Meilenstein: 500.000 Artikel in deutscher Wikipedia

Internet & Webdienste Die Online-Enzyklopädie Wikipedia konnte heute Nacht um 2:03 Uhr einen weiteren Meilenstein feiern. Der Nutzer Marcus Cyron erstellte den 500.000. Eintrag, der von der polnischen Eisschnelllauf-Allrounderin Janina Korowicka handelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahrlich 'ne Menge Holz.
 
glückwunsch
 
Hm und jeder der jetzt was dummes schreibt muss alle 500.000 einzeln durchlesen xP
 
@RoTTTi: Hast dich ja hiermit freiwillig dazu gemeldet xD
 
@ScorK: du auch xD
 
@ ScorK: beiträge ditieren geht bei mir zur zeit nicht -.- hab aber grad gemerkt dass mein beitrag auch nicht der hit war... ich fang dann mal an zu lesen, bin in 2 jahren wieder da^^
 
aller achtung :) glückwünsche..
 
Auch von mir: Glückwunsch
 
Herzlichen Glückwunsch. Wikipedia finde ich sehr nützlich und ist echt klasse zum Nachschlagen. Wenn ich irgendwas recherchieren möchte, ist dies meine erste Anlaufstelle =)
 
man sollte aber immer aufpassen was man da so ließt und auf die richtigkeit prüfen durch einer anderen Quelle wie z.b. ein Buch oder sowas.

denn nich alles was da steht entspricht auch der Wahrheit :)
wobei ich nicht sagen will das Wikipedia was schlechtes ist, ich finde diese Site sogar sehr gut!
 
@ChenEvil: Jo hast recht egal,500k Artikel sind zwar klasse aber mit Qualität hat Wikipedia nichts zu tun, wenn ich mir was raussuche such ich auch immer anderer Quellen und leider sind Wikipedia Artikel nicht gerade immer korrekt. Sie sollten mal ihr Konzept überdenken und anstatt auf Quantität merh Wert auf die Qualität legen.
 
@ChenEvil: Wikipedia sieht sich selbst auch nicht als Primärquelle sondern als Wegweiser zur weiteren Recherche. Wiki ist also keine Quelle sondern nur ein grober Überlick mit Links für ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema. Mal davon abgesehen steht aber in Büchern auch ne Menge Mist, also nicht immer alles glauben was man so liest sondern eine eigene Meinung bilden :)
 
@Whitehunter: Du scheinst dich nicht wirklich mit der Wikipedia zu beschäftigen. Nicht umsonst gibt es Projekte wie die Qualitätsoffensive, Schreibwettbewerbe, Qualitatssicherung und exzellente sowie lesenswerte Artikel. Ich erinnere mich zumindest an einen inzwischen gelöschten Artikel über WinFuture. Der war dermaßen grottig, dass man fast glauben könnte man wäre auf einer Fanseite gelandet. Dennoch ist es Schwachsinn von diesem Artikel auf das gesamte Projekt zu schließen, die Qualität hängt halt von den Verfassern ab.
 
@elias.se: So ne stumpfe erklärung für massenhaft falsche Texte hab ich auch noch net gehört, sorry aber dein Beitrag ist Mist, Arbeitest du für die?^^.... Mfg
 
@Mino: Doch ich habe mich sehr damit beschäftigt, schon meiner Arebit wegen bin ich auf Enzyklopädien angewiesen, und die Maßnahmen die du genannt hast haben leider auch nicht sehr viel zur Qualität beigetragen, denn Massig Artikel sind ungeprüft, und oft von Nutzern abgeändert die sich wichtig machen wollen. Meinem Onkel sträuben sich die Haare wenn er Wikipedia sieht, als Redakteur ist er auf Informationsquellen angewiesen aber WP kommt für überhaupt nicht mehr in Frage. Und jeden Tag lese ich schon auf Newsseiten das wieder jemand sein Schindluder auf WP getrieben hat. WP ist in meinen Augen undprofessionel, Zwar ein gutes Konzept aber schlechte Umsetzung. Aber jedem seine Meinung.. Mfg
 
Also ich brauche bei Artikeln, welche mit "Lesenswert" oder gar mit "Exzellent" beschriftet sind, keine weiteren Quellen mehr. Was macht denn ein Brockhaus besser als die Wikipedia? Das Wissen ist das gleiche - ob aus dem Internet oder aus einem Buch. Wer sagt mir, dass die Daten, die in einem Buch stehen korrekt sind? Auch niemand. Auch hier benötigt man ein gewisses Maß an Vertrauen - und dieses Vertrauen ist bei genannten Bewertungen absolut gegeben.
 
Glückwunsch, Wiki ist super und wird ja auch noch weiter wachsen, ich freu mich auf die 1. Millionen
 
Glückwunsch! "läuft der Betrieb nahezu reibungslos". So würde ich das nicht umbedingt sagen. Zum Einen ist Wandalismus ein Problem. Viel schlimmer ist allerdings, dass der Wahrheitsgehalt der Artikel nicht gesichert ist, denn jeder kann daran Hand anlegen und das ohne Kontrolle. Der Große Vorteil ist natürlich das unglaublich schnelle Wachstum.
 
Also ich weiss ja nicht was für Artikel IHR so bei Wikipedia lest, aber ich bin bis jetzt auf noch keine falschen Informationen oder "Wichtigmacher-Artikel" gestossen.

Fest steht, das Wikipedia zumindest immer aktuell sein wird, was man von einem Buch halt nicht sagen kann. Anders herum: Was macht ihr eigentlich alle, wenn mal Stromausfall ...für länger! wäre? Dann sind die Bücher wieder unersetzbar, woll?
Will nur sagen: Alles hat Vor- und Nachteile.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads