BitTorrent übernimmt den Client-Hersteller µTorrent

Software µTorrent gilt in Filesharing-Kreisen als effektivster Client für das BitTorrent-Netzwerk. Die Software wurde von dem Norweger Ludvig Strigeus entwickelt und zeichnet sich vor allem durch ihre Kompaktheit aus. Jetzt wurde µTorrent vom Erfinder des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt gut :)
-> mehr konkurrenz
 
@mosh: Seit wann erzeugt eine Fusion mehr Konkurrenz?
 
Ein Blick in das Forum, zeigt wofür uTorrent (leider) hauptsächlich eingesetzt wird. Alle sind nun sauer auf ludde, da sie Angst haben, das nun Kontrollen in "ihr" Programm eingebaut werden.

Immerhin muss ich den (meisten) Usern dieses Forums zugestehen, dass sie ehrlich sind. Dieses Zitat bringt es ganz gut auf den Punkt:
"THEREFORE: the client we all use to steal media is now, in effect, owned by GUESS WHO? THE PEOPLE WE STEAL SHIT FROM."
 
@qsiccz98t3hqydx: Was hast du denn gedacht? Das alle Bittorrent für Linux Distris benutzen?
 
@qsiccz98t3hqydx: Das hat er sicherlich nicht gedacht, aber alle tun so.
 
ob ihrs glaubt oder nicht, ich persönlich benutze bittorrent fast NUR für linux distributionen. zum filesharing nutze ich eMule.
 
@krusty: lol. Geiler Kommentar!
 
@qsiccz98t3hqydx: @legend_th : wieso geiler kommentar ? file-sharing ist nichts Illegales. Solange man nicht Copyright geschützte Dateien tauscht :)
 
Dann bin ich mal gespannt wie lange uTorrent noch der beliebteste Client ist
 
@Riddler: solange man nicht updatet.
 
Ludde ist Schwede, nicht Norweger. Was solls. Jetzt ist er Millionär.
 
@yobu: Da sage noch einer FileSharing wäre ne brotlose Kunst ^^
 
anfang der woche kam doch das neue azureus, dass auch auf den legalen schrott setzt. Jetzt utorrent... hoffentlich kommt nicht noch bitcomet
 
Es ist eine traurige Entwicklung. Damit verliert der Client alles, was er sich in den letzten Monaten aufgebaut hat.
 
Bram Cohen hat sei neusten dollarzeichen in den augen,würd mich net wundern wenn man bald für diesen clienten zahlen muss.
 
@rotti1970: Und?
 
@mcbit: Warum und? Ganz einfach...es ist frech. Das Internet nimmt in meinen Augen so oder so langsam Züge an, die ich nicht gut heißen kann. Wenn ich schon an den ganzen Web2.0 Mist denke.
 
Geld regiert die Welt. Schwer in heutigen Zeiten nicht daran zu denken bzw. ein Millionengeschäft abzuschlagen.
 
@solarez: Was hast Du erwartet?
 
@mcbit: Naja es war ja abzusehen, zugegeben. Aber trotzdem, das Netz verkommt zur Müllhalde. Und ja ich weiß, dass ist der Lauf der Dinge...
 
Ich träume jetzt mal: Also verträge mit der FI, ein Client, der kleiN ist und beliebt: das geht doch wohl in die Richtung, dass Filme saugen legal wird (kostenlos) , wenn man uTorrent benutzt? Jeder Seeder bekommt Provision? Wer den gesaugten Film auf DVD brennt und verkauft, bekommt Provision? Goldene Zeiten brechen an:-)
 
@mcbit: Ja, und Weihnachten ist am 4 März.....
 
@pr0xyzer: Mist, wie bringe ich das meinen Kids bei?
 
@pr0xyzer: für viele ist weihnachten eher der 17. märz ^^
 
@ TTDSnakeBite: Wesrum?
 
@ TTDSnakeBite: Wesrum?
 
Find das ja mal absolut kontraproduktiv, da wollen die den µtorrent aufblähen und mit funktionen vollstopfen, die die welt nicht braucht und legal torrents nutzen? lol!
 
@tommy_gun: Sind torrents jetzt generell illiegal?
 
@mcbit: noe, aber warum sollte ich mir in einem Netzwerk nen Film laden und Geld bezahlen, wenn das selbe Netzwerk auch kostenlos den selben Film bietet. Du würdest auch nicht im Restaurant nen Wein kaufen, wenn's einen zum Essen kostenlos dazu gibt...
 
@tommy_gun: Was ist denn das bitte für ein schlechtes Beispiel?! Wenn du für einen Film Geld bezahlst, ihn also kaufst, dann erwirbst du eine Lizenz ihn besitzen zu dürfen. Wenn du diese Lizenz nicht hast, dann besitzt du ihn illegaler Weise und kannst von der Justiz verfolgt werden. Vergiss nicht, dass auch geistiger Diebstahl - eben DIEBSTAHL ist. Und einen Film zu besitzen - ohne die passende Lizenz, ist eben Diebstahl.
 
@felixfoertsch: schön und gut, aber bei den Musikdateien ist es ja auch so, das du bei vielen Shops keine Lizenz erwirbst, sondern nur ein Nutzungsrecht... wobei das Nutzungsrecht noch derbe eingeschränkt ist... sollte das bei den torrents etwa anders laufen? glaube nicht!
 
@tommy_gun: DAs kommt au die Qualität an, HiFi-Freaks laden sich keine MP3, Filmfreaks keine Screenersheiße und Weinliebhaber bestellen sich was Besonderes und nehmen nicht den billigen Fusel , der weg muß zum Dinner.
 
finds schade, dass utorrent nun so kommerziell wird. Ich denke mal, dass der Beliebtheitsgrad bald sinken wird auch wenn ggf. neue Funktionen o.Ä. mit eingebaut werden, da er mit unnötigem Zeuch vollgestopft wird und wahrscheinlich 19 $ dann kostet :)
 
Hoffentlich werden dann dem µTorrent Clienten endlich diese unsäglichen Fehler ausgetrieben. µTorrent Clienten übertragen auffällig oft Müll, vergleichbar mit BitComet Clienten und Sabotage Clienten der CI-Mafia, ist das bei Linux Distributions ISOs besonders bemerkbar. Bram Cohens BitTorrent Client dagegen, liefert auffällig vorbildlich und zuverlässig die Daten korrekt ab. So hoffe ich auf Besserung. Gruß, Fusselbär
 
Meine Erfahrungen mit µTorrent und den von mir herunter geladenen Linux-Distris deckt sich absolut nicht mit den Deinen. Selbstverständlich gibt's auch in meiner Statistik immer mal ein paar MB an unbrauchbaren Paketen, aber in Relation zu den meist 3-4 GB großen Distris ist das nicht wirklich viel.
 
@Fusselbär: Bei ungünstigen Werten für MTU/MSS/RWIN und SCHNELLEN downloads mit µtorrent kann es zu verhältnismäßig viel fehlerhaft übertragenen Blöcken kommen. Das Problem habe ich nicht mehr.
 
Ich rede nicht von µTorrent aus der Sicht des µTorrent Client Benutzers. Ich benutze nur quelloffene Bittorent Clienten, oft auch verschiedene, es ist aber immer wieder dasselbe, µTorrent bläst außerordentlich viel Müll Chunks. OK, BitComet bläst auch gerne Müll Chunks. Letzens beim Sabayon Linux 3.2 Torrent ( http://www.sabayonlinux.org/ ) waren besonders viel µTorrent Clienten dabei, nach und nach sind die rausgeflogen (macht mein Client) weil die so unsäglich viele Müll Chunks gesendet haben, Stört natürlich auch das ganze Netzwerk, das diesen Torrent teilen möchte. Kademlia haben die auch nicht verstanden. Der aktuelle Bittorrent Client von Bram Cohen kann das und hat sich auch prima mit meinem Clienten verstanden, der das auch kann. (Den Clienten, den ich bei Sabayon 3.2 benutze, gibt es nicht für für Windows) Einen Überblick über Bittorrent Clienten gibt es bei Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_BitTorrent_software Gruß, Fusselbär
 
hier reden alle davon das es schlecht sei. wieso? vielleicht verbinden die zwei ihre vorteile gegenüber dem anderen und bringen einen gemeinsamen client auf den Markt. schaut euch mal Bram Cohen an, der führt sicher nichts legales im schilde :D nee aber im ernst, denke nicht, dass die jetzt irgendwas gross verschlechtern werden
 
Doch, es der µTorrent wird sicher leider zum Schlechten hin entwickeln, denn gerade seine 'Leichtigkeit' ist einer seiner Vorzüge! Ich brauche den ganzen SchnickSchnack anderer Programme nicht. Das Ding wurde für P2P-Downloads geschaffen und soll es auch bleiben. Wenn ich eine andere Funktion benötige, hole ich mir eben ein dafür speziell angepasstes und ebenfalls möglichst einfaches Programm.
 
Was habt ihr alle dagegen? Wenn µtorrent so bleibt wie er ist, ein paar features dazu bekommt, die man "Vielleicht" nicht mitinstallieren muss, und Gehirnschmalz Geld bringt, so what? wir leben alle davon. Und µtorrent zeichnet sich eben wegen seiner "Leichtigkeit" aus ... Schauen wir mal was alles reingepackt wird, Bittorrent bleibt es, und jeder kann ihn/es nutzen wie er glaubt ... hoffentlich ohne Protokollführung, sonst is er ganz schnell wech ... aus Prinzip :-) Oder protokolliertes VPN, was noch schlimmer is ... auch als Prinzip :-)
 
bye, bye µTorrent
 
@m @ r C: Tja, mal sehen, vielleicht hast du recht. Es gibt ja immer noch die alten Versionsnummer von µ , bis es es irgendwann nicht mehr geht :-)
 
Wird der Client dann eigentlich auch Open Source? *hoff*
 
@G3n3s1s: ich könnt wetten, dass das nie eintreten wird^^
 
Hey,

wenn er klein (Dateigröße und Umfang..) bleibt, Open Source wird und man ihn weiterhin auch nicht installieren muss und er aus einer ausführbaren exe-Datei bestehen bleibt, dann könnte es gut weitergehen, ansonsten kann er es wohl vergessen..! MfG CYA iNsuRRecTiON
 
Nun, sich ein Backup der v1.61 beta2 mit WebUI aufbewahren, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein, ist doch nicht so schwer, oder?
 
auch auf die gefahr hin nun angegangen zu werden :
Machs gut kleiner utorrent.
war ne schöne zeit mit dir.
aber dein nachfolger wird kommen.....
 
ich gehe mal davon aus, dass die zielrichtung eine ganz andere ist. Wer braucht schon wirklich einen light weight client auf einem PC? Aber vielleicht wäre das ja eine feine Sache für mobile Geräte, Handys und Multimediaplayer.
Ich denke mal, da ist it der Lizensierung des µTorrent für die Firmware gutes Geld zu verdienen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles