ASUS-Mutter hält Übernahme von MSI für unmöglich

Wirtschaft & Firmen In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte um eine mögliche Übernahme des Mainboard-Herstellers Micro-Star International (MSI) durch den Konkurrenten Asustek, dessen Produkte unter der Marke ASUS auch in Deutschland erhältlich sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bitte nicht! mehr Konkurrenz, ist viel besser...nicht weniger!
Außerdem sollte ASUS für Qualität stehen......und wie MSI als Medion-Mainboardhersteller.
 
@n0namE_TL: MSI kann Qualitativ mit ASUS mithalten und Mainboards für Discountcomputer gibts wohl von jedem Hersteller. Auch von ASUS
 
@n0namE_TL: Ich habe noch keinen Gemüsemarktrechner mit Asus Board gesehen.
 
@Koopatrooper: ich schon, z.B. bei LIDL (schon länger her). ehm Asrock ist doch eine Tochter von ASUS oder? Jedenfalls sind die Asrock Boards wesentlich schlechter als ASUS und MSI. bei MSI stimmt die Qualität und der Preis.
 
@ Koopatrooper : Quelle PCs von Fujitsu Siemens sind u.a. mit Asus Boards bestückt.
 
@N4L2: Asrock ist eine Niedrigpreis-Tochter von Asus, Qualitativ (ausfallhäufigkeit) aber inzwischen meisstens deutlich besser. Vor allem gibt es die schon genannten (Hawkie, o2) Ram-Probleme dort nicht.
Ansonsten, ich habe neben ASUS auch einige MSI-Boards, die trotz lowcost klasse und vor allem zuverlässig sind.
 
@n0namE_TL: Recht haste! ... zumindest das was den vielseitigen Wettbewerb verschiedener Hersteller von MB's anbelangt. Mal angesehen davon stellen fast alle auch OEM-Boards her, was den wohl die Stückzahlen garantiert um akzeptabel rentabel zu produziern.... In meinem HP ist auch ne MSI-OEM, den laut MSI gibts die Produktbezeichnung so bei denen nicht, dennoch ist es nachweislich von denen. Klar Top-Board und OEM sind zwei verschieden Schuhe... das eine eben für die, die das Perfomenc-Plus unbedingt haben wollen/müssen. Das andere eben für günstige "Kistenschieber"ware.
Ist ja auch OK, deswegen ist ne gute Produktvielfalt vorhanden...und sollte es auch bleiben.
 
Der Unterschied zwischen einem 30€ teurem ASRock und einem 130€ teurem Asus Board dürfte schon klar sein, bei gleicher Ausstattung. ASRock ist eine Billigmarke, ich habe 4 rechner zusammengeflickt, auf denen ASRock Boards den Geist aufgegeben haben.
 
@n0namE_TL: @Koopatrooper , ich habe schon sehr viele asus und asrock board verbaut und rat mal welche von den beiden öfters aufgaben. Genau, die teueren ausus board. Die sind zwar vllt schneller, aber unglaublich selbstzerstörerisch. Allg. halte ich aber nichts von asus boards, das weiß aber jeder der in einem computerladen arbeitet (und vergleicht wieviele asus board im gegesatz zu anderen marken board kaputt gehen)
 
@Koopatrooper: Könnte das an dir liegen? Ich hatte bisher noch keine Probleme.
 
@Koopatrooper: vor knapp 3-4 Jahren gab es einen Lidl-Rechner mit einem ASUS N8X. Ein Bekannter hatte sich den zugelegt. Das Board hatte defekte Elkos und ist vor einem Jahr über den Jordan gegangen... soviel dazu. Eine spätere Revision jenes Boards benutze ich jedoch noch heute... saustabil und zuverlässig. Fazit: auch Spitzenhersteller verkaufen ihre B-Ware an den Discounthandel.
 
der eigentliche witz ist, dass asrock qualitativ hochwertigere boards baut als asus selbst...
 
@|DeathAngel|: das stimmt so nicht asus ist die mutterfirma von asrock und asrock ist von asus so geplant um den low butget sector zu bedienen.
asrock ist eigentlich die asustechnik von vor 2 jahren.
ergo sind die treiber besser ausgereift.des weiterem muss ich sagen die meisten mainboardfehler von denen ich mitbekommen habe saßen vor der tastatur und haben bioseinstellungen vorgenommen von denen sie keine ahnung hatten^^.
 
Ich würde eher sagen das sich MSI und ASUS nicht sehr viel nehmen. Wenn doch sehe ich MSI eher vorn. Das ist das bemerkenswerte bei MSI, das sie sowohl im billigsegment als auch bei high end immer auf den ersten Plätzen rangieren, zumeist sogar vor ASUS.
 
@BlueTh: Bin ganz deiner Meinung, finde das ASUS sich in letzter Zeit, zuviel herausnimmt, haben irre Probleme mit RAMs,Viele MBs ab Werk schon defekt usw...Kann ja nur noch besser werden :) und mal davon abgesehen das MSI teile für Medion herstellt, die wirst du ja gott sei dank nicht im freien einzelmarkt finden^^ so long...
 
@BlueTh: Habe meine letzten 3 Bords von ASUS und mein nächstes wird wird auch wieder eins werden. Hatte noch nie Probleme damit was ich bei MSI hatte, obwohl diese auch nicht so schlecht sind.
 
Seit meinem 500er nutze ich MSI. Bisher keine großen Probs, abgesehen davobn das es AGP 8x verweigert. Ich wür auf jeden wieder MSI kaufen, solange Preis/Leistung o.k. sind. mfg Aerith
 
alle meine msi asus und asrock boards laufen problos seit jahren, mehr will ich ned
 
@S.a.R.S.:

MSI lief bei mir immer gut, konnte nur bei dem Board meinen 3000+ nie gut Übertakten...konnte den FSB nicht soweit hochschrauben, wie der CPU konnte....
ASUS nur gute Erfahrungen bis jetzt gemacht...
Asrock nur schlechte Erinnerungen dran...instabil und co...
 
wenn ich sehe, wie viele MSI Mainboard wieder kamen (arbeite als Techniker im Service/Support bei einem mittelgroßen Computerhändler), dann bin ich immer froh, wenn die nicht wieder kommen. MSI tauscht zwar schnell, die wissen aber auch warum. Die Sch**** Boards kamen immer wieder. Viele laufen gut, dann ist es ok. Grafikkarten ebenso. X800GTO-Serie kam jede 3. zurück. Wir haben viele beim Einbau getestet, sodass der Endkunde gar nicht mit bekam, wieviele wir zurück geschickt hatten.
Schaut einfach mal nach einer Unterstützung für das "MSI P965 Neo F" und guckt mal, ob ihr BIOS Updates bekommt oder Unterstützung für Prozessoren. Schaut euch einfach mal um, wie lang die Liste der "Inkompatiblem RAM" ist dei der Seite. Kein Support, nicht mal am Telefon. Suuuuuuuuuuuuper!

edit: ASRock ist zwar Tocher von ASUS, aber die IMO-Waschstraßen sind auch Töchter von Ruhrkohle AG. Was haben die gemeinsam? ASROck ist und bleibt Billiganbieter, der alte, langsame Chips verbaut und wenig Innovativ ist. "VISTA-Logo" hin oder her...
 
@Kitesonic74: dafür hat Asustek ja eben die Tocher Asrock gegründet um den Markt für Billig-Boards zu bedienen. Es gibt genügend Leute die nur ein 08/15 Board für 50,- eur wollen, für ein Büro-pc völlig ausreichend.
 
ich hatte nie probs mit asus mainboards allerdings mit einigen grafikkarten von denen... msi boards sind auch gut... gigabyte sowieso...
 
ich kann ja auch nur sagen asus is net die tollste firma ... und wenn die msi übernehmen na dann gute nacht -.-
wa bleibtn da noch? gigabyte ok die sind auch qualitiv ok , biostar? ne danke . low end profil eher so wie asrock , DFI eher für overclocker gebaut :) ja und dann fällt mir da noch meine lieblingsfirma ein EPoX - die teile von denen rennen bei mir scho immer sau gut und bei meinen freunden und wo ich sie verbaut habe - von asus wollen wir dagegen net reden :)
ich wär ma eher für ne neue firma aufm markt O_o seit dem EPoX vom D markt weg ist , ist ja nur noch abit(die für mich der konkurrent von EPoX sind -gute leistung net überteuert und auch qualitiv hochwertig),dfi,asus,msi,asrock und itnel vorhanden andere firmen wie soyo mussten ja scho vor jahren aufgeben :(
 
Ich beutzte schon längere zeit Gigabyte Technology bzw Mainboard und bin einfach begeistert von ihren Produkten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich