Gates-Stiftung: Internet für Bibliotheken in Osteuropa

Internet & Webdienste Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist mit Rücklagen in Höhe von fast 30 Milliarden US-Dollar die finanziell am besten ausgestattete Wohltätigkeitsorganisation. Zu den Hauptzielen gehört der Kampf gegen Seuchen wie Malaria und Aids, aber auch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieder mal eine gute Aktion von Bill. Das zeigt doch wiedereinmal, dass unser MS Bill doch nicht sonne Sau ist. Find ich echt gut! Daran sollten sich andere mal ein Beispiel nehmen. PS: Heut is ja Aids-Tag. Klasse das WinFuture sich daran beteiligt (Rotes Band unter der Besucheranzahl). Gruesse: Bjoerne : )
 
wow klasse, allerdings nicht ganz ohne Hintergedanke für Microsoft :-) aber finde die Aktion trotzdem gut!
 
gerade die baltischen staaten sind internetmäsig sehr gut aufgestellt!die litauer zb haben das modernste internetbanking der welt!litauen war auch das erste land der welt,in dem man online wählen-und seinen steuerjahresausgleich machen konnte!für mich ist das nichts anders,als eine investition!sonst nichts!warum?die meisten behörden estlands,litauens und lettlands,sowie deren städte und gemeinden,haben linux auf dem rechner!so haben zb die verwaltungen diverser kinderheime,computer und internetanschlüsse über die sir peter ustinov stiftung erhalten!gerade in osteuropa gibts noch viele robotron freaks,die ehr auf beos und linux schwören und von windows nichts wissen wollen!ok...wenn es den gates nur um die interneteinrichtung selbst gehen würde...aber dafür braucht man eben auch einen pc und ein betreibssystem!ich traue dem braten nicht!
 
@Z3: Was Behörden haben und was gemeinnützige Einrichtungen haben ist ein großer Unterschied.
 
@Conos eine gemeinnützige einrichtung wäre zb ein verein!bibliotheken unterstehen allgemeinhin kommunaler verwaltung!wenn du einen großen unterschied siehst,wäre es gut gewesen,diesen dann auch mal zu nennen!ich sehe da verwaltungs und organisatorische aufgaben...also ehr änliche betätigungsfelder!
 
@Z3: Für das, dass du so gut über Bibliotheken bescheid weist hast du eine Zeichensetzung die unter aller Sa* ist^^ Entschuldigung für diesen Spam Post^^
 
Ich finde, dass es im Endeffekt egal sein sollte, ob es eine profitable Investition für Big Bill oder sonst wen ist. Wenn am Ende die Menschen vor Ort davon profitieren, ist es eine gelungene Sache. Mehr nicht... So long.
 
Finde es eine super Sache von der Stiftung. Leider kann man auch hier wieder lesen, egal was Bill macht es gibt immer Leute die etwas schlechtes darin sehen. Es gibt für mich mindestens zwei Gründe nichts dagegen zu haben. (Natürlich gib es noch viel mehr) 1. Es kostet uns nichts, da es nicht unser Geld ist! 2. und der sehr viel wichtigere Grund ist: Lieber etwas tun, als gar nichts tun..........
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen