Vista: Bald keine Neuinstallationen mehr notwendig?

Windows Vista Jim Allchin, der bei Microsoft für die Entwicklung von Windows Vista verantwortlich zeichnet, will sich nach Abschluss der Arbeiten aus dem täglichen Geschäft zurückziehen. Vorerst hat er sich dafür entschieden, über das offizielle Windows Vista ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir wäre es lieber es würde nachfragen und nicht alles wieder zurückbügeln wie es jetzt bei XP passiert. So könnte ein fähiger User nämlich genau die Sachen angeben die repariert werden müssen.
 
@klausing:
vll. wird es ja einen Punkt geben "für erfahrene Anwender" oder so. Dann könnten erfahrene Nutzer, wie du schon sagtest, genau die Funktionen ausführen, die sie wollen. Ist aber nur eine Vermutung von mir.
mfg smite
 
@klausing: Nur leider bilden "fähige User" die absolute Ausnahme ^^
 
ich hatte erst vorgestern das problem, dass windows sich erst nach der anmeldung regelmäßig mit einem bluescreen verabschiedet hat... da würde das nix bringen...
 
@Athelstone: lol, nice one.
 
@toco: doch, warum soll das nichts bringen? das mit der anmeldung bezog sich nur auf das automatische starten des assistenten, manuell kann man ihn immer starten.
@smite: nein den wird es nicht geben, das tool ist schon final und wird nicht mehr entwickelt, und es hat so eine option leider nicht
 
@zensiert:
Danke für die Antwort.
 
doof nur, dass windows RE auf cd/dvd nicht updated werden kann.
morgen kommen die Dx10-grakas raus und schon weiß das ding auch nicht weiter...
 
@leopard: die oems können ihren vista-dvds beilegen was sie wollen.
 
@leopard: nLite hats vorgemacht: Windows NT 5 - 5.2 Installationsmedien bearbeiten und aktualisieren. Warum soll vLite keine Funktion bieten, die Windows RE gleich mit aktualisiert?
 
@leopard: Hey, es gibt doch auch noch das Windows AIK kostenlos bei MS als Download, damit kann man auch das Vista Image der CD bearbeiten und ergänzen.. :D MfG CYa iNsuRRecTiON
 
Es sollte heißen

"Wird der/ein Fehler entdeckt, versucht die Software ihn zu lösen ... "

und nicht

"Wird Fehler entdeckt, versucht die Software es zu lösen ... "

 
@derschnetzler: fikksd.
 
Guter Ansatz denke ich. Schauen wir mal wie das ganze am Ende abläuft.
 
@solarez: sry hab mich vertan, bitte löschen!
 
Die sollten lieber ne Möglichkeit erfinden wie man Vista über XP drüber installiert. Da stell ich mir dann vor, dass man die Vista CD einlegt, das Programm die XP Version deinstalliert und ohne Dateiverlust Vista installiert und mit allen laufenden Dateien integriert. kA ob sowas geht, aber ich denke wenn, dann würden mehr auf Vista umsteigen.
 
@exodus86:
vll. würden mance Programme die mit Vista laufen dann nicht mehr funktionieren.
 
@exodus86: also ich dachte, dass Viste ein Updateprogramm drin hat. Ich hab das mal mit dem RC2 getestet und es hat ganz gut geklappt - dennoch ... lieber mal eine saubere Neuinstallation, dann passt das schon - für meinen Rechner benötige ich maximal zwei Stunden, um alles wieder so herzurichten, wie ich es brauche. Also...
 
@exodus86: Solche Funktion gibt es doch schon seit Ewigkeiten. Es gibt alle Vista Versionen sogar als Updates, die wesentlich weniger kosten. Nachteil nur: nach dem Update kann XP nicht mehr verwendet werden und ob wirklich alles so hundertprozentig funktioniert ist nicht ganz sicher. Und noch ein Nachteil: Update dauert länger als die neue normale Installation, da dabei eine neuentwickelte Image-Technik verwendet wird.
 
Das ist eine gute Idee, ich bin aber gespannt ob es dann wirklich so reibungslos funktioniert wie es von MS angedacht ist.
 
Tönt ja gut, wird aber die Profis nicht freuen! Trotzdem bin eher skeptisch, wir werden sehen ob es funtkioniert!
 
@Rumulus: Was heist wir???
 
@anti vista: Sorry, aber ich kann mir diesen Kommentar einfach nicht mehr verkneifen: Wir ist eine Bezeichnung, die die Gesamtheit aller Beteiligten darstellt, die in einer gewissen Situation bestimmte Tätigkeiten auszuführen vermögen. Wenn dir das zu hoch ist: http://tinyurl.com/y749q9 ^^ WIR werden vielleicht nicht sehen ob RE funktioniert, falls du dich zu WIR zählst, WIR werden jedoch bestimmt sehen ob RE funktioniert wenn du es nicht testest. Klar soweit?
 
@Rumulus: warum nicht? weniger stupide arbeit und mehr konzentration auf das wesentliche. also warum soll das nicht gut sein?
 
hoffentlich wirds wirklich so einfach... wann bekommt eigentlich linux sowas ähnliches wie ne systemwiederherstellung?
 
@derinderinderin: Linux brauch einfach keine...
 
@derinderinderin: Linux (+ jeweilige Distribution) bringen mehr als hinreichend viele Tools mit, so dass jeder seine Meinung einer Systemsicherung und -wiederherstellung umsetzen kann. Finde dich damit ab, dass es keinen ultimativen Knopf gibt, den man nehmen muss und einem nichts anderes übrig bleibt.
 
gibt es "WIndows RE" schon???

hab bei diesen Media Markt truck ne partition mit namen "WINDOWS RE" gesehen!!!

es enthielt alle (wichtigen) sys ordner (system32, windows,...)

kann es dass sein????

mfg
 
@namronia: Im RC1 wars schon dabei. Denke mal, es war von Anfang an integriert. Bei mir hat es sogar ein fehlerhaftes Update repariert.
 
Mh ich erinnere mich an eine news vor ein paar Monaten!
M$ kauft Winternals und somit auch den ERDCommander :)
Naja hier jetzt das Ergebnis.
 
"Zitat: Nutzt man ausserdem die in Windows Vista integierte Funktion für ein System-BackUp...." Tja, leider ist diese Funkion nicht in der Home Basic und Home Premium Version enthalten.
 
Der Titel der News "Vista - Bald keine Neuinstallation mehr notwendig" lässt so einiges über das Vorgehen des Autors bei Startproblemen erraten. :D . Der Artikel behandelt eigtl. die Selbstreparatur Funktion von Vista. BTW. Ist dieser Jim Allchin derselbe der meinte, Vista ist so sicher, dass es keinen Antivirenscanner mehr braucht? Das hier lest sich nämlich genauso glaubhaft: "... kann 80 Prozent der Maßnahmen durchführen, die ein Techniker vor Ort vornehmen würde". Nix wie ab zu meinen Verwandten und Vista drauf, damit hab ich 80% mehr Freizeit! Goodbye Support! :P
 
Sehr gutes Feature und einige meinten Vista wäre nicht innovativ. :)
 
@Vista2007: Was hat denn eine implementierte Backup-Funktion inkl. einiger Heuristiken zur Fehlererkennung mit innovativ zu tun? Du solltest in Redmond den Tipp abliefern, dass sie sich das vielleicht als Patent sichern.
 
So betrachtet ist dies ein Top-Feature.
Allerdings hat das Ganze in meinen Augen auch eine Kehrseite:
Wenn eine Neuinstallation nicht mehr notwendig ist, ist auch eine mehrfache Aktivierung nicht mehr nötig. Falls ich mein Vista dann eines Tages auf einen neuen PC installieren will, könnte das dann scheitern. (Dabei soll das System auf dem alten PC natürlich n i c h t installiert bleiben).
Daß dieser Gedanke nicht völlig abwegig ist, dürfte jedem klar sein, der die Informationen zu den Lizensbedingungen aufmerksam verfolgt hat.
 
"Beim Start setzt der Windows Loader ein "Flag", das anzeigt, dass der Boot-Vorgang eingeleitet wurde. Läuft der Startvorgang problemlos, wird das Flag vor dem Anzeigen des LogIn-Bildschirms gelöscht. Scheitert er jedoch, erkennt das Betriebssystem beim nächsten Startversuch, dass etwas schief gegangen ist. " Ist bei XP doch genauso, nur das dann der Bildschirm für den "Abgesicherten Modus" angezeigt wird. Außerdem kann man sich diese Vorgehensweise auch denken. (Bei XP wusste ich es ja auch nicht, aber genauso hab ich mir das vorgestellt!)
 
Selbst wenn das System keine Fehler hat, braucht man eigentlich nie mehr eine Neuinstallation vornehmen. Will man einfach mal ein zugemülltes System wieder flott machen kann man eine zuvor erstellte sog. "komplette PC-Sicherung" draufspielen. Diese beinhaltet Betriebssystem und Daten. Es macht also Sinn, nachdem man alle Treiber und Programme installierrt hat, sich solch eine Sicherung ins Regal zu stellen.
 
Es gibt keine gründlichere Variante als format c:. Regelmäßig angewendet schützt format c: sie vor einem zugemüllten System. Bestellen auch sie jetzt format c:, auf das ihr System immer sauber ist! mfg Aerith
 
@Aerith: Das sind sie, die Windowsnutzer und ihr Weltbild . . .
 
höhöhö :-)
 
Laut Allchin gehen die meisten Startprobleme bei Windows auf Fehler in der Registrierungsdatenbank, beschädigte Dateisysteme, fehlende OS-Loader, unzugängliche Boot-Laufwerke oder fehlende und beschädigte Systemdateien zurück.__________- Wow. Ein Experte. Was anderes bleibt ja auch nicht mehr übrig...
 
Bei Vista ist immer EINE Neuinstallation nötig! Auf Linux :)
 
Wer diese funktion nicht braucht kann sie auch bestimmt abschalten, wie gesagt das ist für unerfahrene Anwender. So erspaart man sich ein dummen "IT Profi" der nur scheiße labbert und trozdem nicht hinbekommt.
 
Da bin ich mal gespannt, ob das Tool am Ende das bringt was es verspricht.
 
Geldeinbuße für Image-Softwarehersteller und Techniker.
 
@dlg: Daran dachte ich auch als Erstes. Wie viele doch an den einfachsten Problemen von Windows-Benutzern ihr Geld verdienen. Was würde der ADAC machen, wenn auf Autos sowas wie Auto RE laufen würde?
 
Toll dadurch gibts noch mehr Arbeitslose .... wenn ,dass Vista wirklich kann.

Obwohl ich ,dass bezweifel dass man nicht mehr neu installieren muss.
 
@Spam: sowas kann doch DELL schon lange mit dem system restore.F11-strg druecken bei systemstart und man kann das OS neu aufspielen innerhalb von 5min hast den ursprung wieder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles