Vista: Verluste durch Non-Vista Hardware befürchtet

Windows Vista Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista benötigt leistungsfähigere Hardware als dessen Vorgänger XP. Viele potenzielle Kunden fürchten derzeit Probleme beim Umstieg, weil ihre vorhandene Hardware-Ausstattung nicht die Nutzung aller Funktionen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ist das Leben !!
Aber bleibt man nicht sowieso irgendwann auf alten
Beständen sitzen bei PC-Teilen ??Ausser man
verkauft sie saubillig.....
 
@ichwarimmerdagegen: jo ist in der Regel normal, aber man versucht halt möglichst viel zu verkaufen.. weil das Zeug muss ja umweltschonend wiederverwertet werden.. was ja nicht so billig ist, wenn man es produziert und keinen Absatz dadurch hat..
 
müste da nicht DirectX 10 stehen? das is doch das neue oder?....
 
@jack1987: Für Aero brauchst Du nur DirectX 9, DirectX 10 wird es zwar erst bei Vista geben, dass ist aber eigentlich nur für Spiele interessant, fürs OS reicht die 9er Version.
 
@jack1987: muss es nicht. Vorraussetzung für Vista mit allen seinen optischen Spielchen ist DX9. Und die wenigsten werden sich eine DX10 Grafikkarte kaufen nur weil Vista erscheint und es unterstützt. Das machen dann die Zocker^^
 
@jack1987: danke, jetz bin ich aufgeklährt^^
 
Bleibt dann doch zu hoffen, dass diese 'ältere' Hardware dann wirklich sehr preiswert 'an den Mann (oder die Frau)' gebracht werden kann (wenn man das mit "Entwicklungsländern und Regierungen" mal wegnimmt. Es gibt schließlich auch Leute, die nur ein einfaches Systen haben wollen, da sie u.a. kein Vista benötigen, sondern einen PC zusammenbauen wollen, auf dem ein Linuxsystem aufgesetzt wird (als Server zum Beispiel) oder einen einfachen Office-Rechner brauchen. So könnten die Hersteller wenigstens noch die Verluste minimieren (Verluste entstehen immer, wenn neue Hardware auf den Markt kommt! Das ist jetzt nicht nur die Schuld am OS Vista)... MfG Fraser
 
Finde ich gut, kein Mensch braucht Vista zu diesem Zeitpunkt. Vielleicht nach SP1 oder 2 - perhaps...
 
@Ice-Tee: bitte unterlasse es von der gesamten Menschheit zu reden, ich brauche es, hab schon 2 Versionen bestellt und bezahlt und werde es zum Release haben und DAS IST GUT SO !
 
@skrazydogz: ... ob das so gut ist, wird dir die Zukunft zeigen - ich wünsch es dir ...
 
@skrazydogz: Ja das ist wirklich gut so! Je mehr freiwillige und unbezahlte Betatester wie du die Fehler finden die dann in einem SP1 behoben werden können desto besser. Auf diesen werde ich nämlich mit dem Umstieg mindestens warten.
 
@Harald.L: Hättest du schon mal die RTM 6000 Version von Vista getestet dann würdest du nicht so ein Mist schreiben. Zudem wird das Windows immer zu jeder Zeit Lücken haben etc. genauso wie Linux..... das ist nun mal vom menschen geschaffen also lässt es sich auch vom Menschen umgehen :)
 
@skrazydogz: Welche Funktion in Vista benötigst du denn? nur aus Interesse
 
Jaja an allem ist immer Microsoft und Vista etc. Schuld...langsam langweilen mich die Anti-Microsoft Kampagnen
 
@skrazydogz: Dann ließ sie nicht! Hier geht es nichtmal darum MS die Schuld 'in die Schuhe zu schieben'... Es ist nur imho ein Beispiel, dass Vista nunmal mehr Anfordungen an die Hardware hegt als es die Vorgänger noch taten... Aber das ist wiedrum kein Vergleich zu XP zu Windows 98... Aber auch da wurden die Anfrderungen hochgeschraubt. Vista im Office-Betrieb dürfte bei 512MB und einer einfachen GraKa (nicht DX9) ausreichen, da die meisten sowieso in den Klassik-Style wecheln... MfG Fraser
 
@skrazydogz: ist doch klar das die anforderungen immer mehr steigen ansonsten wären wir ja immernoch beim 486er und Co. like windows 3.1 :)
 
schuld für die hohe Hardwareanforderung sind größtenteils die hacker und virenprogrammierer!! ohne dem ganzen schrott würde vista nicht die ganzen leistungslastigen sicherheitsfunktionen etc brauchen
 
@fublse: in einer anarchistischen welt würde man sich halt auch wohler fühlen mit keflar-weste.
aber ich glaub, dass mehr als nur die sicherheitsprogramme am leistungsverbrauch bei vista verantwortlich sind.
auserdem sind die optic, die ja sicher viel ausmacht, ja runterschraubbar.
man könnte sagen es ist der nutzer der bestimmt wieviel leistung vista braucht, mehr/aufwendigere verwendung - stärkere hardware notwendig.

aja und skrazydogz ... o4.... welche funktion du da !umbedingt! brauchst würd mich auch interessieren!? :)
 
Gibt es wirklich so viel Hardware die kein dx9 unterstützt, selbst onbord Karten unterstützen
das doch schon lange
 
@Tolaner: Die meinten bestimmt dx10. :)
 
Vista ist sowieso viel zu Resourcen fressend. In der Firma, in der ich Arbeite wird Vista in den nächsten Jahren wohl nicht eingesetzt werden. Es ist ziemlich unwirtschaftlich einen PC zu kaufen, der zwar vielleicht eine schönere Grafische Oberfläche hat (Ansichtssache) aber kein bisschen mehr produktivität bietet. Die Firmenspeziefischen Programme müssten sogar extra an Vista angepasst werden, damit sie überhaupt laufen. Kurzgesagt es ist viel zu teuer.
 
@datalohr: Ich als Admin kann dir nur sagen, dass es nicht so schlimm ist wie du denkst. Wir haben bereits einigen Workstations VISTA installiert um zu sehen wie es sich in unser Netzwerk implementieren lässt. Das einzige was wir in unseren 2 Jahren alten PC`s nachrüsten mussten waren die RAM. Bisher haben wir noch kein einziges Problem unter VISTA feststellen können, sämtliche Peripheriegeräte und Software funktionieren unter VISTA einwandfrei. VISTA ist gerade für die Admins ein viel besseres Produkt als XP!!!
 
@datalohr: Naja, das ist denke ich ein Vorurteil. Vista braucht ja nicht mehr Ressourcen weil es eine neue Oberfläche hat, eher im Gegenteil, es hat nur einige Dienste mehr standartmäßig laufen die etwas anspruchsvoller sind, zum Beispiel das Indexing oder Windows-Defender...nur als Beispiel für die Sachen, die komischer Weise von Kritikern immer übersehen werden. Also ich benutze die RC 2 bis die Final rauskommt und muss sagen, dass die Suchfunktion im Explorer meinen Arbeitsfluss schon erheblich beschleunigt. Und seine Hardware an Vista anzupassen und eine SB-Version zu besorgen kommt glaube ich immernoch günstiger als sich einen Mac zu kaufen, mit dem man ähnliches erreichen könnte. Klar, wer seinen Computer nicht ständig und immer braucht braucht es nicht so eilig zu haben, aber so... ist schon ein Fortschritt. Ich muss auch dazu sagen, ich kann nach all der Zeit XP wirklich nicht mehr sehen.

Und mal ehrlich, wer heut zu tage als Händler noch DX8 Karten rumfliegen hat, der muss sich doch wirklich nicht noch wundern. Die Karten sind nunmal alt und (solche) alten Sachen verlieren eben an Wert.
 
@datalohr: Soweit ich das richtig mitbekommen haben, braucht man min. eine Geforce 5200 mit 1.4 Shader um Vista überhaupt zum Laufen zu bringen oder ne 9200er vo ATI...wenn du zum Bleistift eine Grafikkarte mit 1.2 Shader hast, kann es wohl sein, dass dein Vista dann gar nicht startet !
 
@Rumulus & christianCRT: Ja, Ihr habt natürlich recht. Aber wir haben hier Software, die eigens für unsere Firma Programmiert wurde und NUR unter XP läuft. Wir mussten uns schon von einigen DOS-Rechnern trennen wegen dem Prog. Ich glaube kaum, dass sich der Programieraufwand in der nächsten Zeit lohnen wird.
 
@christianCRT: All das, was Du als "Fortschritt" bezeichnest, mag für einen Nur-Windows Benutzer möglicherweise so aussehen und der lässt sich das dann auch so verkaufen. Aber der Windows Explorer ist als Dateimanager doch geradezu lächerlich, kann noch nicht mal Tabs. Indexierungsdienste brauchen auf anderen Systemen nicht so viel Leistung. Du kennst vermutlich nicht, wie schnell "locate" seine Ergebnisse ausspuckt. Hardwarebeschleunigung für den Desktop braucht auch nicht so viel Leistung, das kann, wenn es kein Windows ist, auch wunderbar mit einer alten Geforce 3 laufen. Hätten die Hardware Hersteller nicht alles auf Windows gesetzt und mehr auf Linux und BSD Unterstützung geachtet (bzw. einfach eine ordentliche Dokumentation zur Verfügung gestellt) müßten die jetzt nicht so ein Muffensausen wegen einem Versionswechsel bei Windows haben. *fg* Demnächst gibts also Schnäppchen bei Hardware, sehr schön. :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Ja, im Prinzip hast du Recht, aber mir ist Linux noch zu unhandlich, da muss man sich zu lange reinarbeiten... da ist man einfach weniger produktiv... Wenns nicht so wäre hätte ich es auch schon längst als Haupt- und nicht nur als gelegentliches Testsystem. Ja und was das mit der Hardware angeht... Windows ist eben ein kommerzielles System, oder? Da kommt halt das Eine zum Anderen... ich finds auch nicht toll aber was soll man machen ausser abwarten und Tee trinken bis Linux alles hat was man persönlich gern hätte... auf einfache Weise.
 
Ich glaub nicht das die so herbe Verluste haben werden mit den sogenanten alten Hardware.Denn es wird nicht gleich jeder auf Vista umsteigen.Das ist deren Wunschdenken glaub ich das schlagartig sich gleich jeder Vista holt.
 
Es gibt überhaupt keinen Grund wieso ein Betriebssystem wie Windows noch mehr Hardwareleistung verlangen muß. Windows XP gehört zu den Betriebssystemen, die nicht gerade sehr effizient im Umgang mit den Ressourcen der Hardware sind. Es bestehen also genug "Leistungsreserven" für Nachfolger. Ein vernünftiges Betriebssystem läuft auch gut mit alter Hardware. Neue Features wie die Unterstützung von DirektX 9 müssen optional sein. Sie dienen zur weiteren Optimierung des Betriebssystems oder erschließen neue Bereiche für die Programmierung (Echtzeitsysteme, Spiele usw.).
Dazu kommt noch der Unfug von mehreren Versionen von Vista. Es genügt eine einzige Version, von der nur die Teile installiert (und bezahlt) werden, die der Anwender möchte und die auf der Hardware laufen. Die Oberfläche muß dabei für alle Konfigurationen dieselbe sein! Das sollte mühelos möglich sein, da die Leistungsreserven der alten Hardware erheblich sind. Das kann natürlich bedeuten, daß Leistungsreserven verbraucht werden, die den Anwendungen fehlen. In diesen Fällen hat jeder Anwender selbstverständlich die Möglichkeit bessere Hardware zu kaufen bei der das Betriebssystem optimaler eingerichtet werden kann. Vista wäre so kundenfreundlicher für Besitzer von "alten" Computern gewesen.
 
@leuchtmuschel: Ich stimme dir vollkommen zu, aber wahrscheinlich braucht man wohl min. eine Geforce 5200 oder eine Ati 9200 Grafikkarte die min. einen 1.4 Shader haben...
 
@leuchtmuschel:
dann benutze wenn 98 oder dos, da haste den kanzen "schnickschnak" net :)
einige neueru gen an vista finde ich acuh gut, acuh wenn cih es selber nur kurz angetestet habe.
 
@leuchtmuschel: Ich möchte hier einen Vergleich anstellen. Wenn du im Jahr 2000 ein Auto gekauft hast, kannst du doch nicht erwarten, dass es genau so effizient ist wie ein neues Auto! Da gab es doch auch neue Anforderungen an die Technik. Es ist doch selbstverständlich, dass es irgend einmal eine Anpassung der Hardware geben muss. Seit 6 Jahren hat sich in dieser Hinsicht bei MS nichts mehr geändert. Ich empfinde es einfach als sehr übertrieben, wenn man sich heute darüber aufregen kann.
 
wie schon zuvor gesagt wurde, viele menschen (nich alle) brauchen nur einen office PC, und dafür werden sie nich die beste hardware kaufen, bzw sich vista holen wenns billigere alternativen gibt. klar werden sie verluste machen, aber mal ehrlich. braucht wirklich jeder von uns oder von den leuten vista? einige schon, aber viele nich,... (ausser viele wollen einfach mit dem storm schwimmen, und das neuste haben) naja abwarten und tee trinken was kommt :)
 
"Die Kunden werden nach Auffassung der Hersteller vor allem die teureren Versionen von Vista nutzen." Wie kommen die da drauf? Definiere "die teureren"? die Business Editions und Ultimate oder was? Das glaube ich ehrlich gesagt nicht, außer sie meinen die illegalen Versionen :)
 
@bensch87: Nein, die meinen bestimmt, dass einfach niemand die Home Basic Version haben will die auch mit weniger Leistung das volle Potenzial bringt und das ist ja auch die Wahrheit. Also ich kenn keinen der Home Basic haben wollen würde
 
@christianCRT: Denke ich auch: Home Basic ist wirklich eine sehr sparsame Version und wird deshalb wohl wenig verkauft werden. Ich weiß allerdings noch nicht, auf welches Windows sich die ganzen OEM einstellen werden. Ultimate bestimmt nicht aber Basic wäre wohl selbst für einen Komplettrechner zu "billig", also vermute ich hier auch mal Home Premium. Ich werde mir Mitte/Ende 2007 Vista holen und dann wohl auch die Home Premium Version. Die 70-80 EUR Mehrpreis zur Ultimate lohnen sich für mich nicht wirklich. Verschlüsselung nutze ich nicht, im LAN reicht mit VNC und dieses Diagnosesystem ist mir soviel Geld auch nicht wert. Allerdings soll es ja auch viele kleinere Unterschiede geben (z.B. Anzahl der Minispielchen *g*). Und wenn die 3D-Minesweeper-Version mit Rumble-Unterstützung nur in der Ultimate-Version enthalten ist, dann sieht das ganze schon anders aus. ^^
 
find ich gut, wird bestimmt viele schnäppchen für leute, die kein vista brauchen, geben
 
@schischa: Wohl an, auf zur Schnäppchenjagd im Komphjudaamarkt! .-) Gruß, Fusselbär
 
wenn die alte hardware so billig verscheuert wird , werden sich wohl sehr viele leute sich die kaufen weil sie eh kaum geld haben und somit noch mehr leute mit alter nicht viesta hardware zuhause sitzen auch firmen werden es machen bestimmt.
 
So schlimm sind die Anforderungen von Vista doch auch nicht, ein älterer PC braucht nur eine neue DirectX9 fähige Grafikkarte sowie 2GB RAM und schon kann man gut damit arbeiten (vorrausgesetzt man will unbedingt Vista haben - einen guten Grund für Vista habe ich noch nicht gefunden - aber wie heißt es so schön, haben wollen schlägt alles).
 
Ich liebe globale Fehlplanungen. :)

Wieso Verluste? Ich brauche die nächsten Jahre keinen neuen PC oder Laptop. Wieso ist das für Vista (das Geschäft mit Vista) ein Verlust? Es ist für MS lediglich kein Gewinn, wenn ich Vista nicht kaufe. Der Rest wäre 'möglicher Gewinn' und 'kein Verlust'.
 
Windows XP (SP2) Pro ist schon stabil. was sollen wir, die Windowsnutzer, noch was besser brauchen. ich bleibe bei Windows XP pro bis zum es abgelöst wird
 
Ich wäre schon lange auf ein 64bit System umgestiegen, aber selbst für neue Hardware , wie Drucker oder Scanner bekommt man keine Treiber. Das mit XP 64bit war nur halbherzig. Das einzige was sehr gut lief war FAR CRY als 64bit Spiel. Bei Vista wird es wahrscheinlich genauso laufen! Wer sollte sich dafür neue Hardware kaufen? Kauf mir lieber ne PS3 und bleib bei XP
 
Um den Autovergleich von weiter oben noch mal anders zu interpretieren. Warum soll ich mir ein neues Auto kaufen wenn mein altes wunderbar läuft und mich noch nie im Stich gelassen hat. Das neue mehr Benzin verbraucht ,noch nicht ganz ausgereift ist, einige wenige "Spielereien" mehr hat und vor allen dingen extra Geld kostet ??? Nix da nicht mit mir . "Never touch a running System" sollte hier mehr als angebracht sein.
 
@molex: Du hast den Vergleich mit dem Auto offenbar nicht verstanden! Lies in nochmal und den dazugehörigen Beitrag von leuchtmuschel auch noch und dann gib nochmals einen Kommentar ab!
 
@molex: @rumulus. Verstanden schon...nur bin ich anderer Meinung . Was einem bei Vista ja auch nicht schwer fällt.
 
Hm... Also wenn ich da mal so nachdenke... In unserer "Firma" (Die netten bayerischen Grün-Weißen Männchen) ist man Ende letzten oder Anfang diesen Jahres vom stabil laufenden WIN NT auf WIN XP umgestiegen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die nächsten vier Jahre das Betriebssystem wieder geändert wird :-) Zudem sind unsere !schnellesten! Rechner P4 Systeme mit 256MB Ram!!! Und selbst wenn die "alte" Hardware wegen Vista billiger werden sollte - Der Staat hat eh kein Geld mehr! Und von keinem Geld, lässt sich leider auch keine günstige Hardware kaufen :-) Da stehen dann Dinge wie der Digitalfunk an, welcher möglicherweise 2010 bis 2015 kommen soll, an! *GRINS*

WIN NT lief einwandfrei! Und das tut jetzt das ausgereifte WIN XP auch!!! Daher... Soll doch WIN Vista die nächste längere Zeit bleiben wo der Pfeffer wächst... Unsere "Firma" wird dann wohl in ca. 5 Jahren, wenn der Vista-Nachfolger kommt, auf dass dann stabile Vista zu den dann der Zeit angepassten teuren Hardware- und Softwarepreisen umstellen! *GRINS*
 
@Darktrance: Ihr Armen! :-) Wir, die Blau-Weißen Männchen aus Mittelfrankens fliegendem Gewerbe sollen Vista im Jahr 2008 bekommen.
Frage mich wo die die Kohle hernehmen wollen? Wahrscheinlich kommt zu Neujahr wieder die Parole: Wir müssen sparen. Also so wie die letzten 15 Jahre eben auch.
 
@Darktrance: Genauso sieht es unsere Firma auch. Im Lettershop stehen aus Kompatibelitätsgründen 5PCs, 3x Win98, 1x WinXP Home und 1x WinXP Pro. Es wird ein Teufel getan da was zu ändern, da Vista nicht mal der XP Pro PC schaffen würde. Privat steige ich erst um, wenn ein paar Sachen geklärt sind: 1. Das Wichtigste 64Bit! 2. Virenscanner NOD32 oder Kaspersky 64Bit. 3. Firewall Zonealarm oder Bitdefender auch 64bit. 4. Antispytools, mit denen man erst einmal jeden Dreck abschalten kann. Und nicht zu vergessen: Wenn ich den PC mal aufrüste brauche ich dazu Geld und davon gibts nächstes Jahr dank MWST & Co weniger! Ich wüßte nicht, warum mein XP Pro Privat schlecht laufen sollte. In der Firma rödelt aus WORKs-Kompatibelität noch eine Win95 Maschine, der gehts auch noch ganz gut...
 
Ich glaube nicht das die Vista-taugliche Hardware so problematisch sein soll , immerhin war die XP-taugliche Hardware damals vor 5-6 Jahren teurer und damals sind deswegen auch keine Scharen von Nutzer zu Linux abgewandert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles