Xbox 360 HD DVD-Laufwerk macht Filmkopien möglich

Hardware Es ist zwar noch zu früh, um einen Gewinner des Wettstreits der beiden neuen hochauflösenden DVD-Formate Blu-ray und HD DVD zu küren, doch findige Bastler machen sich bereits Gedanken, wie man "Sicherheitskopien" von Filmen anfertigen kann, die auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
so eine schnelle Kiste liegt doch noch im keller rum :-)
 
@jon02: Heute wohl noch nicht. Aber bis sich "HD-BluRay-wasauchimmer" durchsetzt, ist so eine Datenverarbeitungsgeschwindigkeit sicher Standard! Und bis die DVD wirklich abgelöst wird, flirsst noch SEHR viel Wasser die Flüsse runter :-)
 
Eben, wusst ich doch das ich das alte Gerümpel noch mal brauchen kann :-)
 
Irgendwie wird in Jake Ludingtons How-to nicht angegeben ob HDCP umgagen werden kann oder nicht mit der analogen Methode.
 
Oh, die analoge Lücke ist bekannt und nichts besonders. Deshalb darf man da ja auch nur 1080i ausgeben. Jeder HD Player hat auch noch einen analogen Ausgang, da sonst kaum Geräte für die Darstellung geben würde. Ist also kein XBox 360 "Problem".
 
Immer diese sonderbaren Tüftler die mit ach so tollen tricks ach so tolle Sachen anstellen.

Wer bitte schön hat denn behauptet das man das Analogsignal nicht aufnehmen kann? Das einzige Hindernis sind halt die Anforderungen an die Peripherie, mehr nicht!

Niemand, absolut niemand hat jemals das Gegenteil behauptet, im Gespräch waren bzw. sind nur Methoden um das Analogsignal zu beschränken oder ganz zu sperren.

Und hier wird auch nicht HDCP oder sonst irgendein Kopierschutz umgangen, pusht die Meldungen doch nicht immer so ins lächerliche auf.
 
@gizzard: Ja, das mit HDCP ist noch eine andere Seite der Medailie... Die Frage ist nur, ob die derzeit zu kaufenden Filme (BlueRay und HD-DVD) überhaupt in diesem Sinne 'kopiergeschützt' sind?! Da steht zwar auf allen BlueRay-Discs, die ich mir nei MediaMarkt drauf, sie seien "kopiergeschützt", aber um welchen Schutz es sich dabei handelt, steht nicht da... Das kann man nur testen, indem man ein PC-Laufwaerk nimmt, und versucht, den Film auf dem PC anzuschauen... Entweder es geht, oder der Bildschirm bleibt schwarz. Immerhin gehen auch alle bisherigen bei den beiden neuen... MfG Fraser
 
@gizzard: Fraser: auf der dvd steht auch nicht welcher kopierschutz da drauf ist du held. auf jeder blu-ray und jeder hd-dvd ist es aacs, das ist ein aes kopierschutz. ausserdem koennen so ziemlich alle blu-rays und hd-dvds analog ausgegeben werden das soll erst 2014 abgeschaltet werden.
 
"Innerhalb von einer Minute müssen nämlich rund sechs Gigabyte Daten abgespeichert und verarbeitet werden" ... Wieviel passt denn auf so eine HD DVD drauf? Bei einem 'normalen' Film müsste man dann ja ca. 550 GB brauchen. Order sind die Daten irgendwie komprimiert?
 
@HansWuast: Ja die Daten liegen komprimiert auf der HD DVD. entweder mit AVC, VC1 oder MPEG2. Ein einzelnes Bild ist unkomprimiert knapp 6 MB gross, davon brauchst du mindestens 24 pro Sekunde usw.
 
@HansWuast: Ich denke mal, da habe sie sich vertan und meinen eher alle 30 Minuten ^^ - ein BlueRay- oder HD-DVD kann etwa 25 GByte speichern. Spielen wir mal vor, der Film (wie bei einer DVD) rund 70% der Scheibe ein (je nach zus. Material und ob dieses HD ist - Like "Making Of" - merh oder weniger): 70% von 25 GByte sind: 17,5 GByte Filmaterial in 1080i/p. Nun nehmen wir den Film "Underworld:Evolution" (habe ich jetzt nur als BD - aber egal - da gibt es keine Unterschied zw. den beiden). Der Film geht 106 Minuten. Dann wäre 1 Miunte bei 17,5 GByte gesamt: 0,165 GByte oder 169,06 MByte groß... Das kommt ja nichtmal annähern an 6 GByte ran... Bei Underworld:Evolution wäre 6 GByte etwa ein Drottel des Films. Also etwa 35 Minuten... Sind wir also wieder bei meiner "Theorie", dass statt 1 Minuten oben 30 Minuten stehen müsste... MfG Fraser
 
@ Frasert: Der hat sich nicht vertan, die Daten liegen zwar kompriniert auf dem Medium, du greifst aber das unkomprimierte Bildsignal ab was wesentlich mehr Platz braucht.
 
@Fraser: Wenn es komprimiert ist, wie gizzard meinte, kann es gut hinkommen. Aber eigentlich könnte man es dann auch direkt on-the-fly encoden.
 
@HansWuast: Für on-the-fly Kompierung werden wir in nächster Zeit erstmal keine Maschinen haben die das so leicht können da du schon genug Leistung brauchst um die 6 GB/min aufzuzeichnen.

Mit einigermaßen schnellen Rechnern dauert ein VC1 Videoencoding einen Spielfilms in HD Qualität um die 50 Stunden.
 
@HansWuast: Fraser: was redest du da nur fuer einen unendlichen quatsch. DrJaegermeister: dank dir :) HansWuast: mit welchem codec?
 
@gizzard: Bei on-the Fly wird man auch keine 6GB die Minute brauchen, da es sich dann um das Digitalsignal handelt! Also wirds in nächster Zeit sehr wohl möglich sein :)
 
@ fredthefreezer: sorry aber ich will nicht beleidigend sein, vielleicht hast du ja ein Display mit eingebauten VC1 Decoder aber solange das nicht der Fall ist redest du einfach nur Müll
 
ist ja wohl nicht der hit, einen film analog zu kopieren und ca. 720GB an freiem speicher zu brauchen, danach dann noch die lange konvertierung...
 
@Holy.Petrus: Zumal interessant ist, wozu der ganze Stress... Vor nicht allzuvielen Tagen wurde doch noch vom ersten Rip einer BlueRay auf der PS3 gesprochen... Und da belegte der Film mit 20GB 1/3 der Platte... Und keine 720GB (zumal das gar nicht geht, da die PS3 ja nur 2,5" SATA Platten verwendet)... Ist also kein Vorteil, wenn das wirklich stimmen sollte mit den Angaben oben... Eher ein sehr doller Tiefschlag... ^^
 
@Fraser: Man man man, das mit der PS3 war doch nur eine Kopie von den Daten die auf der Blu-Ray draufliegen, damit kann man erstmal null komma gar nix anfangen.

Die Daten die auf der HD DVD draufliegen sind mit moderenen Videokodierungs Codecs komprimiert was so einen hochauflösenden Film von von 800 GB auf 20 GB drücken kann ohne merklich an Bildqualität zu verlieren.

Wird das Signal nun ausgegeben wird es vom Player dekodiert und ausgegeben, und so ein Bild ist nunmal leider unkompromiert knapp 6 MB gross, und davon brauchst du wie gesagt mindestens 24-30 Bilder pro Sekunde!
 
@Holy.Petrus: Fraser: du scheinst aber auch garkeine ahnung zu haben und redest trotzdem mit, wenn dich mal die erkenntnis eingeholt hat wirds ein boeses erwachen wegen, glaubs mir. verschluesselte daten zu kopieren ist keine sicherheitsrisiko.
 
Und nochmal weil hier immer wieder der gleiche Kram gepostet wird:

Nokia Series40: In der Firmware des finnischen Mobilfunkausstatters fanden findige Tüftler eine Sicherheitslücke die sich dazu nutzen lässt sogenannte Voice Calls durch zu führen. Per Bruteforce Methode wird das Nummernfeld des Mobilfunkgerätes dazu genutzt Nummern in das Gerät einzugeben. Zur Zeit arbeitet die Gruppe daran auch Telefonate aus dem Telefonbuch heraus führen zu können. Ob man auch Textmitteilungen anhand dieses Bugs verfassen kann ist zur Zeit noch unklar.
 
@gizzard: ähm....sorry, aber wo ist der bezug zum eigentlichen thema? deien info mag ja interessant sein, aber so n handyproblem hat ja nun wirklich rein gar nichts mit HD-DVD zu tun o_O
 
@gizzard: gut, zuerst hab ich mich aufgeregt, dann wieder gefangen. Bitte lies nochmal was ich geschrieben habe und versuche es zu verstehen.
 
hm....also könnte man doch ne PS3 an ne Xbox360 hengen um die HD DVDs zu kopieren ^^ LOL
 
@Phil_i_shave:
Haha, das ist gut. Müsste man so eine USB-Capture-Card an die PS3 hängen und los gehts :-)
 
@Phil_i_shave: so wir haben das mal per ethernet gemacht, scheint zu klappen :)

hier das bild dazu:
http://www.ccc-trier.de/pub/hddvd_ps3_hack/hddvd_ps3_hack.png
 
@juice
und was hat daran geklappt?
 
@overreaction: na über die PS3-Linux-1337-h4ck HD DVD Kopierfunktion konnte per Ethernetkabel die Blu-Ray Brenn Funktion des XBox360 Drives genutzt werden um eine 1:1 Direktkopie des Filmes zu machen.
 
Das ganze geht doch viel einfacher... man nehme einen HD-TV fernsehr... dazu nen HD-Camcorder und Filmt ganz einfach vom TV ab... wo ist das Problem? bei den hohen aufhlösungen sollte man dann garnicht merken das es abgefilmt ist :-D und der Sound sollte dann nichtmehr so das problem sein ^^
 
@Dr4g0nm4st3r: oder man legt den Fernseher auf einen HD Kopierer und kopiert die einzelnen Bilder ab und heftet sie später zu einem Buch zusammen, das nenne ich mal analoge Lücke :)
 
Und das ohne Linuxspielerei auf einer Spielekonsole:-)
 
@glizzard Achsoo, jetzt versteh ich. Aber wäre es nicht einfacher gewesen, einen RJ45 zu LWL Konverter zu nehmen und direkt damit auf die rückseite des des HDDVD/BD-Rohlings zu "brennen"?
 
Also nochmal zu den 6 GigaBYTE pro Sekunde.... laut HDMI Spezifikation kann ein Single-Link HDMI Anschluss aber "nur" 4.95 GigaBIT und ein Dual-Link HDMI Kabel 9.9 GigaBIT (ca. 619 MegaBYTE / 1,24 GigaBYTE) pro Sekunde uebertragen. Das wuerde bedeuten, dass wenn die Daten zwar komprimiert auf der Disc liegen und dann vom Player dekomprimiert werden, der Anschluss die dekomprimierte Datenmenge gar nicht uebertragen kann.... Abhilfe soll hier erst HDMI 1.3 schaffen, was aber faktisch noch in keinem Geraet vorhanden ist!!

Link: http://www.practical-home-theater-guide.com und http://www.datapro.net/techinfo/hdmi_info.html

 
@TauSigma: Es sind 6GB/min und nicht 6GB/s
 
@DrJaegermeister: Ehmm... ja.... da war es wieder: Wer lesen kann und so weiter :)

Umgerechnet pro Minute heisst das dann aber, dass lediglich schlappe 95 MB/s gespeichert werden muessen.... das kann mittlerweile jeder popelige SATA(II) Controller mit RAID0 oder JBOD.
 
@TauSigma: 95MB/s Durchschnitt, da vermutlich ein paar Lastspitzen dabei sein werden die den Wert überschreiten, brauchst du Reserven wenn die Aufnahme nicht abgehackt sein soll. Zu poppelig darf dein RAID Controller und Festplatten dann nicht sein wenn du konstant ca. 100MB/s gewährleisten willst.
 
@TauSigma: Mit Raid0 geht das vielleicht, mit JBOD sicher nicht. Ich kenne keine Festplatte, die 95 MB Dauertransferrate hinbekommt.
 
@DrJaegermeister: Nun ja, mein Onboard-Controller mit 2 popeligen Seagates schafft 140 MB/s, also der Anspruch ist nun wirklich nicht hoch. Aber nichtsdestotrotz finde ich das Aufwand/Nutzen-Verhältnis nicht wirklich interessant... 750 GB auf die Platte schaufeln und dann den Rechner 2 Tage damit rechnen lassen um mir dann das ganze auf 4-5 DVDs oder nem entsprechend teuren HD-Rohling zu brennen... Ich weiss ja nicht - dann würde ich wohl doch eher im Laden das Original kaufen :D
 
@TauSigma: cdirekt: schafft er das auch ca 120 minuten lang ohne einmal einzubrechen oder ist das nur der wert von deinem festplatten cache?
 
hmmm, das techische Konzept scheint ja ganz interessant zu sein, aber wo bleibt der wirkliche Nutzen??? Da hat man dann nach einiger Zeit (egal wieviel Mbit datastream) den Film auf der Festplatte liegen und was dann ???? Mit DivX den Film wieder auf 700MB runterbrechen ??? Oder von einem Mediaserver auf PC / Digitalmedia-Player streamern und dabei feststellen das du die dein WiFi Netzwerk aufruesten muss weil der Film staendig ruckelt ???

Das Proof of Concept ist sicherlich gelungen und interessant, nur der Nutzen im Hausgebrauch zur Zeit noch fraglich....

 
was bitte soll denn eine caputure karte sein? eher capture :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte