Googles Online-Werkzeuge sollen Schülern helfen

Internet & Webdienste Seit Monaten bietet Google neben einer Suchmaschine und verschiedenen anderen kostenlosen Diensten auch eine Online-Textverarbeitung und eine Tabellenkalkulation an. Erst vor kurzem wurden die beiden Programme zu Google Docs & Spreadsheets ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese Initiative bringt viele Vorteile für die Schüler: Nicht nur das es einfach und schnell ist, ein Dokument zu erstellen, es macht auch noch spass! Das zusammenarbeiten klappt toll. Die Kinder werden sicher stark davon Profitieren. Alledings frage ich mich, ob es im Kindergarten nicht noch ein bisschen zu früh ist! Aber auf jeden fall ist das ein Schritt weiter in richtung gute Ausbildung!
 
Ob das schon in Kindergärten benutzt werden sollte ist meiner Ansicht nach seeehr fraglich aber wenn die meinen. Wenn die Kinder Google schon im Kindergarten benutzen, werden die sich das nie wieder abgewöhnen und somit bindet Google die Kinder dann doch an sich. Denn Google hat selbsverständlich eine Strategie in Ihrem Vorhaben. Ich habe die Tools nur einmal ausprobiert und fand sie nicht so "doll". Allerdings benötige ich die enthaltenen Funktionen auch nicht. Könnte also daran liegen : ) PS: Schon was im Weihnachtskalender gewonnen? Gruesse: Bjoerne
 
@bjoerne: Diese Nachricht scheint sich tatsächlich eher auf die USA zu beziehen. In Kindergärten in den USA wird schon ab dem Alter von 4/5 Jahren lesen und schreiben gelernt. So entstand auch das ursprüngliche edubuntu.org
 
"...doch gibt es auch Datenschutzbedenken, da alle Informationen auf Googles Servern abgelegt werden. Dennoch gibt es bereits zahlreiche Nutzer der Angebote und täglich werden es mehr."
Nicht nur abgelegt, auch ausgewertet und weiter gereicht.
Leider werden die Nutzer immer mehr, aber selbst schuld wer Google und Co seine Daten gibt braucht nachher nicht zu jammern.
Das sehe ich so wie Bill Gates mit seinem "IT-Fit", Kinder und Jugendliche schnell auf das eigene System hinweisen und dafür gewinnen - früher nannte man das Wehrunterrricht.
Aber eher würde ich Microsoft meine Daten geben als Google, besser für jeden ist natürlich sie niemanden zu geben.
 
@Großer: Wenn Sie in der Hilfe unter http://docs.google.com/support/ lesen, finden Sie u.a. "If you want your documents or spreadsheet to be private, they will be. We use a secure authentication method, the Google Account username, to control access to any document or spreadsheet. From here users grant access to whomever they want. Your documents and spreadsheets are private by default. Unless you share the published or shared URL with other people, only those that you invite will see your files."
Wenn Sie das nicht glauben, können Sie von jedem Dienst im www Abstand nehmen.
 
"Vor allem Lehrer, denen häufig die finanziellen Mittel fehlen, sollen mit Hilfe von Google neue technische Werkzeuge in ihre Klassenräume bringen können." Also in den USA mag das ja so sein, dass Lehrern das Geld fehlt (bezweifel ich aber auch). In Deutschland sind es meistens aber die Schulen - und da ist OpenOffice/Abi Word eigentlich geeigneter, solange man denkt, dass Internet laufende Kosten erzeugt!
 
@DäÜser: Hab ich mir auch eben gedacht ^^ Lehrer haben einen sehr geilen Stundenlohn :) zumindest in Deutschland. Außerdem gibt es auch noch Schullizenzen von Software und natürlich Open Source Office Suiten. Also so toll find ich das Argument von Google jetzt nicht. Aber was geil ist, ist das "Sharing" der Spreadsheets über das Internet und die möglichkeit mit mehreren Personen dran zu arbeiten.
 
@DäÜser: das brauchst du nicht bezweifeln. lehrer an staatlichen schulen in den usa verdienen sehr wenig. meistens brauchen die noch nen nebenjob. auf jedenfall müssen sie sich oftmals nen weiteren job während der (ca 3monatigen) Sommerferien suchen.
 
hallo nim wo kann man sich diese progs anschauen
bitte um info link etc etc pp

danke
 
@noname2006: http://docs.google.com Aber man benötigt ein Google Account, der auch dort auf der Seite einzurichten ist.
 
Wie bitte? Kindergärten? Was sollen die denn damit anfangen??
 
@Tingle: steht weiter oben schon. in den usa wird schon früher lesen und schreiben gelernt. da ist kindergarten auch eher wie schule bei uns als wie unser kindergarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen