Wird Vista das letzte Windows "aus einem Guss"?

Windows Vista Windows Vista ist seit Ende November für Volumenlizenzkunden erhältlich und soll ab 30. Januar 2007 auch für Endverbraucher auf den Markt kommen. Seit dem letzten Windows für Privatkunden sind bis dahin rund sechs Jahre vergangen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
soll ich das gut oder sclecht finden...
 
@Next Eleven: Das hab ich mich grad auch gefragt.....
 
Vermutlich wird man Windows einfacher erweitern können. Z.B. mit etwas ähnlichen, wie aixgl für Linux. (Echter 3D Desktop mit vielen effekten)

Und die einzelnen Bereiche lassen sich leichter updaten - allerdings auch mit Viren.
 
@Next Eleven: Und man darf für neue Teile schön blechen...
 
@Next Eleven: fehler werden auf jeden fall schwerer zu finden/beheben sein... gerade wenn es fehler sind die nur in bestimmten konstellationen auftreten...
 
@Next Eleven:

Es ist aber das was Apple bei seinen OS schon lange macht!
 
@Next Eleven: Also das eigentliche Problem daran ist doch das in jedem jahr neue inkompatibilitäten geschaffen werden. Es gibt heute immernoch leute die kein sp2 installiert haben und so z.b. eine extra software fürs wlan installieren müssen.Stellt euch jetzt mal vor es kommt ein neuer usb-standart. Die erste Version von Windows unterstützt diesen nicht. Erst die 2te version. In der 3ten wurde diese funktion aber aus welchen gründen auch immer(patente etc.) wieder rausgenommen. so jetzt könnt ihr euren neuen usb-stick, nicht mehr richtig nutzen, weil ihr ja nie wissen könnt welche windowsversion der rechner auf der arbeit/uni/bibliotek/freunden gerade hat und ob man ihn dort benutzen kann.
 
@Next Eleven: Mein Freund "Hans B." hat zum beispiel Me, XP, Vista und Suse Linux auf ein und dem selben Rechner, (falls einem das Interessier Bootmanager von Symantic der ist ganz gut dafür) für Ihn wäre ein Modular aufgebautes und untereinander KOMPATIEBELES OS gut, damit dieses hin und her ein Ende hat! (warum soviele Betriebssysteme Laufen? Verschiedene Anwendungen laufen halt nicht auf jedem OS, ausserdem Defrag, er die XP Partition unter ME) naja, ich wünche Euch noch einen schönen Feierarbend, I send love to Hansi, my best friend oW :)
 
@andybreuhan: Wieso? Ist doch allet abwärtskompatibel. Nimmst nen stick mit USB 1.1 oder 2.0, dann läuft die Sache.
 
Ist die Firma Garnter eigentlich im Wahrsager-Geschäft tätig? In letzter Zeit war doch schon einiges nicht mehr wahr, was die gesagt oder public gemacht hatten... Das ist eine nostradam'sche Schande, echt! ^^ MfG Fraser (ein sinnfreier Post bei WF pro Tag ist doch gewährt oder? Und fält gar nicht auf bei den anderen schwachsinnigen Usern hier... ^^) [Ich meine, auch ein böser Post pro Woche darf doch gewährt sein, wo man so richtig die Sau rauslassen kann und die anderen kleinen Kinder hier am liebsteb zum heulen bringen möchte... ^^]
 
@Fraser: Das ist nicht nur so ein Gerücht von den die sie in die welt setzten habe bereits vor über einem monat davon in anderen quellen gelesen

mfg rew
 
@Fraser: Und soviel Schwachsinn den Du hier verzapfst gehört dir das Internet abgeschaltet. MfG Gothie
 
@rew: Na ja, dass war auch jetzt eigentlich allgemein auf "Die Firma" bezogen und nicht unbedingt auf diesen Artikel hier... (BTW: gehört davon hatte ich übrigens sowas schon vor enem Jahr: aber "Fuji" wird wahrscheinlich auch noch so aus´fgebaut sein...) Und, wie ich dahinter ach noch geschrieben habe... Na ja, das Geschriebene erklärt eigentlich alles... ^^ MfG Fraser EDIT: Ui, alleine schon der Kommentar von dir, lieber Gothie zeigt mir doch wirklich zwei Dinge: 1. nicht lesen können und 2. typisches Nix-Kommentar abliefern... Danke, du hast meine Welt wieder gerettet, du Held...
 
@Fraser: Kommt mir auch so vor, als Gartner die Pressestelle von MS ist oder ein selbsternanntes Sprachrohr mit riesiger Glaskugel. Verdienen die ihr Geld hauptsächlich mit dieser Meinungsmache?
 
naja toll dann können se öffter kassieren
 
@pphammer: Und weniger, und man zahlt nur das was man auch haben möchte. Schon schlimm.
 
Also wie bei Linux? System und GUI getrennt?
 
@emantsol: Im Prinzip ja, aber es betrifft nicht nur diese beiden komponenten.
 
Wie stellen die sich dann den Verkauf /Vertrieb vor?
 
@webdiverblue: Vor allem Online zum Donwload, da hat MS ja bisher einiges verschlafen.
 
Marktforscher Gartner labert doch auch nur mÜll......stimmt doch alles vorne und hinten nicht....könnte genauso gut von mir sein der Bericht.
 
@skrazydogz: Es stimmt sogar zu 100%, diese Aussagen hat Balmer persönlich schon bestätigt.
 
Wer macht den so nen Müll noch mit?!!!
 
@anGler187: "So nen Müll"? Du regst dich doch sicher über die horenden Preise auf die für Vista verlangt werden, oder nicht? Falls nicht habe ich nichts gesagt, falls doch - dann ist dieser Müll für Leute wie dich. Die das bezahlen wollen was sie auch nutzen, die nicht auf papschachteln angewisen sind sondern nur eine S/N haben wollen und einen Download.
 
@.omega.: Hohe Preise aber nur wenn man auf den MS Support und ne hübsche Verpackung besteht.
Die SB Versionen (nur CD/DVD + kleines Handbuch und ohn Verpackung oder Support) kommt Vista Ultimate (teuerste Version) nicht mal 200€.

Und ich denke was der MS Support kann, können viele Communitys schneller, besser und vor allem kostenlos.

Und da ich bisher immer min. 80% der Windows Betriebssysteme genutzt habe, fände ich es schon doof, wenn ich mri erst so 5 Packete kaufen und alle separat installieren muss.
 
Das dumme ist aber das man sich bei den SB für 32 oder 64bit entscheiden muss. Meiner Meinung nach eine Frechheit, vor allem weil viele Leute wegen der Hardware auf 32bit angewiesen sind... eben weil es die Firmen verpennt haben 64bit-Treiber zu veröffentlichen. Auch ich müsste mit 32bit fahren... habe mich aber für die 64 entschieden und werde XP als Zweitsystem installieren. Sonst muss ich 2x für ein System zahlen das ich nur 1x benutze.
 
@.omega.: Ich reg mich nicht auf, da es sich nicht lohnt. Ich finde nur die Firmenpolitik von M$ lachhaft. Ich selbst verwende fast ausschließlich Linux und werde mir Vista bestimmt nicht zulegen und mich von M$ abhängig machen. Schönen Gruß :-)
 
@anGler187: Versteh ich nicht. Was MS anstrebt ist doch eben das was Linux schon tut, und das findest du nun lachhaft und nutzt deshalb nur Linux?
 
@.omega.: Gibt's doch heute schon, nennt sich P2P bzw. ED2K :-)
 
@kahless: Der Vergleich ist ebenso falsch wie unlustig.
 
@.omega.: Linux verlangt aber kein Geld dafür, das ist der kleine aber feiner Unterschied.
 
@anGler187: Das das nur die halbe Wahrheit ist dürftest du ja wissen wenn di wirklich nur mit Linux arbeitest. Oft ist es sogar so das "open Source" Produkte, sobald sie massentauglich sind, sofort kostenpflichtig werden. Für support zahlt man sowiso gleichermaßen, ebenso wie für Serversysteme.
Und wer bei MS wie auch bei Linux auf schnick schnack und support verzichtet zahlt halt 120€ und hat dafür aber ein voll kompatibles Mausschubsersystem :)
Diese Linux / Windowsvergleiche hinken einfach. Ich nutze ebenfalls gerne Linux, aber die beiden Systeme auf diese Weise zu Vergleichen ist sinnlos.
 
interessant, dann hol ich mir nen linuxkernel und integrier den in das module "Lookalike windows" und gezockt wird auf der winkernel mit linux gui.... (jaja ich weiss, sehr weit hergeholt, aber von der Idee gefällts mir).
 
Cool dann muss ich nich nur 1 System neuinstallieren sondern gleich 5 oder mehr. Und dann ist nich alles mehr oder weniger aufeinander abgestimmt sondern garnicht mehr.
Ist doch blödsinnig so ein Vorhaben. Spiele und Software Hersteller müssen ihre Produkte so gestalten das sie auf fast allen erdenklichen Hardwarekonfigurationen laufen. Dies ist immer mit Leistungsverlust verbunden, weil einfach zu viel von der CPU simuliert werden muss. Was soll das werden wenn ein Betriebssystem so gestaltet werden muss das es mit unzähligen verschiedenen konfigurationen seiner selbst, klarkommen muss? Sowas kann doch nur in de Hose gehn, bzw macht dann entweder in sachen Kompatibilität oder Leistung nur Ärger...also ich freu mich drauf :D
 
@bassi: Spiele werden vorrangig für OpenGL/DirectX Programmiert und nicht für diese und jene Hardware. Ob ein Spiel auf deinem Rechner läuft definiert der Entwickler indirekt über die Auswahl der Schnittstellen(-Version) und Einsatz derer Funktionen. Du kannst darauf wetten, dass auch ein noch so Modular aufgebautes Windows, auf ein und die selbe Schnittstelle zugreift um Grafiken dar zu stellen. Auf der packung würde dann eben nicht mehr stehen "Lauft mit WinXP" sondern "Benötigt Grafikschnittstelle XY".
 
@bassi: Bevor du wieder mal so einen haarsträubenden Dummfug ablässt, erkundige dich mal danach was eine "Schnittstelle" ist ...
 
@ gigi1973: dann kann mir ja sicher einer von euch beiden erklären wieso dann auf konsolen welche bekanntlich nicht mal halbwegs so stark ausgerüstet sind wie nen pc, spiele aber wesentlich bessere grafik haben als nen pc mit ähnlich daten.
wegen der besseren schnittstelle?! öööhm
 
modular heisst (so stelle ich mir das vor), dass es zum beispiel wie bei nem auto ist. Motor = Basisstück, mit jede Menge anschlüssen für alle möglichen sachen, getriebe, kupplung usw... ne karosserie drum herum. und an den sachen wird immer einzeln entwickelt und schneller aktualisiert. eigentlich ne praktische idee. wird allerdings bei linux doch schon immer so gemacht oder wie ist das?
 
@gonzohuerth: Stimmt, Linux ist seit jeher modular aufgebaut.
 
Ihr seht das falsch, es wird nach wie vor ein Grundsystem geben müssen, aber Zusatzfunktionen werden nachgereicht wie Updates. Wird ja jetzt schon mit dem IE7 gemacht. Somit bleibt man flexibler und es besteht damit die Möglichkeit, dass sich jeder sein Windows so anpasst wie er es benötigt, damit könnte man auch den Preis individuell senken. So dumm ist diese Idee gar nicht.
 
@edewolf: Aber eben auch nicht neu, weil genau so Linux aufgebaut ist.
Genaugenommen ist nur die "Hülle des Motors" relevant, also die Schnittstellen nach aussen. Was innen läuft interessiert die anderen Module nicht. Damit kannst du alles tauschen was du willst, Kernel, Explorer, Paint...usw. Linux eben. Die Jungs von MS sind nicht umsonst in letzter Zeit sehr häufig im Dunstkreis der OS-Gemeinde gesichtet worden.
 
Ok, Windows wird quasi Linux :) Austauschbarer Kernel, Windowmanager,...usw.
Gute und bewährte Dinge übernimmt halt jeder gern *g*
 
@Drei: und wenn linux endlich mal ne normale software und hardware instalation unterstuetzt, wird es dann windows? also die entwicklung ist nicht auf zu halten, das windows modular aufgebaut werden soll ist ja an sich nichts so neues ( wurde zum bsp bei BeOS schon verwendet ) hat dann aber nichts mit linux zu tun... und wenn sich einer beschwert, kann man ja auch sagen, das linux von unix abstammt, da heuchelt auch keiner rum... ich find windows gut, guter support, hardware und software unterstuetzung.... wenn linux mal aus den angeblichen kinderstiefeln raus kommen sollte ( seit ja nunmehr 10 jahren? ) dann lasse ich mich gerne eines besseren belehren..
 
@Drei: Na hoffentlich nicht, ich hätte keine Lust dass ich mit Windows ewig herumfrickeln muss, bis mal was funktioniert.
 
@Loc-Deu: Wenn du wirklich bereit für Linux bist, dann probiere doch direkt heute mal Ubuntu aus. Bei Ubuntu musst du fast überhaupt nicht mehr frickeln - mal davon abgesehen, dass man immer frickeln muss, wenn man extrem exotische Hardware verwendet. Du kannst dir eine Art Live DVD herunterladen, über diese booten und dann direkt das System, über einen Shortcut auf dem Desktop, installieren. Aus deinem Post lese ich aber heraus, dass du noch nicht bereit für Linux bist, da du dich wirklich darauf einlassen musst. Aber zusammengefasst sei gesagt, dass Linux, vorallem mit Ubuntu, aus den Kinderstiefeln gestiegen ist. Es funktioniert - und das hervorragend.
 
@felixfoertsch: muss ich ihm vollkommen recht geben. es ist einfach eine gute linuxdistri für den anfänger aber sogar auch für leute die sich schon gut damit auskennen.

@Loc-Deu vielleicht musst du mal aus den kinderschuhen rauskommen und kapieren, dass man für ein neues system auch wieder was neues lernen muss um es zu verstehen und um vernünftig damit arbeiten zu können. photoshop lernt man auch nicht in einer woche.. oder ähnliches.
 
@ Loc-Deu: http://youtube.com/watch?v=wGnYB_5XgYs so sehen also kinderstiefel aus .... dann sind es bei vista ja babysöckchen *rofl
 
@gigi1973: Du verwendest Windows also so, wie es Out-of-the-box installiert wurde?
 
@felixfoertsch: jojo, Deine Sprüche, also EXOTISCHE Hardware sind Deiner Meinung nach Ati GraKa, Wlan Karten/USB Sticks, DVBT USB Sticks und ANDERES was, Linux hat ja noch nichtmal einen STANDARTTREIBER für all diese sachen, wenn zB. Xorg upgedatet wird funktionier das ganze (Fenstermanager) GraSystem unter Linux nicht, ich DEnke das Du überhaupt KEINE ahnung hast, also SPIEL dich hier nicht so AUF ok? WINDOWS bleibt das BESTE OS und damit Basta, achso und fang nicht Damit an, das Die Hersteller Linux nicht so gut UNTERSTÜTZEN: aussreden ZÄHLEN hier nicht, Ich schenke dir zu Weinchten ein neues BunterKunterLauterSein Linux OK, und jetzt ab ins Bett! :0
 
@Vernichter8207: Du scheinst hier ja wirklich einen auf dicke Hose machen zu wollen. Erstmal gibt es soetwas wie "Standart" nicht - www.standart.de.gg. Viel Spass beim weiterbilden. Übrigens funktioniert meine ATI Grafikkarte unter Linux (Ubuntu Edgy Efty) ganz ausgezeichnet - geschweige denn von meinem USB DVB-T Stick. Also wenn hier jemand keine Ahnung hat, dann ja wohl du - denn du hast es offensichtlich nicht geschafft diese Dinge zum Laufen zu bekommen. Ausserdem meinte ich mit exotischer Hardware nicht solche Lappalien, wie du sie hier gennant hast - sondern Hardware, die sonst eben nicht so oft verwendet wird (bsp. Microsoft Sidewinder Game Voice) - aber auch dafür gibt es bestimmmt Treiber - man muss diesbezüglich nur suchen. Achja und bitte - solche Leute wie du sollten wirklich bei ihrem geliebten Windows bleiben, denn solche Leute wie dich - will die Linuxcommunity nicht. Werde erwachsen, Kleiner!
 
@felixfoertsch: jo du troll, was erzählst du da ? Dann erkläre mal wie ich zB. mit den aktuellen Ati Treiber den 3D Desktop zum laufen bringe? Kannste eh nicht guck mal hier im "besten" Linux forum http://www.root-forum.org
 
wie bei MacOS X... da gibt es ja auch so etwas, also 10.1, 10.2 blabla....
 
@amorosicky: Ja nee wenn die Software dann genau unkompatibel ist wie auf Mac OS, dann mach ich doch noch Linux drauf :)
 
Auf der Windows Vista Show wurde das auch bestätigt. Z.B: Das DotNet FrameWork sind "Modular" aufgebaut, da man jede Version installieren muss die Sonderfunktionen beinhalten. Man kann Framework 3 schon jetzt installieren um mehr aus dem OS zu machen, aber es kommt dann darauf an welche Programme was benötigen. _________ Weitere Updates wird es dann als ServicePack oder Update für das jeweilige Framework z.B: 1.0, 1.1, 2.0 und 3.0 geben. _______ Soweit ich das gehört habe / verstanden habe, wird sowieso immer mehr mit Frameworks gearbeitet und alle anderen alten Schnittstellen sterben somit aus bzw. werden eben abgelöst. ____ Für Office gibts ja auch schon das VSTO bzw. VSTO SE und ist auch eher ein weiteres Framework.
 
naja den geeks unter uns dürfte das ja nicht weiter stören. denn so kann man sein system individuell anpassen und so herrichten wie man es selbst für richtig hält. allerdings der normale user der gerade mal so icq bedienen kann dürfte das kopfschmerzen bereiten. naja ma schaun letztendlich koennen wir eh wenig dran ändern wenn es einmal soweit kommt!
 
schon ewig bekannt, glaube vor 2 jahren etwas in der ct gelesen zu haben wo man bei MS daraufhin wieß das zukünftig ähnlich wie linux alles modular aufgebaut sei... ist also nichts neues...
 
Das ich das noch erleben darf! Allerdings frage ich mich, warum SIE das nicht schon viel früher gemacht haben! Eine Eierlegendewollmilchsau zu programieren bringt doch nichts und wenn da mal der Wurm drinn ist, ist
gleich das ganze System fürn Popo! Windows & Vista, bye bye! Ich freue mich auf das neue BS, ganz nach meinem Geschmack, so hoffe ich!
 
@roots: naja, ganz so bestimmt nicht, aber eins sollte noch auf jedem fall erwähnt werden, Linux und Windows verschmälzen in zukunft, so das sich die Grossen Hersteller (MS, Novell, Red Had und andere) nur noch auf den Service, und die Bereitsellung von Dienstleistungen ("Online, Web 5.0, Intelligent OS, LiveWorld, WyCommand ect) kümmern und Anbieten werden, dieses hat die Vorteile das mann sich aufs KERNGESCHÄFT konzentriert und dort die richtigen Umsätze macht, mal ERLICH bei Privatpersohnen kann man KEINEN umsatz machen, die paar Euros im Jahr die da ausgegeben werden? oder??? CU:)
 
Würde Modulares BS begrüßen, wenn mich nicht die Ahnung beschleichen würde, dass dann das Grundpaket den selben Preis haben würde, wie heute das Vista.
 
ganz nach dem großen Vorbild Apple :-)
 
...und Linux.
 
@quiX: ne ne, MODULAR aufgebaut war doch schon MS Dos, denk mal zurück wie das war: zB: MS-DOS, Norten Commander, MS-Windows 3.1 (oder mit Netzwerk MS-Windows 3.11) auch waren das noch Zeiten (am MEISTEN vermisse ich den Microsoft Anti Virus (MSAV) von 3.11 *wein*, naja da gab es ja auch noch so viele Home Pc´s (Atari, Commedore, TexasInstrument´s (hehe ganz schön gewagt war Das Schwarze Desing das später Phillips abgekupfert hat (lach)) bis dann jetzt aber wirklich FEIERABEND
 
@Vernichter8207 verschmälzen??? Anbieten??? mann??? ERLICH??? und noch nen paar... ich hoffe du gehst erst in die 3. klasse
 
*Freu* Betriebsystem das von selbst nichts kann und fast jeder benutz Die es benutzen sind davon überzeugt. Langsam sobald mit "Modulen" erweitert .... Erinnert mich irgendwie stark an nen gewissen browser aus dem hause mozilla... :)
 
Naja, für mich wäre es genial. Ich würde mir schon nen Windows-OS wünschen, was nichts mehr ist als nen Klickstarter. Ich boote das eh nur um zu daddeln. Fürs surfen, mailen usw. nehme ich eh "richtige" Betriebssysteme.
 
für mich hört sich das eher an wie hey ihr flachzangen bald müsst ihr für service packs bezahlen ...lol von mir aus könnte der ganze vista müll verboten werden is eh nur ne riesige ansammlung von legalen tojanern
 
Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen. Wäre mit dieser Politik das Service Pack 2 von Windows XP mit seinen Erweiterungen nicht nur unter der Haube auch eine neue Version gewesen?
 
... ich persönlich hätte absolut nichts gegen eine modulare Bauweise, aber so, wie wir uns das wahrscheinlich vorstellen, wird es leider nicht kommen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß Microsoft Teile seiner Vormachtstellung so einfach aufgeben wird, oder glaubt ihr, daß der IE auch dazu gehört? ...
 
Solang die dann zumindest einen einheitlichen Installer haben und die Teile immer noch miteinander interagieren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles