Stalker: Neuer Trailer des Ego-Shooters erhältlich

PC-Spiele Nach einer langen Dürreperiode gibt es endlich wieder frisches Videomaterial des lang erwarteten Ego-Shooters Stalker. Der Trailer hört auf den Namen "Aftermath" und zeigt in eineinhalb Minuten diverse zusammen- geschnittene InGame- und Video-Szenen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht hammer aus, geile Atmosphäre
 
@overdriverdh21:

naja "geil" ist was anderes aber ist doch sehr beeindruckend...
 
das soll eine News sein ? Is ja schon wieder schnee von gestern ....
 
naja, das einzige was an dem video gut aussieht sind die rendersequenzen, die ingame schnipsel sehen ziemlich mau aus
 
Dann schaut euch mal die aktuellen Screenshots auf Oblivion-Lost.de an. Die Engine hat unglaubliche Schatten und die Texturen sehen einfach nur hochklasse aus!
 
@d2kx: frage ist nur: screenshots oder renderbilder. bilder sind extrem geduldig. wär net das erste mal, dass da rumgefakt wird.
 
Naja. Scheint schon totprogrammiert zu sein.
 
@oleg_popov: Wie kommst du zu diesem Schluß ? Was verstehst du unter Totprogrammiert ? Weils solange dauert oder wegen der Optik ? Letzteres würd nicht wirklich einen Sinn ergeben... Leider finde ich deinen Kommentar wenig Aussagekräftig. Bist du Programmierer ?
 
schaut doch ganz nett aus
 
Hammer geiles Game wird das wohl werden!
 
@laumi: Du findest es "geil", und ich finde es widerwärtig. Aber pump ruhig deine grauen Zellen damit voll.
 
@ castelgandolfo : Blabla und als nächstes forderst du garantiert ein Kampfspielverbot
 
@avnas: Zu spät, hab ich schon mal gemacht. Ist gar nicht so lange her. Begründet habe ich es damit, dass das, was in diesen Spielen dargestellt wird, unseren Großvätern das kalte Grauen an eine glücklicherweise vergangene Zeit hervorruft. Das, was da in den Spielen gezeigt und getan wird, verursacht millionenfaches Leid. Nein, tut mir leid, solche Spiele kann ich nicht "geil" finden.
 
@laumi: Dann gehören alle Kriegsfilme ebenso verboten
 
@astelgandolfo: leute wie du die realität und spiel nicht unterscheiden können tun
mir leid. ich bin absoluter kriegsgegner und habe auch cod und bf gespielt... dort
fließ wenigstens kein echtes blut...
 
@ castelgandolfo: Was bist du denn für einer?
 
@EliteKiller: Nun, es gibt Kriegsfilme und Kriegsfilme. Die einen verherrlichen Gewalt und mystifizieren den Krieg. Die anderen üben schwere Kritik an dieser Art, Konflikte auszutragen. Indem sie schonungslos zeigen, was Krieg bedeutet. Damit manche Leute mal aufwachen, denen es einfach zu gut geht.
@Regenmacher2k: Wenn du Kriegsgegner bist, dann solltest du lieber Aufbausimulationen spielen. Es ist in meinen Augen schon hart, für Frieden auf die Straße zu gehen und eine halbe Stunde später am PC den Gegner über den Haufen zu schießen. Bei allen Unterschieden zwischen Realität und Spielewelt. Denk mal drüber nach.

@schnubbie:
Und was bist du für einer?
 
@castelgandolfo: ja ich hab schon oft drüber nachgedacht ob meine moral nicht eine doppelmoral ist.. aber ich verstech unter "Gegner über den Haufen schiessen" mich mit anderen spielern in sachen taktik(leider starker aspekt des krieges), geschicklichkeit und teamplay zu messen... mir ist der vergleich vom menschenleben zur booleschen isplayerdead-variable zuwider. und beachte bitte: echte kriege werden nicht geführt weil die soldaten gegenseitig ihre schussfertigkeiten messen wollen... sondern weil irgendwelche zigarrenqualmende staatsoberhäupter von ihrem stuhl aus ihre ziele mit gewalt erreichen wollen.. am besten man steckt sie und irgendwelche blutgeilen idioten auf ne unbewohnte insel wo sie sich dann gegenseitig abmetzeln können.
 
@castelgandolfo: Sicherlich gibt es auch schlechte Kriegsfilme die die Thematik nicht mit der wirklichen Grausamkeit wiedergeben. Aber um wieder zu den Spielen den Bogen zu spannen, ich selbst spiele UT und CS:S bzw CS:S Surf in Clans, dennoch bin ich einer der Menschen, die sowohl Krieg als auch jede andere Art von Gewalt auf schärfst verurteilen. Ich töte vielleicht virtuelle Gegener, ich Spiele auch CS:S nur zum Spaß und finde das Spiel auch 'geil', aber dennoch bin ich einer der friedlichsten Menschen. Das Fängt bei Menschen und Tieren an und hört bei Insekten auf, ich 'kille' ja nicht mal eine Fliege^^ Also kann ich nichts negatives in meinem Spieleverhalten sehen, da ich strickt zwischen Realität und Virtuell trenne, und ab und an ist so manches Game auch gut um einen die Brutalität vor augen zu führen.
 
@castelgandolfo: Immer dieses gelaber über Krieg mit dem gleichzeitigen Vergleich von Spielen etc. pp. Natürlich muss und darf sowas nicht sein. Aber wo sind wir denn heute? Der Mensch ist defakto die Krankheit dieses Planeten. Er vernichtet wissentlich sich selbst, indem er das naturelle Gleichgewicht stört. Es werden sinnlos harmlose wehrlose Tiere abgeschlachtet, damit irgendeine hässliche alte neureiche Biatch sich dessen Pelz um ihren faltigen Hals legen kann. Komischerweise ist DAS Gesellschaftlich anerkannt und zählt sogar zu den "oberen 1000". In 50-100 Jahren bekommste nur noch Gen-Food zu fressen, weil die natürlichen Ressourcen nicht mehr ausreichen. Anderer Aspekt: Vielleicht wäre ein Kriegsgefallener auch ein entfernter Vorfahr des nächsten Adolf H. Vielleicht wars auch ein Frauenschänder? Das was passiert ist der lauf der Dinge und hat nichts mit spielen zu tun! Kriege verabscheue ich nur deswegen, weil dabei die falschen umfallen. Darüber sollte man mal nachdenken, bevor man das von der Gesellschaft stupide heruntergebetete Moralargument niederschreibt. Aber bei den meisten reicht es halt nur bis zur nächsten Wand... Mit spielen schade ich jedenfalls niemandem. Weder der Umwelt (wenn man die Herstellung der CDs mal ausser acht lässt), noch den Tieren, oder dem Menschen.
 
@Regenmacher2k: Strategie, Teamplay u.a. kannst du auch beim Volleyball (gesünder) oder bei Strategiespielen messen. Warum müssen es Ballerspiele sein? Zumal es nicht um boolesche Variablen geht - warum wird immer mehr Wert auf realistische Grafik gelegt?
@EliteKiller: Wenn du den Krieg verurteilst und ein friedlicher Mensch bist, dann zeig das doch in deinem Game-Verhalten. Ich bin eben nicht der Meinung, dass man Realität und Spielewelt immer so 100prozentig voneinander trennen kann - das Gehirn merkt sich mehr Sachen, als man denkt. Klar magst du friedlich sein, deine Aggressionen lässt du im PC drin. Aber sie sind da, und es wäre mal dran, zu schauen, wo das herkommt und ob man das nicht irgendwie anders kompensieren kann.
@brand10: Dafür gibts ein Minus. Ich labere nicht, ich rede mit dir. Gewöhn dir mal Respekt an. Du hast schön erkannt, dass der Mensch den Planeten und sich selbst vernichtet - und wo bleibt deine Reaktion? Wo trägst du dazu bei, dass der allgemeine Wahnsinn etwas gemildert wird? Zu den anderen Sätzen... das kommentiere ich lieber nicht - das war menschenverachtend, was du geschrieben hast. Was, wenn ich der Meinung wäre, dass du es durchaus verdient hast, von einem Taliban gefoltert zu werden? Mann, mann... und Kriege sind nur deswegen nicht okay, weil dabei die falschen getötet werden? Das lass ich mal so stehen, vielleicht geht dir selber auf, was du damit gesagt hast. Eins vielleicht noch: Mit dem Spielen schadest du verhältnismäßig wenig (halt erstmal nur Energieverbrauch usw.) der Umwelt, ja. Aber ich denke, es gibt mehr Aspekte daran als die reine Umweltbilanz.
 
@castelgandolfo: weisst du castelgandolfo, in einem spiel kommt es für mich nicht unbedingt darauf an "den Gegner über den Haufen zu schießen". ein "spiel" lässt mir die freiheiten die ich sonst nicht hab. ich kann riesig vehickel selbst steuern, ich kann interagieren mit düsteren charakteren wie in einem film. ich kann die rolle eines helden annehmen, der ich viell schon immer mal sein wollte, es aber nicht sein kann, weil diese fiktive welt ja nciht wirklch existiert. ich bin teil eines interaktiven films. bei kriegsshootern alla battlefield zb ist es zwar das ziel den gegner zu überwältigen (nicht zu töten, es wird der virtuelle "tod" nichteinmal mit blut verherrlicht), aber die art der vorgehensweise ist hier definitiv entscheidend und nicht das "virtuelle abschlachten" meiner spielkameraden (damit meine ich sowohl meine als auch die gegnerischen spieler) ich sehe das nicht so extrem wie du, tut mir leid. ich finde es lächerlich die schweren zeiten eines alten mannes mit den heutigen aktuellen spielverläufen zu vergleichen. aber das ist deine sache. du spielst nicht und verabscheust das szenario, das spiel selbst aber nciht? egoshooter sind keine killerspiele. es sind virtuelle erlebniswelten, die dich vom alltag am abend mit deinen freunden etwas ablenken lassen. und es liegt ein grosser unterschied zwischen realität und virtualiät. ob dus glaubst oder nciht. und selbst ein call of duty ist im vergleich zum wahren kriegsszenario ein trostloser witz. also trag dein anliegen die welt ein bisschen besser zu machen doch unserem verteidigungsminister vor. ohne "ballerspiele" wird das wohl genauso weitergehn wie mit. und statt "ballerspiele" "strategiespiele" zu spielen? wo ist da der unterschied. bis auf die kamerasicht? wozu brauchst du strategie, wenn du keinen gegner hast? gut volleyball ist ein beispiel von dir, ähm aber ja hab ich nicht erwähnt das ein spiel gerade das eben ausmacht. in situationen zu sein, die nicht so verdammt stinklangweilig sind. man redet hier von fiktiven eigenständige welten, in der DU bzw WIR zusammen eintreten und eben NICHT an die reale welt denken. wenn du das tust, bitte. hilf nicht uns, hilf den menschen von denen du redest. denen wir durch unsere spielerei, deiner meinung nach ihren frieden nchit geben, weil wir ständig diese szenarios wieder hervorrufen? sry, aber... jedem seine meinung, doch deinen ist etwas übertrieben. in manchen sachen bin ich auch extrem: und zwar wenn es um das verletzten eines tier"rechtes" geht. der mensch macht was er will, dem ist nicht zu helfen, wenn du jemandem helfen willst, dann unseren mitbewohnern! mit dem rum"gelabere" hilfst du niemanden! und es ist rumgelaber :) sry kannst mir jetzt auch n minus geben, bitte.
 
@gandolfo: http://www.tierbefreier.de/home.html
 
@gandolfo: www.tierbefreier.de : hier draufgehn um wirklich zu helfen. den wahren terror heutzutage zu bekämpfen, über den anscheinend keiner mehr wirklich nach"denkt" .. der mensch hat stimme und kann sich selbst helfen! also setz deine für etwas ein, das nicht "lass mich raus" oder "hör auf mich zu foltern" schreien kann. wenn dir tränen kommen, weisst du das du helfen musst. und zwar heisst es da nicht für, sondern gegen den menschen. der mensch hat genug rechte!
 
@castalgondolfo: Deine Postings hier sind kaum zu ertragen. Lies nochmal, warum ich Kriege VERACHTE und dreh mir gefälligst nicht das Wort im Mund rum. Menschenverachtend? Menschenverachtend sind Filme wie Titanic in denen die eigentliche Katastrophe aufgrund der daraufgesetzten Liebes-Kitsch-Story in den Hintergrund rückt. Den Film fandest DU aber mit Sicherheit gut oder? Menschenverachtend... Was ist das überhaupt für ein unsinniges Wort?! Es ist nichtssagend und wird häufig als Synonym für Psychopathen verwendet. Ja, ich verachte viele Menschen für das was sie tun. Ich verachte neureiche Bitches, die sich Tierpelze kaufen und damit den Markt bilden, ich verachte Kriegsgeile Menschen ala Bush, ich verarchte Frauen- und Kinderschänder. Verachtung? Interessanter wirds, wenn wir das ganze umdrehen: Wie kann man den Mensch NICHT verachten, bei dem was er tut? Mir egal was Du davon hälst... Du scheinst ohnehin nur den von der Gesellschaft gepredigten Schwachsinn herunter zu beten. Ich halt mich nun raus. P.S.: Ich habe Dich mit meinem Posting nicht angegriffen und trotzdem ein - dafür bekommen. Da sieht man auch wie weit es mit Deiner Toleranz zu Meinungen anderer her ist...
 
"Andererseits ist meine etwas leidenschaftliche Art zu diskutieren bei einigen meiner Mitmenschen gefürchtet" ... :) tut mir leid micha, aber davon merk ich leider garnichts. von diskussion keine rede, wenn du deinem redepartner gleich aufs maul haust. wenn du etwas zu sagen hast, musst du auch überzeugen können. und nicht über dinge "predigen" von denen du anscheinend keine ahnung hast, nur weil du aus prinzipien handelst, die leider alles unter einen hut schaufeln. wenn einer deiner charakterzüge die hilfsbereitschaft ist (was ja nun sehr selten ist in dieser welt) dann solltest du, wie gesagt, nicht bei den falschen anfangen :) wir werden mit sicherheit keine kriege anzetteln und die "falschen" (man kann sie auch unschuldige/blinde unwissende nennen) kämpfen und sterben lassen. trotz der absichten der kriegsführer und -treiber ist ein feind auf dem schlachtfeld, ein freund. denn man hat wie in den meisten kriegen, nicht einen grund gegen seinen feind, ausser den des befehls. übrigens ist deine homepage sehr aufschlussreich. nun trag mir nicht nach, dass ich das "gegen" dich verwende, nur musst ich verstehn , wie man auf so einen schwachsinn kommt. jetzt weiss ich es. ps:_ der allgemeine wahnsinn? ich glaube, du machst es dir zu schwer.
 
@clearvision: Du bekommst kein Minus von mir, warum auch. Du bist der erste, der mir mal ausführlich erklärt hat, was er an diesen Spielen mag und warum. Fand ich gut, aber meine Meinung hat sich deswegen noch nicht zwingend geändert. Ich finde die Kamerasicht sehr wohl wichtig. Ich spiele gern mal gepflegt Anno 1602, da muss man auch mit Kanonen auf Soldaten schießen. Man schaut aber von oben drauf und sieht nur kleine Figuren. Bei einem Ego-Shooter ist das doch ganz anders: Da hält man selber die Waffe "in der Hand" und ballert auf seine Gegner. Und man jagt nach immer realistischerer Grafik - sag du mir doch, warum? Wenns nur um den Kitzel, die Taktik und das gemeinsame Spielerlebnis geht, warum brauche ich immer realistischere Grafik? Kann ich nicht auch Held in einer interaktiven Welt sein, ohne auf menschliche Figuren zu schießen? Du hast völlig Recht, was den Tierschutz angeht oder die Sinnlosigkeit unserer Waffenexporte. Ich sehe einfach nur die Gefahr, dass wir zuviel Gewalt konsumieren, und sei es in einem Shooter. Das kann nicht gut sein. In meinen Augen ist die Trennung von Realität und Spielewelt eben nicht so hundertprozentig gegeben, aber das habe ich schonmal gesagt. Ich habe von dir noch keinen Beweis gelesen, dass es anders ist. Umgedreht: Was ich täglich sehe, prägt mich - das wirst du wohl kaum abstreiten. Ich mache mir Sorgen, das ist alles. Ausgehend von dem, was ich sah, als ich meinem Mitbewohner beim CS-Spielen über die Schulter gesehen habe. Ansonsten weiß ich nicht, wo ich jemandem "aufs Maul" gehauen haben soll. Ich kann durchaus einstecken, musste ich hier ja auch ("labern", "schwachsinn"). Ich bin keine Mimose, und ihr wohl auch nicht. Ein klares Wort kann ja nicht schaden, sofern man nicht persönlich oder verletzend wird. Dass ich über Dinge predige, von denen ich keine Ahnung habe - möglich, aber das kann man korrigieren, dazu sind Diskussionen ja gut, oder nicht?
@brand10: Was ist daran so schwer zu ertragen? Ich weiß, dass du den Krieg verachtest, gleichzeitig findest du es nicht doof, wenn der eine oder andere Verbrecher darin umkommt? Aha. Und nein - den Titanic-Film fand ich gerade wegen der Lovestory eher missraten. Ansonsten musst du mir bei Gelegenheit noch verraten, wo deine Toleranz weiter geht als meine. Das erwarte ich ehrlich gesagt von dir.
 
@castelgandolfo: ich glaub ich spreche hier auch für mehrere andere wenn ich sage
dass das letzte worauf ich bei realistischer grafik wert lege die sterbeanimationen sind!
Und zu dem Argument von wegen Strategiespiele: Frag mal nen Formel1-Fahrer warum er denn nicht Go-Kart fährt... will damit sagen dass mir Strategiespiele (übrigens auch oft mit kriegerischer Handlung) oft zu langsam sind.
Und du kannst doch nicht ehrlich den taktischen Anspruch bei CS ein Haus zu stürmen mit Volleyball vergleichen...
 
@castelgandolfo: Erst mal vorweg: das sprengt den rahmen einer kommentarfunktion und das sollte nczht zur regel werden^^ und es ist meine meinung in kleinschrift und ohne absatzformat^^ aber ich muss, sry: zum thema aufs maul haun und „einstecken können“: ich bezieh mich auf das – für die „schwachsinns edit: gelaber“-bemerkung von brand10.

Predigen über dinge von denen du keine ahnung hast: das ist nicht nur möglich, sondern tatsache.

Von mehr realitätsnähe in spielen hab ich kein wort verloren, das wolltest du viell nur hören, tut mir leid. Ich habe von eigenständigen welten gesprochen, die viell real wirken, es aber nicht sind. Und diese wirkung geht, für mich, auch von grafik, vielmehr aber von der geschaffenen athmosphäre in einem spiel, aus. Und ohne auf „menschliche figuren“ zu schiessen, geht es schon. Du musst ja nur spielen und gegen künstlich gesteuerte menschenähnliche „geschöpfe“ antreten. Ich vergleiche das leider nicht mit menschen. Und das macht einen gesunden verstand hoffentlch auch aus. Du schaffst das nicht und bekommst tränen in den augen?

Und wenn „dein“ hirn keinen unterschied zw. Wahrer und fiktiv gestalteter welt (auch wenn real geschehene erlebnisse/szenarios öfter gebraucht werden) machen kann und du trotz deiner abneigung zu FPS (die waffe in der hand halten) fertig bringst in strategiespielen massen auf einmal in den kampf zu schicken, dann frag ich mich, wer sich hier um wen sorgen machen sollte?! Es ist einfach den befehl zu geben, selbst nicht direkt beteiligt zu sein und unschuldige (du hast meinen post darüber gelesen) in den tod zu schicken.

Und du willst einen beweis, der realität und virtualiät (noch) auseinander hällt: 1. ich empfinde nichts bei einem virtuellen tod, das man mit wahren gefühlen vergleichen könnte. Ich weiss du hattest wohl schon mehrere sterbefälle ausser deiner katze, doch lässt sich das vergleichen? Ausser der momentanen überlegenheit und freude einen punkt gemacht zu haben... fühl ich dabei nichts, was echten gefühlen bei einem tod nur annähernd nahe kommt (wenn ich dass mal so ausdrücken darf). Ich empfinde bei battlefield zb eher verantwortung meinen kameraden gegenüber (zb). 2. bin ich (wie du hier lesen kannst) auch noch nicht tod J auch wenn ich schon mehrmals das virtuelle zeitliche gesegnet hab *G* aber was soll ich noch in eine „kommentarfunktion“ sagen: für diskussionen dieser art ist hier kein platz. Oder: personen die an wesen glauben, deren existenz nicht im geringsten bewiesen ist, macht es mir ohnehin keinen spass zu diskutieren (sry, das war kein persönlicher angriff, zumindest nicht absichtlich). Ich bin atheist (was auch immer das hier mit zu tun hat) und gott ist meine natur. Nicht ein übersinnliches wesen, sondern dieser wunderbare planet auf dem wir leben. Wir sind keine geschöpfe, sondern eine entstehung der natur. Ein passender satz in zweierleit bedeutung, für unwissende leute, die den sinn worüber sie sprechen nicht verstanden haben: "es ist leicht rein zu sein, wenn man es fertig bringt den teufel zu hassen, den man nicht kennt, und den gott zu lieben an dem zu zweifeln das hirn nicht reicht." (anton tschechow) xD jetzt klönnt ich anfangen... lol, bitte ich muss arbeiten^^ ich hoffe du verstehst jetzt etwas besser, wenn nicht, ist nich mein bier, das wär ja so als würde man einen gläubigen zum atheismus überreden wollen *zwinker* ich bin geil ich bin geil^^ und stalker wird trotz dieser „verlorenen eigenschaften“ (bestimmt) hammer *
achso und "natürlch" hab ich recht, was den schutz unserer mitbewohner angeht!
 
@clearvision: Dann ist ja alles gesagt. Danke für den Meinungsaustausch - aber jetzt habe ich auch keine Lust mehr, mit dir zu diskutieren. Im Gegensatz zu manch anderem habe ich es nicht nötig, mich hinter meiner Anonymität zu verstecken. Du bringst es fertig, völlig themenfremde Dinge wie meinen Glauben in diese Diskussion reinzuquetschen und versuchst, mich damit als Idiot hinzustellen. Sehr fair von dir. Tut mir leid, aber so dick ist mein Fell nicht, dass ich mir das gefallen lasse. Auf Wiedersehen für diese Diskussion.
 
das ist dein problem. deine identität öffentlich preiszugeben und dann zu erwarten nciht zu forschen mit wem man es zu tun hat und dieses dann auch in gewissermaßen zu verwenden? lächerlich das anzunehmen. ich kann dich nunmal nicht so behandeln, als würde ich nun nichts ausser deinen worten hier kennen. im gegensatz zu dir, bin ich froh, dass nicht jeder weiss wer ich wirklich "bin". tut mir leid, aber du hast wohl eingesehn: du bist nicht überzeugend genug, um diese diskussion zu deinen gunsten zu ende zu führen. und wie dick dein fell auch sein mag :) deine aussagen über dich auf deiner homepage, stimmen nicht. und noch eins fällt mir ein: ein geschichtsunterricht in dem das aus vergangenen zeiten stattgefundene "bearbeitet" und im nächsten moment wieder "vergessen" wird und eine "kriegssimulation" das dich diesen umständen aussetzt und dich erfahren lässt, wie es gewesen sien könnte... viell sollte man beides vereinen um wirklch nicht zu vergessen (was der sinn der gelehrten historie ja ist).. ein spiel wie call of duty zb lässt mich von dem wahren szenario abschrecken und die hoffnung wecken, so etwas nicht wirklch erleben zu müssn. die trennung also von real und virtual (so magst du viell recht haben, ist nicht 100%) doch inwie weit sie dcih beeinflusst, ist klar (bei mir zumindest) und zwar genau ins gegenteil! warum ich es dann spiele? hmm, so paradox es auch klingen mag. weil es mir spass macht, in situationen zu sein, die mich fordern. ob nun mickeymaus vormir steht und mich zum schachduell fordert oder die etwas actiongeladenere varianta ala battlefield mit "kriegsmaschinerie". sry aber der menschlichen verstand lässt sich, wenn man nciht standhaft genug ist, sehr beeinflussen. das ist dann wohl das problem und nicht das spiel.
 
auf der GC wars auch, und es war einfach nur abartig geil...!
Einfach ein abartig geiles Gameplay und die grafik reicht vollkommen aus!
Das game ansich is einfach viel geiler als Oblivion. Ich mein, CS is auch abartig geil und die grafik is auch derbst arm... (so denk ich darüber).
 
@Dschuls: du magst das wort abartig nicht war :)
 
@Paris: hättest du es angespielt würden dir genauso die worte fehlen... xD
 
@Dschuls: was soll den an dem gameplay so toll sein .. ist doch nur moorhuhn mit pfeiltasten
 
@California: Du wirsts ja wissen... Ich mein, wenns nicht dein lieblings Genre ist, dann lass halt deine sehr informativen Kommentare weg...
 
@Dschuls:
Ich war auf der GC und habs auch angespielt, aber geil is das Spiel nicht mehr...geil wärs gewesen wenns wie versprochen 2003 rausgekommen wär, jetzt is es ein mittelmäßiger Shooter der halt auch released wird. Da halt ich mich mehr an Crysis, denn dort is die Grafik wirklich extremst spitze.
 
@Dschuls: nicht informativ aber ego-shooter als moorhuhn mit pfeiltasten beizeichnen ist geil.. ähm nein. abartig geil
die ganzen kommentare wart ich schon drauf dass es noch keiner geschrieben hat und dann nimmt is da doch schon einer. und jup vor 3 jahren wär er geil gewäsen. jetzt ist crysis das abartig geile game auf das man warten darf. denk stalker wird mehr wie cod2 mit monstern und sp1
 
also das Game sieht zwar nit mehr so nach 2007 aus, aber denke mal das Gameplay wird hammer geil werden. Sieht schonmal sehr geil aus und wir können doch froh sein das es nit mehr so hammer aussieht, jetzt läuft das Game bestimmt fast bei jedem.
 
@sxshane: würd mich nicht wundern wenn bei soviel umprogrammierung und änderungen an der engine die optimierung auf der strecke bleibt
 
Duke Nukem Forever wird alles in den Schatten stellen.
 
@hamst0r: so seh ich des auch :D
 
@hamst0r: der war gut :-]
 
@hamst0r: aber bitte die 2d version, sonst haltet mans für die realität
 
Ich erlaub mir mal kein Urteil über das Gameplay, ist einfach noch zu wenig bekannt. Zugegeben, was sie einem versprechen macht mir schon den Mund wässrig, aber da gabs mehr Games die viel versprochen haben und wenig davon dann gehalten, Stichwort Oblivion.. deswegen wart ich Demo oder Bewertung einer Spielezeitschrift ab...
 
Also mal ehrlich, die Grafik ist ja dermaßen schlecht, hätte nicht gedacht das man das alter so extrem sieht. Da helfen auch die schnellen Schnitte im Trailer nicht, schaut mal bei der Brücke und den Waggon genau hin, ist schon arm. Stalker wird aber nicht von seiner Grafik leben, sondern von der Atmosphäre und ich hoffe, das Stalker hier Punkten kann. Wäre doch echt schade um diesen Titel und Game.Hoffen wir mal das Beste.
 
@maxheadroomxp: Ja, man kann nur hoffen, dass das Gameplay und die Story noch gut wird, denn grafisch ist es ja weit weit abgeschlagen, da helfen auch keine "super" Texturen oder Schatten. Man sieht dem Spiel einfach seine Entwicklungszeit an.
 
@maxheadroomxp: ob die Graifk dermaßen mies ist, kann man wohl kaum beurteilen, da die Komprierungsartefakte das Bild derb stören.
 
@maxheadroomxp: interessant, dass du bei der schlechten bildqualität des trailers und den schnellen schnitten, hier über die angeblich miese grafik urteilst!
 
@shaft: wer sagt denn, das ich den Trailer hier gesehen habe ?...ich habe ihn nämlich nicht von hier. Mein Urteilsvermögen ist schon in Ordnung, egal was du mir erzählen willst. Ich habe genug Erfahrung um was zu beurteilen zu können. Mehr sage ich nicht dazu.
 
Und wo land ich mir den Trailer runter?
 
@Kirill: http://tinyurl.com/y2lcu2
 
selten einen so schlechten trailer gesehen. durfte hier ein 3-jähriger mal schneiden?
 
@triple.t: machs erst mal besser. dein kommentar kommt mir so vor als ob du 3 jahre alt bist...
 
@triple.t: dem kann ich nicht zustimmen.
 
stimmt. ein bisschen story würde echt nicht stören. mit dem sprecher mit der "großvaterstimme" und chronologisch die sequenzen ausm single player mode.
ist eher mehr ein teaser mit seperat gemachten szenen
 
bam ur geile grafik
 
einfach nur göttlich!
 
Na dann viel Spaß beim virtuellen töten.
 
sehr, sehr geil!

Allein das Video macht Lust auf mehr...
ich hab mich mit dem Spiel noch nicht wirklich befasst ... seit diesem Video wird sich da einiges ändern :D
 
Bei Stalker würde ich sehr vorsichtig aufgrund der Videos sein. Das letzte mal kam vor ca. 2 Jahren ein Video online, daß einem die Spucke weggehauen hat. Gerade wenn ein Game so lange braucht, sollte man sich fragen, ob da nicht was stimmt.

Siehe auch Duke Nukem Forever, oder aktuell Gothic 3. Man fragt sich hinterher, was haben die die ganzen Jahre gemacht. Und dann kommen Games, wie z. B. Prey aus der Versenkung... Wie ältere Leute schon zu sagen wußten, Unverhofft kommt oft.
 
WOW, da können sich HL2 etc. wohl warm anziehen...
 
@JohnWayne: jo warum muss sich nen jahre altes game warm anziehen?! die leutz von valve ham sicher mehr verdient als erwartet!
 
LEAK? Man nennt das auch Loch, xylen.
 
Sieht ja billig aus.
 
"Neuer Trailer erhältlich"? Hätte man besser "Neuer Trailer online" geschrieben. :p
 
für welche systeme kommt das raus? pc? ps3? xbox 360?
 
KILLERSPIEL!
 
@jackiie: wie kann man hier nur werbung für machen :P sowas gehört VERBOTEN!! ^^'
 
Also Stalker wird schon alleine aufgrund des einzigartigen Szenarios ein gutes Spiel werden. Hoffentlich ist das aber nicht langweilig oder das Spiel total verbuggt.
 
solang wie die da dran gearbeitet haben, ist bestimmt kein Bug mehr vorhanden ^^
 
@cBack32: Der einzige "Bug" wird bei dem Spiel sein, dass die Engine und alles drumrum total veraltet sein wird, wenn es wirklich mal released wird. Bis das Teil nicht wirklich in den Regalen steht, lohnt sich kaum mehr eine Nachricht darüber.
 
Gute Grafik, auch die Darstellung ist gut gemacht- ABER der Rest ist geschmacklos ohne Ende. Und den "Erfinder" dieses Spiel gehört eingesperrt, genau wie die Anderen die solche Spiele auf den Markt bringen. Hat einer von Euch schon mal gesehen wie es ist wenn ein Mensch getötet wird? Nein,- Ich schon und ich kann liebend gern darauf verzichten.
Ich möchte Euch mal Sehen: Da kommt die Einberufung, ob du willst oder nicht, und ab an die Front. Der Bedarf an Pampers wird ungemein stark Ansteigen.
 
@rubberduck: Ähm ich will ja nix sagen aber ich für mich kann behaupten das ich Spiel von Realität unterscheiden kann. Wenn dir solche Spiele zu nahe gehen dann halte bitte Abstand davon.
 
Mmmh... Sieht aus wie HL 2.5...
 
es gibt ein aktuelles interview mit GSC,neuigkeiten über das game und die MP Beta die kommen soll.lesen es lohnt sich

http://forum.v5g.de/showthread.php?t=5458
 
Hoffe das wird auch für Konsole rauskommen. Naja, im Januar gibts dann ja auch endlich TimeShift :-)
 
@kingbonecrusher: für konsole xD die kriegens ja grad mal fürn pc fertig hi, aber schön wärs... wenn dann wohl als erstes xbox? :)
 
Sieht verdamt gut aus
 
castelgandolfo, ein hinreichend reifer Mensch kann zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden. Ich ziehe schöne Grafik schlechter auch vor. Allerdings ziehe ich gutes Gameplay mit mittelmäßiger Grafik guter Grafik mit mittelmäßigem Gameplay vor. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen über die Folgen intensiven Spielens von sog. Gewaltspielen. Eine ursächliche Beziehung zu Gewalttätigkeit irl ist nicht nachzuweisen. Abgesehen davon, dass Deine Gutmenschelei an diesem Ort etwas albern wirkt (hier ist Troll Country), ist sie angesichts gesellschaftlich relevanter Themen wie z.B. Alkoholkonsum und dessen eindeutig gewaltfördernder Wirkung (wie viele Kinder werden jährlich von alkoholkranken Bezugspersonen totgeprügelt? Nur stimmt hier die Kasse für den Staat!) sowie eindeutiger wissenschaftlicher Ergebnisse bzgl. Shooter-Spielen einfach lächerlich. Die Politiker, die hier medienwirksam Benutzer von Gewaltspielen kriminalisieren wollen, gehören ob ihrer korrupten, berechnenden Machenschaften ... sagen wir mal: Pensioniert. Wer Shooterspiele mag, der spielt sie in der Gewissheit, dass niemandem wirklich was passiert und man hinterher mit seinen Kumpels (auf der privaten oder öffentlichen LAN) einen über den Durst hebt und sich prächtig amüsiert. Wer so argumentiert wie Du oder die so blasierten wie gerissenen Politker, die sich derzeit als Scharfmacher profilieren, der erweckt den Verdacht, dass die Windungen in seinem Schädel eher von einem verirrten Dünndarm als von geballter neuronaler Masse herrühren.
 
Zu STALKER will ich auch noch was loswerden. Was den meisten hochqualifizierten Herrschaften (hüstel) hier wohl inzwischen entfallen ist, ist die Tatsache dass die ausgefeilte AI und das System 'künstlichen Lebens' aus Stalker gestrichen wurde, weil die Entwickler sich hier gnadenlos verhoben haben. Übrig bleibt also ein konventioneller Shooter, der auch noch Jaaaaahre verspätet kommt. Nun mache sich jeder seinen Reim drauf - Meiner lautet: Wer so lange auf Stalker gewartet hat, der hält es auch noch aus, bis es zum Sonderpreis verramscht wird - dann ist wenigstens kein Geld damit kaputt gemacht. :P
 
@Aspartam: warum musst ich das lesen xD warum!? es war meine hoffnung nun ist sie verblasst endlcih ein game das ungeskriptet freude schafft ..... ? ... -.- ''' ^^ *heul*
 
@clearvision: Hier was zum aufmuntern: Du hast wenigstens Geld gespart. :) Vielleicht kommen die Spieleentwickler ja in ein paar Jahren drauf, auch KI-Experten einzustellen, und bis dahin werden die Multicore-CPUs den erforderlichen Rechenaufwand auch locker wegstecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles