderman111: Aber selbst dann wird Windows auf den MediaMarkt-PCs drauf sein und sich dadurch trotzdem weiter vertreiben. Wirklich umgehen kann mans wohl nur mit einer Linux-Distribution (wobei ich da auch glaube, dass Suse z.B. in paar Jahren auch nachzieht..würde mich zumindest nich wundern.)
 
@ He4db4nger:

Keine Medien mit DRM kaufen, keinen neuen PC mit Vista OS kaufen, Win XP Pro ist einfach besser und sogar sicherer.

Zum spielen wird Win XP auch in 2 Jahren noch gut sein.

Wenn MS mit DRM einen Flop landet, schreckt das auch Linux Entwickler ab, DRM wird ja eh auch immer zu umgehen sein, ist doch ein Softwareschutz.
 
In einer der letzten CTs stand, das TCPA in Vista keine Rolle mehr spielt und man es über Bord geworfen hat. Es wird nur noch für den Bitlocker genutzt.
 
Die Kritik an TPM ist doch nicht neu. Hab das schon 2002 im Internet gelesen und war entsetzt. Und die Unterstützung von TPM in Vista auch nicht. Das TPM nur für Bitlocker genutzt wird glaub ich nicht wirklich. Dazu steckt viel zu viel Potenzial in der Technologie drin. Die Lösung ist aber einfach. PC selber bauen und keine TPM Hardware kaufen solange es noch geht.
 
Der link unter der News ist nicht richtig, hier der richtige.
http://badvista.fsf.org
 
Auszug aus der CT: "Zunächst hieß der Windows-Sicherheitstrakt Palladium, später Next-Generation Secure Computering Base (NGSCB) - und plötzlich war das Thema komplett vomt Tisch. Mitterweile stecken TPMs jedoch in zahlreichen OCs, überwiegend in Notbooks. Da es schade wäre, wenn der Chip brachliegen würde, nutzt Vista ihn zur Festplattensicherung."
 
News über Trollseiten im Internet zu posten passt irgendwie zu Winfuture.
 
@Vista2007: Du bist einfach der Beste. Kritik gegen Microsoft..."Nein Danke!"...Würdest du dir nur mal die Kritik über dein geliebtes Vista durchlesen und darüber nachdenken! Aber dazu bist du wohl schon zu sehr verblendet. Alles Negative über Microsoft prasselt an dir ab wie ein Kugelhagel an einer Panzerung. Aber jeder Kritiker ist für dich halt ein Troll. Und dann wird auch mal eine Seite ,die die Dunkle Seite von Vista den Leuten zeigen will, die Microsoft ja versucht zu verschleiern, von dir gleich als Trollseite bezeichnet. Bei dir hat die Verschleierungs Taktik von Microsoft ja einwandfrei funktioniert. Naja es muss halt auch Lemminge geben die gleich zu allem Ja und Amen sagen, sonst wird sich sowas wie DRM oder Vista niemals durchsetzen. Im Prinzip könnte man Vista mit einem Polizisten vergleichen ,der dich Tag und Nacht begleitet um zu überwachen ob du auch nichts illegales tust. Und das schönste an der Sache ist das du dessen Gehalt auch noch zahlen musst. Aber ja immer die Verschwörungs Theoretiker und Linux Trolle , ich weis ja...
 
Als ich das erste mal deine Kommentare gelesen habe, wurde mir schlagartig klar, wie es zu einer gewissen Diktatur vor ~60 Jahren kommen konnte. Sei mal kritisch, das gibts doch wohl nicht. Ich lobe weder Linux noch Windows in den Himmel, wobei ich kein Windows benötige. Linux hat sehr wohl seine Macken, das seh ich direkt ein, aber DU siehst garnichts ein und scheinst das Denkorgan Nummer 1 irgendwo verloren zu haben.
 
@buddabrod: Jetzt beleidige mal den armen Vista2007 nicht gleich. Der ist doch bei Microsoft Deutschland in der PR-Abteilung eingestellt. Der muss so was sagen, dass ist sein Job. Aber wollte Microsoft seine Werbekampagne nicht erst im Januar starten?
 
MS macht gemeinsame Sache mit der Unterhaltungsindustrie-Mafia. So kann man Klagen aus dem Weg gehen und verdient sich nebenbei an DRM-Systemen eine goldene Nase. Dass dies alles nicht im Interesse der Nutzer ist, sondern höchstens in jenem von ein paar Großkonzernen, kratzt MS natürlich nicht im geringsten.
 
Ich bin auch der Meinung, dass DRM nicht die schlauste Lösung für das Problem ist. Ich habe durchaus Verständnis, dass man versucht die Produkten (Medien) zu schützen. DRM sollte aber neu überdacht werden. Auch MS hat dieses Problem erkannt und arbeitet bereits an einer Lösung. Es muss hier aber klar gestellt werden, dass dies nicht auf dem Mist von MS gewachsen ist, sonder von der Medienindustrie kam! DRM kann auch unter Vista, sollte es nötig sein umgangen werden. Was aber meist im Bereich der Illegalität ist. Auch dafür habe ich Verständnis, wenn man mit legal erworbenen Medien Probleme hat. Sollte es aber mit legal erworbenen Medien keine Probleme geben, kann ich die Aufregung nicht nachvollziehen.
 
Leute, ihr habt keinen blassen Schimmer. Wenn man sich das hier durchliest liest man sehr viele Vorurteile, die auf Unkenntnis basieren oder einfach auf dem Wunsch, MS zu hassen. Dass ohne die DRM-Funktionen nichts abspielbar ist, wisst ihr wohl nicht, hä? Dass Vista bis auf Aero keine Neuerungen hat, ist ebenfalls ein Hirnschiss.
 
@Kirill: Ohne DRM-Funktionen ist Nichts abspielbar? Komisch, warum konnte ich dann DRM-freie Musik mit der Beta höhren?
 
@ nomzamo: DRM-freie Musik kanst du mit der Final auch abspielen. Es geht bloss darum, dass DRM-geschützte Musik unter deinem ach so hieligem Linux auch net geht.
 
@Kirill: Aggressives Verhalten lässt nicht gerade auf Intelligenz schliessen. Genauso muss nicht jeder, der Vista ablehnt, Linuxfan sein und ist es definitiv auch nicht. Oh mann, wie mich Trolle wie du aufregen..
 
Tja, das ist wohl der Zeitgeist...
Solange man das Betriebssystem auf jeden Computer nutze kann, bleibe ich bei Windows. Wenn irgendwann nicht mehr, dann werde ich wohl auf Quelloffene Betriebssysteme umsteigen - es gibt ja gut nutzbare Alternativen.
Wenn das dann viele machen, wird sich die Softwareindustrie schon darauf einstellen.
Begrenzung ist schließlich nur bis zu einem gewissen Punkt machbar.
 
@nim: Gelungener Artikel. :-) Soviel Lob muß sein. .-) Gruß, Fusselbär
 
Zu diesem Thema gibt es ja im ganzen Netz Diskussionen, unter anderem auch seit gestern im WinFuture Forum:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=93874
oder http://www.vistablog.at/stories/2346/

Zusammenfassung so weit: Wer Kernel-Hooks verwendet, hat wegen Kernel-Patch-Guard bei 64-Bit Windows Lernbedaf, wie man das dann mit unterstützten APIs baut, DRM selbst wird mit Argusaugen beobachtet. Dennoch - auch wenn gerade im Forum gegenteiliges behauptet wird - man kann weiterhin mp3s abspielen, DVD rippen, usw... und wen es wirklich interessiert, Microsoft bietet zu den Themen ziemlich viele Whitepapers, wie, was , wirklich funktioniert.
 
@vistablog.at: wow. Endlich mal jemand mit Grips hier. Das ist verdammt selten. Echt erstauntlich, wieviele Trottel sich unter Linuxfans treiben, umso erstauntlicher, eben jemanden zu finden, der nicht mit falschem Halbwissen um sich schmeisst.
 
Ich sags euch ... Linux wird mir imemr symphatischer ...

dieses Freiheitsberaubende M$ Windows Vista sollte man genaudeswegen ncih kaufen, das die Leute da merken das das niemand will.
 
@TECC: Nachlaberer. Du scheinst nicht mal zu wissen, worum es geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles