Windows Vista nicht gegen Würmer von 2004 gefeit

Windows Vista Der Sicherheitsdienstleister Sophos warnt davor, dass Microsofts neues Betriebssystems für mindestens drei der am weitesten verbreiteten Schad-Programme verwundbar sein könnte. Zwei davon stammen sogar aus dem Jahr 2004. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Information ist irreführend , Würmer sind eigentlich "sich im Netzwerk selbstverbreitende Malware" und das genau das funktioniert unter Vista hier eben nicht. Auf anderen Seiten stand zu Sophos Verlautbarung das man die Malware in Webbasierenden Emaildiensten mindestens von Hand starten muss . Viele werden sowieso nur die Schlagwörter Würmer und Vista lesen und dann unüberlegtes von sich geben :)
 
@Vista2007: auch clients die nicht webbasiert arbeiten sind betroffen.
 
@nim: ich kann mir auch das nur schlecht vorstellen weil man müsste das Teil dann immernoch von Hand aufklicken es seih denn die Email-Clients der Drittanbieter bringen selbst Sicherheitslücken mit wodurch die Dinger dann selbst aus Mails herraus starten.
 
@Vista2007: Die Erfahrung zeigt ja, dass EMail-Software von Drittanbietern wesentlich sicherer ist, u.a. gegen diese Art von Sicherheitslücken
 
Das sicherste Windows aller Zeiten...
 
@bluescreen242: Das man eine Antiviren Software laufen haben sollte ist doch allgemein bekannt nur die Würmer sind lediglich ausführbar..
 
@blu€cr€€242: weiss deine trollverseuchte Linuxbirne eigentlich was "Drittanbieter" bedeutet oder kannst du einfach nicht ordentlich lesen ? Wieder mal ins eigene Knie geschossen, was ?
 
@g!g!197€: Jetzt werd mal nicht beleidigent du kleiner Troll. Ich benutze Linux und Windows. Nur weil ich jetzt nicht gleich alles positiv finde was M$ so anstellt heißt das nicht das ich eine "trollverseuchte Linuxbirne bin". Und was Drittanbieter sind weis ich auch. Nur M$ weis auch ,dass es immer unsicher Software auch von diesen Drittanbietern geben wird und trotzdem erzählen sie in ihren Werbesprüchen ,dass Windows Vista das sicherste Windows aller Zeiten sei. Das wird wohl so sein aber sie Vermitteln den Kunden das Gefühl sie seien ja sicher weil sie Vista benutzten und scheren sich nicht um die Gefahren anderer Software.
 
@bluescreen242: Wo ist dein Problem wenn behauptet wird das Vista sicherer als die früheren MS-BetriebssystemVersionen ist ? Es ist NICHTS falsch daran . Wenn dein Ego das nicht verträgt ist das nur deine Sache und gehört sicherlich auch nichtmal zu dieser News.
 
@bluescreen242: und? Eine Software ist so sicher, wie die unsicherste Komponente. Das ist unter Linux auch nicht anderes. Und MS kann nichts dafür, dass die Dritthersteller es vertrottelt haben.
 
@Vista2007: Ich hab kein Problem damit das Vista das sicherste Windows aller Zeiten ist. Das kann ich durchaus mit meinem Ego vereinbaren. Hab dies ja eigentlich auch in meinem Post bestätigt. Man sollte es halt richtig lesen. Eine neue Version von etwas sollte schließlich immer sicherer sein als die Vorgängerversion. Das ist halt eben so, sonst hätte man ja nicht aus früheren Fehlern gelernt. Was ich lediglich sagen wollte ist das mit dem Werbespruch "DAs sicherste Windows aller Zeiten" die menschliche Komponente dazu verleitet werden könnte zu glauben er sei sicher. Der Benutzer ist die größte Sicherheitlücke am Computer. Wenn man gleich alles anklickt hilft einem ja auch nicht viel. Das ist auch so unter Linux ,dass streit ich nicht ab. Schlecht knfiguriert biergt es auch seine Lücken und Risiken.
 
@bluescreen242: Und an welcher Stelle der Story ist jetzt Microsoft der böse Buhmann , nur weil du befürchtest der Aldi-PC Käufer könnten etwas an der Werbung falsch verstehen ?!
 
Mich wundert es nicht...Da es noch ziemlich Buggy ist und bewusst mit mind. 500 Fehlern von Seitens Microsoft ausgeliefert wurde. Kann man nur hoffen das bis zum 30.01. genug Lücken entdeckt wurden.
 
@Großer: Wo stand das Vista mit 500 Fehlern ausgeliefert wird? Sind das wieder deine sogenannten Tatsachen mit denen du hausieren gehst. Die News sagten damals aus das man sich in der letzten Testphase auf 500 Fehler herrunter gearbeitet haben wollte, es stand nie dabei das das OS mit 500 Fehlern auch an die Kunden verkauft wird.
 
@Großer: du hast die news nicht verstanden. es geht darum, das würmer durch die installation drittsoftware erst zum zuge kommen könnte. wer sich so einen wurm auf den rechner zieht- ist bestimmt auch jemand, der diesen wurm absichtlich und direkt auf windows installieren würde. letztlich kommt dafür nur die dummheit der endanwender zu tragen. wer halbwegs vorsichtig ist- wird keine solchen probleme bekommen- und genau für diese dummen user ist ein windows vista so abgeschottet. microsoft möchte viel für sicherheit tun- und den unbedarften user von gefahren abwenden. das funktioniert auch ganz gut- solange man beim eigentlichen produkt bleibt und die ratschläge beherzigt. wenn man dann aber herumpfuscht und sich sämtlichen zusätzlichen müll auf den rechner lädt- kann auch microsoft nichts mehr dagegen unternehmen. es liegt also allein in der hand der user. unmd so groß- wie du dich hier mit deinem kommentar aufspielst- bist du sehr wahrscheinlich auch nicht.
 
@Großer: Du meinst 500 bereits bekannte Bugs.. ganz zu schweigen von denen, die noch keiner kennt^^
 
@Großer: Warten wirs doch einfach ab und lesen nächstes Jahr, was sich alles mit Windows Vista so verbreitet. Die Werbeversprechen von Microsoft, das mit der nächsten Betriebssystemversion alles besser werden solle, sind doch Teil des traditionellen Rituals. .-) Gruß, Fusselbär
 
@Vista2007:Zitat: Microsoft will am 25. Oktober 2006 mit der Produktion der Installationsmedien seines neuen Betriebssystems Windows Vista beginnen. Bis zu diesem Datum will man die Zahl der enthaltenen Fehler weiter reduzieren, so dass nicht mehr als 500 zurückbleiben.
Was heißt das die Entwicklung mit mind. 500 entdeckten Fehlern abgeschlossen wurde und das Zeugs dann zum pressen übergeben wurde. Wie viele es wirklich noch waren wurde Seitens MS nie erwähnt, daher kann man also davon ausgehen das es mehr als 500 sind.
 
@Großer: Es steht doch alles eindeutig da, du hast es eben selbst gepostet:
"Bis zu diesem Datum will man die Zahl der enthaltenen Fehler weiter reduzieren, so dass nicht mehr als 500 zurückbleiben."
Das heißt, dass man NICHT MEHR als 500 Fehler noch offen haben möchte.
Wer sagt also, dass die Software später nicht mit nur 10 bekannten Sicherheitslücken rausgebracht wird?
Man, wenn du schon so große Töne spuckst lern wenigstens lesen.
Wer behauptet denn, dass man bei 500 bekannten Sicherheitslücken aufhört an Vista zu arbeiten?
Du bist irgendwie so tierisch arm.............
 
@Großer: Und jetzt lese nochmal den Originaltitel dazu, dort heisst es man geht mit 500 oder weniger Fehlern in die RTM-Phase. Aber spinn einfach weiter rum, dir glaubt sowieso keiner bis auf deine anderen Trollfreunde.
 
@malimaster: ich hoffe du bist dir über den sinnfreien inhalt deines posts bewusst. "ein bug, den man noch nicht kennt" ist kein bug sondern eine fiktion. mit sicherheit werden in zukunft bugs gefunden und wenn du auch einen findest adressier ihn an microsoft, um ihn zu patchen zu lassen. ansonsten, naja...
 
@Großer: Mich wundert bei M$ nichts mehr. Ich liebe mein edgy und freu mich auf feisty! ich glaub da sind wir uns einig ^^
 
@Großer: Es wäre mir neu, wenn Linux, Firefox oder wasweissichwasfüreinProjekt mit einer leeren KnownIssues-Liste released werden würde. Zumal ich hier nun nirgends entdecke, dass eine Schwachstelle (ausser dem User natürlich, der dass ausführt) ausgenutzt wird. Also... ist dein Kommentar leider mal wieder unnötig und schlecht. Warum also nicht einfach die Klappe halten?
 
Ich frage mich immernoch - warum beschweren sich hier so viele, dass Vista nicht sicher wäre?
Ihr habt es doch schwarz auf weiß hier:
Es geht um Software von DRITTANBIETERN!!! Wie ihr sicher lesen könnt blockt das neue Windows Live Mail diese Schadsoftware erfolgreich ab...
Also manchmal ist es echt zu kotzen hier :(
 
@voodoopuppe: ich denke, die vertragen es nicht, dass ihr heiliger Thunderbird, Bat oder was auch immer schlechter ist, als ein MS-Programm. Das geht ja nicht, das ist blasphemie.
 
Da geht unserer Trollfraktion ala Gro߀r, blu€scr€€n242 und Fu$$ibärlein natürlich wieder mal einer ab wenn sie solche News lesen. Da kommt sie doch glatt wieder aus ihren Löchern um uns mit ihren sinnreichen Kommentaren zu beglücken ^^ Still sind die dann erst wieder wenn - wie immer - solche oder ähnliche News sich dann als Ente rausstellen und dann relativiert werden. War bis jetzt ja bei allen Negativ-Gerüchten so (Aktivierung, Preise, etc ...) Dann sind unsere lustigen Troll-Freunde wieder ganz still :)
 
@gigi1973: Gottseidank beglückst du uns immer mit sinnvolleren und qualitativ besseren Kommentaren. Naja eigentlich könnten wird dich auch in die Trollgemeinde mitaufnehmen...
 
@bluescreen242: Er war noch nie woanders gewesen!
 
@blu€scr€€n242: Ne danke du, bei euch Loosern will keiner dabei sein, bleibt mal schön allein. Aber eins muss man ehrlicherweise sagen: Ohne euch wärs eh fad hier ^^ PS: [02][re:2]
 
@gigi1973: Wenn sie ihre eigenwilligen Kritiken und Mutmaßungen irgendwo in eine Page am Ende des Netzes klatschen würden liesst es ja vermutlich keiner , ergo müssen solche Kommentarsysteme als Plattform herhalten und missbraucht werden.
 
@Vista2007: Ach ich finds wirklich immer witzig was sie so schreiben. Ernst nimmt die Typen ja doch eh keiner mehr.
 
@Vista2007: So wie es Kritiker und Mutmaßer gibt, so gibt es auch fanatische Anbeter die nicht auf ihr Idol/Produkt kommen lassen und selbst nicht ein bisschen Kritik an diesem vertragen können. Die labern dann nur blind das nach, was ihnen ihr Idol in den Mund legt. Solche bekommen dann immer gleich Panik weil ihre schöne Windows Welt ins wanken geraten könnte. Dann wird einfach schnell gesagt "Beweis das erst mal oder belege dies" und schon ist ihre kleine Windows Welt gerettet, da dies meist nur schwer zu beweisen ist :aber das Gegenteil ist meist auch nur schwer zu beweisen.
 
@bluescreen242: Dein Kommentar eben in Ehren, aber wenn man es auf Linux bezieht, dann stimmt es zu 100% genauso! Für euch/die ist Linux auch heilig und alles was mit MS zu tun hat wird grundsätzlich mit dummen Kommentaren zugemüllt.
 
@bluescreen242: reine Schutzbehauptungen.
 
@Trolle: Kann man euch nicht einfach sperren? Mich nervt das erzähle schon länger und ehrlich gesagt bezweifel ich ernsthaft, das ihr in irgendeiner art und weise überhaupt dazu qualifiziert seid, solche behauptungen von euch zu geben.
 
@liebe mädels&jungs: Brain v1.0 ist immer noch kompatibel zu Vista und allen folgenden Versionen und Betriebssystemen und auch Drittherstellern. Diese Diskussion ist überflüssig. Gruss MaLow und seid lieb zueinander :). Nachtrag: Ich finde es immer wieder zum Totlachen, wenn das Wort "Troll" oder "Trollversuch" fällt. Trolle können sowohl gross, also Riesen, wie auch klein (wie Zwerge) sein.
Welche Art von "Troll" meint ihr denn immer? Oder kommt es immer auf den jeweiligen "Trollversuch" (*lach) an? Troll ist loool ihr Trlooolle, hehehe.
 
gilt das nu für 32 oder auch für 64 bit????
 
harharhar...netsky-d mmmuuuuaaaaharharhar!!!...und siehe...die jünger des heiligen windowsgrals gerieten in panik.....oder so änlich:-)))
vista eigendlich,daß der leopard viel besser und schneller ist?:-D
 
@vista2007(all posts): das du ein Fan und Unterstützer von Microsoft und deren Produkte bist find ich gut und versteh es voll und ganz, dass Andere das nicht sind genau so. Aber deine Art und Weise Kommentarezu schreiben stosst bei mir übel auf. Die Nettiquette bezieht sind auch auf Unterswchwelliges...
@zum Thema: Jedes Betriebssystem ist anfällig auf "Würmer" die man selber ausführt wenn man ein infiziertes Programm installiert. Nur der "schadensoutput" ist anders. Darum sind auch wirklich "hart-gesicherte Server" auf Linux/BSD oder "alten" unizes. In Windows fehlt die möglichkeit einer "geketteten systemumgebung" usw.. Vista ist sicher ein gutes Produkt und ging viele Schritte in die richtige Richtung, aber gleichzeitig zu wenig konsequent durchgesetzt. Beispielsweise kommt die Administrationsrechtefrage viel zu häuffig, so dass ein "gewohnheitsreflex" entsteht um es einfach "wegzuklicken". Was ich auch noch anders gemacht hätte wär eine andere Versionssunterscheidung der veschiedenen Produkte von Vista. ZB eine Version Multimedia (zum spielen, musik filme etc) eine Version Developper, wo auf Entwicklerumgebungen geschaut wird, eine Version Audio/Video/Bild-bearbeitung welche vom System her darauf optimiert ist, und eine Version Workstation(Sicherheit) wo man, abergesehen von Server ACL's Policies keine Systemänderungen durchführen kann( also ein gehärteteres System), aber naja mal schauen was die Zukunft bringt.
ilu
 
@iluvatar: Mit "Fan und Unterstützer" interpretierst du zu viel rein, auch das ist ein unterschwelliger Ton zumal diese Begriffe oft negativ behaftet sind . :) mit dem dritten bin ich einverstanden, das ich sage wenn ich ein Produkt gut finde. Wie du schon sagtest die Netiquette bezieht sich auch darauf und da ist es gut wenn man nicht gleich denselben Fehler macht. Thema: An welcher Stelle ist Sicherheit zu inkonsequent umgesetzt , noch mehr Restriktionen würden sich allerdings mit deiner Forderung von weniger Abfragen beissen
 
Bin weder ein Befürworter von Linux noch ein Verfechter von Windows, aber ich musste mal wieder richtig derbe lachen, als ich die News gelesen habe. Fangen wird an: Vista kann die Würmer ausführen. Klar, ist ja logisch. Aber wäre es nicht Aufgabe des Malware-Removal-Tools, diesen Aufruf zu unterbinden? Dass sich die Systeme mit einer vernüftig eingestellten Firewall und einem vorhandenen (aktuellen) Virenschutz nicht infizieren, ist klar. Aber dass bietet auch Windows XP schon. Wo ich hingegen kein Verständnis habe ist die Tatsache, dass MS einem mit seinem Malware-Removern ein Sicherheitsgefühl vermittelt, welches augenscheinlich nicht da ist. Wäre die Sicherheit da (auch schon in XP mittels Update), dann würde man doch sicherlich vermuten, dass man Vista dann ebenfalls damit ausstatten würde. Okay... Mir egal.. Arbeite ich halt weiter mit virtuellen Maschinen, und setze den Status nach jeder Session zurück :)
 
@ffx: Es gab schon Statistiken dazu Wieviel und Wieoft und Was das MRT seit Einführung gefunden und beseitigt hatte, diese Malware anno 2004 war vll. garnicht mit dabei , wir wissen ja das MRT sucht nur nach ein paar dutzend Sachen. Das defaultmässiige Antispywaretool im Vista wird bestimmt auch nicht nach Würmern suchen , letztendlich bleibt dir nur ein zusätzlicher gescheiter AV wenn du Schutz vor der Malware haben willst die Sophos getestet hatte.
 
@ffx: Die Frage ist doch vielmehr: Wieviel Sicherheit willst Du? Kennst Du ein Tool, das dazu in der Lage ist- sämtliche Bedrohungen abzuwehren? und Ist es tatsächlich die Aufgabe von Microsoft- für Sicherheit zu sorgen? Alle Fragen würde ich mit "nein" beantworten und die erstere von allen mit "maximum". Aber dafür musst du selbst sorgen- zum beispiel mit aktueller Antiviernensoftware. Das Microsoft Tool- verspricht in keinster weise, einen vollständigen Ersatz für ein installiertes Antivir zu sein. Es soll vor den aktuell gefährlichsten Bedrohungen schützen- nicht vor allen Parasiten, die dein system befallen könnten. Und da ist oft der User mit seiner Sorgfalt selbst verantwortlich.
 
Ist für mich auch einwenig irreführend. Ist Vista verwundbar oder nicht? Sophos spricht von (...) sein könnte! Also keine Betätigung, oder verstehe ich da etwas falsch? Ein Virenschutz und Firewall wären für mich so, oder so selbstverständlich auch bei Vista. Wird wohl nicht lange gehen, bis es nachweislich Schädlinge geben wird.
 
@Rumulus: Selbstverständlich ist Vista verwundbar, wenn der User eine angehängte unbekannte EXE einer eMail unvorsichtigerweise öffnet. Das ist aber kein Sicherheitsloch. Eine Firewall kann sowas eh nicht verhindern, das ist nicht ihre Aufgabe. Ein AntiVirus kann das nur bei bekannten - in dem speziellen Fall also ja.
 
@Lofote: Naja wirklich bekannt müssen Viren/Würmer nicht sein. Virenscanner besitzen die Möglichkeit durch z.B. Heuristik oder SandBox Strukturen von "Schädlingen" zu erkennen.
 
@Rumulus: Glaube, dass es schon so ist. Es wurde einfach nur eine Formulierungsfehler gemacht!
 
@Lafote: Danke für deinen Beitrag, hast aber was Missverstanden.Was du geschrieben hast ist mir schon klar, ist ja auch altbacken. Mir geht es um die Formulierung von Spohos, "könnte sein", ist keine Bestätigung! Der Rest hat MaLow17 schon geschrieben, was ich auch noch erwähnen wollte.
 
Also... ich bin ja nen Spinner.... und Sarkasmusfan der nichts ernst meint.... Mir fällt folgendes auf... 1. Die Würmer haben weltweit 40% der Computersysteme befallen... 2. Vista ist genauso anfällig wie XP für diese Würmer, 3. Sie befallen nur Microsoftfremde Mailclients.... jetzt könnt Ihr die Punkte 2 bis 3 im Gehirn auf Loop stellen.... aber Microsoft läßt sicher keine Würmer programmieren um die Vormachtstellung ihrer Mailclients zu sichern, und die klagen der EU auf anderen Wegen zu umgehen.... nein, das wäre wirklich blödsinn :) Immer diese Verschwörungstheorien... tze tze tze :)

Ist natürlich und ausdrücklich nicht ernst gemeint, für die die es denken sollten.... es ist pure Phantasie, und absolut unrealistisch, Microsoft würde nie solche Wege einschlagen, sie haben halt nur die Patches für Vista vergessen :) *evil*
 
@Jupsihok: die würmer haben 40% deines gehirns befallen. punkt 2 und 3 widersprechen sich.
 
"Bisher sind die Produkte einer Hersteller jedoch noch nicht mit Vista kompatibel." Kleiner Fehler ihr meintet bestimmt "einiger" oder :)

Und um bei der Topic zu bleiben ich denke man sollte sich egal welches OS man benutz immer zusätzlich durch ein AntiViren Programm seines
vertrauens Schützen lassen.

MfG Sc0rc3d
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles