Erneut letzter Platz für Apple in Sachen Umweltschutz

Hardware Greenpeace hat gestern seinen Bericht über die Bemühungen der Elektronikindustrie zum Umweltschutz aktualisiert. Während viele Unternehmen ihre Bilanz verbessern konnte, führen die Umweltschützer Apple, den Hersteller von Mac und iPod, weiterhin auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist der Vorteil wenn die minderbemittelte Kundschaft eh nur auf Design fliegt: Man kann soviel chinesiche Kinder ausbeuten wie man will, oder die Umwelt verschmutzen bis es grünen Schleim regnet. DRM-verseuchter Elektronikabfall wie der iPod werden dennoch gekauft...
 
@dondan: Da ist nicht nur die Kundschaft unterbemittelt: Forrest Gump! :D :)
 
warum halten sich diese selbst ernannten Umweltschützer immer für den Messias? sind auch nur Menschen, was gibt ihnen das Recht ihre Ideologie als den Balsam unserer Welt darzustellen?
 
@tommy_gun: Wie steht denn, dass sich da jemand als Messias sieht? Wir sollten alle froh sein, dass es noch jemand gibt, der sich für mehr als den niedrigsten Preis bzw. das schönste Design interessiert. Menschen wie Du würden uns irgendwann den Untergang bringen....den dafür in Luxus und mit schönen Gegenständen um uns.

Nur saubere Luft kannst Du Dir heute und und sauberes Wasser können sich viele andere schon heute nicht mehr kaufen.
 
@ra-punzel72: ich bringe den Untergang? hihi, schön wär's, soviel Macht hätt ich gern. aber was ich meinte: Ich verstehe Greenpeace als gute Opposition, mehr nicht, es ist schön, das jemand dafür sorgt, das es nach unserer Generation weitergeht, aber deswegen sind sie trotzdem nicht unfehlbar... vielleicht klingt es so etwas mehr nach dem, was ich meinte :)
 
@tommy_gun: überlege kurz, und schau dir die Welt an. das Ökosystem ist jetzt schon am zusammenbrechen, und dennoch haben wir noch solche bemitleidenswerte Kommentare
 
"Hewlett-Packard musste eine "Strafe" hinnehmen, weil man ein Produkt einsetzt, dass nach offiziellen Angaben des Unternehmens bereits länger nicht mehr nutzt. " Welches Produkt ist damit gemeint?
 
@schroederx: OK, auch für ra-punzel72: Ich habe in der verlinkten PDF-Datei was dazu gefunden: "HP’s penalty point lifted: In September 2006, one penalty point was deducted from HP’s overall score when testing of an HP laptop revealed the presence of a type of brominated lame retardant, known as decaBDE." - heißt soviel wie: In einem Laptop wurde ein offensichtlich umweltgefährdender, 'flammenhemmender' Stoff gefunden, der laut HP nicht mehr in Verwendung sein soll. Schön, wenn man seine eigenen Fragen beantworten und lesen kann. :-)
 
Es kann halt nicht jeder sowohl in technischer, als auch in ökologischer, und in qualitativer Hinsicht sowieso, perfekte Produkte anbieten wie das rennomierte SOftwarehaus Microsoft (R) aus dem schönen Redmond in den Uh Es Und Ah!
 
@windowsgott: da muss ich dir wohl recht geben, du troll =)
 
Was bedeutet denn dieser Satz: "Hewlett-Packard musste eine "Strafe" hinnehmen, weil man ein Produkt einsetzt, dass nach offiziellen Angaben des Unternehmens bereits länger nicht mehr nutzt. "?
 
Toller deutsch ... der ganze News.
 
@Bibber: Da gep ich dier Recht tun.
 
@Bibber: Hip Hop deutsch ist aber noch schlimmer: "Ey, alder MuFu*ker was schreibsten da fürn scheiss, aufs maul alder oder ich hol meine Bruder"
 
@overdriverdh21: Das mag ja sein, aber für solch einen Internetauftritt doch etwas dürftig. Ein Korrekturlesen ist doch nicht zu viel verlangt.
 
@Bibber: bis du deine eigene - kostenlose - news-site eröffnest, die mehr oder weniger an den winfuture.de standard herankommt und fehlerfrei ist, bekommst du dafür ein fettes minus!
 
Das passt ja zu Apple. Technisch sind die auch immer die besten ... bis zu dem Moment wo man eine qualifizierte technische Auskunft braucht .. dann ist's vorbei.
War früher auch mal "fast militanter" Apple-Begeisterter. Apple hat mich aber durch ihre Unfähigkeit technische Lösungen 20 centimeter neben dem Mainstream anbieten zu können arg endtäuscht. Es ist eben immer noch das Grafik- und Video- Fummelmaschinchen. Da passen all die neuen Spielsachen doch gut ins Sortiment.
 
Kann das sein, das die aktuellen News immer schlechter geschrieben werden? Ich meine neulich war schon so ein total sinnfreier satz und heute schon wieder so ein Kaudawelsch z.B. "Nach Angaben der Umweltschützer konnten erhalten die meisten Firmen inzwischen überdurchschnittliche Punktzahlen." - Oder liegt das irgendwie an mir, das ich das nicht verstehe? Ich will ja hier keinen einen Vorwurf machen ...
 
@snake566977: Setze das "erhalten" ans Ende und Du hast einen Satz, den Du verstehtst, der aber nicht wirklich schönes Deutsch ist. Besser wäre "erreichen".
 
Also wenn hier einer auf Messias macht dann sicher der gute Steve Jobs der in seinen abgewetzten Jeans und Rollpulli sich jeweils feiern lässt als hätte er die Welt vor 5000 Jahren Sklaverei befreit.
 
tsts.. dabei haben die doch nen "apple" als logo
 
@QUAD4: polute different...
 
Auch wenn die Situation mit Sicherheit nicht erfreulich ist und Apple an seiner Umweltpolitik einige tiefgreifende Veränderungen vornehmen muss, stimmt die Überschrift und der erste Absatz der Meldung nicht ganz der Wahrheit.
Wie sich aus dem detiallierten Paper über Apples Umweltranking vom Sommer, dem Zeitpunkt der letzten Studie, ergibt, war Apple von Greenpeace nicht als schlechteste Firma bewertet worden, sondern Lenovo -> http://www.greenpeace.org/raw/content/international/press/reports/greener-electronics-apple-rank.pdf . Der Sachverhalt lässt sich hier auch noch einmal nachlesen: http://www.greenpeace.org/international/campaigns/toxics/electronics/how-the-companies-line-up . Apple war somit auf dem viertletzten Platz vor Lenovo, Motorola und Acer. Dass Apple nun als Schlusslicht präsentiert wird liegt laut Greenpeace allein daran, dass der Hersteller keinerlei Reaktion auf die kritisieren Punkte zeigte. Dass Apple sich jedoch um das Thema Umwelt auch seine Gedanken zu machen scheint, kann man daran sehen, dass in den letzten Jahren die Packungsgrößen aller Mac- und iPod-Produkte kontinuierlich verkleinert wurden. Beim aktuellen iPod nano und iPod shuffle werden sogar die CDs mit der iTunes-Software nicht mehr beigelegt, weil diese sich so gut wie jeder herunterladen kann. Apple spart natürlich auch Produktions- und Lagerungskosten, jedoch lassen sich so auch mehr iPods und Macs in ein Flugzeug packen und damit Treibstoff sparen. CO2 ist und bleibt das größte Umweltproblem...
Persönlich hätte ich mir von Winfuture.de mehr Sorgfalt bei der Recherche zu dieser Meldung gewünscht. Die Überschrift entspricht schlicht nicht der Wahrheit und erzeugt viel negative Publicity.
 
Das neue Produkt von Apple: iWaste in Kombination mit iPollution! Verändert garantiert die Welt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich