Patentverfahren in Südkorea bedroht Microsoft Office

Microsoft Microsoft hat in Südkorea erneut ein Gerichtsverfahren verloren, dass dazu führen könnte, dass der Verkauf der hauseigenen Office-Suite eingestellt werden muss. Die Entscheidung des Gerichts wurde am Freitag getroffen, berichten lokale Medien. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dass das Umschalten des Eingabe-Modus von Koreanisch auf Englisch beinhaltet. 0o

Also so was dummes muss man sich schon einfallen lassen....
 
@macing: wer war da Dumm? __- "Schadensersatz in Höhe von 75 Millionen US-Dollar fordert" ....
 
Ach ja, das alte Problem der Softwarepatente....... :)
 
Ich bin kein MS-Hasser oder so, aber dafür das Bill Gates erst vor kurzem von den Vorteilen von Software-Patenten (in einem Atemzug mit "Grund für Innovationen") geschwärmt hat und somit das Durchboxen eines Patentsystems für Software in der EU vorantreiben wollte, geschieht es ihm ganz recht, die andere Seite der Medaille zu spüren zu bekommen. Nämlich genau das droht allen Softwareunternehmen in der EU, wenn Sie für jede Zeile Code erst mal prüfen müssen, ob ein Patent wie ein Fluch darauf liegt. Was natürlich nicht heißt, daß ich Unternehmen sehr mag, die offensichtlich Ideen von anderen klauen und als ihr eigenes "innovatives" Werk deklarieren. Davon gibt es ja auch einige - ohne Namen zu nennen...
 
@gordonflash: Es sollte eine klare Grenze geben, was allgemein nötige Basisfunktionen sind und was Extrafunktionen sind, die aufwendiger zu coden sind. Weil wenn jetzt schon der Wechsel von einer Sprache auf eine andere mit einem Patent geschützt werden kann, dann is aber echt der Ofen aus. Du liebe Güte...
 
@Enki: Das sehe ich genauso. Ich laß mir sonst auch ein Patent erteilen, welches die Ausgabe des Programmes auf einem Bildschirm beinhaltet.
 
Denkt mal an die Patentklage zur Ausgabe eines dreidimensionalem Objekt auf einem Bilfschirm (das Patent ist aus den 80ern) - die Anwaltskanzlei hatte damals viele publisher & Hersteller verklagt!
 
Ach, das ist nicht fair...

Microschrott soll zwar schwach gemacht werden...aber man muss ja nicht gleich mit demselben Niveau spielen, wie M$ selbst.
 
@cmau$@mac.com: Dasselbe denken sich die meisten über deine Kommentare. Die sind total dämlich, aber deswegen muss man ja nicht auf selbem Niveau antworten.
 
gigi1973: Zitat:
"Dasselbe denken sich die meisten über deine Kommentare. Die sind total dämlich, aber deswegen muss man ja nicht auf selbem Niveau antworten."
Komisch genau das machst du doch gerade, im übrigen musst du nicht gleich beleidigend werden, immerhin ist dein Kommentar auch nicht gerade von Weisheit geprägt.
 
Würde mal sagen "Das trifft den Richtigen". Andere werden mit der Behauptung angegriffen ,sie würden Patente von M$ verletzen und selbst bedient man sich schamlos an Anderer geistigen Eigentums. Treist find ich schon allein: "Daraufhin reichten die Redmonder eine Gegenklage ein, in der sie die Löschung der Patente von Professor Lee fordern." Was nehmen die sich eigentlich da raus? Gut dass sie da gescheitert sind. Wer im Glashaus sitzt sollte halt nicht mit Steinen werfen!
 
@bluescreen242:ja ich weiß nicht ob die bei ms wirklich blöd sind oder einfach nur kurzsichtig.
wenn die mit ihrer Klage durch gekommen währen Patente streichen zu lassen hätten sie einen Präzedenzfall geschaffen.
wie lange glauben die hätte es gedauert bis eine Klageflut auf ihre Patente los gegangen währe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr