Marktforscher: Über 2 Billionen SMS pro Jahr bis 2010

Telefonie Die Marktforscher von Gartner haben eine Umfrage veröffentlich, laut der sich die Zahl der von Mobiltelefonen verschickten Textnachrichten innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln wird. Laut Gartner werden im Jahr 2010 rund 2,3 Billionen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
20c sind, in zeiten von inet, email, nicht wenig für 160 zeichen, richtig
bin aber mal gespannt, vor ca.6 jahren hat ich mein erstes handy in der hand. mal schauen wie langs noch dauert bis zum ersten umpc, der sony mylo ist ja vom funktionsumfang jetzt schon geil, fehlt nur noch eine 3,2mpix cam und 900,1800,1900mhz unterstützung und ich hätt schon eines (würd das nötige kleingeld nicht fehlen :| )
dann kann man auf sms gebühren pfeifen, weil dann kannst beim nächsten wlan hotspot emailn.
das einzige problem/thema wär halt noch die wlan abdeckung.
 
Ähh bei 6 Milliarden Menschen wären das 333 SMS pro Jahr ~ 1 SMS pro Tag und Mensch. Und da sicherlich nicht alle 6 Milliarden dabei sein werden, wären es sogar deutlich mehr! Wenn wir nicht jetzt schon knapp 1 Billion SMS/Jahr hätten, würde ich es nicht glauben :-/.
 
Ja da schau her. Wie sieht denn so eine Umfrage aus. Werden die Teilnehmer zum schätzen der weltweit versandten SMS bis 2010 aufgefordert? Die Spezis von Gartner wollen in der letzten PC Krise auch schon mal herausgefunden haben, dass der PC tot ist. Ich orakele mal, dass es heute ein regnerischer Tag werden könnte und dies 2010 auch zutreffen wird.
 
Eine SMS im Schnitt mit 10 Ct und das mal 936 Mrd Nachrichten pro Jahr, das entspricht guten 93,6 Mrd Euro. Wenn man bedenkt, dass eine SMS den Betreiber fast nichts mehr kostet, dann ist das gigantisch.
Und in Deutschland liegt der Preis für eine SMS bei meist um die 20 Cent, eine viel zu große Gewinnspanne, hoffentlich fallen bald mal die Preise für diese 160 Zeichen. Deutschland hat im Vergleich zum europäischen Ausland viel zu hohe SMS-Preise.
 
@mtoss: Du vergisst, dass nahezu jeder Vertragsanbieter mittlerweile haufenweise Frei-SMS hinterher wirft.
 
Nur Schade das Bestandskunden bei O2 nicht in diese Online-Tarife wechseln können. Aber die Homezone Nummer benötigen und somit nicht wechseln können.
 
@mtoss: Und was ändert das an meiner Aussage, dass ein nicht geringer Anteil an SMS nicht bezahlt werden muss? Richtig: Nichts.
 
@mtoss: ich bezahle pro SMS 2,3 Cent
 
@Lazybone2: Ich bezahle nichts. Mein Provider hat mir ein paar tausend geschenkt...
 
wenn man bedenkt das ich allein schon im Monat 500 SMS Los werde, könnte die Zahl ja mehr oder weniger hinhauen. :) Und seien wir mal ehrlich. Wenn man etwas schreibt, wird das ja mehr als eine sms. Ich z.b verschick meistens einen text der 2 - 3 sms lang ist
 
@Virus21: was schreibst du denn für romane ?! xD es heißt doch "Short Message Service"... also wenn ich "soo" lange texte hab schreib ich die doch per mail und nich mitm handy o.O aber nyo
 
@Virus21: ich bin mit gut 1200 sms monatlich auch gut dabei^^ mein längster text umfasst 8 sms (mein rekord^^), ansonsten sind meine texte auch immer 2 sms lang... naja, bei 2ct pro mail...
 
@Virus21: woah... ich schreib ungelogen 0.5 sms pro monat :D bin viel zu fual zum tippen
 
@Virus21: Ich komme maximal auf 1 SMS pro Monat.
 
find ich schon abgefahren, dass es noch soviele leute gibt die den dienst nutzen. also als für mich handy neu waren, etwa 1998, fand ich´s auch noch total toll. klar, man hatte auch noch keine flatrate zu hause und wenige nen internetanschluß mit modem/isdn. damals hab ich bestimmt auch so 150 im monat geschrieben, wenn man bedenkt die haben da noch 20 Pfennig gekostet (jetzt 19cent). mittlerweile find ich sms einfach zu teuer, telefoniert man für den gleichen preis 1 minute, kann man mehr infos austauschen. so bezahlen beide seiten 19cent, also doppelt so teuer, als 1 minute telefonieren. mittlerweile schreib ich nur noch etwa 5-10 im monat
 
@Flonde: ich kann mich an 39pfennig erinnern damals...
 
@Flonde: Das ist ja sogar noch teuer. Ich kann mich an 1995 erinnern, da waren die Dinger kostenlos. Als es dann bekannter wurde, dass es sie gibt, fingen sie an etwas zu kosten.
 
Und ich bin immer noch ohne Handy glücklich :-)
 
@ichwarimmerdagegen: Dito. Und ich glaube auch nicht, dass sich diese These bewahrheiten wird.... Ich meine es wird doch bestimmt bald etwas besseres geben als SMS und dann nimmt das auch ab. Und dabei denke ich nicht an Bild oder Videonachrichten sondern richtige Mails, wo die Anzahl der Zeichen nicht so lächerlich begrenzt ist und der ganze Spaß auch nicht pro Zustellung abgerechnet wird, die Übertragungsart wird sich bestimmt auch mal wieder ändern, usw.
Also ich kann damit eh nix anfangen, mir reichen Messenger am PC, wenn ich unterwegs bin bin ich unterwegs und ausserdem finde ich das alles immernoch viel zu teuer
 
ich lieg meistens zw 80 und 120 SMS/Monat...allerdings verdienen die nich sonderlich viel an mir da ich monatlich 100 FreiSMS hab :)
Im endeffekt sind 20 cent/sms aber schon überteuert. Andererseits, warum kosten senken wenns die Leute bezahlen?
 
Ja, für ein Abfallprodukt mit niedriger Priorität auch noch Geld verlangen, ich maile lieber, da kann ich wenn es mir Spaß macht ganze DVDs als Anhang dranklatschen oder 5000 Seiten schreiben, ohne Folgekosten. Für SMS habe ich ein Tool, was einwandfrei und kostenlos funktioniert, je nach aktueller Lage ändere ich halt den Server, über den ich weltweit versende. Sollte diesselbe Methode sein, die Spammer benutzen. Bin gewohnt, mit VoIP nahezu kostenlos etliche "landlines" und einige Mobilfunknetze anrufen zu können, warum dann für 160 Zeichen 12-19 cent abdrücken und sich dafür auf 12-20 tasten abmühen, wenn man 114 + maus + PhraseXPress + Copy/Paste gewohnt ist. SMS sind auf ganzer Linie suboptimal!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.