Microsoft: Vista schafft 100000 neue Jobs in den USA

Windows Vista Mitte September berichteten wir von einer Studie, die von Microsoft in Auftrag gegeben wurde, laut der durch die Einführung von Windows Vista in der gesamten Europäischen Union rund 100000 neue Arbeitsplätze entstehen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja Toll, und was bringen uns die Jobs wenn sie im Amiland sind??
 
@TuxMaker: Lies doch einfach nochmals die News etwas genauer.
 
@swissboy: wieso soll ein User der sich schon TuxMaker nennt, bei einer Windows News mehr als die Headline lesen bevor er seinen Trollmist ablässt!?
 
@M18: Weshalb sagt man eigentlich "trollen" ? Rein aus Interesse :)
 
@humpix: kann ich dir eigentlich auch nicht erklären, hat sich wohl so eingebürgert :) Ein Troll ist einfach ein erfundenes primitives wesen wie es in einigen Spielen vorkommt. Darauf assoziiert man das wohl :) (Zielt aber nicht gegen Linuxer, hab ich selbst serverseitig seit vielen jahren im einsatz und bin mit dem aufgabengebiet darunter durchaus zufrieden)
 
@humpix:
http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
 
na siehste,so hat doch bill gates mal wieder was gutes getan
 
@yps: Bill Gates ist schon lange nicht mehr bei Microsoft
 
@mellowyellow: Doch, noch. Er hat noch an Vista mitgearbeitet danach verabschiedet er sich "Am 15. Juni 2006 kündigte Gates an, sich bis zum Juli 2008 aus dem Tagesgeschäft von Microsoft zurückzuziehen und den Chefentwicklerposten dem bisherigen Technikchef Ray Ozzie zu überlassen, um sich dann verstärkt seiner Stiftung für wohltätige Zwecke anzunehmen. Er will weiterhin Chairman (Aufsichtsratsvorsitzender) bleiben."
 
@yps: Das er nicht ganz rausgeht war abzusehen. Die Millionen würde ich mir auch net entgehen lassen :)
 
@yps: hehe da haste recht :P
 
Asbest Entsorgung schafft auch 10 Tausende Arbeitsplätze, dafür ist das noch lange nix positives :=)
 
@DrJaegermeister: Das hat damit ja nun überhaupt nichts zu tun
 
@DrJaegermeister: Was bitte ist schlecht an Asbestentsorgung? Das ging wohl nach hinten los. Erst denken, dann posten :)! Lassen wir das Asbest doch einfach rumliegen oder verteilens an die Leute, wenn die Entsorgung doch sooooo Pöse ist!
 
ach was...
 
"So erwartet IDC, dass für jeden Dollar, den die Redmonder durch Vista einnehmen, bis zu 18 Dollar für andere Unternehmen abfallen." Vista für 100 Dollar bzw. Euro hat also im Durchschnitt für jeden User Folgekosten von weiteren 1800 Dollar bzw. Euro? Hmmm...
 
@X.Perry_Mental: Passt doch, die 1800 Ocken sind für den neuen Rechner damit Vista überhaupt startet :=)
 
@X.Perry_Mental: Auch wenn du das stark übertreibst , was hast du dagegen das sich die Menschen neue PCs kaufen ? Aufschwung ist Mist wa ?
 
@Vista2007: Mein Beitrag war nicht wertend verfasst oder gemeint. Ich bin einfach verblüfft, dass da (bei angenommenen 100 Euro für Vista) pro User 1800 Euro Kosten auflaufen. Und damit hier eins klar ist: ich habe nichts gegen Vista, Microsoft oder den dadurch verursachten Aufschwung in der IT-Branche - im Gegenteil: Obwohl ich Vista nicht kaufen werde (weil ich es nicht brauche) glaube ich doch an den Erfolg und habe mich rechtzeitig vorher mit MS-Aktien eingedeckt. So spare ich mir nicht nur das Geld fürs aufrüsten, sondern verdiene auch noch dran. Kapitalismus kann so schön sein.
 
Oh, Vista2007-Logik. Schonmal daran gedacht, dass sie das Geld auch fuer sinnvollere Dinge ausgeben koennten und damit genauso die Wirtschaft ankurbeln wuerden?
 
100 Tausend Arbeitsplätze?
Naja Leute, die die Benutzer auf Vista schulen. Naja sind halt nur 1 oder 2 Jahre so viele Jobs dann bestimmt nicht mehr, glaubt nicht, das es Langzeitarbeitsplätze sind.
 
@Mardon: Ja und? Ist daran jetzt was schlechtes?
 
Ablenkung und Abhängigkeit, ist der beste Weg zur totalen Kontrolle des Menschen:)

Sagten schon die Freimaurer.................
 
Hacker schaffen arbeitsplätze...Viren schreiber und Script kiddies auch, VHS Kurse für die Alten schaffen auch 400e jobs, alles ein rattenschwantz oder??
Wenn i ch heute aus meiner Firma fliege , kommen 2 neue rein wo es für die hälfte wenn überhaupt, machen...die Ganze Welt ist im Umbruch , mit oder ohne Gates
 
Wie wäre es mit einem Strafgeld für nicht eingehaltenen Aussagen? 1000000 EUR für jeden NICHT geschaffenen Arbeitsplatz ... und solche 'Meldungen' wird man nicht mehr lesen.
 
@red_devil: Perfekt, könnte von mir sein, diese Großprahler:-)
 
@red_devil: IDC ist ein renomiertes Marktforschungsunternehem und solche Studien sind ganz normal. Wenn man für nicht eintreffende Marktforschungsstudien Bussen bezahlem müsste wäre z.B. die deutsche Automobilindustrie wohl schon längst pleite.
 
@red_devil: Du solltest dir auch klar machen, dass es völlig wurscht ist, ob das so eingehalten wird oder nicht. Jeder _einzelne_ Arbeitsplatz (auch wenn es nur einer ist!) bedeutet schon eine gute Sache. Abbau ist negativ, Aufbau dagegen nicht, egal wie hoch er ist.
 
Eine Studie, DIE VON MICROSOFT IN AUFTRAG GEGEBEN WURDE... sagt doch eigentlich alles. Wenn ich einem Institut viel Geld gebe und sage, dass ich eine Studie über das Nicht-Vorhandensein der Globalen Erwärmung haben will, dann stellen die auch fest, das sich die Erde nicht erwärmt... Genauso wie eine Studie, die die FDP in Auftrag gibt, nie feststelen wird, das ein Mindestlohn gut ist.
 
@pool: Da hast vollkommen Recht, die dubiosesten Studien die Pro-Microsoft sind kommen von diesem "Marktforschungsinstitut". MS muss ganz schön die Muffen gehen das sie diese Studie in Bezahlung geben.
 
@pool: Auch wenn das alles falsch ist was da behauptet wird ein gutes hatts trotzdem . Der Aufschwung lebt von der gefühlten Stimmung und was wäre dann daran falsch wenn die Studie so positiv wie möglich dargestellt wird und dadurch ein paar mehr Arbeitsplätze kommen ? Sind wir nicht nur MS Hasser sondern auch noch Aufschwung Hasser? Was hat die Studie mit Global Warming zu tun?! Das eine ist Gut das andere Schlecht.
 
@ Vista2007: Ich schrieb ja schon weiter unten, dass viele hier meinen ihr pseudo Wissen kund tun zu müssen, nur weil oben Microsoft steht. Es ist traurig aber wahr. Ich bin auch nicht der Microsoft-Liebhaber, aber nur weil etwas von MS bin ich nicht von Grund auf dagegen. Oben könnte auch nur Kauderwelsch stehen, trotzdem würden hier viele Kommentare fallen, die einfach nur sinnfrei sind. Ich fange an mich damit abzufinden soetwas lesen zu müssen :)
 
@pool: Ich gebe dir auch Recht. @Vista2007: Er bringt das Beispiel/Vergleich mit der globalen Erwärmung um zu verdeutlichen ,dass es sehr wahrscheinlich sein wird ,dass eine Studie die man selbst in Auftrag gibt mal ganz gerne zu seinen eigenen Gunsten ausfällt. Du hast anscheinend immer Probleme Beispiele zu begreifen, ist mir auf jedenfall immer aufgefallen. Eine Fabel wird sich dir wohl auch verschließen. Man könnte natürlich auch das Beispiel bringen ,dass die Tabakindustrie für Geld eine Studie in Auftrag gibt ,die belegen soll ,dass Rauchen keinen Krebs auslöst. Rate mal wie diese dann ausfallen wird. Und wenn man bei einem Unternehmen eine Studie in Auftrag gibt kostes das Geld. Von diesem Geld lebt das Unternehmen ,das die Studien erstellt. Gibt man nun einem Kunden eine negative Studie so wird man diesen bestimmt als Kunden verlieren. Also versucht man dem zahlenden Kunden eine positive Studie zu geben. Deshalb finde ich Studien die selbst in Auftrag gegeben wurden als völlig unsinnig. Wer sie glauben will soll sie glauben. Sie mag ja vielleicht auch richtig sein, aber eine unabhängige Studie wäre wesentlich glaubwürdiger, da sie nicht von finanziellen Apsekten beinflusst wird.
 
lol, ist das nicht ungefähr so, als würde eine Unternehmen für Strassenbau die Strassen einreissen, und dann stolz verkünden wie allgemeinnützig Sie ist, da Sie um den angerichteten Schaden zu beheben Arbeitsplätze schafft, wodurch Sie nur noch mehr Geld verdienen !?!
 
@tw3akARR: ... ein ziemlich schlechter Vergleich, der hinkt gewaltig.
 
@swissboy: natürlich ist das übertrieben, aber so weit hergeholt find ich das dann auch nicht. Und so buggy wie Vista immer noch ist, ist es wohl kein Wunder dass so viele Leute die ganzen Bugs "wegarbeiten" müssen. Und bei der riesigen Macht an der MS durch Vista wieder über unser aller Rechner gewinnt, ist meine Meinung dass Sie auf diese Zahl von Arbeitsplätzen nicht noch so stolz sein bräuchten.
 
@tw3akARR: Welche Bugs hat Vista denn ?
 
@tw3akARR: ... nochmals schlecht, die "Bugs" müssen ja die Microsoft-Mitarbeiter "abarbeiten", und hier geht es ja eben gerade nicht um die Jobs bei Microsoft. Es geht um den erwarteten Investionsschub den Vista auslösen wird und die damit verbundenen Arbeitsplätze.
 
LOL

Und wegen des Rückgangs der Windows XP-Nachfrage gehen auch wieder 100000 futsch.
 
@toXin: Aha, interessant. Und wie kommst du darauf? Woher hast du das? Quellen? Nein? Dann wundere ich mich wieso du sowas ablässt. Langweilig?
 
Ich finde das wirklich bemerkenswert...Es ist wirklich egal was für eine News über MS geschrieben wird, es wird immer wieder drauf losgehauen. Leute, überlegt doch mal. Schei** drauf, ob es für bzw. wegen Vista oder was Anderem ist. Die Leute können arbeiten und leben. Das ist wichtig und nicht hier darüber loszutrollen wie schlecht MS doch ist. Viele Menschen werden froh sein einen Job zu bekommen. Diese sind wahrscheinlich nicht so frustriert wie es manch einer hier zu sein scheint. Ob diese Zahl oben stimmt oder nicht kann keiner von euch beurteilen, also auch da den Ball flach halten. Wenn es stimmt (auch wenn die Zahl viel geringer ist), dann Daumen hoch und weiter so!
 
@Zoki:

Naive & Dumme Aussagen..............
 
@haxy: Arbeitsplätze sind Naiv und Dumm ?!
 
@Vista2007: ... Arbeitsplätze sind sicherlich nicht naiv und dumm - was für eine blödsinnige Interpretation von haxy's Aussage - aber an eine objektive Studie zu glauben, die von Microsoft selbst in Auftrag gegeben wurde, das könnte man schon als ziemlich blauäugig betrachten ...
 
@Zoki: Es geht hier weniger darum, wie wichtig etwaige Arbeitsplätze sind und niemand behauptet, dass die Arbeitsangebote von MS schlecht sind. Fakt ist, das eine von MS bezahlte Studie wohl kaum objektiv ist. Es ist also unwahrscheinlich, das Arbeitsplätze durch Vista entstehen. Und selbst wenn, sind es bestimmt nicht so viele. _ Wäre die Studie von Apple in Auftrag gegeben wurden und würde sie über einen positiven Effekt, den der iPOD auf Entwicklungsländer ausübt berichten, hätte ich genauso reagiert.
 
Puh, da müssen sich Unternehmer aber schwer überlegen, Vista zu benutzen, wenn man dafür soviel zusätzliches Personal braucht, das geht doch ganz schön ins Geld! Eigentlich versuchten bisher Unternehmen Arbeitsmittel einzusetzen, die mit weniger Personal auskommen. .-) Gruß, Fusselbär
 
Versprochen wurde schon so viel, nur folgten nie resultate und wer daran noch glaubt ist selber schuld.
 
Schreibe hier und heute das erste mal!
Scheint mir eine sehr illustre Kommentarecke zu sein.
Ich will mal schauen, ob ich einen der 100000 Jobs bekomme, z.B. Sorgentelefon nach Suizidversuch bei erstmaliger Anwendung von VISTA.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles