AMDs 3DNow! Technologie soll Patente verletzen

Hardware AMD muss sich derzeit offenbar in mehreren Fällen mit den Patentansprüchen anderer Unternehmen auseinandersetzen. Nach der Firma Opti, die erst kürzlich eine Patentklage gegen den Prozessorhersteller eingereicht hat, kommt nun eine neue Klage hinzu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn Intel schon freiwillig gezahl hat, wird wohl was dran sein. Ich schätze AMd wird keine Wahl bleiben. Selber Schuld AMD!
 
"weil man davon ausgeht" !
Früher mußte man mal etwas handfestes haben uim Klage einzureichen.
Heute reicht schon etwas Phantasie und der Wunsch nach viel Kohle ^^
 
@Athelstone: In den USA schon! Traurig nur das die Endverbraucher diese Rechtsstreitigkeiten der Unternehmen finanzieren müssen. Siehe US Autoindustrie.
 
Das fällt denen aber reichlich spät ein. Aber wenn die glorreichen Zeiten vorbei sind und die finanziellen Mittel ausgehen, dann sucht man sich eben neue Einnahmequellen...
 
@DraGoNIR: Dachte ich mir auch gleich im Ersten Moment. 3DNow! gibts ja nun schon ewig bei AMD CPUs.
 
Ist es eigentlich mittlerweile unüblich Quellen anzugeben?
 
@Dark_TempIar: Quellen sind immer gut. Aber hier ist ne ausführlischere News zu dem Thema -> http://www.heise.de/newsticker/meldung/81485
 
@Dark_TempIar: typisch winfuture?
 
mittlerweile ist es bei Winfuture schon üblich. Ich kritisiere die Entwicklung auch, aber die verstehen einfach nicht, dass es ihrer Glaubwürdigkeit schadet.
 
Tja war doch schon immer so das jeder was von großen Kuchen abhaben möchte...! Schade nur das es evtl. AMD deutlich härter trifft als Intel seinerzeit...
 
erst jetzt kommen die drauf? nach so vielen jahren? frechheit ! das ist ja reine absicht von diesen Unternehmen. das system ist total fehlerhaft. sowas darf gar nicht sein. es sollte so eine art frist geben.
 
@DoomSoldier: Ganz genau! 3DNow ist doch schon asbach uralt ... Komisch auch, dass solche Klagen immer von Firmen kommen, von denen man vorher noch nie gehört hat
 
typisch USA ....
 
typisch Deutschland ....
 
@keulemann:

ne passt schon...typisch usa...nix deutschland

p.s. ich bin staatsbürger von keinem dieser beiden länder....also ist meine meinung relativ objektiv^^
 
@keulemann: Typisch Pisa-Fall, nicht lesen können aber schreiben wollen... in dem Artikel steht doch gaanz groß "bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Texas eine Klage eingereicht," Geografie verpasst? oder mienste das Texas ein DE-Bundesland/staat ist?
 
Na ich würde ja mal sagen das riecht verdammt nach Verjährung 3DNow gibts ja nun schon bald solange wie es AMD CPU's gibt.
 
@inselspeer: Falsch, wurde erst mit den AMD k6-2 eingeführt, wenn ich mich nicht täusche.
 
@inselspeer: patente laufen ein bisschen länger und amd hatten sie ja noch nicht verklagt.dann gibts ja noch ein par andere prozessorhersteller die man so nach und nach abgrasen kann.
 
LOL das fällt denen nach 5 jahren auf ? LOL super patentamt ^^
 
@S.F.2: Türlich, nach 5 Jahre kann man wesentlich mehr holen. Wenn erstmal ein paar Millionen CPUs mit der Technik verkauft sind bekommt man doch viel mehr Entschädigung, als würde man die Sache vor dem Release anklagen.
 
@S.F.2: genau das selbe dachte ich mir auch grade, nach sovielen Jahren faellt den das auf...
@Demmi: Dito. so wirds sein, und nicht anders, weil wenn die bisserl drauf draengen das Pro verkauften CPU mit 3Dnow! schadenersatz gestellt wird, dann wirds haarig.
 
Gibbets bei diesen Tatbeständen keine Verjährungsfrist? Ist ja schon lächerlich was diese Unternehmen abziehen. mfg Aerith
 
@Aerith: Solange die Patente brav von Besitzer bezahlt werden und gültig bleiben ist eine Verletzung egal wann, eine Verletzung. So wie sich das anhört hat die klagende Firma etwas in der Hand, das Patent. Sonst würden sie sich ja wohl kaum auf einen teuren Prozess einlassen. INTEL hätt damals sicher nicht gezahlt, wenn MicroUnity nicht recht bekommen hätte.
 
@Aerith: nach fast 9 Jahre...ich lach mich Krank.

Dann würd ich an AMDs stelle Verlangen das die penibel durchzählen wieviele K6-2 Prozis noch nicht verschrottet wurden!
 
Soweit mir aber bekannt ist, muss der Patentinhaber sich vor Verletzungen schützen. Tut er es nicht und wartet nur ab, dass die Technologie erfolgreich eingesetzt wird, könte man es ihm vorwerfen. Wie es aussieht ist es aber nicht der Fall, warum hat Intel, Dell und Sony wohl gezahlt. Ich nehme an, dass der Firma das Geld zusteht.
 
USA sucht nur nach die Kohle, Schuld... USA ist wirklich stinkfaul!! Ich zeige euch einen guten Beispiel, warum USA was im Irak haben wollte, natürlich Erdöl!!! Nur das
mit dem Geld hat USA immer zu tun. Da ist USA immer so spät eingefallen, weil USA
nach Geld sucht statt selbst versorgen. Pfüi! USA hatte bisher immer gute Möglichkeiten, im Irak im Hintergrund was wertvolles zu klauen, ansonsten Saddam
Hussein zu schnappen. Feige!
 
oh ohoh, wie schlimm das Weltbild mancher hier falsch ist...

Die brauchten die Intel-Kohle um den AMD Prozess zu finanzieren...
 
Es scheint aber so, als würde denen das Geld zustehen, sonst würden ja wohl nicht alle zahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr