Forscher entwickeln Chip für die Diagnose von Krebs

Hardware Eine Gruppe von US-Forschern wird zusammenarbeiten, um das bisher kleinste Gerät für die Diagnose von Krebs zu entwickeln. Das National Cancer Institute stellt für die Entwicklung des Produkts, das ein spezieller Mikrochip werden soll, zwei ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr gute Sache, allerdings sind zwei Millionen US-Dollar zu wenig!
 
@keulemann: *zustimm*
 
Kommt für mich leider 4 Jahre zu spät !
 
@steiner005: tut mir leid für dich.
 
@myc: nicht gleich austicken. vielleicht denkt er, es ist ein scherz von steiner005.
 
@steiner005: Bullshit. Nein, nicht was Du sagtest, sondern Deine Leidensgeschichte / Los. Ein guter Freund von mir hat einen Hirntumor, macht gerade die dritte Therapie durch... . @ni: Sorry, aber Humor ist etwas anderes. Das "haha" von razze zeugt nur von D*mmheit. Beispiel aus einem anderen Lebensbereich: Ein Kollege von mir ist Mousambikaner. Wir machen häufig Späße/ Sprüche auch mit Bezug auf die Kolonialzeit. Miteinander, nicht gegeneinander.
 
Sehr gute Sache aber wenn mal wirklich was gebraucht wird dann werden nur 2Mio berreitgestellt aber z.B. für den Irak-Krieg gehen mehrer dutzend Millionen drauf.

BennY
 
@Master Uff: Na wenn man es so betrachtest, hätten wir heute das alles schon geschaft/gehabt, wenn zum Kalten Krieg die Mächte statt 30000 Atombomben, 1000000000000000000 Munition, 10000000 Waffen herzustellen, an humanitären Forschungen investiert hätten.
 
@Master Uff: Die Geldgeber sind in beiden Fällen nicht unbedingt die selben. Aber den Sinn Deiner Aussage unterstütze ich vollkommen.
 
@Master Uff: mehrere dutzend millionen sind gut - im augenblick sind wir bei ca. 346,870,012,000 Dollar. Pro Sekunde kommen etwa 2000 dazu. ( Quelle: http://nationalpriorities.org/index.php?option=com_wrapper&Itemid=182 ). Mit dieser Summe könnte man etwa 207,707,000 Kinder für ein Jahr krankenversichern. Ich glaube nicht, dass Microsoft durch den 3. Golfkrieg Schäden erleidet. Eher im Gegenteil.
 
Die Idee selber finde ich auch gut! Allerdings frag ich mich wie der CHIP allein Informationen sammeln/senden will? Ich meine dazu müssten ja irgendwelche Messdaten erfasst werden oder? Bekannter Maßen verarbeiten CHIP's Daten...d.h. für die Messdatenerfassung müssten Zusatzinstrumente vorhanden sein, was wiederum die Größe des Kombi-CHIPS beeinflusst.
 
@][V][ ´][` ][_][: Das EVA-Prinzip gilt auch hier. Hier geht es primär um die Erfassung und sekundär Speicherung / Senden von Messdaten. Nicht um die Verarbeitung und Auswertung. Du zäumst das Pferd gerade von hinten auf. :-)
 
Ich muß auch sagen, 2 Millionen US-Dollar ist ein Witz. 2 Milliarden Dollar wären besser. Die sollten alle mal mehr Geld für die Erforschung von Krankheiten und Mittle & Diagnosen bei Krebs ausgeben statt Milliarden sinnlos für Rüstung, Militär & Weltraumabenteuer zu verschleudern. Wir sind ein Hightech Planet und haben Probleme wie Krankheiten, Seuchen, Arbeitslosigkeit, Hungersnöte usw.
Ups. Entschuldigung, weiche leider vollkommen vom Thema ab. Aber das sind Themen, die mich stark bewegen weil ich selber betroffen und totkrank bin.
 
@steiner005: Es ist wirklich kaum zu glauben dass die USA (als größtes Beispiel) so viel Geld ausgeben um Menschen zu töten. Sie haben leider gar kein Interesse zu helfen, sonst würde es gegen Krebs und AIDS schon lange Heilmittel geben. Ich bin sogar der Meinung dass deren geheimen (militärischen) Forschungslabors bereits viel weiter sind als die "öffentlichen", nur wird das alles verschwiegen.
 
@steiner005: Ich kann Deine Sichtweise verstehen, das schreibe ich als ebenfalls Betroffener (Plasmozytom). Nur sollte man nicht zu pauschal urteilen. Weltraumforschung und Rüstung pauschal zusammenzuwürfeln halte ich nicht für korrekt. Und für die Forschung gegen Krankheiten wie Aids, Krebs u.ä. werden ja auch mehr als die 2 Millionen Dollar ausgegeben, diese sind quasi noch zusätzlich für einen speziellen Forschungsansatz obendrauf. Natürlich wäre es sinnvoller für Krankheits- und Armuts-Bekämpfung weit mehr Geld bereitzustellen als für Rüstung. Leider ist die Welt nun mal nicht so. Ich betone extra "die Welt", denn diese Fehlleitung von Geldern betrifft nicht nur die USA sondern auch Russland, Deutschland, dritte Welt, echte Armutsstaaten, alle verhalten sich gleich! Traurigerweise !
 
@steiner005: wenn man eure Kommentare liest kommen einem die ganzen Win/Linux-Streitereien bei anderen News noch
lächerlicher vor als sie schon sind... Ich wünschte das Niveua wäre immer so hoch
selbst wenn es nicht um menschliche Schicksale geht.
BTT: Macht (Geld,Öl,...) scheint in unserer kranken Welt wichtiger zu sein als das Leben vieler Menschen... logisch, in Afrika braucht man keine 850 Millionen Menschen um Diamanten zu schürfen.
 
@steiner005: Verstehe ich. Nur scheint es sich um eine eher etwas speziellere Initiative zu handeln. Es geht um die Entwicklung eines Chips zur Erkennung / Messdatenerfassung , nicht um Therapien. Da stehen keine unbegrenzten Mittel zur Verfügung, braucht es auch nicht. Das wären sonst zwei Mrd. für die Chip-Forschung, nicht Krebsforschung! Technisch gesprochen geht um Anpassungen an und um einen Funktionsträger (besagte Meßsonde) für dessen Aufgabengebiet.
 
Sehr gute idee nur es is echt zuwenig invetition dafür
 
@Andy23: woher weißt du wieviel geld dafür benötigt wird? arbeitest du dort in der entwicklungsabteilung? veilleicht reicht das Geld ja völlig aus. Zudem ist nicht die Höhe des Geldes wichtig, sondern wie effizient es verwendet wird.
 
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, dann würden wir heute eine Lebenserwartung von 150+ Jahren haben und auf dem Mond mal kurz zum shoppen vorbeicasten... Udn 2.000.000 sind ein guter Anfang, nächstes Jahr können es nochmal 2 Mio werden :) Und kommt mir nicht, mit "warum für Krieg so viel Geld und für sowas so wenig". Prinzipiell geb ich euch Recht, aber selbst sind wir ja nciht besser... liebe rne neue Graka, wie aktiv Blutspenden gehen oder den gleichen Geldbetrag für Kinder in Not... also "Wer im Glashaus sitzt sollte nciht mit Steinen werfen." ... wobei ich mich da _nicht_ ausklammern will :)
 
@candamir: "Wenn Geld keine Rolle spielen würde, dann würden wir heute eine Lebenserwartung von 150+ Jahren haben" - wie kommst du darauf? Seit der Erfindung des Geldes steigt die Lebenserwartung in allen Völkern und Gesellschaftsklassen. Ohne Geld wäre das heutige globale Gleichgewicht nicht vorhanden, was bedeutet, dass der Westen viel ärmer (bsp.weise an Rohstoffen) wäre, und somit aufgrund der Ressourcenteilung mit den heutigen armen Ländern die Forschung an krankheitsheilenden Mitteln/Geräten langsamer voranschreiten würde als in unseren heutigen politischen Systemen.
 
@shithappens: Was faselst Du da für einen Bullshit zusammen? Was hat die "Erfindung des Geldes" mit Lebenserwartungen zu tun oder von was für einen "globalen Gleichgewicht" redest Du, wonach aus Geld plötzlich Rohstoffe werden?
 
@shithappens: Denk nochmal drüber nach :-) Wenn Geld keine Rolle spielen würde, dann könnte man die Forschung auch auf Gebiete ausdehnen, die derzeit einfach zu kostspielig sind oder die Firmen deswegen nicht ernsthaft vorantreiben, weil sie keinen Marktnutzen sehen.
 
@candamir: das stimmt schon, ich bin nur in die philosophische richtung gegangen, weil du ebenfalls spekuliert hast. as a matter of fact, ohne geld oder eine belohnung in form von rohstoffen würde niemand die forschung übernehmen, weil es der menschlichen psyche zu verdanken ist, dass wir a) immer mehr von etwas haben wollen und b) für dinge belohnt werden wollen (schon im kindesalter). Das ist bewiesen. würdest du dein leben für etwas opfern ohne etwas davon zu haben?
 
@Davediddly: du scheinst mein kommentar nicht verstanden zu haben. bevor ich jetzt anfange, alle kommentare in zwei varianten - einmal für denker und einmal für spamer - zu schreiben, tu mir den gefallen und widme dich simpleren komentaren, bevor du alles als bullshit definierst, was du nicht verstehst.
 
@shithappens: Wieso soll ich ein Spamer sein, nur weil ich Dich frage, wie Du auf diesen kausalen Mumpitz mit der Einführung des Geldes und der Lebenserwartung sowie mit der Geldüberlegenheit und den Rohstoffressourcen kommst. Na ja, kann auch an einer missverständlichen Ausdrucksweise beiderseits liegen. Unsere Denkansichten liegen im übrigen nicht allzu weit voneinander entfernt. Schau mal hier vorbei: www.humanwirtschaftspartei.de Grüße Davediddly
 
gabs probleme bei der diagnose bisher - wusst ich gar nicht - sollen lieber geld in die heilung stecken ...
 
@candamir: ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass man das "Geld" abschaffen sollte. Leider hat der Mensch ,bzw. die allermeisten, kein Willen etwas für die Welt zu tun, ohne dafür selber was zu bekommen. Der Mensch braucht eine Motivationsquelle und für viele ist es halt das Geld, andere Wiederrum wollen sich einfach selber verbessern und verwirklichen und bei solchen Menschen spielt das Geld nur eine sekundäre Rolle.Wie wäre es wenn es kein Geld gäbe und die Menschen lernen und arbeiten würden, um sich selber und den Rest der Menscheit zu verbessern,?dann wären wir wirklich heute viel viel weiter in allen Bereichen. die Frage ist..hätten wir heute ohne die Weltkriege ohne den Kalten Krieg z.b das Internet? oder leistungsfähige Pcs?vl. wäre die entwicklung so eines Krebschips heute gar net möglich gewesen ohne den Kalten Krieg, wo Tag und Nacht in allen Bereichen geforscht wurde, weil jeder besser sein wollte als der andere....wer weiß wer weiß

@shithappens sag mal von welchem globalen Gleichgewicht redest du? wir haben gar kein globales Gleichgewicht auf der Erde, nur ca. ein Drittel der Weltbevölkerung genießt einen hohen Lebensstandart, so wie wir ihn kennen.. 2/3 der Menschen auf der Welt lebt in Armut, also für einen angeblichen Hightech Planeten ist das doch ziemlich arm, finde ich...globales Gleichgewicht werden wir haben wenn alle Staaten auf der Welt Industrieländer sind..und es keine 2. oder 3te welt mehr gibt..
 
@mcnoise: wir können den Krebs heutzutage zwar erkennen, heißt aber noch lange net das wir alles über ihn wissen...mit hilfe der Daten ,die der Chip unmittelbar von dem Tumor senden wird....kann das Verständnis für diese Krankheit stark erhöhnt werden, was automatisch zu genaueren Diagnosen führen wird und sich daraus effizientere Therapien entwickeln werden
 
@marekxp: Eine Wirtschaft ohne Geld ist schlichtweg nicht machbar. Der Fehler liegt im heutigen Geldsystem, da das Geld selbst als (hortbare) Ware jeder Ware überlegen ist - eine Art "Superware". Frei von jeglichen Aufwendungen, die für andere Waren selbstverständlich sind. Die Folge: Geld kann einen nahezu beliebigen Preis (Zins) für seine Nutzung fordern - kann sich sogar trotz Bedarf dem Angebot entziehen. Sinnvolle Währungssysteme waren die Brakteaten und das Notgeld von Wörgl. Sog. "Freigeld" wird auch heute wieder in zahlreichen Experimenten (VolmerTaler, Chiemgauer, RheinGold, etc.) mehr oder weniger erfolgreich eingesetzt.
 
@marekxp: du hast recht, 95% des geldes auf der welt fällt auf 5% der menschen. Ich hätte "gleichgewicht" mit "momentane situation" austauschen sollen, aber alle wissen, was ich gemeint hab. Zu deinem Post: Eine Welt ohne Geld und politische Autorität wäre mein Traum, aber dies ist aufgrund der menschlichen psyche beides nicht (mehr) möglich. Um ein Gleichgewicht zu erreichen müstest du deinen Computer mit etwa 90 gleichaltrigen aus papua-neuguinea teilen -> als Beispiel für das Aufgeben von Luxus, das für niemanden angenehm ist. die "zivilisierte Welt" ist viel zu arrogant, um den Lebensstandard herabzusetzen, aber genau dies wäre nötig, um beispielsweise die dritte Welt mit uns gleichstellen zu können. meine schätzung ist aber, das sich dieses Glechgewicht irgendwann einpegeln wird, weil die heutigen armen (und das sind milliarden) "die schnauze voll" haben werden, und sich in maßen das holen werden, was ihnen zusteht, und womit wir seit jahrhunderten leben.
 
ob sich das dann der normale Bürger leisten kann is wieder ne andere geschichte O_o dafür sind die kranken"KASSEN" zu kapitalistisch und in deutschland zu extrem ne 2 klassengesellschaft auf m vormarsch... ich denk das wird ne bonzentechnologie und erst wenn es spott billig wird ne allgemeine
 
Es kann jeder gegen Krebs etwas mithelfen: http://www.worldcommunitygrid.org/ ist eigentlich das gleiche wie Seti@home.

 
oder installiert euch Folding@home, das hab ich bei mir drauf, klickt einfach auf meinen namen und dann auf meine homepage da findet ihr die informationen die ihr braucht um auch mit zu machen. wenn ihr auf die original HP schaut dann werdet ihr sehen das auch große firmen dieses projekt unterstützen, zum beispiel sony, es kann auch auf der playstation3 installiert werden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles