Südkorea begrenzt Handy-Nutzung von Teenagern

Telefonie Südkorea gilt als eines der fortschrittlichsten Länder in Sachen Mobilfunk. Vor allem unter Jugendlichen erfreuen sich Handys ähnlich wie in Deutschland allergrößter Beliebtheit. Nun will die Regierung strenge Maßnahmen ergreifen, um die Teenager ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3000€ ? ich schaff nichtmal meinen mindestumsatz von 5€ pro monat ....
 
@epix: ich lauf alle 15 monate zum prepaid händler, damit die karte nicht abläuft... geld ist immer genug drauf
 
@epix: na gut das hängt wirklich davon ab wie oft man es brauch, ich zB hab kein festnetz sondern nur nen handy mit homezone und komm im monat auch auf meine 65-70€
 
@epix: 3000€ rechnung kann ich auch nich nachvollziehen... aber mal ganz ehrlich: wie kommen denn bitte 3000€ handyrechnung zu stande ?! wie geht sowas ?? :) jemanden anrufen, handy bei seite legen und schlafen gehen oder wie ? o.O der dachte sich wohl auch nur "man lebt nur einmal..." (huch, war das zu heftig ?)
 
@epix: 3000 Euro - maybe durch Roaming !! So entstehen bei uns in der Firma die 4-stelligen Rechnungsbeträge ... zb 1Minute Roaming nach Brasilien : ca. 5 Euro
 
@shibby: mit anrufen und handy beiseite legen kommt man nicht auf 3000, hier werden die Verbindungen nach 2h automatisch getrennt um sowas zu verhindern :)
 
Ich denke solche extremem Rechnungen kommen meistens durch "Mehrwert-SMS" und ähnliche Dienste zusammen. Die Kids lassen sich am Tag 20 Klingentöne schicken und wenn da einer 5 EUR kostet ....
 
@ML99: dann schlafen die Verantwortlichen aber mächtig in eurer Firma. Mit VoIP zB nach Chile ins Festnetz ca. 2C. Da richtet man sich nen Router mit Durchwahl (Call Through) ein, ruft den vom Handy an und hat nur Kosten Handy -> Router (in D) -> Ziel mit VoIP. Im Handy hat man jetzt nur eine andere Vorwahl, nämlich die des Routers. Wie es dann aber mit dem CLIP ist, weiß ich nicht. Als es noch kein VoIP gab, war es mit ISDN so in unserer Firma. (hatten S2M)
 
Sowas wäre bei manchen Jugendlichen in DE auch sinnvoll.
 
jugendliche sollen halt prepaid karten haben, sonst bieteten die anbieter ja auch solch einen service an.
 
@mabu: Ist auch meine Meinung. Ich benutze das Handy max. einmal am Tag für genau eine Minute und halte mehrere Wochen mit einem 15€ Guthaben durch. Und das ist eigentlich schon mehr als genug. Die Menscheit hat es viele Jahre ohne Handy ausgehalten und ich wüsste nicht, was gegen eine Prepaidkarte spricht.
 
Sinnvoll wäre auch eine Sperrung der Sim-Karte wochentags zwischen 08:00 und 14:00...außer für Notrufe. Würde es Lehrern erheblich erleichtern Unterricht zu geben.
 
@Melonenliebhaber: Wieso nicht gleich Handyverbot in der Schule. In unserer Berufsschule ist das so, da darfste das Handy höchsens auf dem Schulhof auspacken sonst kannstes gegen Ende des Unterrichts im Sekretäriat abholen.
 
@Melonenliebhaber: bei uns in bayern ist das handy auch auf dem schulgelände tabu...
 
@TTDSnakeBite: Wird aber zumindest bei meiner Schule nich so wirklich ernst genommen :)
Also wir können die Handys sogar auf dem Tisch liegen lassen.

by Fred aus Nürnberg
 
Bei uns zumindest so ähnlich, ein angeschaltetes Handy auf dem Schulgelände wird sofort einkassiert.
 
3000€ is wircklich bissl viel, bei mir liegts zwischen 30 und 60€
Ist aber gute Überlegung von den Südkoreanern.
Sollte sich unsrer Regierung auch ma überlegen, ich finds schlimm wenn 8 oder 10 Jährige mit nem Handy rumrennen
 
@DalA: ich geh mal davon aus dass der ne Perle im Ausland kennen gelernt hat. da kommen schnell solche summen zusammen. Evtl. waren es auch se.xhotlines...
 
also wenn's die eltern nicht schaffen... ich würde meinem kind kein handy finanzieren. und wenn, dann nur mit prepaid wo es schön selbst die kohle hinlegen darf.
 
@britneyfreek: Dann klauen die die Kohle aus der Haushaltskasse, ist also auch keine Lösung. Da kommt der Spruch wieder zur Geltung: wie man in den Wald ruft, schallt es raus, wenn die Erziehung nicht mit klaren Regeln und Grenzen erfolgt (wenn überhaupt), braucht man sich über das Ergebnis bei den Kids nicht wundern. Respekt, Konsequenz und Ehrlichkeit ist dafür die Grundvorraussetzung auf beiden Seiten. Das scheinen aber verlorengegangene Begriffe zu sein.
 
@rudi02: Mußt ja dolle Kinder haben. Meine haben Prepaid und müssen die Karte selber zahlen. Zu (Konsum)Feiertagen gibts eine, dazwischen müssen sie selber finanzieren. Sie haben dadurch gelernt, unwichtige Anrufe zu unterlassen. Und mir geld zu stehlen, würden meine Kinder nur EINMAL machen, kannste glauben.
 
@mcbit: Die Erfahrung brauchte ich zum Glück nicht selber machen, einem ehem. Kollegen ist es passiert. Der war (ist?) auch der Meinung, seine Kinder sind doof und hat sie auch so behandelt. Ich mußte mir meinen Mopedführerschein und das Moped damals auch selber erarbeiten, obwohl mein Vater den incl. Moped hätte bezahlen können.
 
"Aktuelle Statistiken der südkoreanischen Regierung besagen, dass mehr als vier Millionen der insgesamt sechs Millionen Teenager des Landes ein eigenes Handy besitzen." Nur ein eigenes? Was sind das denn für welche ... :D 2 sind immer besser.
 
Hatte neulich in einem Vorabend Klatschprogramm einen Bericht über Jugendliche gesehen, die jetzt schon verschuldet sind. Der Hauptfaktor ist hierbei das Handy. Jeder 10. Jugendliche in Deutschland soll angeblich bereits verschuldet sein. Und in dem Bericht hatten sie eine Mutter mit ihrer Tochter, die tatsächlich eine Handyrechnung von sage und schreibe 2000,- Teuro hatte. Der lapidare Kommentar der Mutter war dazu nur: "Das hat sie sich eingebrockt und da muss sie jetzt sehen wie sie da wieder rauskommt !"

:D
 
Wer als Eltern seinem wirtschaftlich nicht selbstständigem Kind einen Vertrags verpaßt, der ohne Limit nutzbar ist, ist selber schuld. Was der Staat damit zu tun hat, ist mir schleierhaft. Und was mir auffällt, es geht ja hier nicht um China, da würde die Schlagzeile heißen: "Chinesische Regierung will die Freiheit der Jugendlichen im Bereich der Mobiltelefonie beschränken" :-)
 
finde ich sehr gut! auch in DE wünschenswert!
 
Meine Meinung dazu ist dass sich die Teenager nicht wegen 3000€ umbringen, sondern wegen dem Leistungsdruck an den Schule. Unterricht mit Nachhilfe kann durchaus von 8 Uhr morgens bis 10 uhr abends dauern. Und dann auf die Handys schieben. Schweinerei.
 
in italien hat jeder mensch prepaid.
nur für geschäftskunden gibts verträge.
ich habe in italien noch nie eine werbung gesehen wo handys inkl. vertrag für 0 euro verschenkt wurden, gibts eifnach nicht.
warum will jeder staat immer ein ganz neue lösung rausbringen, man braucht sich doch nur bei den nachbarländern informieren.
 
Also wenn ich die Zahlen noch richtig behalten habe, wurde vor einem halben Jahr mal ein Bericht über Handys in Asien gezeigt: In Japan haben die meisten ein Klapphandy, man sah in dem Bericht Bilder, wo auf einem Platz in Japan alle nebeneinander saßen und starr auf ihren Bildschirm schauten - als das Kamerateam durch die Reihen ging und fragten, was sie denn so am Tag alles mit ihrem Handy machen würden, gaben einige an, bis zu 80 SMSse am Tag an Freundinnen, Freunde und Verwandte zu schicken...
Verrückt - aber als meine Tante in Japan war, konnte sie mir das nach ihrem Besuch nur bestätigen!
 
Ich kapiere das nicht, theoretisch sind Handyverträge doch sowieso erst ab 18 möglich.. (hier in deutschlandzumindest, rest weiss ich nicht). Wenn die Eltern dann so blöd sind und ihrem Kind nen Vertrag geben, da kann man doch nur an den Eltern zweifeln oder?? Ich sehe es wie manch andere hier, Prepaidkarten reichen doch locker. Müssen die kleinen halt selber lernen, wie sie mit ihrem Taschengeld umgehen... das ist doch mit allen anderen Sachen für die man Geld bezahlt genauso oder??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles