Brasilien erhält erste Lieferung "100-Dollar-Laptops"

Hardware Mit dem sogenannten "100-Dollar-Laptop" XO soll Kindern in Entwicklungsländern ein zuverlässiger Lern-Computer gegeben werden, der auch unter widrigen Umwelteinflüssen und ohne Stromanschluß benutzt werden kann. Vor kurzem wurde die Entwicklung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute sache
 
nur für internet ist er für einige user mit sicherheit interessant
 
Naja die frage ist , IST der Internetfähig? o0 das OS was da zu sehen ist sieht nach einem Kindergarten lern PC aus aber nicht nach einem Betriebsystem mit dem man Surfen kann . Nuja aber trotzdem gute sache
 
@Conos: Das Ding ist Internetfähig, du kannst es virtuell antesten, RH stellt regelmässig aktuelle Builds des OLPC ins Netz die du direkt in Qemu starten kannst. Die Oberfläsche ist wirklich ein wenig "Kindergatenmässig", allerdings sind wir auch nicht die Zielgruppe sondern junge Kids.
 
@TuxMaker: Und warum muss man gleich so unfreundlich sein? Weise ihn doch einfach auf seinen Irrtum hin...
 
Des Weiteren, lieber TuxMaker (der dafür gleichmal einen Minuspunkt bekam) hat Jaegermeister doch gar nichts von Linux oder RED HAT oder sonstewas geschrieben, oder?! Er hat eine subjektive Meinung geäußert, dass ihm die Oberfläche sehr "Kindergartenmäßig" vorkommt. Und damit hat er ja auch recht, weil sie "Designed for pupil" ist. Das aber hat gar nix mit Red Hat zu tun. Du machst deinem Namen keine Ehre, TuxMaker... :(
 
@DrJaegermeister: Danke für den Hinweis mt den Qemu Images. Habe die OLPC Images für Qemu zwar noch nicht gefunden, aber dafür ein (Flash) Video wie man die Qemu Maschine mittels Admin GUI für OLPC Images einrichtet. Das Flash Video lief bei mir auch prima ohne das ich Adobe/Macromedia Flash installiert habe mit Gnash. *froi* Hier der Link: http://people.redhat.com/berrange/olpc/sdk/olpc-qemu-admin-demo.html , dort kommt ein X-Server mit Gnome inclusive Firefox und Thunderbird beim vorgeführtem OLPC Image. Sobald ich die OLPC Images finde, lade ich mir mal eines in den bei mir installierten Qemu rein. :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbbär: Hier gibts die Images (nimm die aktuellste ext3) sortiert nach Datum:http://tinyurl.com/yhtucf Egal was für einen Emulator du benutzt, du musst auf jeden Fall Xorg anpassen sonst funzt nicht allles, das wird bei den How-to's im Netz oft nicht einmal erwähnt: http://tinyurl.com/y7tdac
 
@DrJaegermeister: Dankeschön! :-) Das hatte ich auch gerade gefunden: http://wiki.laptop.org/go/OS_images_for_emulation Da steht dann, wo man die Qemu Images bekommt und ganz unten, das mit dem X anpassen. Frage mich nur gerade, ob damit das X innerhalb des Qemus gemeint ist, oder ob ich die /etc/xorg.conf von meinem FreeBSD (ungerne) ändern müsste? Auf meinem FreeBSD habe ich den nackten qemu-0.8.2s.20061102 und das kqemu-kmod-1.3.0.p9_1 Kernelmodul zum beschleunigen von X86 installiert. Gruß, Fusselbär.
 
@Fusselbär: Damit ist die Xorg des OLPC images gemeint und nicht von deinem Host OS selbst. Du musst die anpassen weil sonst der Geode Treiber für VGA benutzt wird und nicht alles funzt wie es soll, Auflösung in Grub ebenfalls anpassen wie dort beschrieben. Du kannst dein OLPC Image in Linux (vielleicht auch in BSD) mounten um das ändern.
 
@DrJaegermeister: Prima! :-) Ich könnte also zunächst einfach mit Qemu das OLPC Qemu Image booten, dort dann im gebooteten OLPC Image ohne X mit einem Editor auf der Konsole die /etc/xorg.conf entsprechend in der Section "Device" zu Driver "fbdev" ändern, und dann noch innerhalb des Qemu die OLPC /boot/grub/grub.conf VGA kernel parameter auf 0x317 ändern, was dann eine Auflösung von 1024x768 Pixel macht. :-) Das mit den Sugar Instructions lese ich mir auch gerade durch: http://wiki.laptop.org/go/Sugar_Instructions , das ist das, was Conos als "Kindergarten lern PC" zu sehen bezeichnet und wobei auch der Sugar web-browser dabei ist, der auf Mozilla Firefox basiert. Download dauert noch ein bißchen, da ist etwas Zeit zu lesen. :-) Danke für die Tipps DrJaegermeister! Gruß, Fusselbär
 
@Fraser: Ja ok Asche auf mein Haupt, sorry aber hatte heute einfach nen "bad Day...
 
Meine Fresse sind die Dinger hässlich!

Aber ansonsten ne Gute Sache!
 
@ghosttheshadow: bei der zielsetzung ein billigen pc für JEDES kind zu entwickeln, steht das design bestimmt in der top5 der wichtigsten dinge...
 
@DeppenDieVorMirGeschriebenHaben: Das Design, vor allem die Farbauswahl, machte den Entwicklern viel Kopfzerbrechen! Aber das bedeutet nicht, dass die Empfänger des Laptops den selben, öden Geschmack eines Europäers haben müssen!!
 
Glaube weniger das diese für I-net sind!!! Sind für Kinder gedacht zum lernen und nicht zum surfen. Meine Meinung: Fangt mal an wie Kid´s zu denken da ja jeder eins war :-) Aussehen und Farbe ist da nicht wichtig
@TuxMaker Wlan ist Kein I-net sondern Lan:-)

Schaut euch mal an was unser spezi Gates dazu sagt!!
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,406336,00.html

Leerzeile bei html hinten wegnehmen!!!
 
@deep1978: Wikipedia: Weiterhin soll ein vom MIT entwickeltes neues System der automatischen Vernetzung der in der Nähe befindlichen Laptops erfolgen. Über ein sog. mesh-Netzwerk sollen sich automatisch die Laptops über WLAN miteinander vernetzen und unmittelbar Daten austauschen bzw. auf dem jeweiligen Flashspeicher ablegen können: alles ohne manuelle Konfiguration.
 
naja also ich find ja, dass es halt den Sinn für Entwicklungsländer einen Aufschwung zu ermöglichen erfüllt :-)
 
Ich glaube die Laptops sehen anders aus.
http://www.swr3.de/info/magazin/100dollarlaptop/
Aber trotzdem es ist eine gute sache, denn man respektieren soll.
 
@VAN HELSING: Dein Bericht vom SWR ist über ein Jahr alt, die Kurbel an der Seite wurde in der aktuellen Version abgeschafft.
 
Also sowas nur als surf und Office rechner ideal. Leider habe ich meiner mum erst einen Laptop gekauft (IBM für 350 EUR).
Windows XP läuft auf der Kiste sicherlich auch so einigermaßen (betreibe einen 366mhz PentiumII Laptop mit 288MB SDRAM selbst damit). XP müsste man sicherlich gut abspecken.
 
@zivilist: Quark mit Soße, das System ist auf Linux optimiert, also lieber Linux installiert lassen und modifizieren! Das hat dann dieselben Funktionen wie bei XP!
 
Ein 100-Dollar-Laptop. das 160€ kostet...vielleicht einfach umnennen in 200-Dollar-Laptop? :)
 
@grievous.n1: Ich hatte vorher sogar was von 300 Euro für die Industrienationen gehört... es geht halt darum, dass mit den in z.B. Europa gewonnenen Einnahmen (160-100=60 Euro) weitere Notebooks für die Entwicklungsländer finanziert werden sollen. ...wäre mal interessant zu wissen ob man dadurch den Kauf von so einem Laptop als Spende absetzen kann *g*
 
@grievous.n1: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: in INDUSTRIENATIONEN!!! soll er 160€ kosten. Und wenn der eigentliche Produktionspreis (100 Dollar halt) noch nicht erreicht sind, bedeutet das nicht, dass das diese 160€ sind!
 
könnte von alienware kommen...
 
... und wann bekommt mein Kind (wenn ich eines hätte) vom Staat ein Laptop?!?
 
@frankyst72: Wenn du auch mal mit weniger als 1 US-Dollar pro Tag auskommen musst.
 
das design ist wirklich nebensächlich, aber quietsch-grün hätte es jetzt wirklich nicht sein müssen. und helle farben sehe ich auch als problematisch bei kindern mit öfter mal etwas weniger sauberen händen, ich sehe das ja täglich an meinem iBook, und ich hab schon ein faible fürs händewaschen.
 
@whiskeytumbler: Quietsch-Grün, deswegen, weil es die neutralste Farbe überhaupt ist, und weiß, damit die Kinder versuchen ihren Laptop gut zu behandeln, dass er nicht kaputt geht. Ist übrigens auch wärmetechnisch besser =)
 
Kann man das Ding essen? Vielleicht würde das den Kindern der dritten Welt helfen.
 
@DeutscherHerold: Ich frage mich wie lange es noch dauert, bis auch der letzte Depp endlich mal kapiert hat das dieser Laptop NICHT für die Dritte Welt gedacht ist, sonder für KInder in Schwellenländern wie Brasilien, Thailand, Ägypten etc. Dort fehlt es nämlich nicht an Nahrung, sondern an Bildungsmöglichkeiten. Es gibt mittlerweile seit Jahren Berichte über diesen Laptop, also bitte _erst_ lesen und dann (hoffentlich etwas qualifiziertere) Kommentare schreiben.
 
@DeutscherHerold: Vieleicht würden Kondome und Gehirn einschalten der 3. Welt mehr helfen als Sie nur zu "füttern". Besser sind wohl Programme zum Ankurbeln der Infrastruktur (Anbau, Bewässerung, Schulen etc.). Das beides führt zum Erfolg.
Wenn das erledigt ist, sollte man die Sache mit dem Laptop nochmal starten.
 
hahaha...sehr lustig .....erst denken dann schriebn lautet die devise....
 
das war an DeutscherHerold
 
Lol ,dass war der in-the-Internet-nobody-knows-you-are-a-dog typ.
 
Gibt es auch en site wo es für vmware verscheidene sachen gibt..?
Zieh mir manchmal linux distris und meistens gibtz dann probleme unter vmware.. anders als bei win....
Wo bekomme ich vmware versionen von linux?? Aber andere systeme wären intressant ausser win und linux...
Ich will mir ja unbedingt mac os x zulegen für PC.. im notfall kauf ichs vielleicht.. aber würds gerne antesten vorher... Kenne es ja.. aber nur fuer die mac kastln halt ne ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles