Intel lässt "400-Dollar-Laptops" in Brasilien testen

Hardware Am Massachussetts Institute of Technology (MIT) hat man gerade die ersten Modelle des sogenannten "100-Dollar-Laptops" erhalten, da kündigt sich mit Intel ein erster ernstzunehmender Konkurrent an. Der Chip-Riese lässt derzeit einen eigenen Laptop ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
400 $ ?????
 
Für südamerikanische Verhältnisse ist das ein ausgesprochen billiges Notebook (selbst bei dieser etwas 'bescheidenen' Ausstattung), denn dort werden üblicher Weise jene Notebooks, die bei uns wegen der "Veralterung" nicht mehr verkaufbar sind, um unsere alten Preise (also nicht die während des Abverkaufs) verhöckert!
 
Allerdings würde ich ein gebrauchtes vollwertiges Notebook mit Festplatte einem dieser Notebooks vorziehen.
 
Ich finds gut, wenn Hersteller sich da einbringen. Wenn den Menschen da geholfen wird....hoffentlich ist es nicht wieder irgendeine Werbeaktion!
 
Für 400$ gabs bereits Notebooks bei Wal Mart im Amiland, die hatten wenigstens eine Festplatte und ein normales Display. 400$ ist zuviel für ein abgespecktes Teil.
 
Es gefällt mir das das Gerät auch in Brasilien hergestellt wird. @ DrJaegermeister viel Spass im Wal Mart- war bestimmt ein Wahnsinn Notebook mit neuesten Technologien tsssssssssssssssssssssss
 
@Whitehunter: Jedenfalls dürften sie es damit kaum geschafft haben ein 7"-Display zu unterbieten. Damals, kurz nach dem Krieg, hatte ich auch mal ein 10"-Notebook, aber sonderlich ergonomisch war selbst das schon nicht mehr. Alles unter 12,1" kann man in meinen Augen getrost vergessen.
 
@Whitehunter: Das war nix besonderes, nur eine Sempron CPU mit onboard Graphik. Jedoch war es ein echtes Notebook (14 Zoll Display und HD) statt nur ein abgespecktes (7 Zoll Display ohne HD).
 
Immerhin können die Chinesen diesen Laptop nicht abkopieren, wenn er nicht dort prouziert wird.
 
@Blackspeed: die fliegen rüber und machen Fotos's davon! grins
Sind schon fleissig die Chinesen.
 
für 400euro gibt es vollwertige Notebooks wie das HP nx6325. (OK, ist im Moment wieder etwas teurer) Was ist also daran so toll von Intel? (Ausser dem Marketingaspekt)
 
ähm ich glaube eher das die ein Schreib Fehler ist es sollte doch 100$ Laptop heissen oder^^
 
@KJackYo: Nein, der 100$ Laptop ist ein anderes Gerät.
 
und was kommt als nächstes n 1000 dollar laptop von amd für nigeria mit 5" display und datasette ????
 
ich frag mich ernsthaft, wenn ich ein Hithtec Laptop im "LADEN" für knappe 500 € bekomme, wie kann es sein dass das hässliche abgespeckte Teil jedoch satte 400$ verbucht?!? Ist das Abzocke auf Staatsebene?!?
 
@Tofte: Das ist keine Abzocke auf Staatsebende. Im Gegensatz zu dem 100$ Laptop bringt den Menschen halt ein Laptop. Das Intel Projekt schafft Arbeitsplätze dort. Wo wird den dein "Hithtec Laptop" produziert? Förderst doch nur Lohndumping damit.
 
@ matzem87: Mensch Leute achtet doch mal auf euer Deutsch. Zitat "Wird den dein "Hithtec Laptop" produziert?"
Ja es wird bestimmt produziert dieses Hightech Ding aber wenn du meinst "Wo wird denn dein....." dann schreibe es doch einfach. Ne tüte Deutsch? Mich hats auch geholfen.
 
Intel und MS müssen wegen des 100 USD-Laptops mittlerweile ganz schön Muffensausen haben. Anders sind deren etwas eigenartige 'Versuche' ebenfalls in diesem Marktsegment Fuss zu fassen, wohl nicht zu erklären. Ist aber auch kein Wunder, denn wenn die 3. Welt erstmal auf OpenSource und günstige (nicht pseudobillige) Hardware steht, ist wohl innerhalb kürzester Zeit Essig mit den de-facto-Monopolen der beiden Firmen. Immerhin ist der noch zu erobernde Markt dort ein klein bisschen größer als jener der 1. und 2. Welt.
 
Hm naja es gibt von HP z.b. ein Notebook für 550€ mit allen extras die man sich vorstellen kann! da find ich 400$ nicht so die tolle Leistung :)
 
Das Hauptproblem an den Preisen der westlich orientierten Welt sind die unzähligen Zwischenhändler. Immerhin geht mehr als die Hälfte des Endverkaufspreises nur für den Handel drauf! Wenn Du also die Händlerkette vom Fabrikstor bis zum Kunden lediglich halbieren kannst, bist Du schon leicht bei einem Preis von 400 USD für ein leidlich brauchbares Notebook. So gesehen ist der Preis einfach eine Frechheit: aber eben typisch 1. und 2. Welt. Da sind viele nur glücklich, wenn sie jemand anderen (möglichst) sinnlos über den Tisch gezogen haben. Gut zu leben alleine reicht nicht, nein, man muss sogar noch reich werden!
 
400$... also 300 Für das Notebook und 100 fürs Windows...
 
bald kommt bestimmt ein 50$ notebook raus,das is dann ein ein-weg-notebook :)
 
Die spinnen wohl!?
Für 400 Dollar bekomme ich ein 2 Jahre altes gebrauchtes Gerät, mit einem normal großen Bildschirm und einer ordentlich großen Festplatte. In welcher Traumwelt leben die Spinner von Intel eigentlich wenn sie meinen, dass ihr überteuerter Müll von irgend jemandem gebraucht wird?!
 
um gebraucht geht es nicht, da ganz andere Stückzahlen im Auge sind! Aber Win ist natürlich lächerlich!
 
Ich glaube, das 400 Dollar einfach zu viel ist. In manchen Länder, arbeiten die Leute über ein Jahr für 400 Dollar, oder noch länger. Für mich auf jeden Fall, die falsche Entscheidung von Intel! Wie hier auch schon geschrieben, für 400 Dollar bekommt man sogar bei uns einen guten occasion Laptop.
 
@Rumulus: Hallo auch wenn ich mich wiederhole. Es geht bei Intel ja nicht nur darum ein billig Laptop anzubisten, sondern das Laptop auch dort zu produzieren und diese Arbeiter dort auch zubezahlen. Außerdem woran leigt es denn das "Leute über ein Jahr für 400 Dollar" arbeiten müssen? Könnte es nicht sein das DU! ihnen nicht mehr für ihre arbeit gibst?
 
@ matzem87 : Da stellt sich aber die Frage, wer soll nach deiner Meinung nach den Laptop kaufen? Für die westliche Welt wird es sicher zu schlecht sein und für die dritte Welt zu teuer! Wie man im Beitrag entnehmen kann, soll er für die Entwicklungsländer gedacht sein zumindest für Brasilien. In Brasilien haben die wenigsten Leute 400 Dollar übrig um sich einen Laptop zu leisten. Die Idee einen Laptop direkt in den Entwicklungsländer zu produzieren finde ich gut. Aber würde es eher beim 100 Dollar Projekt sehen. In einer Sache sind wir sicher gleicher Meinung: Es ist immer besser etwas zu tun, als nichts zu tun! Es würde mich mehr freuen, wenn die Zukunft zeigen würde, dass ich ich mich in meiner Argumentation geirrt habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links